Dienstag, 7. Juni 2016

Rezension: Schattensplitter von Katharina Groth



Schattensplitter
von Katharina Groth

Band 1 der Dilogie: Prinzessin von Mawuria

Verlag: Indie
Seitenzahl: 462
Taschenbuch: 13,99 €
ebook: 3,99 €

1. Auflage: April 2016





Klappentext

Jorana ist Prinzessin auf Mawuria, der Insel der Schatten. Sie führt ein freies und unbeschwertes Leben fernab der Aristokratie. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jorana von ihrer Stiefmutter an den Hof des Glaspalastes gerufen wird, um ihre Schuld bei der Schattengöttin zu begleichen. Die jungen Fürsten der Insel sollen um ihre Gunst kämpfen und Jorana ihrer Pflicht als zukünftige Königin des Landes nachkommen. Als die Schattenspiele beginnen, ist sie bereit, selbst anzutreten, um sich ihre Freiheit zu erhalten. Ein Plan, der jedoch auch den dunklen Mächten von Mawuria zuspielt. 

Schattensplitter ist der erste von zwei Bänden über die Geschichte von Prinzessin Jorana auf der Schatteninsel. 

Bei der Insel Mawuria handelt es sich um eine rein fantastische Welt, in der moderne Entwicklungen mit einigen aus vergangenen Zeiten kombiniert wurden. Die Entwicklungsprozesse in unserem Universum haben keinen Bezug zur Schattenwelt. In diesem Sinne wünsche ich allen Gästen ein ganz besonderes Reisevergnügen!


Buchtrailer



Meine Meinung

Von Katharina Groth habe ich ja schon die Centro Trilogie gelesen, eine Dystopie, die mir sehr gut gefallen hat. Da musste ich natürlich auch bei ihrem neuen Buch zugreifen, vor allem, weil mich auch das wunderschöne Cover sofort angesprungen hat!

Mit der lockeren und flüssigen Schreibweise kam ich wunderbar zurecht und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Es hätte dabei aber gerne noch ein bisschen ausgefeilter sein können - auch wenn das Tempo gut voranging war es mir an manchen Stellen zu oberflächlich. Dadurch hat es mir an der Atmosphäre gefehlt, um richtig in die Geschichte einzutauchen.
Die kurzen Kapitel und vielen Perspektivwechsel waren anfangs noch etwas verstrickt, aber ich hab dann doch recht schnell in die Geschichte reingefunden.

Die Insel Mawuria und die Schattenmagie sind mir noch ein bisschen fremd geblieben, obwohl man gegen Ende doch etwas mehr Einblick bekommt. Das Königshaus in Survia, die verschiedenen Reiche, das Schattenorakel und die ganzen Charaktere und Namen waren mir anfangs zu unübersichtlich, hat sich aber im Laufe der Handlung eingespielt, so dass man einen guten Überblick erhält. Außerdem gibt es vorne im Buch eine Landkarte, auf der man den Weg sehr schön verfolgen kann.
Die Schattentiger haben mir ganz besonders gut gefallen, die ich mir durch die Beschreibung sehr gut vorstellen konnte. Genauso die besondere Verbindung zu ihrem Reiter - ich hätte auch gerne so eine "Hauskatze" :)

Die Hauptprotagonistin Jorana ist ein sehr störrisches und dickköpfiges Persönchen, die für mich eher einem trotzigen Kind gleicht. So richtig warm geworden bin ich mit ihr nicht wirklich. Sie handelt verantwortungslos, egoistisch und glaubt immer im Recht zu sein, ohne groß darüber nachzudenken. Es dauert lange, bis sie endlich der Wahrheit ins Auge sieht.
Serena dagegen, die "böse Königin", hat mir fast ein bisschen leid getan durch ihre Vergangenheit. Ihre herrschsüchtige Veranlagung gepaart mit der ständigen Zurückweisung lässt sie finstere Pläne schmieden, von denen nicht einmal der König ahnt.
Mathis mochte ich von Anfang an. Ein sehr beherzter, humorvoller Fürst aus Norm, der aber auch seine Ecken und Kanten hat. Sein Zwang zur höfischen Etikette und Pflichterfüllung fand ich etwas anstrengend und auch seine ständigen Wutausbrüche. Das haben übrigens alle drei gemein, denn sie sind ständig genervt und aufbrausend, was mir manchmal ein bisschen zu viel war.

