Freitag, 2. September 2016

Rezension: Bird Box von Josh Malerman


Bird Box
von Josh Malerman

aus dem amerik. übersetzt von Fred Kinzel
Genre: Horror - Thriller

Verlag: Penhaligon
Seitenzahl: 318
Hardcover: 19,99 €
TB und ebook wurden unter dem Titel
"Der Fluss" veröffentlicht
http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Malerman_JDer_Fluss_165972.jpgTaschenbuch: 9,99 €
ebook: 8,99 €

1. Auflage: März 2015



Über das Buch hab ich ja schon einiges gehört - als es frisch rauskam, wurde es in vielen Social Media Kanälen gepusht und auch die Rezensionen versprachen etwas besonderes, viel Gänsehaut-Feeling und eine außergewöhnliche Geschichte!

Aber worum gehts eigentlich?

 

Die Handlung wird in zwei Zeitebenen im Präsens erzählt.

Einmal in der Gegenwart, als Malorie mit den beiden 4jährigen Kindern über den Fluss in eine ungewisse Zukunft flüchten will
und 
zum anderen durch Rückblicke, in der man erfährt, wie alles anfing und Malorie in diese Situation kam. 

Seltsame Vorfälle in Russland waren die ersten Meldungen: Menschen, die scheinbar ohne jeden Grund auf andere losgingen und dann Selbstmord begingen, ohne dass irgendein Anlass gegeben war. Noch kein Grund zur Sorge, doch dann häufen sich die Nachrichten und die "Seuche" erreicht recht schnell Kanada und die USA. Bald wird bekannt, dass all diese Menschen nur eines gemeinsam haben: sie haben etwas gesehen, bevor sie Amok liefen! 

Panik macht sich breit, viele Menschen verhängen ihre Fenster, gehen kaum noch aus dem Haus und wenn, dann mit Augenbinden und Blindenstock. 

Die Protagonistin Malorie bekommt von all dem nichts mit, wie es scheint. Sie hat andere Sorgen, denn sie erfährt, dass sie schwanger ist von einer mehr oder weniger Zufallsbekanntschaft. 
Schon dieser Umstand hat mich stutzig werden lassen, denn als sie den Test macht, laufen die Nachrichten schon auf Hochtouren, aber nun gut.
Malories Schwester Shannon ist jedenfalls in heller Aufregung und trifft Vorsichtsmaßnahmen, um sie zu schützen, denn die beiden sind grade frisch zusammen in ein Haus in Michigan gezogen.

 

Mehr zur Handlung möchte ich nicht verraten, aber ich muss gestehen, dass ich mich beim Lesen fast nur gelangweilt habe! Der Schreibstil ist sehr nüchtern und tansportiert für mich keinerlei Atmosphäre. Lange hab ich gewartet und gehofft, dass sich der Gruselfaktor einstellt und ich mit Malorie mitfiebere, die ja zu der ganzen bedrohlichen Situation noch den Umstand ihrer Schwangerschaft zu bewältigen hat! 
Leider war mir grade sie dermaßen unsympathisch, was sich auch im Laufe der Handlung nicht gebesser hat! Die Flucht mit ihren Kindern auf dem Fluss waren ja immer nur kurze Abschnitte zwischendurch, aber ihr Verhalten und wie sie beschreibt, wie sie ihre Kinder auf dieses "Leben" vorbereitet hat - das war das gruselige! 
Natürlich reagiert jeder Mensch anders in so einer Ausnahmesituation, aber das ging gar nicht.

Die anderen Figuren, die eine Rolle gespielt haben ... mit denen konnte ich auch nicht so viel anfangen. Sie wurden zwar klar umrissen, aber durch den faden Erzählstil blieben sie nur blass und es kamen keinerlei Gefühle bei mir an. 

Ebenfalls negativ aufgefallen sind mir die vielen Logikfehler! Ob es um Zeitspannen geht, das Verhalten oder auch Kleinigkeiten im Verlauf ... ich hab immer wieder nur den Kopf geschüttelt. Es tut mir echt leid und gerade im Horrorgenre hat man ja viel Spielraum, aber das kam mir alles eher wie ein Entwurf vor, den man noch einige Male überarbeiten müsste.

