Freitag, 5. Juni 2015

Rezension: Days of Blood and Starlight von Laini Taylor

Genre: Jugendbuch - Urban Fantasy

Original: Days of Blood and Starlight
übersetzt von Christine Strüh und Anna Julia Strüh
Band 2 der Trilogie Zwischen den Welten
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: Fischer
Seitenzahl: 624
Hardcover: 16,99 €
Taschenbuch: 9,99 €
ebook: 4,99 €

1. Ausgabe: Sept 2013



"Erbarmen erzeugt Erbarmen, genau wie Vergeltung abermals Vergeltung erzeugt. 
Wir können nicht erwarten, dass die Welt besser ist, als wir sie machen." S. 251


Zum Inhalt

Als Karou die Wahrheit über Akiva erfahren hat, ist ihr kein anderer Weg geblieben, als sich von ihm zu trennen. Die Enttäuschung und die Wut haben sie wieder in ihre Einsamkeit zurückkatapultiert.

Der Krieg in der anderen Welt hat die Chimären beinahe ausgelöscht und Karou strebt nach einem ganz neuen Gefühl, dass sie völlig auszufüllen scheint: Rache und Vergeltung. Doch wie weit wird sie gehen, um diesem Ziel näher zu kommen?
Akiva hingegen hat mit dem Misstrauen seiner bisher seelenverwandten Gefährten Hazael und Liraz zu kämpfen. Die Schuld, die er auf sich geladen hat, möchte er auf jeden Fall sühnen - und er entwickelt einen gefährlichen Plan, um den Krieg zwischen den Seraphim und den Chimären endgültig zu beenden.

Meine Meinung

Also die Autorin hat es schon sehr gut drauf, mich in ihre Gedankenwelten hineinzuziehen. Der zweite Teil hat mir wieder sehr gut gefallen, auch wenn es zwischendurch ein paar kleine Längen gab. Der besondere Flair, den ich mit Karou und dem Schauplatz des mystischen Prag verbunden habe, ist in diesem Band verloren gegangen, dafür gibts aber eine völlig neue Ebene, an die ich mich erst gewöhnen musste; schlußendlich hat sie mich aber doch wieder mitreißen können!

Alleine der Schreibstil ist einfach berauschend! Trotz auktorialer Perspektive erlebt man die Charaktere, man fiebert mit ihnen mit und man sieht alles vor sich: die Kasbah in Marokko, wo Karou einen Unterschlupf gefunden hat, das weite Land von Eretz, in dem sich die Trostlosigkeit des Krieges ausbreitet und die vielen Details, die die Geschichte lebendig werden lassen.

Die Atmosphäre ist eher gedämpft und behält das abwartende Tempo aus dem ersten Band bei; zwischen den ruhigeren Passagen tauchen aber immer wieder Spannungsbögen auf und es gibt wieder einige Überraschungen, mit denen ich so nicht gerechnet hatte.

Für Karou hat sich alles geändert, gewendet und um 180 Grad gedreht - ihr Leben, wie es war, gibt es nicht mehr und sie passt sich den Umständen schneller an, als ihr lieb ist. Rebellion und Rache bestimmen ihre Gedanken und das ist auch das einzige, woran sie sich festhalten kann. Die Einsamkeit und die Aufgabe, die das Schicksal für sie bereit hält, machen ihr sehr zu schaffen. 
Ebenso wie Akiva fühlt sie sich allein und leer und die Autorin macht es den beiden nicht leicht; denn auch wenn sie in verschiedenen Lagern gegeneinander kämpfen, spricht ihr Herz doch eine ganz andere Sprache. Während Akiva aktiv wird und seiner Überzeugung folgt, kam mir Karou gefangen vor, erdrückt von ihrer Bestimmung, für die sie sich selbst aufgeben muss.
Ich bin den beiden nicht ganz so nahe gekommen wie im ersten Teil und mich haben hauptsächlich die Passagen von Zuzana und Mik begeistert - die beiden sind so süß zusammen, aber nicht kitschig, sondern witzig, überraschend und erfrischend! 

