Dienstag, 16. Februar 2016

Rezension: Die Herren der grünen Insel von Kiera Brennan


Die Herren der grünen Insel
von Kiera Brennan

Genre: Historischer Roman

Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 960
Hardcover: 19,99 €
ebook: 15,99 €

1. Auflage: Feb 2016





"Da geht er nun hin, dieser strahlende Held.
Und ist viel zu gut für die schreckliche Welt,
wo man Menschen mit Ehre für Dummköpfe hält
und der stolzeste Kopf stets am schnellsten fällt." S 40


 Worum gehts ...

Eine sehr aufrührende und von grausamer Notwendigkeit geprägte Zeit im sagenumwobenen Irland des 12. Jahrhunderts, die Kiera Brennan in ihrem umfangreichen Roman wieder auferstehen lässt.
Kriege, Fehden und Machtkämpfe zwischen den Königen spiegeln den Hintergrund vor der wunderschönen Kulisse dieser weitläufigen, grünen Insel.
Das Schicksal von Königen steht auf dem Spiel, von Kriegern und Bauern - aber bei diesem Spiel von Krieg und Frieden wird es nur wenige Gewinner geben ...


Buchtrailer



Ich hab ja schon einige Meinungen zu diesem Buch gehört: zu viele Namen die einen durcheinander bringen, zu langatmige Beschreibungen und eine verworrene Handlung ... dem kann ich mich aber überhaupt nicht anschließen --- vor allem Leser von Game of Thrones bzw. Das Lied von Eis und Feuer kann ja sowas schon lange nichts mehr anhaben! :D
Natürlich sind die Namen und Titel hier nicht sehr einprägsam, da wir mit dieser alten  Sprache recht wenig zu tun haben. Aber die Autorin hat im Vorwort schon darauf hingewiesen, deshalb oft auf die einfache Schreibweise zurückgegriffen zu haben und es vermittelte für mich eine authentische Atmosphäre. Nur an wenigen Stellen hätte man es auch etwas straffen können.


--- Der Schreibstil --- an sich passt überhaupt sehr gut. Sehr bildhaft mit vielen Details zu Irlands Vergangenheit, den Bräuchen und dem Glauben schafft Kiera Brennan einen fesselnden Rahmen, in dem sich eine tragische und mitreißende Geschichte abspielt. Manche Szenen wirkten anfangs noch etwas "unrund", zum Ausgleich gibt es viele Wortspielereien und Metaphern in jedweder Situation, die mich zum Nachdenken oder zum Schmunzeln gebracht haben. 

--- Die einzelnen Kapitel --- werden abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt, die allesamt sehr speziell und nicht immer sympathisch sind. Grade das fand ich besonders spannend, da man nicht wieder die typischen Klischees serviert bekommt, sondern eine Echtheit spürt, welche die Figuren menschlich handeln lässt; oft sehr grausam und fadenscheinig, aber so sind sie halt, die Menschen. Auch in der damaligen Zeit.

  • Ascall von Toora und sein Bruder Ailillán, geprägt durch ihre Vergangenheit haben sie sich mehr schlecht als recht durchs Leben kämpfen müssen und finden sehr ungewöhnliche Wege in ihrer Entwicklung, um zu überleben
  • Caitlin O´Blólans ist eine starke Persönlichkeit, die durch ihr Schicksal auf eine harte Probe gestellt wird. Ebenso wie ihre Brüder Riacán und Faolán, die unterschiedlicher nicht sein können.
  • Der Händler Pól ist oftmals das Zünglein an der Waage, denn er lässt sich nicht gern ins Handwerk pfuschen und treibt seine intriganten Ziele oft auf die Spitze. Ein ziemlicher Mistkerl, um es deutlich zu sagen, doch über seinen Sarkasmus musste ich oft schmunzeln.
  • Seine Tochter Róisín hat es wahrlich nicht leicht unter seinen Argusaugen und der Weg zur Freiheit ist auch für sie mit Steinen gepflastert
  • Und schließlich Aoife, die Tochter des vertriebenen Königs Diarmait, der sein Land und seine Herrschaft zurückerobern will. Sie hat ein etwas verstörtes und viel zu sanftmütiges Wesen, das gar nicht in diese Zeit zu passen scheint. 
Für alle Personen und ihre Stellung gibt es im Anhang eine Übersicht, auch wie man die entsprechenden Namen ausprechen kann.


