Freitag, 6. November 2015

Rezension: Das Feuerzeichen von Francesca Haig

Genre: Dystopie - Jugendroman
empfohlen ab 13 Jahren

Band 1 der Trilogie
im Original: The Fire Sermon
übersetzt von Kathrin Wolf, Sonja Rebernik-Heidegger

Verlag: heyne fliegt
Seitenzahl: 480
Hardcover: 16,99 €
ebook: 13,99 €

1. Auflage: Okt 2015





Zum Inhalt

400 Jahre danach - eine große Katastrophe hat fast die gesamte Menschheit von der Erde getilgt und die Überlebenden haben sich eine neue Gesellschaftsordnung aufgebaut. Mittlerweile sind die Missbildungen zurückgegangen, die sich durch die Strahlung auf die Menschen entwickelt hatten, dafür gibt es eine neue Abnormität: die Zwillinge.
Kinder werden nur noch im Doppelpack geboren - und es ist immer ein "Alpha" (ohne Makel) und ein "Omega", der irgendeine offensichtliche, körperliche Behinderung aufweist. 
Die Omegas werden von ihren Familien getrennt und leben abseits in Dörfern; sie werden gemieden und bekommen Aufmerksamkeit nur durch Missbilligung und Forderungen der Alphas, die sie unterdrücken. 

Bei Cass und Zach entwickelt sich alles anders. Cass hat die Gabe eines Sehers und kann diese sehr lange geheimhalten. Ihr Zwillingsbruder Zach ist davon natürlich nicht begeistert, denn schließlich hindert sie ihn an dem Ansehen als Alpha - er kann die Schule nicht besuchen und auch die anderen Kinder meiden die beiden gleichermaßen. Doch Zach weiß sich zu helfen und schließlich landet Cass in einem der vielen "Verwahrstationen", einer steinernen Zelle mitten in Wyndham, der Stadt der Alphas, aus der es kein Entkommen zu geben scheint ...

Meine Meinung

Man merkt sofort, das diese Welt in der Zukunft düster und brutal ist. Es gab eine nukleare Katastrophe, durch die fast alles Leben auf der Welt zerstört wurde. Missbildungen sind "normal", doch scheinbar hat sich die Evolution einen neuen Streich ersonnen: die menschlichen Zwillinge. Die Gesellschaft dieser neuen Welt glaubt fest daran, dass sich alles negative in den Omegas manifestiert, dem Zwilling mit einer körperlichen Behinderung - denn sein Gegenstück, der "Alpha", hat keinerlei Deformationen.
Obwohl die Omegas dadurch als Abschaum betrachtet und behandelt und in abgelegene Dörfer verfrachtet werden, sobald man ihren "Makel" entdeckt, ist die Krux an der Sache, dass das Leben der Zwillinge aneinander gebunden ist: stirbt einer der beiden, stirbt auch der andere.
Diesen Hintergrund fand ich sehr faszinierend, denn der Versuch, das "Abnormale" auszuschließen und nicht zu beachten, aber trotzdem nicht ohne leben zu können, ist ein wichtiger Denkansatz.

Die Handlung wird aus der Ich Perspektive von Cass erzählt. Ihr Makel wurde erst sehr spät entdeckt, da er nicht körperlich ist, sondern sie die Gabe hat, Visionen zu sehen. Dadurch steht sie natürlich ihrem Zwillingsbruder Zach im Weg, der endlich zu den Alphas gehören möchte, denn solange man ihr Geheimnis nicht herausfindet, ist auch er ein potenzieller Omega. Während er aber schließlich sein ehrgeiziges Ziel verfolgen kann, entwickelt Cass eine unglaublich sensible und mitfühlende Sicht auf das Zusammenleben der Menschen. 

Das Feuerzeichen, das ja auch groß auf dem Cover prangt, wird allen Omegas auf die Stirn gebrannt, um ihren Stand für jeden ersichtlich zu machen. Das Thema Feuer spiegelt sich aber auch durch die vergangene Katastrophe, die mit einem großen Brand die Erde verwüstet hat und sogar im Schreibstil wider, denn Francesca Haig versteht es sehr gut, das Wesen des Feuers immer wieder in die Handlung einfließen zu lassen. Überhaupt beschreibt sie alles sehr lebendig und anschaulich, so dass ich als Leser immer die Bilder vor Augen hatte.  Für die empfohlene Altersgruppe auf jeden Fall recht anspruchsvoll; in der dirkten Rede manchmal sogar etwas "gestelzt".

