Dienstag, 20. Oktober 2015

Rezension: Magierdämmerung - Für die Krone von Bernd Perplies



Genre: Historische Fantasy - Steampunk

Band 1 der Trilogie Magierdämmerung

Verlag: Lyx
Seitenzahl: 448
Taschenbuch: 12,95 €
ebook: 11,99 €

1. Auflage: Sept 2010





"Das gefällt mir nicht, Cutler. Das gefällt mir überhaupt nicht. 
Irgendetwas Gewaltiges ist vorgefallen.
 Und es hat die Sphäre der Magie auf der ganzen Erde erschüttert." S. 50


Zum Inhalt

Am 18. April 1897 unternahm Duncan Hidy-White im Auftrag des Magiermeisters Wellington einen nicht ungefährlichen Tauchgang mitten im Atlantik vor der afrikanischen Küste; auf der Suche nach nichts geringerem, als der versunkenen Stadt Atlantis. 

Währenddessen wird der Erste Lordmagier von London, Albert Dunholm, das Opfer eines geplanten Überfalls und der letzte, dem er einen Hinweis auf die umwälzenden Veränderungen geben kann, ist der unbeteiligte Reporter Jonathan Kentham.

Doch auch in den Highlands von Schottland sind die merkwürdigen Auswirkungen spürbar und die junge Kendra McKellen wird unversehen in das Geschehen hineingezogen, das die Welt für immer verändern könnte.

Meine Meinung

Das Buch war einfach unglaublich! Was für ein Lesegenuss!!!
Ich mag es ja eigentlich gar nicht, wenn seitenlang auf die Ereignisse hingearbeitet wird, die man schon durch den Klappentext erfahren hat - aber hier ... hier war das einfach nur grandios! Der Schreibstil war so perfekt an die Zeit und die Umstände angepasst, ruhig, ohne zu langweilen und anschaulich, ohne zu kompliziert zu sein. Die Atmosphäre hat mich sofort gefangen genommen und den Flair der damaligen Zeit eingefangen. Ich hab mich durch dieses Buch gelesen und gleichzeitig einen inneren Film aller Szenen ablaufen sehen und ich kann mich nur wiederholen, dass das ein großartiges Lesevergnügen war!

Im ganzen umfasst die Handlung hier im ersten Band "nur" 3 Tage, doch die sind so voll gepackt mit teilweise arglosen und dann so dramatischen Ereignissen, dass man nur so durch die Seiten fliegt. 
Die Kapitel beginnen immer mit kleinen Zeitungsausschnitten der damaligen Zeit, die das Gefühl zur Wirklichkeit verstärken und gleichzeitig zeigen sollen, wie das "normale" Leben weiterläuft, während sich im Hintergrund geradezu dramatische und umwälzende Ereignisse abspielen. Sogar die Kapitelübergänge sind super aufeinander abgestimmt.
Zur Orientierung gibt es auch immer die genauen Orts- und Zeitangaben, durch die man sich sehr gut zurechtfinden kann.
Es gibt nämlich viele Namen, die anfangs Erwähnung finden, aber so geschickt eingeführt und vorgestellt werden, dass man dadurch keine Probleme hat. Im übrigen gibt es hinten im Buch ein "dramatis personae", in dem man jederzeit nachschlagen kann.

Jede der Figuren hat hier einen sehr eigenwilligen und ihm eigenen Charakter, der sehr detailliert und mit großer Wortgewandtheit in Szene gesetzt wird, darunter auch einige aus der Literatur bekannte Namen, die hier in eine neue Rolle schlüpfen, die im Zusammenhang ein wunderbar erfrischendes Ensemble ergeben.

Es geht um Intrigen, Macht und den Wunsch nach Weltherrschaft, die mithilfe einer überschäumenden Magie erreicht werden soll. Doch einige aufgeweckte Magier des Ordens des Silbernen Kreises tun alles dafür, um dieses unaufhaltbare Phänomen zu verhindern. Bernd Perplies hat mich in eine wahre, magische Welt entführt, die ich gar nicht mehr verlassen wollte, allein die Idee der Magiefäden hat mich geradezu verzaubert! Und alles ist so wunderschön erklärt und bis ins letzte Detail durchdacht, das ich immer alles genau vor Augen hatte - als würde ich gleichzeitig einen Film sehen! Der zweite Band wird sicher bald folgen!

