Samstag, 12. April 2014

Wochenend"post" 13/2014


Wow, diese Woche hab ich soooo tolle Bücher bekommen :)

Als erstes Mal gabs das ebook zu Memiana (1) Ewige Wacht von Matthias Herbert, zu dem auch immer noch die Gewinnspiele über die Blogtour laufen. Ich bin sehr gespannt und hoffe es hält, was es verspricht ;) Aber ich hab schon einige gute Meinungen darüber gehört.

Dann habe ich einen historischen Misterythriller bei einem Gewinnspiel von Secret Eden gewonnen:  "Der Teufel von New York" von Lyndsay Faye, darüber hab ich mich riesig gefreut, vielen Dank an dieser Stelle nochmal an Melty!

Die liebe Marita Sydow Hamann hat mir ihr neuestes Werk "Lovisa - Der Riss im Universum" (Auftakt einer Romantasy-Reihe) als Rezensionsexemplar geschickt und ich bin sehr gespannt. Ich hab erst vor kurzem eine Rezi dazu gelesen und daraufhin ist es sofort auf meiner Wunschliste gelandet - freu mich sehr, das werde ich heute zu lesen anfangen. (Es wird dann auch ein Interview der Autorin und ein Gewinnspiel dazu geben ;) )


Und ich hab mir mal wieder ein Suchi ertauschen können "Die Mechanik des Herzens" von Mathias Malzieu. Ich hab noch überhaupt keine Vorstellung, was mich bei diesem Buch erwartet, aber das Cover fand ich klasse und der Klappentext hat sich sehr interessant angehört.

Schon fertig gelesen habe ich  Die Zuflucht von Ann Aguirre, das sagt ja schon alles :) Es ging genauso gut weiter wie schon im ersten Band "Die Enklave". Einen ganz lieben Dank schon an dieser Stelle an den Blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar. Die Rezi dazu kommt in ein paar Tagen.




Jarek hat einen großen Entschluss gefasst. Der jüngste Sohn des Clans wird verwegene Jäger um sich sammeln, die den Tod so wenig fürchten wie er. Mit diesem Trupp der Besten will Jarek ins Raakgebirge steigen, um dort den gefährlichsten aller Reißer Memianas zu erlegen, den Großen Höhler. Wer dieses fliegende Ungeheuer tötet, erwirbt damit das Recht, einen eigenen Clan zu gründen und seine Dienste in allen Städten anzubieten. Doch bevor Jarek aufbrechen kann, geschieht ein Unglück, und seine Pläne werden zu Staub. Es sieht aus, als sei er gezwungen, den Rest seines Lebens in der Ansiedlung zu bleiben, in der er geboren wurde. Aber dann erscheint ein geheimnisvoller alter Mann und teilt Jarek mit, dass sich das Volk der Memo für den jungen Xeno interessiert. Sehr interessiert. Unversehens befindet sich Jarek mit einer kleinen Gruppe junger Menschen aus verschiedenen Völkern auf einer gefährlichen und abenteuerlichen Reise mit unbenanntem Ziel. Der Tod lauert hinter jeder Biegung, und es sind nicht nur die Reißer, die Jagd auf Menschen machen …


New York 1845. Die gerade gegründete Polizei der Stadt ist ein zusammengewürfelter Haufen von Schlägertypen und seltsamen Vögeln. Auch Timothy Wilde gehört dazu - gegen seinen Willen. Bei einem Brand wurden seine Zukunftspläne zerstört, sodass er jetzt jede Arbeit annehmen muss, die sich bietet. Eines Tages läuft ihm ein völlig verstörtes kleines Mädchen in die Arme, bekleidet mit einem blutdurchtränkten Nachthemd. Sie will oder kann nicht sagen, wer sie ist. Da sie selbst körperlich unverletzt ist, muss das Blut von einer anderen Person stammen. Kurz darauf findet Tim auf einem entlegenen Gelände neunzehn Kinderleichen. Es kursieren die wildesten Gerüchte, und die politische Situation ist bis zum Zerreißen angespannt …

