Samstag, 23. Januar 2016

Rezension: Witch Hunter von Virginia Boecker


Genre: Historische Fantasy - Jugendroman
empfohlen ab 14 Jahren

Band 1 der Witch Hunter Dilogie
übersetzt von Alexandra Ernst

Verlag: dtv
Seitenzahl: 400
Hardcover: 17,95 €
ebook: 15,99 €

1. Auflage: März 2016





"Ich schäme mich für alles, was ich getan habe, 
und habe Angst vor dem, was ich noch tun muss. 
Und ich bin, wovor ich mich am meisten gefürchtet habe: allein." S 297


Klappentext

Als die 16-jährige Elizabeth mit einem Bündel Kräuter gefunden wird, das ihr zum Schutz dienen soll, wird sie in den Kerker geworfen und der Hexerei angeklagt. Doch wider Erwarten retten weder Caleb, ihr engster Freund und heimlicher Schwarm, noch ihr Lehrmeister Blackwell sie vor dem Scheiterhaufen. Stattdessen befreit sie in letzter Sekunde ein ganz anderer: Nicholas Perevil, der mächtigste Magier des Landes und Erzfeind aller Hexenjäger. Er lässt sie heilen und nimmt sie bei sich und den Magiern auf. Denn längst ist im Hintergrund ein Machtkampf entbrannt, und Elizabeth spielt darin eine Schlüsselrolle. Nun muss sie sich entscheiden, wo ihre Loyalitäten liegen. 

Meine Meinung
 

Wie viele andere Blogger bin ich durch die Aktion vom dtv Verlag auf das Buch aufmerksam geworden und ich gehöre zu den Glücklichen, die das Buch schon vorab lesen durften!

Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprungen. Historisches England verbunden mit Magie und Hexenjägern hörten sich spannend an und auch das schlichte Cover ist genau auf meiner Wellenlänge. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, findet man einen wunderschönen gold geprägten Schlüssel und das Stigma, das die junge Protagonistin Elizabeth als Hexenjägerin kennzeichnet. Sehr genial gemacht das Zeichen, in das man viel hinein interpretieren kann, das mag ich!

Schreibstil
Virgina Boecker erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive im Präsens aus der Sicht von Elizabeth. Sie bedient sich einer recht einfachen Sprache, die sehr flüssig zu lesen ist und man regelrecht durch das Buch fliegt. Etwas vermisst habe ich die historische Atmosphäre, da gerade auch in den Dialogen auf viele aktuelle Ausdrucksweisen zurückgegriffen wird, die für mich nicht so gut reinpassen.

Charaktere
Ich tu mich leider mit Elizabeth etwas schwer. Ich hab ihr ihr junges Alter nicht abgenommen - wie sie sich gibt bzw. was sie schon hinter sich hat, passte nicht zu einer 16jährigen. Ein paar Jahre älter hätten ihr nicht geschadet. Die Gedanken von ihr erfährt man ja durch die Perspektive aus erster Hand und sie war mir ehrlich gesagt zu oft zu argwöhnisch. Auch wenn es auf ihre Vergangenheit zurückzuführen ist, hab ich ihr das auf die Dauer nicht abgenommen.
Dafür hab ich einige andere ins Herz geschlossen, die ebenfalls eine wichtige Rolle spielen: der gutmütige George, der Heiler John und sogar die kratzbürstige Fifer, die mir schon allein durch ihren außergewöhnlichen Namen sympathisch war. 
Besonders waren die wenigen Momente, in denen es um tiefe Gefühle zwischen den Protagonisten ging. Sie sind nur vereinzelt zu finden, was ich gut fand - nicht immer muss die Liebe so im Mittelpunkt stehen - dafür beschreibt sie Virginia Boecker mit wenigen Worten sehr treffend und berührend. 

Handlung
Elizabeth wächst in einer sehr dunklen Zeit voller Aberglauben und Misstrauen auf. Die Hexen bzw. ihre Verfolgung und die damit verbundene Magie wird nur oberflächlich angekratzt, aber insgesamt hat Virginia Boecker viele gute Ideen angeschnitten, die mich positiv überrascht haben. 
Etwas unstimmig fand ich, dass einige aufwühlende Szenen sehr kurz gehalten wurden, andere hingegen etwas zu lang gezogen waren. Vor allem waren es aber die kleinen Details, die widersprüchlich waren, die mich gestört haben und die Handlung insgesamt etwas unbeholfen erscheinen ließen.
Trotzdem sind die Ansätze viel versprechend und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen!  

Es wird nie langweilig, auch wenn die Geschichte ein etwas ruhiges Tempo anschlägt und gegen Ende wurde die Spannung dann gut angezogen; mit einem runden Abschluss, der aber noch einiges für die Fortsetzung offen hält.

