Sonntag, 26. Juli 2015

Rezension: Schimmert die Nacht von Maggie Stiefvater


Genre: Jugend-Urban-Fantasy
empfohlen ab 16 Jahren

Spin-Off zur Mercy Falls Trilogie
im Original: Sinner
übersetzt von Jessika Komina, Sandra Knuffinke

Verlag: Script5
Seitenzahl: 400
Hardcover: 18,95 €
ebook: 14,99 €

1. Auflage: März 2015




"Es war eine schlichte, reine Liebe, kein bisschen verfälscht 
durch etwas so Obszönes wie die Wahrheit." S. 10


Klappentext

Nach einer längeren Zeit der Trennung hat Isabel den Schmerz über die gescheiterte Liebe zu dem unberechenbaren Ex-Rockstar Cole endlich überwunden und konzentriert sich auf ihr neues Leben in L.A. An Cole denkt sie selten. Als er plötzlich vor ihr steht, beginnt ein nerven- und gefühlsaufreibendes Spiel aus unwiderstehlicher Anziehung und abgrundtiefer Abneigung. Cole ist hinreißend und verführerisch wie immer, und Isabel kann seinem Charme nur schwer standhalten. Doch zugleich fürchtet sie, dass seine dunkle Vergangenheit wieder Macht über ihn erlangt. Deshalb hat sie sich geschworen, sich nicht noch einmal in ihn zu verlieben, und kämpft verzweifelt gegen ihre Gefühle an.

Cole hingegen tut alles, um Isabel von der Aufrichtigkeit seiner Liebe zu überzeugen. Aber eine Frage bleibt: Weshalb ist er wirklich zurückgekommen?

Meine Meinung

Auch wenn ich kein großer Fan von Liebesromanen oder Romantik bin, hab ich die Mercy Falls Trilogie geliebt! Die Mischung mit Fantasy und vor allem die Charaktere fand ich zusammen mit dem Schreibstil so perfekt getroffen, dass ich natürlich auf jeden Fall wissen musste, wie es mit den vorherigen Nebenfiguren Cole und Isabel weitergeht.

Der Fantasy Aspekt spielt hier so gut wie gar keine Rolle mehr, was ich etwas schade fand, aber die beiden ungewöhnlichen Protagonisten machen das mehr als wett, denn die beiden sind mir trotz oder grade wegen ihres komplizierten Charakters auch ans Herz gewachsen.

Während Grace und Sam mit dem Rudel in Minnesota zurückbleiben, kehrt Cole St. Clair, der ehemalige Sänger der Band NARKOTIKA nach Los Angeles zurück. Er will wieder Musik machen, in einer Band spielen und auf der Bühne stehen; dabei aber seinen exzessiven Lebenswandel aufgeben. Sein Entschluss, mit dem Internetstar Baby North seine Karriere zu puschen ist mehr als fragwürdig, aber er ist fest davon überzeugt, sein Leben in den Griff zu bekommen. Vor allem durch Isabel, mit Isabel, denn sie ist neben der Musik das einzige, was für ihn zählt.

Isabel Culpeper ist mehr als überrascht, als sie Cole unerwartet wiedersieht. Ihre bissige, kalte Art macht es ihr schwer, ihre Gefühle für ihn zuzulassen. Die sorgsam aufgebaute Mauer, durch die sie niemanden an sich heranlässt und die Angst, verletzt zu werden, halten jeden auf Abstand.

"Wir standen einen knappen Meter voneinander entfernt, zwischen uns ein Stoßdämpfer aus gemeinsamen Erlebnissen, während alles andere uns gnadenlos zueinander hinzog." S. 31

Die beiden erzählen abwechselnd aus der Ich-Perspektive und wieder einmal hat mich der Schreibstil von Maggie Stiefvater vollauf gefangen genommen; die Autorin versteht es einfach, mit den Worten zu spielen. Die innere Zerrissenheit der beiden wird sehr differenziert beschrieben: zwei einsame Seelen, gefangen in ihrer Vergangenheit - und dabei stehen sich nur selbst im Weg. Es gab auch einige Momente zum Schmunzeln und besonders liebenswert fand ich den buddhistischen Bassisten Jeremy.

