Sonntag, 1. Februar 2015

[Kurz]Rezension: Zeit der Krähen von George R. R. Martin


Genre: High Fantasy

Band 7 der Reihe Das Lied von Eis und Feuer 
Original: A Feast of Crows
(Teil 1 vom englischen 4. Band)

Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 575
Taschenbuch: 15,00 €
ebook: 11,99 €

1. Auflage: Jan 2012




Ungebeugt, Ungezähmt, Ungebrochen
(Motto des Hauses Martell aus Dorne)



- Achtung Spoiler -
 
Klappentext

Dieser Krieg hat nicht nur den Starks, den Baratheons, den Lennisters und den Graufreuds, sondern auch den anderen großen und kleinen Häusern einen entsetzlichen Blutzoll abverlangt. Weite Teile von Westeros sind verwüstet, die Ernten vernichtet. Und der Winter naht unbarmherzig.

Der Kindkönig Tommen Baratheon auf dem Eisernen Thron ist viel zu jung, um wirklich zu regieren, und seine Mutter, die Regentin Cersei Lennister, ist nach dem Tod ihres Vaters Lord Tywin vor allem damit beschäftigt, ihre Macht zu erhalten und sich gegen zahlreiche Rivalen zu verteidigen.

In Dorne verlangen die Sandschlangen, die Töchter von Prinz Oberyn Martell, lautstark Rache für den Tod des erschlagenen Prinzen. Und Prinzessin Arianne, Fürst Dorans Tochter, verfolgt eigene gefährliche Pläne. Auf den Eiseninseln brechen nach dem Tod von König Balon Graufreud Nachfolgestreitigkeiten aus, während Brienne, die Jungfrau von Tarth, eine Mission verfolgt, die von Beginn an zum Scheitern verurteilt zu sein scheint. Die Zeit der Krähen bricht an - ohne eine starke Hand droht dem Reich der Untergang ...

Meine Meinung

Ich hab ja schon von mehreren Seiten gehört, dass das der schwächste Band der Reihe ist und da muss ich leider zustimmen. Es liegt nicht am Schreibstil oder an den Figuren, die mich immer noch faszinieren, sondern an der Handlung, die hier eher schleppend vorankommt. Das ganze wirkt eher wie ein Zwischenspiel, wie eine Art Verschnaufpause, bevor es wieder voller Tatendrang weitergeht. 

In diesem Band beschränkt sich Georg Martin auf die Geschehnisse in Königsmund aus der Sicht von Cersei und Jaime, in Dorne und den Eiseninseln. Auch kommen einige neue Charaktere vor, die sehr ausführlich und teilweise langatmig eingeführt werden. Hier hat sich der Autor mit Namen und Verwandtschaftsverhältnissen selbst übertroffen: bis jetzt kam ich sehr gut damit klar, aber hier bin selbst ich ausgestiegen. Bisher gaben die Randfiguren eine lebendigen Rahmen ab, in diesem Band haben sie ihn gesprengt. Ich weiß ehrlich nicht, wie man sich das alles merken soll und vor allem auch, warum. Viele sind nur erwähnt und werden keine tragende Rolle mehr spielen, der innere Kampf und die Hintergründe werden hervorgehoben, während die Handlung stagniert.
Arya hat nur einen kurzen Auftritt und ich bin mir noch nicht sicher, ob mir der Weg gefällt, den sie eingeschlagen hat. Samwell hat auch eine Reise vor sich, ebenso wie Brienne, die Jungfrau von Tarth - gerade diese drei werden entweder nur angeschnitten oder im Fall von Brienne in eine eintönige Farce verwandelt. Der Prophet Aeron Graufreud beeinflusst die Wahl eines neuen Königs der Eiseninseln und in Dorne werden Pläne geschmiedet, aber es gab keine Verbindung, die das ganze zusammengehalten hat. 
Am besten waren noch die Szenen von Cersei und Brienne, aber so richtig fesseln konnte mich das ganze leider nicht.

Alles in allem wird hier viel erzählt, was mir unwichtig erscheint. Natürlich kann ich mich täuschen, aber ich war öfter geneigt, Seiten nur zu überfliegen. Ich hoffe jetzt sehr auf die Fortsetzung. Der Autor hat in einem kurzen Nachwort erklärt, dass es natürlich auch mit Tyrion, Daenerys und Jon Schnee weitergeht. Alles zusammen wäre allerdings zu viel für ein Buch gewesen und er wollte es nicht einfach in der Mitte teilen. Der Entschluss, zuerst die ganze Geschichte der einen Hälfte der Charaktere zu erzählen, ist ihm leider nicht so gelungen - daher erwarte ich jetzt vom nächsten Band um einiges mehr, da dann auch wieder meine Lieblingsfiguren zu Wort kommen werden. 

Fazit

Der siebte Band konnte mich leider nicht so überzeugen. Zu überladen mit unwichtigen Nebenhandlungen, Zwischenspielen und langgezogenen Entwicklungen. Einige interessante Lichtblicke haben mich durchhalten lassen und ich hoffe auf eine sehr viel bessere Fortsetzung!

Bewertung



© Aleshanee



© Wikipedia
Über den Autor: George R.R. Martin, 1948 in Bayonne/New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie "Twilight Zone", ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos "Das Lied von Eis und Feuer" wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R.R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico. 
Quelle: Blanvalet Verlag 


Das Lied von Eis und Feuer

1 ~ Die Herren von Winterfell
2 ~ Das Erbe von Winterfell
3 ~ Der Thron der Sieben Königreiche
4 ~ Die Saat des Goldenen Löwen
5 ~ Sturm der Schwerter
6 ~ Die Königin der Drachen
7 ~ Zeit der Krähen
8 ~ Die dunkle Königin
9 ~ Der Sohn des Greifen
10 ~ Ein Tanz mit Drachen
...

Kommentare:

  1. Huhu ^^

    Ich habe das auch ganz genau so empfunden wie du. Schöne Rezi!

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag noch!
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  2. Ohwei.
    Ob man nach dem zähen Band dann noch Lust auf mehr hat?

    Ich finde die Serie ja göttlich. Die Bücher trau ich mich nicht zu lesen ^^
    Ich mag zwar dicke Wälzer, aber ich glaub ich werde daran scheitern ;)
    Respekt, dass du durchhälst und wünsche dir für die restlichen Bände viel Spannung und Abenteuer ;)

    LG Sassi <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe leider Band sieben und acht als eher schwach empfunden. Dabei konnte mich der Handlungsstrang rund um Arya andererseits aber noch begeistern. Bzw. war eine der wenigen Sachen, die mich dazu gebracht haben tatsächlich weiter zu lesen. Band neun und zehn geboten aber wieder einen Aufwärtstrend. :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu ;)

    Wow, ich bin gerade total baff, dass du schon bei Band 7 angekommen bist. Dieser konnte mich auch nicht so ganz überzeugen. Leider zog sich das beim 8. Band auch so weiter... Irgendwann wurde es mir zu anstrengend, deshalb liegt dieser nun seit sicher einem halben Jahr angefangen rum... Schade... Mir ist klar, dass nach dem so vieles passiert war, es danach etwas ruhiger weitergehen muss aber etwas mehr "Leben" könnte es schon vertragen. Bin gespannt wie dir der 8. Band gefallen wird.

    Liebste Grüsse
    Trollkjerring

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.