Man erfährt auch viel über Eretz, welche Machtverhältnisse herrschen und welchem ehrgeizigen Ziel die Krieger der Seraphim folgen müssen. Endlose Kämpfe und grausame Regeln bestimmen ihr Leben und der Imperator Joram ist noch lange nicht am Ende seiner Ziele angekommen.
Mit "unserem Bild" eines Engels kann man die Seraphim hier überhaupt nicht gleichsetzen. Auge um Auge, ein Krieg, um des Krieges Willen und die Forderung nach Macht und Herrschaft.

Gegen Ende spitzt sich die Lage nochmal dramatisch zu und Karou und Akiva stehen vor Entscheidungen, die die Zukunft beider Welten verändern werden.

Zusammengefasst
 

Thematik: Wie wichtig Freundschaft und Hoffnung ist
Schreibstil: nicht ganz so poetisch wie in Band 1, trotzdem wunderschön, flüssig und anschaulich
Charaktere: speziell, greifbar und vielschichtig
Spannung: ruhiges Tempo, immer wieder Spannungsbögen, zwischendurch zieht es sich manchmal
Umsetzung: einige Überraschungen, ein tieferer Einblick in die Hintergründe und viele Andeutungen, die neugierig machen und noch einiges für den letzten Band bereit halten

Fazit

Der zweite Band hat mich mit seiner Andersartigkeit überrascht. Neue Schauplätze, intensivere Einblicke in die kriegsgebeutelte Welt Eretz und vor allem ganz besondere Charaktere, die vielschichtig und mir ans Herz gewachsen sind. Da waren dann auch die kleinen Längen zwischendurch nicht so schlimm.

Bewertung


© Aleshanee




Über die Autorin: Laini Taylor hat bereits mehrere Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. Bei Fischer FJB hat sie bereits ›Daughter of Smoke and Bone‹ und ›Days of Blood and Starlight‹ aus der ›Zwischen den Welten‹-Reihe veröffentlicht.
Quelle: Fischer Verlag

Zwischen den Welten

1 - Daughter of Smoke and Bone
2 - Days of Blood and Starlight
3 - Dreams of Gods and Monsters


Kommentare:

  1. Hallo :)

    das hast du sehr gut beschrieben. Mal wieder ;). Mir erging es ähnlich. Ich mochte den zweiten Band zwar auch, aber ich fand ihn genau wie du schwächer als den ersten Band. Die Längen waren schon ein wenig anstrengend zwischendrin. Und die Stimmung bleibt auch wirklich die ganze Zeit über gedrückt. Aber die Grundidee ist nach wie vor toll und Scheibstil und Charaktere sind einfach wundervoll. Allein deshalb lohnt sich das Buch schon.
    Sehr schöne Rezi :)

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immer so liebe Worte von dir ♥ vielen Dank :)
      Dann werden wir uns wohl beide auf den dritten Band freuen - dauert ja nicht mehr lange!

      Löschen
  2. Hallöchen Aleshanee, (muss ja mal ein bisschen Abwechslung in den ganzen "huhu"s reinbringen =D)

    bei mir ist es schon eine richtig lange Weile her seitdem ich dieses Buch gelesen habe, aber trotzdem weiß ich noch genug um dir in deiner Meinung zuzustimmen. =') Band 1 hat mir auch ein Stück besser gefallen, aber hallo?!? Es war auch einfach genial. *~* Band 2 mochte ich auch ganz gerne und man kann wirklich, WIRKLICH nicht sagen, dass es schlecht ist. (Sagst du ja auch nicht. Na, also! =D) Aber es war einfach auf einer ganz anderen Ebene als der erste Teil und wie du so schön gesagt hast, musste man sich wirklich erst daran gewöhnen. =) Klasse Rezi!

    Liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.