Montag, 16. Oktober 2017

Rezension: Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod von Daniel Mosmann

Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod

von Daniel Mosmann

Kurzgeschichten aus dem Horror Genre

Verlag: Edition Subkultur
Seitenzahl: 196
Taschenbuch: 15,00 €
Ebook: 6,99 €

1. Auflage: Juli 2015






Klappentext

Tief im Schwarzwald lauern Geister und Dämonen. Sie warten in alten Burgkellern, flüstern in Wald und Wiesen, wandeln zwischen Leben und Tod. Manch einem rauben sie bloß den Schlaf, anderen den Verstand oder mehr.
Wen blickt die hässliche Vogelscheuche auf dem Feld so grimmig an? Ist es ein Fluch, der den Herren des Landhauses so qualvoll sterben lässt? Oder sind die Biester, vor denen wir uns fürchten, uns am Ende ähnlicher, als wir es für möglich gehalten hätten?

Nach „Kastanien und Knochen“ sorgt Daniel Mosmann erneut für aufgestellte Nackenhaare und weit aufgerissene Augen.
Zehn außergewöhnliche Kurzgeschichten für alle, die sich gern um den Schlaf bringen lassen.


Samstag, 14. Oktober 2017

LeserStimmen ~ über den Tellerrand schauen



Oft ist man ja festgefahren in seinen Neigungen und Vorlieben - und es gibt Büchermenschen, die lesen nur ein bestimmtes Genre, aber auch welche, die querbeet gerne alles ausprobieren. Dabei aber dem ein oder anderen fernbleiben, weil es sie überhaupt nicht anspricht.

Ich selber bin ein querbeet-Leser. Ich liebe die Abwechslung und die Vielfalt der Geschichten und könnte es mir z. B. nicht vorstellen, zwei Monate lang nur historische Romane zu lesen.

Natürlich kann ich es nachvollziehen, dass wenn jemand Geschmack an Young Adult gefunden hat, sich gerne austobt und alles liest, was er in dem Bereich in die Finger bekommt.

ABER
Ich find es trotzdem schade, wenn so Nischenbücher bei so vielen Leuten überhaupt keine Chance bekommen.

Ich denke, dass es in wirklich JEDEM Genre Bücher gibt, wenn auch wenige, die uns gefallen könnten. Man muss nur mal die AUGEN OFFEN HALTEN, und die Lust haben, etwas auszuprobieren. Sind wir denn wirklich so festgefahren, dass man nicht mal neugierig ist???

Freitag, 13. Oktober 2017

Rezension: Das Bündnis der Rosen von Marie Lu

Das Bündnis der Rosen von Marie Lu

Band 2 der Young Elites Trilogie
Im Original "The Rose Society"
übersetzt von Sandra Knuffinke und Jessika Komina
Genre: düstere High Fantasy
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: Loewe
Seitenzahl: 416
Hardcover: 18,95 €
Ebook: 14,99 €

1. Auflage: Okt 2017



"Ich habe mich so lange nach allem Möglichen gesehnt - nach Liebe, nach Verständnis,
Dingen, die ich nie wirklich brauchte. 
Ich brauche nichts als die Unterwerfung, die sich durch Angst erreichen lässt. 
Ich weiß nicht, warum es so lange gedauert hat, bis ich das erkannt habe." Zitat


Spoilerfreie Rezension

Worum gehts
 

Kenettra, eine abgelegene Insel der Sonnenlande, hatte jahrzehntelang mit dem Blutfieber zu kämpfen. Ein Drittel der Bevölkerung hat es nicht überlebt und andere, die sich durch die Krankheit gekämpft haben, sind für immer gezeichnet. Malfettos werden sie genannt, bemitleidet und gejagt, denn das Blutfieber hat ihnen einen Makel hinterlassen. Bei manchen ist es nur eine unnatürliche Augen- oder Haarfarbe - andere tragen seither ein Feuermal oder auch körperliche Missbildungen. 
Adelina ist eine davon. Sie wuchs unter den Misshandlungen ihres gewalttätigen Vaters auf, doch auch nach ihrem Befreiuungsschlag hat ihr Leben zwar eine Kehrtwende gemacht, doch das Gefühl der Rache hat einen brennenden Hass in ihr hinterlassen. Die Gemeinschaft der Dolche bot ihr einen Weg, um sich für die Ungerechtferigkeiten der Inquisition zu wehren - aber Missgunst und Verrat haben das Dunkle in ihrer Seele genährt. Ihre finsteren Kräfte nehmen immer mehr von ihr Besitz und der Kampf um Gerechtigkeit droht, ihr die Kontrolle zu komplett zu entreißen ...
 

