Montag, 11. April 2016

Rezension: Fremd von Ursula Poznanski und Arno Strobel

Poznanski und Strobel Fremd
von Ursula Poznanski
und Arno Strobel

Genre: Thriller

Verlag: Wunderlich
Seitenzahl: 400
Hardcover: 16,99 €
ebook: 14,99 €

1. Auflage: Okt 2015






Klappentext
 

Stell dir vor, du bist allein zu Haus. Plötzlich steht ein Mann vor dir. Er behauptet, dein Lebensgefährte zu sein. Aber du hast keine Ahnung, wer er ist. Und nichts in deinem Zuhause deutet darauf hin, dass jemand bei dir wohnt. Er redet auf dich ein, dass du doch bitte zur Vernunft kommen sollst. Du hast Angst. Und du verspürst diesen unwiderstehlichen Drang, dich zu wehren. Ein Messer zu nehmen. Bist du verrückt geworden?

Stell dir vor, du kommst nach Hause, und deine Frau erkennt dich nicht. Sie hält dich für einen Einbrecher. Schlimmer noch, für einen Vergewaltiger. Dabei willst du sie doch nur beschützen. Aber sie wehrt sich, sie verbarrikadiert sich. Behauptet, dich niemals zuvor gesehen zu haben. Sie hält dich offensichtlich für verrückt. Bist du es womöglich?

Eine Frau. Ein Mann. Je mehr sie die Situation zu verstehen versuchen, desto verwirrender wird sie. Bald müssen sie erkennen, dass sie in Gefahr sind. In tödlicher Gefahr. Und es gibt nur eine Rettung: Sie müssen einander vertrauen...

Meine Meinung
 

Auf das Buch bin ich durch eine sehr begeistere Rezension im Tintenhain aufmerksam geworden.

Die Geschichte beginnt genau mit der Situation im Klappentext und wird immer abwechselnd aus der Perspektive der beiden erzählt:

~ Joanna, die vor einigen Monaten aus Australien nach München gezogen ist, um sich dem autoritären Einfluss ihres Vaters zu entziehen
~ und Erik, der sich auf einen schönen Abend mit seiner Verlobten freut

Die Sichtwechsel der beiden waren sehr gut gewählt. So konnte man immer nachvollziehen, wie schlimm die Situation für sie ist und was sie empfinden. Dadurch merkt man auch recht schnell, wer von den beiden Recht hat bzw. ein falsches Spiel spielen könnte und ich hatte auch schon bald eine Ahnung, wie das ganze zustande gekommen sein könnte.

Anfangs wird natürlich jedes Detail von den beiden unter die Lupe genommen, was dieses Chaos aufklären könnte - ein bisschen schade fand ich, dass ein sehr leicht nachzuweisender Hinweis komplett außen vor gelassen wurde bzw. manches erwähnt und doch nicht wirklich verfolgt wurde. Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen, da ihr euch da wirklich überraschen lassen müsst. Es war für mich von Anfang an fesselnd, weil man einfach wissen will, was dahintersteckt und vor allem, wie die beiden damit umgehen.
Ich konnte es kaum aus der Hand legen und war an manchen Stellen auch fast geneigt, den Text zu überfliegen, weil ich schneller vorwärts kommen wollte :)

Ein sehr klarer Schreibstil lässt einen durch die Seiten fliegen und erhöht die Spannung enorm und hält sie auch die ganze Zeit über aufrecht. Die Aufklärung ... da hätte ich mir etwas anderes erwartet, war aber okay und vor allem schlüssig. 

Fazit
 

Ein sehr gelungenes Gemeinschaftsprojekt der beiden Autoren mit einem sehr guten Szenario für einen Thriller, wie ich es mir vorstelle. Kein Krimi, kein Mord - sondern eine sehr ungewöhnliche und nervenaufreibende Suche nach der Wahrheit.