--- Die Authentizität --- zeigt Kiera Brennan ebenfalls im Anhang, weil sie viel recherchiert hat. Was die Invasion Irlands zur damaligen Zeit angeht, aber auch die Sitten und Gebräuche, die sie in vielen Details bildhaft erwähnt und damit die Geschichte sehr lebendig gemacht hat. Natürlich hat sie sich manches auch ein bisschen zurechtbiegen müssen, aber wir wollen ja auch kein Geschichtsbuch sondern eine Geschichte - und in den grundlegenden Ereignissen ist sie an den Tatsachen der Überlieferungen geblieben.

Zitat

 "Vielleicht hast du recht, und die Welt ist ein grausamer Ort - dunkel, böse und hässlich. 
Aber woher weiß man, dass etwas dunkel ist? Richtig, weil es das Licht gibt. 
Woher weiß man, dass etwas hässlich ist? Richtig, weil es auch etwas Schönes gibt. 
Und woher weiß man, dass etwas böse ist? Weil es auch die Güte gibt." S. 180

Fazit

Ein farbenprächtiges und überaus glaubwürdiges Werk über ein dunkle Zeit zwischen den grünen Hügeln Irlands. Zahlreiche Kämpfe in brutalen Szenen, Sex, Mord, Intrigen und ein ordinärer Umgang prägen das Bild der Menschen, die sich ständig zur Wehr setzen und um ihr Überleben kämpfen müssen. Große Entwicklungen der Figuren, überraschende Wendungen und die vielen schönen Beschreibungen haben mein Leserherz höher schlagen lassen.

Bewertung

© Aleshanee




Über die Autorin: Kiera Brennan ist das Pseudonym einer erfolgreichen Bestsellerautorin, deren Romane bei zahlreichen deutschen Verlagen erschienen sind. Ihr Historienepos Die Herren der Grünen Insel spielt im Irland des Hochmittelalters – eine Epoche, die Brennan seit jeher fesselt. Während langer Irlandaufenthalte hat sie an Originalschauplätzen recherchiert und sich von der wildromantischen Landschaft der Insel inspirieren lassen.
Quelle: Blanvalet Verlag

Website der Autorin

Interview mit der Autorin

Zur Leseprobe



Kommentare:

  1. Guten Morgen Aleshanee,
    eine sehr schöne Rezension ♥
    Da muss ich mir das Buch doch nochmal näher anschauen :D
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Aleshanee,

    wow das klingt nach einem Buch ganz nach meinem Geschmack. :) Auch wenn ich ein katastrophales Namensgedächnis habe, stört mich das bei Büchern nicht. :)
    Das Buch landet auf meiner Wunschliste - danke für deine Rezension.

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich finde nicht, dass es zu viele Namen gibt ... klar sind einige Personen wichtig, aber die kommen ja dann auch so häufig vor, die kann man nicht vergessen ;)

      Löschen
  3. Einen schönen guten Morgen :)

    Hehe bei diesem Buch bist du gerade meine Vorkosterin :D Das werde ich nämlich gleich als nächstes angehen und freue mich auch schon sehr auf die Geschichte. Inhaltlich hat es mich sogleich interessiert und wenn du so positiv davon sprichst habe ich schon eine verlässliche "Vorab"-Bewertung.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Aleshanee,

    danke für diese tolle Rezi, ich hatte das Buch gestern auf Arbeit nämlich in der Hand als ich es zur Ansicht einpaacken sollte. Es ist wirklich toll. Das Cover macht neugierig und die Zusammenfassung eigentlich auch, aber ehrlich, ich haben bis jetzt manche Rezensionen doch eher abgeschreckt. Denn bei so einem dicken Buch, darf es einfach keine Komplikationen geben *gg* Aber dann werde ich mir das Buch halt noch mal genauer angucken. und vielleicht draf es dann auch mit auf meine WuLi ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich hab auch einige kritische Meinungen gelesen, aber ehrlich gesagt, konnte ich sie hier nicht wirklich nachvollziehen.
      Das Buch ist dick, es geht um Irland und Kriege - da gehören Beschreibungen einfach dazu und es passt wundervoll in diesen Rahmen.
      Zu viele Protagonisten ... deshalb hab ich das Beispiel Game of Thrones genannt: DA SIND ES VIELE :D Hier ist das dagegen übersichtlich, meiner Meinung nach ^^