Geral ist mein Liebling. Als Diener der Königin verkriecht er sich gerne hinter dem Wissen der Bücher aus der Bibliothek, aber gewisse Umstände zwingen ihn mit auf eine Reise, bei der er eine stetige Entwicklung durchmacht. Er ist sehr ängstlich, beweist aber immer wieder seinen Mut und es hat mich oft geärgert, dass gerade Mathis ihn so abschätzig behandelt.

Interessant fand ich vor allem auch die Gegenüberstellung von Jorana und Mathis. Einerseits die sorglose Leichtigkeit, die Freiheit, alles zu tun, was man möchte und andererseits den Zwang der Verantwortung, das Gewissen, das einen zur Pflicht ruft. Hier gilt wie überall im Leben: eine gesunde Mitte zu finden!

Alle vier sind involviert in die Schattenspiele, bei denen es um die königliche Nachfolge von Mawuria geht. Erst nach und nach erfährt man, was es damit auf sich hat, welche Rolle das Schattenorakel spielt und welche Gefahren tatsächlich drohen. Hier fand ich die Ideen für die Aufgaben sehr originell, auch wenn alles manchmal recht schnell abgehandelt wurde. Da hätte ich gerne noch ausführlicher darüber gelesen.

Fazit
 

Ein großes Abenteuer in einem sagenhaften Land voller Zauber und kniffliger Verwicklungen, das sehr unterhaltsam zu lesen ist. Ein bisschen mehr Orientierung über die Zusammenhänge hätte ich mir gewünscht und etwas intensivere Momente, um besser in die Atmosphäre eintauchen zu können.

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen




 © Aleshanee



Auch rezensiert von




Über die Autorin: Katharina Groth ist im Jahr 1987 im südlichen Teil von Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss machte sie eine Ausbildung als Zahnarzthelferin. Geprägt durch ihre Mutter, die das geschriebene Wort genauso liebt wie sie, begleitete das Schreiben sie ihr Leben lang. Neben ihrer Arbeit verwirklicht sie sich den Traum vom eigenen Buch und tritt mit ihrem Debütroman "Centro - In der Tiefe" an die Öffentlichkeit, welches bereits jetzt großen Anklang bei Sci-Fi- und Fantasylesern findet.
Quelle: Amazon

Website der Autorin

Band 1 ist auch in dieser Ausgabe erhältlich

 

Kommentare:

  1. Huhu,

    kleine Frage, wieso gibt es zwei Covers dazu?

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das zweite unten, also das mit dem Mädchen drauf, ist das neue, das besser zu dem Genre passt, wie Katharina gesagt hat.
      Ich persönlich finde ja das "alte" schöner :) Zur Geschichte passt aber das andere besser finde ich.

      Löschen
  2. Guten Morgen
    Zu erst finde ich deine Rezension aus deiner Sicht Klasse.
    Ich tue mir mit diesem Buch enorm schwer. Der Umgangston und das oberflächliche haben es bei mir nicht leicht. Und nachdem katharina mir schrieb dass ich es abbrechen darf, nahm ich das dankbar an.

    Wegen der Frage auf meinem blog. Diese Antwort kann ich dir leider nicht beantworten von fast 20 Bloggern hatte ich nur das Interview und nichts mit dem Gewinnspiel zu tun.
    Auch gab es untereinander leider keine Kommunikation bzw keine gute.
    Deswegen warte etwas ab, auch wenn es schwer fällt. Ich hab es leider wirklich nicht in der Hand.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ist halt ein bestimmter Stil, der ist wohl einfach nicht für jeden was ;)

      Danke für die Info, ist ja blöd, wenn das so ohne gute Kommunikation läuft, ich hoffe, dass da nochmal eine Info kommt.

      Löschen
  3. Liebe Aleshanee!

    Ich schleiche ja schon länger um dieses Buch und jetzt ist es dann wohl soweit...ich hoffe allerdings, dass ich noch das alte Cover bekommen kann? Hast du da vielleicht Infos? Das Neue sagt mir so gar nicht zu... :/

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover wird es auf jeden Fall weiterhin geben und auch Band 2 wird zwei Cover bekommen, jeweils eins in dem Stil des vorherigen ;)
      Also so ist meine Info zumindest

      Löschen
    2. Bei der Autorin bekommt man es noch :) Hab sie grad einfach mal angeschrieben :D

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________