Freitag, 6. März 2015

Rezension: Der Geist des Architekten von David Gray


Genre: historischer Kriminalroman

Band 1 der dreiteiligen Sherlock Holmes Reihe "Eine Studie in Angst"

Verlag: Selfpublished auf Amazon.de

Seitenzahl: 194
Taschenbuch: 6,71 €
ebook: 2,99 €

1. Auflage: März 2013





Zum Inhalt

Dr. Watson, seit einigen Monaten mit Mary Marston verheiratet, hat schon seit längerem nichts von seinem guten Freund Sherlock Holmes gehört, als ihn ein Telegramm erreicht. Natürlich kommt er der Aufforderung des berühmten Detektivs nach, sich am nächsten Tag in der Baker Street zu treffen und ist nicht minder überrascht, dass sich auch Mycroft Holmes, dessen Bruder, dort einfindet.
Der Fall, den der Architekt Archibald Pennyworth ihnen vorträgt, scheint mysteriös, doch Sherlock Holmes entdeckt wie immer die logischen Zusammenhänge, die sich vor allen anderen verbergen ...

Meine Meinung

Der Autor David Gray stieß anscheinend bei einer Recherche im Public Records Archive in London auf ein Dossier, dass durch die Regierung der höchsten Geheimhaltungsstufe unterlag. Ohne seine Neugier zügeln zu können, entdeckte er geheime Aufzeichnungen des Dr. John Watson, dem ständigen Begleiter des berühmten Detektivs aus der Baker Street, Sherlock Holmes.

Eine schöne, einstimmende Einleitung, wie der Autor an diese vertraulichen Berichte gekommen ist und die Kühnheit besessen hat, sich diese anzueignen. Anfangs habe ich ein bisschen gebraucht, um in den Schreibstil reinzukommen. Es wirkte noch ein bisschen unbeholfen und die Kommasetzung ist manchmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber schon nach wenigen Seiten wurde es flüssiger und ich konnte gut in die Geschichte eintauchen.
Viele Details haben die Stimmung, die ich mit den Detektivgeschichten um Holmes verbinde, sehr gut eingefangen - von der Haushälterin Mrs Hudson, den bekannten Inspektor Lestrade von Scotland Yard, von Wiggins und seiner Bande von Straßenkindern bis zu den bezeichnenden Merkmalen Holmes über sein Geigenspiel oder seine unterdrückte Kokainsucht. 
Trotz typischer Ermittlungen, wie man es von dem arroganten und genialen Sherlock Holmes gewohnt ist, gab es ungewöhnliche Überraschungen und es war immer eine leichte Spannung vorhanden. Das richtige Tempo hat die Handlung gut vorangebracht und die verstreuten Hinweise haben mich miträtseln lassen. 
Trotz der für mich ja relativ kurzen Seitenzahl hat es der Autor geschafft, mich in die Atmosphäre eintauchen zu lassen.

Der Fall wird hier noch nicht ganz abgeschlossen, darum kann ich auch noch nicht viel zu den ganzen Umständen sagen, die den Fall betreffen, denn es wird im zweiten Teil weitergehen und ich bin schon sehr gespannt, wie sich das ganze auflösen wird. 

Zusammengefasst

Thematik: Typische Detektivgeschichte um Sherlock Holmes im London des 19. Jhd
Schreibstil: anfangs ungewöhnlich, aber flüssig mit einer schönen Atmosphäre
Charaktere: authentisch, Fokus lag bei Holmes und Watson
Spannung: hat auf jeden Fall die Neugier geweckt und ich konnte gut miträtseln
Umsetzung: gelungener Auftakt, der den Mythos Sherlock Holmes wieder aufleben lässt

Fazit

Eine kurze, aber dennoch intensive und kurzweilige Geschichte über Sherlock Holmes, berichtet von seinem langjährigen Freund Dr. Watson. Flüssig, authentisch und mit üblicher, aufklärerischer Manier des Detektivs ein gelungener erster Teil der Trilogie.

Bewertung



© Aleshanee



© David Gray
Über den Autor: Geboren 1970, lebt David Gray in Hamburg, wo er als Filmkritiker für verschiedene überregionale Zeitungen tätig ist. Neben Geschichte und Philosophie begeistert er sich für Kriminalromane und Thriller der härteren Sorte. Seine Biographie umfasst längere Aufenthalte in Südostasien, Großbritannien und Irland. Seine gewöhnlich zu knapp bemessene Freizeit verbringt er gerne beim Bergsteigen und Segeln. David Gray ist Autor des Kindle Hits 'Wolfswechsel' der Horrorshortstory Sammlung 'Freie Fische-Vier Märchen' und des Polizeithrillers 'Glashaus'.
Quelle: lovelybooks


Sherlock Holmes

1 - Der Geist des Architekten
2 - Das Grab der Molly Maguire
3 - ...

Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee!

    Nach deiner Rezi steht mal fest, es ist eine weitere Reihe, die ich mir merken muss. Bisher gab's viele gute Meinungen und Sherlock Holmes ist anscheinend wieder "in".

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Sherlock Holmes als Fortsetzungsgeschichte? Da muss man wohl warten, bis alle Teile erschienen sind. Am besten warte ich auch, bis jemand, der Kommasetzung beherrscht, das Ganze überarbeitet hat. Ich glaube, da bin ich zu empfindlich und schweife dann vom Inhalt ab. Die Reihe behalte ich aber mal im Blick.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es fehlt nur noch Band 3, aber der kommt wohl noch dieses Jahr. Das mit den Kommas war jetzt nicht so schlimm, nur am Anfang ein bisschen gewöhnungsbedürftig ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.