Mittwoch, 13. Mai 2015

Rezension: Narbenkind von Erik Axl Sund


Genre: Psychothriller

Original aus Schweden: Hungerelden
Band 2 der Victoria Bergman Trilogie

Verlag: Goldmann
ISBN: 978-3-442-48118-7
Seitenzahl: 512
Taschenbuch: 12,99 €
ebook: 9,99 €

1. Auflage: Sept 2014




"Ihr Körper und das Gesicht wirken wesentlich reifer, als man es von einer Vierzehnjährigen erwarten würde. Zwangsweise hat sie zu früh erwachsen werden müssen und trägt bereits jetzt 
die Hölle eines ganzen Lebens in sich. Den Rest ihres Lebens darf sie nun 
damit zubringen zu lernen, wie sie damit umgehen soll." S. 216



Klappentext

Jeanette Kihlbergs Ermittlungen in einer Mordserie an Jungen in Stockholm werden vorübergehend auf Eis gelegt, als ein ranghoher Geschäftsmann auf bestialische Weise getötet wird. Man geht von einem Racheakt aus – doch Rache wofür? Psychologin Sofia Zetterlund soll ein Täterprofil erstellen, aber dann geschehen weitere Morde. Und diese scheinen in Verbindung mit Victoria Bergman zu stehen. Während die Ermittlungen nach Dänemark führen, hat Sofia immer häufiger Bewusstseinsstörungen ...

Meine Meinung

Der Klappentext hält sich hier sehr bedeckt - aber das muss auch so sein, denn im zweiten Teil zeigen sich mehr und mehr die Hintergründe, die man im ersten Band schon erahnt hat.
Die Handlung geht fließend weiter und die Autoren halten an ihren kurzen Kapiteln und den schnellen Perspektivenwechseln fest. Da ich mich ja schon eingelesen habe, war das gar kein Problem und es gibt auch einige Hinweise zur Vorgeschichte, so dass man schnell wieder in die Geschichte einsteigen kann.

Die Persönlichkeiten sind "wahnsinnig" gut beschrieben. Im Fokus stehen auch hier wieder die Polizistin Jeanette Kihlberg, die die Ermittlungen führt, die Psychologin Sofia Zetterlund, die sehr mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen hat und Viktoria Bergman, deren schreckliche Erlebnisse in Rückblenden erzählt werden. Es werden wirklich schlimme Themen um Kindesmisshandlungen und Kindesmissbrauch aufgearbeitet, bei der ich die Realität allerdings gut ausblenden konnte. Man kann ja selber gar nicht erfassen, was sowas in einem Kind oder in einem Menschen auslösen kann und wie schwer er sein ganzes Leben daran zu tragen hat.
Die Hintergründe zu den Morden ziehen immer weitere Kreise, anfangs wirkte es auf mich etwas konfuser als im ersten Band und die Spannung war auch erst im letzten Drittel wirklich hoch. Fesselnd war es trotzdem, weil man sehr greifbar in die psychischen Qualen und Abgründe der Figuren blicken konnte und die Hilflosigkeit, mit der sie ihrem Leben ausgeliefert sind, einem doch sehr nahe geht. Gerade Viktorias Vergangenheit und Weiterentwicklung ist faszinierend, erschreckend und schockierend gleichermaßen - faszinierend auf psychologischer Ebene.

Neue Wahrheiten werden aufgedeckt, auf die die Autoren sehr subtil, raffiniert und mit viel Fingerspitzengefühl hinarbeiten. Nichts ist so, wie es scheint und ich bin sehr gespannt, ob auch noch der dritte Band Überraschungen bereit hält.
Ein kleiner logischer Fehler ist mir allerdings aufgefallen, aber vielleicht klärt sich das ja noch auf.

Zusammengefasst
 

Thematik: Psychische Abgründe
Schreibstil: anschaulich, präzise und nach Eingewöhnung auch flüssig
Charaktere: intensive Charakterstudien der Figuren, die einem sehr nahe gehen
Spannung: ruhigeres Tempo, durch die psychologischen Hintergründe sehr spannend
Umsetzung: etwas weniger Thrill, bis auf eine Kleinigkeit super durchdacht mit einigen Überraschungen

Fazit

Grausame Abgründe tun sich auf - eine intensive Psychostudie, die einen nicht mehr loslässt. Weniger Spannung, dafür eindringliche Einblicke in Menschen, die ihrer Opferrolle nie entwachsen sind. Bis jetzt bin ich schwer beeindruckt!

Bewertung


© Aleshanee



Über die Autoren: Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Håkan ist Tontechniker, Musiker und Künstler. Jerker ist der Producer von Håkans Elektropunkband "iloveyoubaby!" und arbeitet zurzeit als Bibliothekar in einem Gefängnis. Zusammen haben sie die Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden und die auch in Deutschland ein großer Erfolg ist. 
Quelle: Goldmann Verlag

Interview mit den Autoren 

Victoria Bergman Trilogie

1 - Krähenmädchen
2 - Narbenkind
3 - Schattenschrei

Kommentare:

  1. Huhu,

    Ich habe die Bücher auch schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste liegen, hatte aber bis jetzt keine Gelegenheit dazu diese anzufangen.
    Ich finde deine Rezension klasse. Sie macht richtig neugierig auf das Buch, ohne zuviel zu verraten ;)

    Mal sehen, ob ich die Bücher dieses Jahr noch zwischen schieben kann. Hin und wieder ein guter Thriller sollte nämlich auch drin sein.

    LG
    Steffi♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi! Vielen Dank ♥
      Übermorgen kommt meine Rezi zu Band 3 und ich muss mal vorweg nehmen, dass der mich nach diesen tollen beiden ersten Bänden etwas enttäuscht hat. Aber insgesamt hat sichs auf jeden gelohnt :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________