Fazit

Die Bewertung ist mir etwas schwer gefallen, weil es einige Schwächen hatte, mich aber doch sehr in den Bann gezogen hat. Für ein Debüt ist es aber auf jeden Fall ein gelungener Auftakt und ich freue mich auf jeden Fall auf die Fortsetzung!

Bewertung
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%2F4%20Sonnen

© Aleshanee


Ebenfalls rezensiert von


Über die AutorinVirginia Boecker hat ihren Abschluss in Englischer Literatur an der University of Texas gemacht. Sie lebte vier Jahre in London, während der sie sich auf jedes kleinste Detail zur mittelalterlichen Geschichte Englands gestürzt hat, die die Grundlage für "Witch Hunter", ihren ersten Roman, bildet.
Quelle: dtv Verlag


Kommentare:

  1. Huhu Alex =)

    Ich bin noch mitten am Lesen, da ich leider noch nebenbei was lesen musste ^^ Ich finde es bis jetzt nicht schlecht und bin gespannt wo die Geschichte noch hinführen wird =)
    Eine tolle Rezension <3

    Liebe Grüße
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sunny! Dann bin ich gespannt, was du dazu meinst und wünsch dir noch viel Spaß beim Weiterlesen :)

      Löschen
  2. Hallo,

    nun ein Buch mit viel Werbeaufwand und ich bin gespannt, wie es die vielen anderen Blogger finden werden.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich auch sehr gespannt! Die meisten, die ich bisher gelesen hab waren ja sehr begeistert :)

      Löschen
  3. Hallo Alex,
    nachdem man das Buch schon sooo oft gesehen hat frage ich mich, habe ich ehrlich gesagt schon gar keine Lust mehr auf das Buch, owohl es sich ja doch ganz gut anhört. Aber das Cover kenne ich in und auswendig. Daher eine Neugierfrage: Haben die DNA Stränge auf dem Cover etwas mit der Geschichte zu tun oder sind das gar keine DNA Stränge sondern einfach nur Verziehrung?
    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ciri!

      Das hatte ich oben in der Rezi eigentlich reingeschrieben ;) Das ist allerdings kein DNA Strang sondern ein "Stigma", das die Hexenjäger kennzeichnet und hat auch eine große Bedeutung in der Geschichte, zumindest für die Hexenjäger ^^

      Ich hatte halt von dem Buch etwas "erwachseneres" erwartet, aber schlecht find ichs nicht - vor allem, da ich es trotz der "kleinen Makel" kaum aus der Hand legen konnte, weil einen die latente Spannung schon immer weiter treibt :)

      Löschen
    2. Huhu,
      aaah, ja das hatte ich schon gelesen, wusste aber nicht, dass es sich auf diese Zeichen bezieht. Danke auf jeden Fall!
      Ich finde auch, das Mädchen sieht aus wie Daenerys. :D
      Also eher eine kurzweilige leichtere Geschichte für Zwischendurch?
      Alles Liebe!

      Löschen
    3. Ja, eher für zwischendurch, aber eben mit wirklich guten Ansätzen und ich hoffe, dass die im zweiten Band dann gut umgesetzt und aufgelöst werden :)

      Das Cover ist wirklich toll - vor allem dieses Zeichen für das Stigma find ich total schön ♥ Das sieht man auf dem Foto etwas schlecht, weil es so spiegelt, aber es ist das gleiche wie auf dem Schutzumschlag oben.

      Löschen
  4. Hallo :)
    Schöne Rezi :) Jetzt bin ich neugierig auf dieses Buch :D
    Die Zeit der Hexenverbrennungen in England finde ich nämlich furchtbar spannend!

    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also auf das historische geht es jetzt nicht so ein, ist schon eher Richtung Fantasy ;)

      Löschen
  5. Liebe Alexandra! Ich hatte bei der Bloggeraktion kein Glück. Deine Rezi zum Buch gefällt mir. Sie ist kritisch, verrät nicht zu viel und gibt einen guten Einblick in das Buch. Das Cover ist wunderschön und die Idee mit dem hinter dem Schutzumschlag versteckten Schlüssel gefällt mir! LG Aletheia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ♥
      Ich bin ja sehr gespannt, wie die anderen Rezis noch ausfallen werden, es stehen ja noch viele aus :) Bisher hab ich ja nur 5 Sterne gesehen ^^

      Löschen
  6. Huhu ^^

    sehr sehr schöne Rezi! Trotz deiner kleinen Kritikpunkte klingt das doch ganz vielversprechend. Ich möchte es auf jeden Fall auch lesen, da ich neugierig auf die Geschichte bin und mich selbst davon überzeugen will ^^. Das Cover ist auf jeden Fall auch ein Hingucker im Regal, das muss ich schon zugeben und mir gefällt das auch sehr, wenn man in die Symbole noch etwas reininterpretieren kann.
    Danke für die aufschlussreiche Rezi!

