Dienstag, 8. November 2016

Rezension: Die Bibliothek der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Die Bibliothek der besonderen Kinder
von Ransom Riggs

Abschluss der Trilogie "Besondere Kinder"
Genre: Fiktion / Zeitreisen / Jugendbuch
Im Original: Library of Souls
übersetzt von: Silvia Kinkel

Verlag: Knaur
Seitenzahl: 544
Taschenbuch: 14,99 €
ebook: 9,99 €

1. Auflage: Nov 2016




Klappentext
 

Nur knapp sind Jacob und Emma in einer Londoner U-Bahn-Station dem Tod entkommen. Noch überwältigt von Jacobs neuer Gabe begeben sie sich auf eine gefährliche Suche, um ihre Freunde und Miss Peregrine aus den Fängen der Wights zu befreien.
Ihre abenteuerliche Reise führt sie in eine weitere Zeitschleife, genannt Devil´s Acre. In diesem viktorianischen Slum haust der Abschaum der "Besonderen", der Menschen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Dort kommen Jacob und Emma dem Geheimnis um die sagenumwobene "Seelenbibliothek" Abaton auf die Spur, das über das Schicksal aller besonderen Kinder entscheiden wird.

Meine Meinung
 

Auch der dritte Band war wieder ein ganz besonderes Leseerlebnis. Schon auf den ersten Seiten gibt es ein kleines Glossar zu den "Besonderen" und die Art der Bilder und die ganze Aufmachung der Seiten entfaltet wie in den Vorgängern eine eigene Stimmung. Düster und leicht unheimlich, wie es auch manche Eigenschaften der Besonderen sind. 

Jacob und Emma haben ja schon einiges Durchstehen müssen, doch die Entführung der Ymbrynen, die die Beschützerrolle für die Kinder schon seit Jahrzehnten innehaben, verlangt den beiden alles ab. Inmitten ihrer Suche und vor allem auch der Angst, ihre Freunde für immer zu verlieren, haben sie kaum Zeit zu Atem zu kommen. Trotzdem hat mir hier ein bisschen das Gefühl gefehlt. Die beiden sind sich ja doch schon näher gekommen und auch wenn die Situationen kaum einen Moment der Nähe zulassen, hätte der Autor ihnen schon etwas mehr zugestehen sollen. 

Ansonsten wurde alles wieder sehr detailliert und anschaulich beschrieben. Gerade Devil´s Acre, ein wirklich gefährliches Pflaster mit den schlimmsten der Schlimmen, hätte ich auch ohne der Fotos bildlich vor mir sehen können. Aber die Bilder geben der Atmosphäre eben nochmal einen Tick für das Leseerlebnis.
Allerdings verliert sich Ransom Riggs stellenweise etwas in seinen Beschreibungen, warum es manchmal etwas träge vorangeht. 

Trotzdem hat es mich wieder gefesselt. Jacob zu begleiten, der alles aus seiner Perspektive erzählt ist, als ob man direkt dabei ist und ich war immer mitten im Geschehen. 
Auch die Geheimnisse um die Wights, Hollows, die Bibliothek - die Gabe, die Jacob an sich entdeckt hat, das alles ergibt eine runde Geschichte, die perfekt ins Gesamtkonzept passt.
Gegen Ende ein paar Wendungen etwas unlogisch bzw. unpassend erschienen; ist mir aufgefallen, fand ich jetzt aber nicht dramatisch.
Der Schluss hat ein höchst spannendes Finale in sich und obwohl es auf den letzten Seiten etwas zu inszeniert wirkt, rundet es die Geschichte perfekt ab.

Fazit
 

Ein düsterer und stimmungsvoller Abschluss der Besonderen Kinder, die gegen so viel zu Kämpfen hatten - nur weil sie ein Talent gefördert haben, eine Gabe, die in jedem von uns schlummert. Ja, jeder von uns hat etwas besonderes; auch wenn es bei manchen nicht offensichtlich ist, ist doch jeder einzigartig.

Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen


© Aleshanee



Über den Autor: Ransom Riggs wuchs in einem kleinen Fischerdorf im südlichen Florida auf, einer Region, in der sich viele Amerikaner zur Ruhe setzen. Um nicht vor Langeweile zu sterben, begann er, in Musikbands zu spielen und mit seinen Freunden Filme zu drehen. Später studierte er in Ohio und Los Angeles Literatur und Filmproduktion.
Ransom Riggs dreht heute Werbefilme für Firmen wie Absolut Vodka und Nissan und arbeitet als Drehbuchautor, Journalist und Fotograf. Mehr Informationen finden sich auf seiner Website: www.ransomriggs.com
Quelle: Knaur Verlag

Besondere Kinder

1 ~ Die Insel der besonderen Kinder
2 ~ Die Stadt der besonderen Kinder
3 ~ Die Bibliothek der besonderen Kinder


Kommentare:

  1. Huhu Aleshanee!
    Ich habe ja erst vor kurzem Band 1 gelesen und fand die Fantasie in der Geschichte so toll! Bei mir geht es nun in Kürze auch schon mit dem zweiten Band weiter und ich bin mächtig gespannt darauf!
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsch dir viel Spaß dabei! Ja, die Ideen sind wirklich außergewöhnlich, sowie die ganze Aufmachung und die Geschichte an sich :)

      Löschen
  2. Huhu Aleshanee! :)

    Eine tolle Rezension, das klingt nach einem guten Abschluss. Ich finde ja die Covergestaltung unheimlich schön.
    Ich habe bisher nur den ersten Band gelesen, möchte die Reihe aber noch weiterlesen.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Cover sind wirklich super und auch das Innenleben. Ich finds so toll, wenn Bücher auch innen besonders schön gemacht sind ♥
      Und die Bilder vermitteln beim Lesen auch eine besondere Stimmung und auch ein ganz eigenes Leseempfinden. Zumindest ging es mir immer so!

      Löschen
  3. Hey meine Liebe,

    eine tolle Rezi. Ich muss diese Reihe auch dringend mal lesen :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hält dich ja nichts mehr auf, da alle Teile erschienen sind :D
      Auf jeden Fall ausprobieren und genießen, die Aufmachung ist es schon alleine wert ^^

      Löschen
  4. Ich hab jetzt nur dein Fazit gelesen weil ich es selbst noch auf dem Sub habe.
    Irgendwie zögere ich noch ein wenig, denn diese trilogie gefiel mir so gut, dass ich sie gar nicht mit dem letzten Band beenden will :)
    Dennoch freue ich mich auch schon sehr darauf, es zu lesen.
    Liebe Grüße
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es dauert anfangs etwas, bis es richtig durchstartet. Aber die vielen Ideen sind einfach wieder klasse. Ich wünsch dir ganz viel Spaß! :D

      Löschen
  5. Hey Aleshanee,

    ich bin gerade auf Seite 200 und finde, dass jetzt endlich mal ein wenig Bewegung in die Geschichte kommt. Vorher ist mir alles doch ein bisschen zu zäh gewesen. Und wie du schon schreibst hat der Autor einen teilweise sehr ausufernden Schreibstil.
    Ich hoffe, dass mich das Ende noch überzeugen kann :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bestimmt! Wahrscheinlich bist du eh schon fertig? ^^
      Die Ideen sind halt einfach klasse, auch wenn es eben manchmal etwas langatmig ist, schreibt er schon sehr kreativ und schön zu lesen!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________