Mittwoch, 6. Mai 2015

Rezension: Der Sohn des Greifen und Ein Tanz mit Drachen von George R. R. Martin

Genre: Fantasy

Band 9 und 10 der Reihe "Das Lied von Eis und Feuer"
im englischen Original: A Dance with Dragons

Verlag: Penhaligon
Seitenzahl Bd. 9: 832
Seitenzahl Bd. 10: 800
TB jeweils: 16,00 €
ebook jeweils: 12,99 €

1. Auflage: Mai/Juli 2012






Zum Inhalt - Spoiler zu den Vorgängern

Nachdem es ja in Band 7 + 8 hauptsächlich um Cersei Lennister, Brienne von Tarth und Samwell Tarly ging, konzentriert sich die Handlung in diesen beiden Bänden um die Drachenkönigin Daenerys Targaryen in Meereen, Jon Schnee an der Mauer, Brandon Stark jenseits der Mauer, Tyrion Lennister auf der Flucht und ein paar anderen, die einige Überraschungen bereit halten. Vor allem der Sohn des Greifen.

Daenerys hat es nicht leicht, die Stadt Meereen zu regieren. Ihre Mission, die Sklavenhaltung abzuschaffen, droht zu scheitern und sie steht vor der schwerwiegenden Entscheidung: Meereen zu verteidigen oder den Rücken zu kehren und mit ihrer Armee gen Westeros zu reisen. Sie ahnt nicht, dass unerwartete Hilfe zu ihr unterwegs ist - zwei Freier, die mit ihrer Hilfe den Eisernen Thron in Westeros für sich gewinnen wollen.
Auch Jon Schnee ist hin- und hergerissen, denn Stannis Baratheon verlangt die Unterstützung der Nachtwache für deren Hilfe gegen den Angriff der Wildlinge, die Wiedergänger bedrohen die Mauer und Melisandre mit ihrem Glauben spinnt ihre ganz eigenen Intrigen. Und auch Ramsay Bolton möchte den Norden für sich ...
Tyrion Lennister ist mit Varys Hilfe die Flucht aus Königsmund gelungen, aber sein Schicksal steht auf Messers Schneide. Er muss sich auf einige Überraschungen gefasst machen, die nicht nur sein Leben, sondern das ganz Westeros betreffen.

Doch in dem Spiel der Throne gibt es noch einge mehr, die ihre Ränke schmieden und im Hintergrund ihre Fäden ziehen. Lasst euch überraschen ...

Meine Meinung

Wow! Ich bin sowas von begeistert von diesen zwei Bänden - vor allem, da ja Band 7 und 8 für mich etwas geschwächelt haben, hatte ich mich hier sehr auf die Charaktere gefreut, die ich dort vermisst hatte. Ich war sofort wieder in der Geschichte drin; kleine Andeutungen haben geholfen, mir alles wieder ins Gedächtnis zu holen, da einige Figuren ja in den letzten beiden Bänden "gefehlt" haben. Mittlerweile fühlt es sich so an wie nach Hause kommen und ich bewundere hier vor allem die Einzelheiten, mit denen George R. R. Martin die Welt und die Figuren zum Leben erweckt hat. Jedes Detail ist bis ins Kleinste durchdacht und stimmig, was bei diesem monumentalen Werk wirklich beeindruckend ist!

Sein Schreibstil ist gewohnt flüssig und ausufernd und es macht einfach nur Spaß zu sehen, wie George Martin seine Geschichte immer weiter spinnt. Auch jetzt noch schafft er es, mit neuen Wendungen zu überraschen und Figuren mit einzubinden, mit denen man einfach nicht gerechnet hat!
Ob intrigant, treu, vulgär oder brutal, es sammelt sich alles geballt in der Welt von Westeros!