 



Lovisa ist 17, selbstsicher, sarkastisch und schreibt Geschichten, die ihr in Tagträumen einfach zufliegen.
Doch es nagen Zweifel an ihr, als sie erfährt, dass ihre Tagträume eigentlich Visionen sind – Visionen, die sie zu ihrer leiblichen Mutter in die Psychiatrie führen. Lovisa fühlt sich zunehmend verfolgt. Wer ist der junge Mann aus ihrer Vision, der ihr das Gefühl eines leidenschaftlichen Kusses auf den Lippen hinterlässt? Ozeanblaue Augen verfolgen sie, ihr Weltbild wird erschüttert, und die Realität ist viel unglaublicher, als sie es sich je erträumt hätte …








Am 16. April 1874 hat eine unnatürliche Kälte Edinburgh fest im Griff. Es ist der Tag, an dem ich auf die Welt komme. Das Erste, was ich sehe, ist Doktor Madeleine – eine Hebamme mit einer besonderen Leidenschaft: Sie repariert Leute. Sie tastet meine winzige Brust ab und wirkt beunruhigt: »Sein Herz ist hart, ich fürchte, es ist gefroren.« Sie stöbert auf einem Regal herum und nimmt verschiedene Uhren zur Hand. Mit einem Ohr lauscht sie meinem defekten Herzen, mit dem anderen dem Ticken der Uhren. »Diese hier!«, ruft sie plötzlich freudig und streicht zärtlich über eine alte Kuckucksuhr. Madeleine setzt mir die Uhr vorsichtig ein und zieht sie auf. »Tick, tack«, macht die Uhr. »Bubumm«, antwortet mein Herz. Ticktack. Bubumm. Ticktack. Bubumm. Jeden Morgen muss jetzt meine Uhr aufgezogen werden, sonst hat endgültig mein letztes Stündlein geschlagen. Und noch etwas muss ich bedenken: ich darf mich niemals verlieben, sonst könnte mein Uhrwerk verrückt spielen.


Im Untergrund galt die junge Zwei als Erwachsene. Auf der Oberfläche für die Menschen in der Zuflucht ist sie jedoch nur eine Göre, die noch eine Menge lernen muss. Und auch ihr alter Jagdpartner Bleich hält Zwei auf Distanz. Verwirrt und einsam sucht sie nach einem Ausweg und schließt sich der Sommerpatrouille an, die die Menschen auf den Erntefeldern beschützen soll. Eigentlich ein Routinejob, doch die Freaks sind schlauer geworden. Sie beobachten, warten und planen. Und sie haben nicht vor, die Zuflucht zu verschonen.

Kommentare:

  1. Hii
    Das war ja eine tolle Bücher-Woche bis jetzt!!
    Ich bin schon ganz gespannt wie dir die Bücher gefallen, vielleicht kommen sie dann auch auf meine WuLi :)
    Noch ein schönes Wochenende,
    Tris

    AntwortenLöschen
  2. Einen wunderschönen guten morgen :)

    Da sind aber klasse Neuzugänge bei Dir eingeflogen. Ich bin jetzt schon auf deine Rezensionen dazu gespannt. Vorallem "Der Teufel von New York" hört sich verdammt gut an :)

    Liebe Grüße Nadine <3

    AntwortenLöschen
  3. "Der Teufel von New York" ist mir jetzt auch schon öfters aufgefallen. Viel Spaß beim Lesen

    AntwortenLöschen
  4. Mal wieder tolle Neuzugänge. Um die Bücher von Ann Aguirre schleiche ich schon länger herum^^. Seit ich meine Leseflaute besiegt habe, habe ich aber schon wieder genug gekauft und muss mich etwas bremsen :-D.

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich, dass du dich über das Buch gefruet hast.
    Ich hoffe es gefällt dir genau so gut wie mir.

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.