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke schon, dass es sich lohnt. Man sollte sich halt vielleicht im Klaren sein, dass man jetzt nichts tiefgründiges erwarten darf und eben noch kleine Fehler drinstecken, die aber durch die Spannung und das flüssige Lesen nicht so sehr ins Gewicht fallen. Ich habs gerne gelesen :)

      Löschen
  7. Hallo ;D,

    einmal eine Rezi, die nicht vor Begeisterung trieft. Eine schöne Abwechslung!
    Ich bin zwar immer noch total neugierig auf das Buch, aber jetzt ist die Ungeduld bis März warten zu müssen wenigstens abgeschwächt!
    Danke für die aufschlussreiche Rezension!

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, ich hab schon gesehen, dass hier - alle? - bisher 5 Sterne gegeben haben. Es ist halt auch Geschmacksache und was man erwartet.

      Ich erwarte halt auch bei einem "Jugendbuch" eine gewisse Authenzität mit der Zeit, in der das ganze spielt und auch gewisse Logik. Das war hier halt nicht so ganz gegeben - dass ich mit der Protagonistin nicht so warm geworden bin, ist allerdings mein ganz eigenes Problem, vielleicht ändert sich das ja noch in Band 2!
      Dafür sind mir ja einige andere Figuren schon sehr ans Herz gewachsen ♥

      Löschen
  8. Hallo Aleshanee,

    ich habe das Buch schon unter Beobachtung, aber ich denke, es ist wohl eher nichts für mich. Habe nun schon einige Rezensionen gelesen, die Unstimmigkeiten bemängelt haben. So etwas liegt mir einfach nicht.

    Danke für deinen Eindruck, hat mir auf jeden Fall weitergeholfen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Aleshanee,
    durch die Bloggeraktion vom Verlag bin ich ja in den letzten Wochen immer wieder über das Buch gestolpert. So richtig neugierig war ich nicht und somit ist deine Rezension die erste, die ich dazu lese. Somit habe ich zwar keinen rechten Vergleich mit anderen, mag aber sehr, wie du positives sowie negatives zur Sprache bringst. Warum du dich für diese Bewertung entschieden hast, geht sehr gut hervor.
    Danke für diese schöne Rezension. ;-)
    Liebst,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir Hibi!
      Ich hab mir schon einige andere Rezensionen durchgelesen und eigentlich durchweg 5* Meinungen gesehen. Es scheint also den meisten richtig gut zu gefallen.
      Ich hatte halt doch so die ein oder andere Sache, die mir persönlich einfach nicht so reingepasst hat. War schwierig, weil es mich trotz den kleinen negativen Punkten echt gepackt hatte ;)

      Löschen
  10. Huhu Aleshanee,

    eine sehr schöne Rezension, deren Kritikpunkte ich sehr gut verstehen kann. Ich habe es auch gelesen und muss sagen, dass ich super begeistert bin. Es hat mich einfach in seinen Bann gezogen und ich würde am liebsten sofort mit dem zweiten Band weiterlesen ;D Vielleicht können die Schwächen im nächsten Band ausgemergelt werden :)

    Liebe Grüße
    Jenny

    Meine Meinung zum Buch

    AntwortenLöschen
  11. Hey,
    Bin grade mitten am lesen und bisher gefällt es mir echt gut ich hoffe das bleibt auch so :D Habe deinen blog grade erst gefunden aber finde ihn echt toll <3 Haben genau den selben Buchgeschmack :)
    LG Cati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Cati! Freut mich, dass du bei der Rezi reinschaust, obwohl du grade noch am lesen bist - viele haben ja immer Angst vor Spoilern ^^

      Ich fand das Buch toll, aber es hatte schon ein paar kleine Macken, die mich ein bisschen gestört haben. Trotzdem freu ich mich auf Band 2, der ja jetzt bald erscheint und wünsch dir noch viel Spaß beim Weiterlesen!

      Löschen
  12. Hey Alex :*

    Ich fand Elizabeth ja toll. Ich mochte sie von Anfang an. :)
    Fifer war auch einer meiner Highlights in dieser Story. Mit ihrem Freund Skyler, haben die beiden ordentlich pepp reingebracht. Ich habe es einfach genossen.

    Mir hat es auch super gefallen, das die Liebeleien nicht so das Thema waren. Schön unschuldig für ein Jugendbuch. Und jetzt wo ich deine Rezi so lese, fällt mir auf, dass auch mir der historische Aspekt etwas zu kurz kam. Es ist fast schon zu modern geschrieben.

    Ich freue mich auch sehr auf die Fortsetzung. Bin gespannt. ;)

    Tolle und sehr informative Rezi liebe Alex. Schön geschrieben.

    Ich grüße dich ganz lieb aus der Tardis. Bis auf bald, Sasija. <3

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.