Die Entwicklungen der Charaktere sind dramatisch und gerade in Band 10 gibt es so viele Veränderungen und Cliffhanger dass es echt schwer wird, auf die Fortsetzung zu warten! 
Jon Schnee ist ja mein Held der Nachtwache, der trotz der hohen Verantwortung, die er zu tragen hat, an seinen Überzeugungen festhält.

"Ihr werdet wenig Freude an eurem Posten als Lord Kommandant haben, aber ich denke, 
euch wohnt die Kraft inne, alles zu tun, was nötig ist. Tötet den Jungen, Jon Schnee. 
Tötet den Jungen, und bringt den Mann zur Welt." Band 9, S. 160

Stannis Baratheon bleibt kühl und unnahbar und hält an seinem Plan fest, seine Stellung als König mit dem Sieg über den Norden zu festigen. Seine rote Priesterin Melisandre ist weiterhin an seiner Seite, verfolgt aber ihre ganz eigenen Absichten.
Theon Graufreud, der in die Hände des grausamen Ramsay Bolton gefallen ist, hat ein sehr hartes Los gezogen - obwohl ich ihn nie so richtig leiden konnte, hat er mir doch sehr leid getan!
Cersei Lennister muss mit einem harten Schlag fertig werden - die Intrigen in Königsmund nehmen überhand und es scheint ihr alles zu entgleiten, was sie sich bisher aufgebaut hat.
Tyrion Lennister hat jenseits der Meerenge in Pentos mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, aber er schafft es immer wieder, sich aus den Gefahren herauszuwinden.
Daenerys Targaryen hat ihre Rolle als Königin von Meereen angenommen, aber das junge Mädchen in ihr ist durch ihre Gefühle hin- und hergerissen. Ihr Ruf hat sich weit verbreitet und so sind Quentin Martell aus Dorne, der Sohn des Greifen und Victarion Graufreud auf dem Weg zu ihr, um sie zu "ihrer" Königin zu machen.

"Aus Erde konnte man einen Umschlag machen, der das Fieber kühlte. Man konnte Samen in die Erde stecken und Getreide auf ihr wachsen lassen, um seine Kinder zu füttern. Erde konnte einen ernähren, während das Feuer einen verzehrte, dennoch würden sich Narren und Kinder und junge Mädchen stets für das Feuer entscheiden." Band 10, S. 439

Die junge Arya Stark - da bin ich etwas im Zwispalt. Sie hat eine sehr ungewöhnliche Richtung eingeschlagen, die ich noch nicht so ganz durchschaue.

Ihr seht, noch immer ist viel los auf den Kontinenten, dabei ist das nur ein kleiner Ausschnitt der Ereignisse: die Handlung scheint unerschöpflich und ich finde es bewundernswert, wie George Martin das alles so perfekt ausgearbeitet hat und jeder Verlauf stimmig ins Bild passt.
Einerseits bin ich froh, endlich den vorerst letzten Band gelesen zu haben - andererseits war es ein komisches Gefühl, "am Ende" angelangt zu sein. Vor allem, da sich hier so viele Veränderungen anbahnen, bei denen ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht!

Zusammengefasst
 

Thematik: Intrigen, Macht und Neuordnung
Schreibstil: ausführlich, flüssig - einfach zum eintauchen
Charaktere: umfangreich, jeder für sich sehr gut ausgearbeitet und greifbar
Spannung: ein gutes Tempo mit viel spannenden Cliffhangern
Umsetzung: perfekt durchdacht, viele neue und mitreißende Wendungen und Ideen


Fazit

Band 9 und 10 haben mich wieder vollkommen überzeugt von dieser außergewöhnlichen Reihe um Liebe, Krieg, Macht und Intrigen. Die Welt, die Figuren und die Handlung sind perfekt ausgearbeitet und bieten viele neue Überraschungen, die mir das Warten auf den nächsten Band nicht leicht machen!