Es gab allerdings auch einige Längen zwischendurch und insgesamt war das Erzähltempo eher ruhig. Obwohl die Handlung im Jetzt spielt gab es viele Rückblicke in Cass´ Vergangenheit, die das ganze etwas gebremst haben. 
Dafür gibts aber auch einige interessante Aspekte, die angeschnitten wurden: wie die Technologie, die als Tabu gilt, aber im Geheimen wieder rekonstruiert wird, einem verborgenen Plan und Experimenten einiger Alpha-Räte und die Absichten der "Beichtmutter", einer Seherin, die scheinbar auf Seiten der Alphas steht. Auch die Liebe spielt eine - wenn auch untergeordnete - Rolle und die Überzeugung, jeden Körper so zu akzeptieren, wie er ist, ist immer sehr präsent!

Fazit

Obwohl einem eher gemächlichen Handlungsverlauf ist dieser Auftakt sehr voll gepackt mit viel Aufklärung über die Situation, den Impulsen der Charaktere und der wesentlichen Frage, wie wichtig ein "makelloses" Leben eigentlich ist. Hat mich sehr beeindruckt!

Bewertung
 
 

© Aleshanee


Über die Autorin: Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London. 
Quelle: heyne fliegt

Trilogie

1 - Das Feuerzeichen
2 - Das Feuerzeichen - Rebellion (Feb 2016)
3 - Das Feuerzeichen - Rückkehr (Okt 2016)



Kommentare:

  1. Hey Aleshanee ♥

    oh das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen. Es hört sich toll an :)
    Und deine Rezi hört sich auch toll an, ich hoffe es beeindruckt mich genauso wie dich ;)
    Vielen Dank dafür :*

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finds wirklichl sehr gut, auch wenn es, wie gesagt, einige Längen zwischendurch hat. Aber es hat auch einen gewissen Sog und eben tolle Hintergrundideen, ich kanns also nur empfehlen, mal auszuprobieren.

      Löschen
  2. Huhu Aleshanee,

    ich muss zugeben, dass mich Cover und Klappentext nicht ganz so unbedingt angesprochen haben. Trotzdem musste ich mal neugierig in deine Rezension reinstöbern und du hast mich soooo neugierig gemacht! ö.ö Den Hintergrundgedanken, den du dir aus dieser Geschichte herausgezogen hast, finde ich richtig klasse und jetzt muss ich mir dieses Buch auf meine Wunschliste setzen, denn das hört sich einfach gut an! =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, mich hatten genau das Cover und der Klappentext angesprochen xD
      Vielleicht liest du ja mal in die Leseprobe rein? Bis auf ein paar kleine Längen fand ich es jedenfalls echt gut, vor allem für ein Jugendbuch. Und Band 2 lässt ja zum Glück auch nicht mehr lange auf sich warten :)

      Löschen
  3. Das Buch habe ich auch vor kurzem gelesen und mochte es sehr. Mir hat auch gefallen, dass die Autorin so tief in die "neue" Welt eintaucht und dem Leser diese anschaulich und ausführlich erklärt. Die Grundidee mit den Zwillingen fand ich äußerst originell und faszinierend. :-)

    Deine Rezi hat mir übrigens auch sehr gut gefallen! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich!
      Ja, die Welt ist schon toll beschrieben, vor allem das ganze System - obwohl ja noch viel im verborgenen bleibt ... ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

      Löschen
  4. Hi Aleshanee,

    das klingt wirklich interessant. Habe mir gleich mal die Leseprobe aufs Kindle geholt. :-) Bin gespannt.

    Danke für die tolle Rezi und den Lesetipp. :-)

    LG,

    Betty

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Aleshanee,

    da haben wir beide ja ganz ähnlich empfunden. Die Idee zur Geschichte ist genial und faszinierend. Die enthaltenen Langen konnte ich deshalb zum Großteil verzeihen. Auf jeden Fall hat die Autorin eine gute Basis für die Fortsetzung geschaffen, auf die ich mich schon richtig freue :-)

    Liebe Grüße

    Kay

    AntwortenLöschen
  6. Hallo meine Liebe ^^

    das Buch ist mal gleich auf meine Wunschliste gewandert. Das klingt nach einer tollen Thematik und diese Welt interessiert mich. Über die kleinen Längen werde ich dann schon hinweg kommen, wenn der Rest stimmt :). Wundervolle Rezi mal wieder!

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Aleshanee,

    deine Rezension macht mich noch neugieriger auf das Buch. Ich mag es eigentlich recht gern, wenn man nicht von Actionszene zu Actionszene gejagt wird, sondern in einem ruhigeren Ton die Welt erklärt bekommt. Eindeutig, das ist eine Trilogie für mich!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.