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Top Ten Thursday ~ 334 ~ Leseliste

Letzte Woche war es leider etwas kurzfristig und auch so nicht geplant - 
Steffi wird momentan den TTT leider aus zeitlichen Gründen nicht mehr weiterführen können.
♥ Ich sag aber an dieser Stelle nochmal Danke an Steffi für die Organisation ♥

Es freut mich, dass sie die Aktion an mich weitergegeben hat
und ich hoffe, ihr seid alle trotzdem auch gerne weiterhin dabei :)




Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*


Die Aufgabe für diese Woche heißt:



"10 Bücher, die du gerne als nächstes lesen möchtest"


 


Der Oktober steht bei mir ja mittlerweile immer unter dem Motto Halloween - es wird stürmischer, die Näche länger und der Gruselfaktor höher xD Deshalb such ich mir da immer Bücher aus, die besonders viel Spannung versprechen und evtl auch Horrorelemente beinhalten.
Da ich aber ein paar schon gelesen hab, sind auch noch welche aus der Novemberliste dabei ;) 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Rezension: Das Lied der Krähen von Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen

von Leigh Bardugo

Im Original: Six of Crows
übersetzt von Michelle Gyo
Band 1 der Dilogie Glory or Grave
Genre: High Fantasy Abenteuer - Jugendbuch

Verlag: Knaur
Seitenzahl: 585
Taschenbuch: 16,99 €
Ebook: 14,99 €

1. Auflage: Sept 2017



"Das Herz ist ein Pfeil. Es braucht ein Ziel, um zu treffen." S. 398


Verlagsinfo

Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission
Leigh Bardugos temporeiche Saga über den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte

Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen …


Dienstag, 10. Oktober 2017

TAG ~ Mit Büchern durch den Herbst

TAG ~ Mit Büchern durch den Herbst





Haha, letztes Jahr im Oktober hatte ich diesen TAG bei The Passion of Books gefunden und erst jetzt komme ich dazu, mitzumachen ... O.O Aber egal, hauptsache, ich habs doch noch geschafft :)


1) Kastanien sammeln
Zeige eine Reihe, die du zusammentragen musstest, obwohl du erst eins oder noch gar kein Buch davon gelesen hast

Oh, da gibt es viele! Aber zurzeit ist das wohl "Die Brücke der Gezeiten" von David Hair, wobei ich da schon 5 gelesen hab - allerdings fehlen mir noch zwei :) 
Bei den anderen Reihen fehlen mir auch nur immer die letzten 1-2 Bände oder ich hab sie noch gar nicht angefangen. 
Ich kaufe auch nie Reihen komplett, bevor ich nicht zumindest den ersten Teil gelesen hab.


Montag, 9. Oktober 2017

Rezension: Mord erster Klasse von Robin Stevens

Mord erster Klasse

von Robin Stevens

Im Original: First Class Murder
übersetzt von Nadine Manchen
Band 3 der historischen Krimireihe Ein Fall für Wells & Wong
empfohlen ab 12 Jahren

Verlag: Knesebeck
Seitenzahl: 288
Hardcover: 14,95 €

1. Auflage: Sept 2017




"Nirgends auf der Welt war man wirklich sicher, oder? 
Irgendetwas lauerte immer auf einen, bereit, das Leben aus der Bahn zu werfen." S. 209



