Donnerstag, 14. Juli 2016

Rezension: Das Blut von Guillermo del Toro und Chuck Hogan

Das Blut
von Guillermo del Toro und Chuck Hogan

Band 2 der Trilogie "The Strain"
Im Original: The Fall
übersetzt von Alexander Lang

Verlag: Heyne
Seitenzahl: 400
Taschenbuch: 8,99 €
ebook: 7,99 €

1. Auflage: Jan 2012





--- Achtung! Evtl. kleine Spoiler zu Band 1! ---


"Das Blut" schließt direkt an den ersten Band an.
60 Tage sind seit den Ereignissen im Flugzeug vergangen und die Stadt New York verfällt immer mehr dem Chaos.
In den Nachrichten wird die Katastrophe noch immer als gefährlicher Virus eingestuft, doch der Epidemiologe Ephraim, der Kammerjäger Vasiliy und der alte Pfandleiher Abraham wissen genau, dass dieser Virus von Vampiren verbreitet wird: die Saat des Meisters scheint aufzugehen.

Meine Meinung

Man kommt sehr gut rein, da einiges kurz wiederholt wird, um die vorherige Handlung aufzufrischen. Der Schreibstil bleibt gewohnt nüchtern aber sehr detailliert, so dass man sich alles gut vorstellen kann. Bei meiner Rezension zu Band 1 habe ich schon erwähnt, dass hier evtl. der Regisseur in Guillermo del Toro zum Vorschein kommt, denn ich hatte oft das Gefühl, das gelesene als Film ablaufen zu sehen.

Die Charaktere haben sich der Situation angepasst, soweit es ihnen möglich ist. Unruhen und Aufstände bestimmen den "Alltag" in New York - aber der Virus breitet sich auch in anderen Städten aus: weltweit. 
Der Meister der Vampire ist einer der sieben "Alten", die seit jeher das Gleichgewicht gewahrt haben. Er hat das Abkommen gebrochen und will sich mit seinen neu rekrutierten Geschöpfen der Nacht die Welt untertan machen. Anfangs hab ich noch nicht so recht durchgeblickt, wie seine Pläne durchzusetzen sind, aber das haben die beiden Autoren ziemlich gut durchdacht. Auch wenn ich jetzt noch nicht alle Zusammenhänge verstehe - es kommt ja noch ein Band ;)

Abraham, Ephraim, Vasiliy, Nora und Gus versuchen indessen alles, um die beiden aufzuhalten - jeder auf eine sehr ungewöhnliche und ihm eigene Weise. Dieses ganze Chaos holt wohl aus jedem Menschen verborgene Fähigkeiten heraus und manche entwickeln regelrecht ein Jagdfieber, bei dem sie sich ausleben können, als hätten sie endlich ihre Bestimmung gefunden! Da frage ich mich oft selbst, wie ich in einer solchen Situation reagieren würde ...

Manche Zufälle waren sehr berechnend und hätten sicher auch anders gelöst werden können. Wenn immer alles zum rechten Zeitpunkt passiert wirkt das auf mich zu konstruiert - hier hab ich wieder Filmszenen im Kopf gehabt, da würde mich das nicht so stören, wenn die Helden strategisch passend und pünktlich am richtigen Ort auftauchen.
Auch die Verbindungen zur Nazi-Zeit, die ja in den Rückblicken von Abraham immer wieder im Mittelpunkt stehen, kamen mir ja anfangs ein bisschen fehl am Platz vor, wurden aber jetzt ausreichend erklärt, so dass sich ein rundes Gesamtbild der Zusammenhänge ergibt.

Das Tempo hat sich durchgehend gehalten, auch wenn mich die vielen Infos zu den Bauwerken oder Gegenständen etwas gebremst haben. Mehr hätte ich mir über die Bevölkerung gewünscht und wie sich die Regierungen und Behörden hier verhalten. Wie das Arbeitsleben weitergeht, nachdem viele Menschen verschwinden und überall Ausschreitungen an der Tagesordnung stehen. 
Gegen Ende gibt es schnelle Szenenwechsel, und dramatische Wendungen, die die Spannung sehr erhöht haben - der Schluss hat es wirklich in sich!
Die Welt steht am Abgrund und ich erwarte ein spannendes Finale in "Die Nacht".

"Das klingt toll, Mann. Aber das hier ist die wirkliche Welt.
Da beißen auch mal die Guten ins Gras, so leid es mir tut." S. 369

Fazit

Ein spannender Mittelteil der Vampir Apokalypse, der mich größtenteils sehr gefesselt hat. Manchmal wurde mir zu sehr ins Detail gegangen, was ich in so einem spannenden Szenario einfach nicht brauchen kann. Das ist aber Geschmacksache ;)

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen



 © Aleshanee



Auch rezensiert von

Bookwormdreamers 4/5



Über die Autoren: Guillermo del Toro wurde 1964 in Guadalajara, Mexiko, geboren, wo er auch die Filmschule besuchte. Heute zählt Del Toro, der mit Werken wie Pans Labyrinth und Hellboy Filmgeschichte schrieb, zu den bekanntesten und erfolgreichsten Regisseuren der Welt. Zusammen mit dem Schriftsteller Daniel Kraus hat Guillermo del Toro mit Trollhunters nun sein erstes Jugendbuch geschrieben.

Chuck Hogan ist Autor internationaler Thriller-Bestseller wie "Endspiel" und "Mördermond". Für "Endspiel" wurde er mit dem renommierten Hammett Award ausgezeichnet. Chuck Hogan lebt in Massachusetts.

Quelle: Heyne Verlag


The Strain

2 ~ Das Blut
3 ~ Die Nacht




Kommentare:

  1. Hallo Alex,

    ja, auf den 3. Band kannst du schon gespannt sein. Auch da hat es das Ende in sich. Es hat mir wirklich gut gefallen!

    Lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann freu ich mich mal drauf! Mal schauen, ob ich ihn im Juli noch schaffe :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________