Dazu kommt der Schluss, der mich dann endlich erlöst, aber sehr unbefriedigend zurückgelassen hat. Ich hab ja in den anderen Rezensionen schon gesehen, dass nicht alles aufgelöst wird, aber dass es sich der Autor so einfach gemacht hat ... hat mich, zumindest nachdem ich jetzt selber die Geschichte gelesen habe, nicht mehr gewundert.

Aber immerhin ist der Trailer dazu ganz gut gemacht :D


Und wenigstens kann ich nochwas positives zum Titel anmerken: "Bird Box" zeigt ziemlich deutlich die Situation, wie die Menschen sich fühlen: eingesperrt in ihre Häuser und keine Möglichkeit, den vier Wänden zu entfliehen.

Fazit
 

Ich konnte der Geschichte rein gar nichts abgewinnen. Zwischendurch war ich öfters geneigt, abzubrechen, wollte aber durchhalten in der Hoffnung, dass es mich doch noch mitreißt und ich erkenne, was denn alle anderen begeisterten Leser hier so fasziniert hat. Leider war das nicht der Fall ...

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/1%20Sonne

© Aleshanee

Auch rezensiert von




Über den Autor: Josh Malerman ist ein großer Fan von Gruselliteratur und zählt mehr als 500 Horrorfilme zu seinen Favoriten. Er schrieb zunächst Gedichte und Kurzgeschichten, doch seine professionelle Karriere startete er mit Songtexten, bevor er sich ganz seinem Debüt Bird Box widmete. Josh Malerman ist Sänger und Chef der gefeierten Indie-Band The High Strung, mit der er bereits zweimal in Guantanamo Bay aufgetreten ist. Er lebt heute mit seiner Verlobten in Royal Oak, Michigan.
Quelle: Penhaligon Verlag



Kommentare:

  1. Schade, dass Dich "Bird Box" überhaupt nicht begeistern konnte aber manchmal ist es eben so.
    Das Du einige Logikfehler gefunden hast kann ich nachvollziehen, denn mir ging es ähnlich.
    Dennoch empfand ich die Atmosphäre als spannend, beklemmend und unheimlich.
    Aber jeder empfindet das auch anders.
    Ich hätte dann wohl eher auch abgebrochen, wenn es mir so beim Lesen ergangen wäre. Also Hut ab das Du durchgehalten hast, ich bin dann immer zu ungeduldig :)
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich breche Bücher schon auch ab und war hier oft nahe dran. Aber ich hab halt immer noch gehofft *lach* Es gibt ja so viele gute Bewertungen darüber. Aber es ist ja auch nicht dick und war schnell durch ... ^^

      Löschen
  2. Huhu Alex,

    von diesem Hype habe ich gar nichts mitbekommen 😓 scheint ja aber auch nicht all zu schlimm zu sein, nachdem was Du über die Geschichte berichtest 😉
    Schade, aber das kommt leider immer wieder vor. Schön das Du so ehrlich bist.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab es schon sehr oft überall gesehen und auch viele positive Rezis dazu - deshalb hab ich mich auch sehr drauf gefreut. Aber manchmal passt es halt nicht ;)

      Löschen
  3. Oh je, ich finde es immer schade, wenn man von einem Buch so enttäuscht ist. Ich hätte es dann wohl auch lieber abgebrochen, ich mag keine Bücher mehr bis zum Ende lesen, die mir nicht gefallen, dafür ist mir meine Zeit zu schade :-) Aber meinen Respekt, dass du durchgehalten hast :-)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Normalerweise hätte ich es auch abgebrochen, aber ich wollte durchhalten weil ich doch noch auf mehr gehofft hab - es ist ja nicht wirklich dick ^^
      Dass am Ende die Aufklärung fehlt wusste ich schon, aber dass es so wird, das hatte ich nicht erwartet, vor allem, da ich mich streckenweise wirklich ein bisschen durchquälen musste ...

      Löschen
  4. hey :)

    Echt schade, dass dir das Buch so gar nicht gefallen hat. Ich lese ja sehr selten in diesem Genre und fand es, vielleicht auch weil ich wenig vergleichmöglichkeiten habe, echt ziemlich spannend. Vor allem die Teile, in denen sie mit verbundenen Augen nach draußen gehen haben mir gefallen, weil es einfach mal was anderes war.