Der Aspekt von Reality Shows, wie sie produziert und gelenkt werden, damit nur ja genug Aufsehen erregende Schlagzeilen in die Presse kommen, hat wieder einmal gezeigt, wie wenig man diesen Shows Glauben schenken kann. Allein der Begriff "Reality Show" ist ja schon ein Widerspruch in sich ;)

Der Schluss kam dann etwas abrupt - auch wenn ich bei einigen Rezensionen gelesen habe, dass das ganze Hin und Her zu langgezogen war, ich fand es absolut gelungen und im richtigen Tempo forciert.

Zusammengefasst
 

Thematik: Die Vergangenheit ruhen lassen
Schreibstil: eindringlich und sehr einfühlsam, wunderschön zu lesen
Charaktere: eigenwillig, schwierig und berührend
Atmosphäre: ruhiges Tempo, die Entwicklung und Beziehung der beiden Protas stehen im Vordergrund
Umsetzung: die richtige Stimmung, ohne kitschig zu sein, genau was ich erwartet hatte

Fazit

Für Fans der Trio ein Muss meiner Meinung nach. Cole und Isabel waren es auf jeden Fall wert, eine eigene Geschichte zu bekommen - eine Liebesgeschichte, die sogar mir gefallen hat und bei der alles echt wirkt.

Bewertung

© Aleshanee


Über die Autorin: Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Momentan schreibt sie an ihrer vierbändigen Reihe Raven Boys, die in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.
Quelle: Script5 Verlag

Webside der Autorin

Die Wölfe von Mercy Falls

1 ~ Nach dem Sommer
2 ~ Ruht das Licht
3 ~ In deinen Augen
SpinOff ~ Schimmert die Nacht

Kommentare:

  1. Hallo, :)
    ich mochte das Buch auch sehr. Wenn man Cole und Isabel in der Trilogie mochte, sollte man das Buch auf jeden Fall gelesen haben. Die Liebesgeschichte ist wirklich etwas besonderes und dass sie nicht kitschig war, sondern echt kann ich nur unterschreiben. :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Absolut! Ich fands zwar ein bisschen schade, dass der "Werwolf" Anteil fast ganz rausgenommen wurde, aber trotzdem war die Liebesgeschichte zwischen den beiden ganz toll und der Schreibstil ist einfach fantastisch :)

      Löschen
  2. Guten Morgen Alex!

    Wat ein Zufall, ich hab gestern den zweiten Band der Mercy Falls-Reihe ausgelesen und am Ende an dieses kleine Büchlein gedacht, was ich mir auf der Messe nicht gekauft hatte, weil ich es recht teuer fand. Nun. Ich werde wohl, dank deiner Rezension und dem Schreibstil der Autorin, nicht daran vorbeikommen, es auf jeden Fall und hundertprozentig doch zu lesen! :-D

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, teuer ist es wirklich. Ich hatte das Glück, dass ich es als Rezi-Ex bekommen hab, sonst hätte es wohl noch ein bisschen gedauert, bis ich es lesen könnte. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, wenn man die Mercy Falls Trio mag ♥

      Löschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nach dem Sommer habe ich auch schon gelesen und fand, die Geschichte einfach traumhaft schön geschrieben.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast du nur den ersten gelesen, Karin? Oder die ganze Trio? Es geht ja nach Band 1 dann doch etwas ungewöhnlich weiter, was manche gestört hat. Ich fands aber super so :)

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe :)

    mal wieder eine schöne Rezension von dir. Ich habe die Mercy Falls Trilogie ja auch gelesen und bin zwar nicht so euphorisch wie du, weil mich die Story jetzt nicht so packen konnte, muss dir aber was den Schreibstil angeht wirklich Recht geben. Den fand ich auch sehr schön. Ob ich jetzt dieses Sequel zu Isabel und Cole noch lesen muss... Hm. Ich bin mir unsicher. Auch wenn der Schreibstil schön ist, die Inhaltsangabe schreckt mich ein wenig ab ^^'. Aber es freut mich, dass du so einen Lesespaß hattest :D.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, dann ist es schwierig zu sagen. Wenn du ein Fan von Cole und Isabel bist, würde ich sagen: lesen!!! Aber wenn nicht - also es geht wirklich nur um die zwei, Fantasy-Aspekte sind nur noch ganz am Rande, also kaum vorhanden.

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________