Bewertung
Band 9
Band 10
© Aleshanee





Über den Autor: George R.R. Martin, 1948 in Bayonne/New Jersey geboren, veröffentlichte seine ersten Kurzgeschichten im Jahr 1971 und gelangte damit in der Science-Fiction-Szene zu frühem Ruhm. Gleich mehrfach wurde ihm der renommierte Hugo Award verliehen. Danach arbeitete er in der Produktion von Fernsehserien, etwa als Dramaturg der TV-Serie "Twilight Zone", ehe er 1996 mit einem Sensationserfolg auf die Bühne der Fantasy-Literatur zurückkehrte: Sein mehrteiliges Epos "Das Lied von Eis und Feuer" wird einhellig als Meisterwerk gepriesen. George R.R. Martin lebt in Santa Fe, New Mexico. 
Quelle: Blanvalet Verlag 


Die Reihe geht weiter:

3 ~ Der Thron der Sieben Königreiche
4 ~ Die Saat des Goldenen Löwen
5 ~ Sturm der Schwerter
6 ~ Die Königin der Drachen
9 ~ Der Sohn des Greifen
10 ~ Ein Tanz mit Drachen
...


Kommentare:

  1. Spannend :) Mir gefiel in den beiden Bänden vor allem die Geschichte um Arya am Besten. Vor allem da ja hier auch das Stark-Erbe endlich in den Vordergrund tritt. Und ich bin mir nicht sicher, ob der Sohn des Greifen für mich nicht allzu sehr einem Deus ex Machina gleich kam. Aber trotz allem habe ich die Bücher, wie du, wirklich sehr sehr geliebt. Band 7 +8 waren für mich auch schwächer. Und ich mag auch nicht mehr warten :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also mit Aryas Weg komme ich nicht so klar, das ist so abgefahren, dass ich gar nicht genau weiß, was ich damit anfangen soll ... aber der Herr Martin wird sich schon was gedacht haben dabei :D

      Löschen
  2. Ich habe jetzt schon bei einigen gelesen,dass Band 7 und 8 etwas geschwächelt haben. Hm...Da bin ich ja noch weit von entfernt, habe bisher "nur" die ersten beiden Bücher gelesen, da werde ich jetzt wohl mal den dritten Teil in Angriff nehmen müssen, damit ich nicht ganz rauskomme ;)
    Aber wenigstens kann ich so Hoffnung haben, dass der elfte Band dann rauskommt, wenn ich mit allen zehn endlich mal durch bin ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja das dachte ich auch - aber jetzt hab ichs doch schneller durchgelesen, als ich dachte, ich war einfach zu neugierig - das hab ich jetzt davon ^^

      Löschen
    2. Da ich ja dann doch noch 8 Bände vor mir habe (Oh Gott, sind das viele Seiten...) kann ich vielleicht etwas optimistischer sein.
      Ich hab ja auch immer das Problem bei Reihen, dass ich beim letzten Band nie zu Ende lesen möchte, weil ich nicht will, dass es vorbei ist und ich meine neuen Freunde wieder verlassen muss^^

      Löschen
  3. Huhu,
    Band 7 und 8 fand ich auch etwas schwächer^^
    Dafür diese dann umso besser.
    Ich liebe die Reihe und hoffe es geht bald weiter, stecke auch seit einer Weile in einem ReRead fest, in Band 7, da wie gesagt nicht ganz soooo toll.
    Liebe Grüße
    Tanja
    * die endlich wissen will wie es weiter geht*

    AntwortenLöschen
  4. Huhu meine Liebe :D

    mir ging es bei diesen beiden Bänden genauso wie dir. Ich fand sie auch wieder sehr viel besser, nachdem Band 7 und 8 bei mir auch nicht sooo der Bringer waren. Wie du schon sagst: Es ist echt bewundernswert, wie und was George Martin da so alles ausheckt und es scheint ja echt gefühlt kein Ende zu nehmen ^^. Ich hoffe sooo sehr, dass wir auf Band 11 nicht mehr allzu lange warten müssen.
    Sehr schöne Rezension mal wieder! :D

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.