Dienstag, 29. Oktober 2013

Gemeinsam Lesen #32


Eine Aktion von Asaviel


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

"Die Burg der Könige" von Oliver Pötzsch, Seite 898

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Nebel hing in dicken Schwaden über dem Wasser und verwischte die Grenze zwischen Himmel und Fluss. 

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)
Wow, ein tolles Buch! Ich hab es zu einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und bin total begeistert. In den letzten Tagen war ich mitten in Deutschland des 16. Jahrhunderts "gefangen", zwischen Hoffen und Bangen mit den Protagonisten, fasziniert von den detailreichen Beschreibungen des damaligen Lebens und heimlicher Zuschauer finsterer Intrigen. Ich mochte ja schon die Henkerstochter Reihe des Autors sehr gerne und dieses Buch topt sie sogar noch. Trotz über 900 Seiten habe ich das Buch (dank meines Urlaubs) in wenigen Tagen durch, ich werde heute sicher fertig lesen und finde es nun schon wieder schade, dass meine mittelalterliche Reise wieder zu Ende geht.  

4. Was wäre für ich innerhalb der Geschichte jetzt gerade ein absolutes No-Go? Also was dürfte auf keinen Fall passieren? (Egal, ob du es nun einfach nicht möchtest, weil du an den Charaktern hängst oder ähnliches oder weil es die Geschichte kaputt machen würde.)
Da ich fast schon am Ende angelangt bin, dürfte jetzt nichts mehr passieren, was entgegen dem roten Faden läuft, der sich durch das ganze Buch gezogen hat. Ich möchte nicht zuviel verraten, falls andere das Buch noch nicht kennen, deshalb muss ich mich mit meiner Meinung hier etwas zurückhalten. 
Nur soviel: Happy Ends sind für mich sehr wichtig und ich hoffe, dass es auch bei diesem Buch der Fall ist.

Kommentare:

  1. Da hast du dir ja einen ganz schönen Wälzer ausgesucht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und ich bin grade eben fertig geworden, ich glaub, das waren jetzt nur vier Tage, das kann ich grad gar nicht glauben. Zum Glück hatte ich Urlaub, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen - ich war so in der Geschichte drin, wirklich ein geniales, faszinierendes Buch. Ich liebe ja diese Epoche und war echt froh, nach vielen "England-Mittelalter-Romanen" auch einmal etwas aus Deutschland zu lesen. Morgen kommt die Rezi ;)

      Löschen
  2. Wenn ich deine Seitenanzahl sehe und dass es zurück in die Vergangenheit geht, erinnert mich das daran, dass ich auch noch ein paar schöne Schätze in der Richtung anklagend im Schrank stehen habe. Ich denke "Sturz der Titanen" ist 2014 endlich mal fällig.
    Ich freue mich für dich, dass dich ein neues Buch von einem Lieblingsautor nicht enttäuscht hat. =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :) Es ist ja manchmal etwas schwierig bei so dicken Büchern, dass die dann oft etwas zähflüssig und langatmig werden, das war bei dem hier nicht der Fall. Ein kleiner Abschnitt von nicht mal 100 Seiten war dabei, da hatte es etwas nachgelassen - aber ich habs eher als Verschnaufpause vor dem rasanten Ende gesehen :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.