      Löschen
  5. Das klingt ja wirklich vielversprechend :) Historische Romane haben mich eigentlich noch nie gereizt, aber wenn das Buch Ähnlichkeit mit Game of Thrones haben soll, dann bin ich doch gleich interessiert :D Ich lese ja gerade am ersten Buch und denke auch, dass man dadurch auf jeden Fall abgehärtet wird, was viele Charaktere und Erzählstränge angeht :D
    Auf jeden Fall landet es mal auf meiner Wunschliste :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähnlichkeit mit GoT hat es eigentlich nicht, ich hatte das nur angemerkt, weil einigen die Protagonisten zu viel und zu unübersichtlich waren. Wenn man dann eben mal GoT gelesen hat, dann ist das hier dagegen nicht wirklich viel, was die Figuren angeht ;)

      Löschen
    2. Okay, das ist auch wieder gut zu wissen. Auf einem anderen Blog habe ich gelesen, dass es als "das nächste Game of Thrones" angepriesen wird. Faszinierend, wie da wieder versucht wird, Interesse zu wecken :D

      Löschen
    3. Was? Ok, also das versteh ich jetzt nicht.
      Klar es geht um Krieg und Intrigen - aber das gehts ja immer in historischen Romanen ^^
      Und die Kapitel sind genauso aufgeteilt, also immer aus der Sicht aus verschiedenen Perspektiven der Protas ... aber ansonsten?
      Ähnlichkeit kann man natürlich schon sehen, wenn man mag, aber direkt damit vergleichen würde ich es jetzt nicht. Aber es ist schon auch komplex strukturiert und fesselnd.
      Hm, je mehr ich drüber nachdenke, es gibt schon Parallelen, aber wie gesagt, die könnte ich in anderen Büchern auch finden ^^
      Allerdings denke ich, wenn einem GoT gefällt, dürfte einem das hier auch gefallen - nur halt ohne Fantasy :D

      Löschen
  6. Ui, schon die zweite gute Rezension, die ich hintereinander lese. Vielleicht sollte ich mir das BUch wirklich mal anschauen. Das Setting in Irland hört sich richtig gut an und etwas historisches wollte ich auch shcon lange mal wieder lesen.
    Ich hoffe, ich habe das nicht überlesen, aber gehört das Buch zu einer Reihe?

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ist tatsächlich mal ein Einzelband. Sonst hätte ich es schon oben reingeschrieben ;)
      Zumindest ist nichts bekannt ^^

      Löschen
    2. hei, das wertet das Buch gleich nochmal auf. :) Danke!

      Löschen
  7. Huhu ^^

    Sehr schöne Rezi! Mir gefallen besonders die Zitate, die du rausgesucht hast :). Das klingt schon irgendwie vielversprechend.
    Ich bin zwar noch ein wenig skeptisch bei dem Buch, aber vielleicht setze ich es mir doch mal vorsorglich auf die Wunschliste. Man schreint ja auch etwas mehr über Irland zu erfahren und das reizt mich schon.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Alex,
    ich freue mich,dass es dir auch so gut gefallen hat. Die negativen Meinung kann ich auch nicht so verstehen. Ich meine was soll sonst auf 900 Seiten passieren o.O Wenn nicht Handlung und CharakterEntwicklung ^^
    Lg
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, dadurch, dass das Buch recht groß beworben wurde, haben es vielleicht auch Leser(innen) ausprobiert, die sonst eher andere Sachen lesen. Eher was "schnelleres" oder auch "oberflächlicheres", was ich damit nicht abwerten möchte oder so ... aber für diese Leser ist so ein Buch halt ganz was anderes und aus dem Grund nicht so geeignet.

      Löschen
  9. Das Buch ist heute auch endlich zu mir nach Hause gekommen.
    Mal sehen wann ein Motto zu diesem passt xD Vllt ja das April-Motto?
    Ich bin schon sehr gespannt auf dieses Buch und auch ob ich mir dir diese Meinung teile

    Buchige Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du muss dich auf jeden Fall ein bisschen drauf einlassen und dir bewusst sein, dass es ein dickes Buch ist und seine Zeit braucht. Also nix schnelles für zwischendurch. Dann kanns dir eigentlich nur gut gefallen :)
      Ob es für April passt - das kann ich dir gar nicht sagen ^^ Das wird für jeden unterschiedlich sein *g* In ein paar Tagen geb ich das Motto bekannt, dann kannst du ja mal gucken ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.