Bewertung
 


© Aleshanee





Über die Autorin: Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren. Sie war als Journalistin für medizinische Zeitschriften tätig. Nach dem fulminanten Erfolg ihrer Jugendbücher "Erebos", "Saeculum" und der Eleria-Trilogie "Die Verratenen", "Die Verschworenen" und "Die Vernichteten" landete sie bereits mit ihrem ersten Thriller "Fünf" auf den Bestsellerlisten. Bei Wunderlich folgten "Blinde Vögel" und "Stimmen"; gemeinsam mit Arno Strobel "Fremd". Inzwischen widmet sich Ursula Poznanski ganz dem Schreiben. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Über den Autor: Arno Strobel, 1962 in Saarlouis geboren, studierte Informationstechnologie und arbeitete lange bei einer großen deutschen Bank in Luxemburg. Im Alter von fast vierzig Jahren begann er mit dem Schreiben von Kurzgeschichten, die er in Internetforen veröffentlichte, bevor er sich an seinen ersten Roman heranwagte. Mit seinen Psychothrillern "Der Trakt", "Das Wesen", "Das Skript", "Der Sarg" und "Das Dorf" (alle Fischer) erklomm Strobel die Bestsellerlisten. Auch er schreibt Jugendromane ("Abgründig", "Schlusstakt"). 
Quelle: Wunderlich/Rowohlt Verlag

Kommentare:

  1. Ich freue mich, dass dir das Buch gefallen hat! Dieses Jahr erscheint noch ein gemeinsames Buch von den beiden und auch ein Jugendbuch von Ursula. Ich freue mich schon sehr!

    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also die Spannung war ja echt klasse, da konnte man das Buch gar nicht mehr weglegen :)
      Schön zu hören, dass da nochwas kommt! Das nächste wird jetzt allerdings erstmal "Stimmen" von Ursula Poznanski sein

      Löschen
  2. Huhu!

    Das Buch will ich lesen, seit ich auf der Lesung dazu war, aber es muss noch warten - SUB-Abbau und so...

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. SuB hab ich in den letzten Monaten viel abgebaut, deshalb darf jetzt doch ab und an mal wieder was neues dazwischen :D

      Löschen
  3. Huhu :)
    Das Buch möchte ich auch unbedingt noch lesen oder vielleicht als Hörbuch hören.

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann viel Spaß, Jana! Und halte dir genügend Zeit frei, du wirst es sehr ungerne unterbrechen wollen! ^^

      Löschen
  4. Hi Alex,

    ich habe das Buch auch schon gelesen und es hat mir ebenfalls gefallen. Meine Rezi wird es hoffentlich im Laufe der Woche noch geben.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann bin ich mal gespannt, bisher hab ich ja nur gutes darüber gehört und auch gelesen :)

      Löschen
  5. Hallo Aleshanee,

    das Buch ist auch ein Must-Read für mich, wobei ich jetzt schon einige Male gelesen habe, dass es nicht ganz rund in der Handlung ist. Ich bin auf jeden Fall gespannt.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also die Spannung macht diese Kleinigkeiten wett und es sind wirklich nur Kleinigkeiten.
      Nur das Ende, das war jetzt nicht wirklich meins - ich hätte mir da eine etwas andere Aufklärung gewünscht, aber das war mir dann eigentlich egal, weil die Geschichte an sich einfach sehr gut konzipiert war :)

      Löschen
  6. Das Buch wuselt immer noch auf meinem SuB rum.
    Das muss ich langsam mal ändern... vielleicht kommt ja bald ein Motto, wo ich es lesen kann ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Defintiv! Schau mal aufs Mai Motto, grad frisch online gegangen :D

      Löschen
  7. Huhu,
    das klingt richtig gut, genau solche Thriller mag ich :) Ich möchte das Buch auch diesen Monat noch lesen, falls es sich irgendwie ausgeht.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag es auch wenn es überraschend anders ist!
      Nicht immer dieser übliche "Mord" Abklatsch - das ist für mich dann kein Thriller sondern ein spannender Krimi ^^

      Löschen
  8. Hallo! :)

    Mir war das Buch leider viel zu unrealistisch. Die erste Hälfte fand ich wirklich noch toll, aber ab der Explosion war mir das Ganze einfach zu hollywoodmäßig... Das Ende konnte mich auch einfach nicht so überzeugen. Fand ich wirklich total schade!

    Liebe Grüße
    Peter
    www.petersbuecherkiste.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, also der Schluss bzw. die Aufklärung, das war mir ja auch ein bisschen zu überzogen. Aber wenn ich das außer Acht lasse, war es schon sehr spannend zu lesen fand ich :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________