    Wenn du das Cover von Bird Box hast, hast du denn wenigstens den Special Effekt gesehen? Wenn nicht, Buch an eine Lampe halten und danach Licht ausschalten, das ist mindestens noch eine Blume wert :D

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich lese auch wenig Mystery Thriller/Horror, grade weil es mich oft nicht packen kann, so wie hier ...
      Der Ansatz der Geschichte, da hätte man einiges rausholen können, die Idee war ja gut. Aber die Umsetzungen - neeee, da war überhaupt kein Gefühl aus mir rauszuholen ^^

      Und für Cover gibts bei mir keine Blumen und Sternchen :D

      Löschen
  5. huhu
    schade dass dir das Buch nicht gefallen hat, aber Geschmack ist schließlich verschieden. Aber Daumen hoch fürs Durchhalten

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha, ja das war zwischendurch nicht einfach, aber ein Fünkchen Hoffnung war eben noch da ;)

      Löschen
  6. Hallo Aleshanee,

    das Buch ist ja regelrecht durchgefallen! :D Und mir hat's total gut gefallen. Da sieht man wieder, wie unterschiedlich man trotz ähnlichen Geschmack oft auf Bücher reagiert. Ich finde es aber sehr tapfer, dass du dann tatsächlich bis zum Ende durchgehalten hast.

    Schade. Aber es kann einen halt nicht alles gefallen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hihi, danke, ja, da war ich tapfer *g* Mich hat hauptsächlich vorangetrieben, da ich einfach nur noch wissen wollte, wie es endet!

      Löschen
  7. Hey :)

    Ach Mensch, schade dass dich das Buch nicht begeistern konnte, aber man kann & muss zum Glück ja nicht alles gut finden ;)

    Ich muss ja sagen, dass mir das Buch wirklich doch ganz gut gefallen hatte, aber ich muss auch sagen in Bezug auf Logikfehler in Büchern bin ich manchmal echt ein Schaf und nehme vieles einfach mal hin ohne mir größere Gedanken dazu zu machen :D :D

    liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin bei Büchern die mich begeistern auch manchmal so, dass es mir nicht auffällt, oder sie mir dann sogar gar nichts ausmachen, weils einfach so toll ist! Aber da das hier eben nicht so war, sind sie mir umso mehr ins Auge gestochen ^^

      Löschen
  8. Liebe Aleshanee!

    Worüber ich zunächst stolpere: der neue Titel des Taschenbuches! Diese Bücher hätte ich niemals miteinander in Verbindung gebracht! Aber gut, dass du mich heute vorgewarnt hast...

    Wir hatten ja schonmal kurz darüber gesprochen und mich hatte damals auch die Leseprobe nicht so angesprochen..

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Titel ... da hatte sich auch jemand auf Amazon beschwert, weil er dachte, das sind zwei verschiedene. Das ist schon doof und ich hätte es auch anders gar nicht gewusst.

      Löschen
  9. Huhu ^^

    auf jeden Fall eine ehrliche Meinung, auch wenn ich diesmal nicht in allen Punkten zustimmen kann ;). Mich hat es sofort packen und mitreißen können. Was deine Abneigung Malorie gegenüber betrifft, da kann ich dir aber zustimmen. Ich fands auch nicht immer toll, was sie so macht. Aber ich habe es als Teil der Geschichte gesehen und ihre Verhalten passte irgendwie schon zum Gesamtbild, sodass ich darüber ein wenig hinweg sehen konnte. Die Logikfehler sind mir, wie schon mal erwähnt, auch gar nicht so aufgefallen. Vielleicht würden sie es, wenn ich das Buch nochmal lesen würde, keine Ahnung ^^. Aber damals war ich wohl total drin der Geschichte, sodass ich es nicht so stark bemerkt habe.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hat, denke ich, schon auch viel damit zu tun, ob einem das Buch gefällt.

      Das ist einfach so, wenn man begeistert ist und mitfiebert, sieht man schonmal über einiges hinweg oder es fällt gar nicht so ins Gewicht - zumindest mir geht es so.

      Aber wenn es gar nicht gefällt, dann wirkt es dafür umso negativer ...

      Löschen
  10. Hallo Alex,

    schade, dass es dir so gar nicht gefallen hat. Der Erzählstil ist wahrlich recht nüchtern, aber ich fand den unterschwelligen Horror, der einem immer im Nacken sitzt, so toll transportiert. Mir hat es gefallen. :)

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________