Zusammengefasst
 

Thematik: Niemals aufgeben und sich und seinen Grundsätzen treu bleiben
Schreibstil: ausführlich, einnehmend, perfekt passend
Charaktere: sehr detailliert und greifbar, abwechslungsreich und stimmig
Atmosphäre: harmoniert perfekt mit der Handlung
Umsetzung: dicht gesponnene Handlung mit vielen Elementen, die ein (ich muss mich wiederholen) perfektes Ganzes ergeben

Fazit

Dieses Buch war ein reiner Lesegenuss und man sollte sich weder vor der viktorianischen Zeit, noch vor dem Anteil der Magie scheuen, sondern beherzt zugreifen. Die Fortsetzungen müssen schleunigst bei mir einziehen und ich werde auch direkt schauen, was der Autor noch alles veröffentlich hat!

Bewertung
 
*Highlight*

© Aleshanee




Über den Autor: Bernd Perplies wurde 1977 in Wiesbaden geboren und studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute arbeitet er am Deutschen Filminstitut in Frankfurt a.M. und ist darüber hinaus als Schriftsteller und Übersetzer tätig. Mit der furiosen Tarean-Triologie gab er sein vielbeachtetes Debüt.
Quelle: LYX Verlag

Webside des Autors

Magierdämmerung

1 - Für die Krone
2 - Gegen die Zeit
3 - In den Abgrund



Kommentare:

  1. Ah, ja, ich habe vor Jahren mal die Tarean-Reihe angefangen. Die Reihe ist eher für Jüngere gedacht, denke ich. Leider konnte sie mich absolut nicht aus den Socken hauen und daher habe ich nie etwas anderes von dem Autor gelesen. Auch wenn die Magierdämmerung-Bücher mir immer und immer wieder empfohlen worden sind. Ich sage mir seit Ewigkeiten, dass ich der Reihe irgendwann eine Chance gebe, aber ich kenne mich auch, vermutlich geschieht das nie. Schade drum, wenn ich deine Rezi so lese :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schade! :D Ich lese grade Band 2 und es geht genauso gut weiter! Vielleicht doch mal versuchen oder in die Leseprobe reinlesen?

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,
    weder die Reihe noch der Autor waren mir bis eben bekannt. Jedoch macht deine Rezi (mal wieder) neugierig und scheint Lesefutter für den jungen Bücherwurm des Hauses zu sein. Ab wann würdest du das Buch/die Reihe empfehlen ?
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also für Kinder ist sie eher nicht, denke ich, so ab 15 würde ich mal schätzen geht es aber schon. Kommt halt immer drauf an, was die Kinder sonst so schon gelesen haben.

      Aber von dem Autor gibts auch eine Jugendbuch Trio soweit ich gehört hab, die Tarean Reihe, wie oben schon von 1000 Worte erwähnt wurde. Da hab ich mich aber noch nicht schlau gemacht ^^

      Löschen
  3. Ohhh, diese Reihe fand ich auch ganz großartig :-)

    Ist es eigentlich albern, wenn man sich darüber freut, dass jemand anderes die eigenen Lieblingsbücher mag? Egal, ich find's klasse.

    Ich wünsche Dir noch ganz viel Spaß mit den beiden anderen Bänden.

    Liebe Grüße
    Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ne, ich freu mich da auch immer, wenn anderen ein Buch auch so gut gefällt wie mir :D

      Löschen
  4. Hey :)
    Das Buch liegt noch auf meinem SuB, aber deine Rezi motiviert mich grad total zum Lesen :D

    LG MissDuncelbunt

    AntwortenLöschen
  5. Na das klingt ja sehr begeistert :D. Sehr schöne Rezi, mit der du mich gleich anfixen konntest, diesen Autor auch noch im Fantasy-Genre auszuprobieren. Ich habe von ihm bisher ja nur 2 Bände seiner Dystopie (Flammen über Arcadion) gelesen, die zwar gut sind und sich auch toll lesen lassen, die mich aber leider bisher nicht zu 100% überzeugen konnten. Mal schauen, ich werde mir das auf jeden Fall mal merken :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.