Samstag, 10. September 2016

Rezension: Ben Hur von Carol Wallace



Ja, wer kennt sie nicht, die berühmte Geschichte von Ben Hur und dem spannenden Wagenrennen, das sicher jedem ein Begriff ist. Auch mir. Allerdings hab ich bisher weder den Film gesehen noch das Buch gelesen.

Daher hat mich diese Neuauflage sehr interessiert, denn Carol Wallace, die Ur-Ur-Enkelin des Autors, hat sein Werk überarbeitet und die Erzählsprache unserer Zeit etwas angepasst. Im Vorwort sagt sie auch, dass einige ausschweifende Landschaftsbeschreibungen gestrichen und einige Rollen der Frauen stärker hervorgehoben wurden. 
Da ich das ursprüngliche Buch nicht kenne habe ich keinen Vergleich, aber ich war positiv überrascht!




Ich hatte wirklich keine Ahnung, um was es geht und hab mich ohne große Erwartungen darauf eingelassen. 

"Im Gegensatz zu den Kamelen schienen die drei Männer von denselben starken Gefühlen ergriffen zu sein: Staunen, Frucht und Dankbarkeit, begleitet vom Aufflackern einer gewaltigen Hoffnung."  
S. 17

Der Einstieg beginnt mit den drei Weisen, die sich durch einen gemeinsamen Traum auf die Suche nach dem Erlöser machen und tatsächlich in einem Stall in Bethlehem das Neugeborene Kind von Maria und Joseph finden. Zu dieser Zeit ist Herodes König von Judäa, das wie so viele andere Länder unter der Vorherrschaft der Römer steht. 

Das Leben von Ben Hur ist mit diesen Ereignissen eng verbunden, obwohl er davon anfangs nichts ahnt. Judah Ben Hur ist ein besonnener und neugieriger junger Mann, der an den Gesetzen seines Glaubens festhält. Sein Kinderfreund Messala, ein geborener Römer, begeht allerdings einen grausamen Verrat an ihm, wodurch Ben Hurs Schicksal als Sklave auf einem Galeerenschiff besiegelt scheint. Doch Gott - oder der Zufall - hat andere Pläne mit ihm.

Ich fand den Schreibstil sehr angenehm. Den historischen Begebenheiten angepasst, aber trotzdem flüssig und sehr anschaulich. Alles wurde mit viel Liebe zum Detail beschrieben, ohne zu ausladend zu werden und auch wenn das Tempo eher gemächlich war, hab ich mich zu keiner Zeit gelangweilt. Es ging stetig voran und hat die Neugier geweckt, was wohl als nächstes passiert. 
Ben Hur begegnet einigen wichtigen Figuren, die seinem Leben eine neue Wendung geben. Getrieben von der Rache an seinem Feind Messala behält er doch immer einen Überblick darüber, was ihm durch seinen Glauben beigebracht wurde und entscheidet stets nach seinem Herzen. 
Die Rollen der Frauen wurden ja mehr hervorgehoben - da frag ich mich allerdings, ob sie in dem ursprünglichen Roman überhaupt eine Rolle gespielt haben ... Trotzdem haben auch sie Einfluss auf Ben Hur gehabt, wenn auch eher unterschwellig.

Auch wenn Ben Hurs Werdegang im Fokus steht ist die Ankunft eines Messias bzw. eines neuen Königs, der die Juden aus ihrer Unterdrückung führen soll, immer wieder Thema und beeinflusst schließlich auch einige seiner Entscheidungen. 
Mir sind natürlich die fundamentalen, christlichen Eckpunkte aus Jesus Geschichte bekannt, aber ich fand es interessant, hier noch etwas tiefer in die damaligen Geschehnisse einzutauchen, wie sie aus der Bibel bekannt sind. Zumindest soweit sie mir bekannt sind, denn ich kenne mich damit nicht wirklich aus, aber wenn man die Ereignisse so liest, hört es sich schon sehr beeindruckend an. 

Aber egal, ob man daran glaubt oder nicht, Ben Hur gewährt einen sehr eindringlichen Einblick in diese Zeit und die Art und Weise, wie die Menschen damals (vielleicht) gelebt, gefühlt und gedacht haben.


 

Trailer der Neuverfilmung, die jetzt ins Kino kommt


Fazit
 

Eine rundum gelungene Neuauflage des Klassikers, der sicher jedem zumindest ein Begriff ist. Ich war positiv überrascht über die gelungene Darstellung der damaligen Zeit und dem vielseitigen Leben des Ben Hur, der alles getan hat, um seinen Prinzipien und seinem Glauben treu zu bleiben.

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen

© Aleshanee





Über die Autorin: Carol Wallace ist die Ur-Ur-Enkelin von Lew Wallace, dem Autor des Klassikers "Ben Hur", der 1880 erschien. Carol hat bereits über 20 Bücher geschrieben, zuletzt den historischen Roman "Leaving van Gogh". Sie ist die Co-Autorin des "New York Times"-Bestsellers "To Marry an English Lord", der als Inspiration zur Erfolgsserie "Downton Abbey" gilt. Carol hat an der Princeton University und an der Columbia University studiert.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Liebes ♥

    Ich selbst kenne die Story leider nicht, aber im Radio haben sie den neuen Kinofilm sehr zerrissen. Umso besser, dass dir das Buch so gut gefallen hat :D

    Ich habe dich übrigens getaggt. Vielleicht hast du Lust ihn mitzumachen?
    http://charleenstraumbibliothek.blogspot.de/2016/09/tag-mein-leben-in-buchern.html

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Filme, die sie überall groß "zerreißen" sind meistens die, die mir gut gefallen *lach* Ich lass mich mal überraschen :)

      Löschen
  2. Huhu,

    ich kenne nur den uralt Film mit Charlton Heston in der Hauptrolle und den fand ich echt klasse....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werd mir den alten auf jeden Fall auch anschauen - und den neuen! Bin sehr gespannt, auch wie sie sich unterscheiden.

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    ich wäre gar nicht drauf gekommen, dass es dazu auch ein Buch gibt. Aber natürlich, woher wäre denn ansonsten der Film gekommen?

    Ich mochte die Neuverfilmung sehr gern und die Geschichte finde ich richtig schön.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, doch von dem Buch wusste ich schon immer, aber mit den Klassikern und der Schreibweise da stehe ich oft auf dem Kriegsfuß ^^
      Gerade deshalb hat mich diese überarbeitete Neuauflage so interessiert!

      Das Original werde ich nicht lesen - aber den alten Film möchte ich mir dann zum Vergleich auch noch anschauen.

      Löschen
  4. Um ein wenig über den Tellerrand zu schauen und nicht nur von Kinder- und Jugendbücher zu hören, lese ich gerne auch andere Rezensionen. Und immer wieder gerne bei dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Wäre das Buch denn was für dich?

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________