Verlagsinfo

Ein Mord im Orientexpress
Nach den schockierenden Morden im Internat und auf Fallingford nimmt Hazels Vater seine Tochter und ihre Freundin Daisy mit auf eine Reise im berühmten Orientexpress. Klar, dass jeder ihrer Mitreisenden in der ersten Klasse etwas zu verbergen hat. Angeblich soll sogar ein Spion im Zug sein! Als ein Passagier ermordet aufgefunden wird, nimmt die Detektei Wells & Wong die Ermi\x1Attlungen auf. Doch sie scheinen es mit einem Mörder zu tun zu haben, der sich einfach in Luft aufgelöst hat – und mit einigen anderen Spürnasen, die den Fall genauso entschlossen aufklären wollen.


Sonntag, 8. Oktober 2017

Testleser werden?

Als Blogger/in erreichen einen ja immer wieder Mails mit Anfragen ein Buch zu rezensieren. Von Verlagen, aber auch von Autoren, die noch nicht wirklich in der Buchbranche Fuß gefasst haben.

Manchmal sind die Anfragen sehr ... spamlastig, manchmal aber auch originell oder gar kurios!

Andrusch Werner hat das ganze von hinten aufgezogen und mich gefragt, wie es denn mit Testlesern aussieht bei uns Bloggern. 
Ich selber hab das ja auch schon gemacht, allerdings ist das ganze ja auch immer ein zeitliches Problem - wir kennen das alle. 

Allerdings war er so unaufdringlich sympathisch und wortgewandt, dass ich mir seine Webseite angeschaut hab: dort gibt es ein Video, in dem er sich und sein Buch vorstellt und ich finde die Story so abgefahren und skurril, dass sie mich direkt neugierig gemacht hat. 

Ich hab die Leseprobe noch nicht gelesen, hab es aber unbedingt vor und möchte euch gerne auch dazu anstiften, euch zumindest mal das Video auf seiner Seite anzuschauen, es dauert nur ein paar Minuten und vielleicht reizt euch diese Geschichte ja auch. Sie passt in kein typisches Genre, verspricht aber einiges an Unterhaltung ;)

Zu seiner Seite geht es hier entlang



Lieblingszitate

Lieblingszitate




"Manche Menschen mochten Gewalt nicht nur, sie dürsteten geradezu danach,
das hatte ich bereits gesehen. 
Nicht, weil sie sich nach Schmerzen sehnten, sondern weil sie einen Schmerz in sich trugen, 
von dem sie sich durch eine andere Art von Schmerz ablenken wollten."

aus "Ich und die Menschen"
von Matt Haig



Samstag, 7. Oktober 2017

Rezension: Spiegelgrund von Anton Serkalow

Spiegelgrund von Anton Serkalow


Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren
Band 3 der Vakkerville Mysteries

Genremix: Mystery, Horror, Thriller

Eigenverlag
Seitenzahl: 485
Ebook: 2,99 €

1. Auflage: Okt 2017





"Im Spiegelgrund hatte sich ein Tor geöffnet, ein Schlund, 
der den bizarren Dunst in die Atmosphäre spuckte.
Die Hölle hatte sich aufgetan." Pos 3213

Klappentext
 

Eine Stadt, in der nichts mehr so ist, wie es mal war.

Was wird bleiben, wenn der unheimliche Nebel verschwindet, der die Stadt in ein Abbild der Hölle verwandelt hat? Werden der Scheuch und seine Gefährten die toten Kinder in der Welt hinter den Spiegeln retten können?
Oder werden die erwachten Dämonen endgültig die Herrschaft über Vakkerville erlangen?

Noch einmal, müssen sich alle, deren Wege sich auf so fatale Weise kreuzten, ihren Ängsten und Schuldgefühlen stellen.

Mit dem dritten Teil der Vakkerville-Trilogie »Spiegelgrund« endet der irrsinnige Mix aus Thriller, Krimi, Horror, Mystery und Großstadtkomödie in einem Finale, bei dem eines von vornherein klar ist:

Nicht alle werden überleben!


Donnerstag, 5. Oktober 2017

Top Ten Thursday

Sammelpost für diese Woche hier!

Info dazu kommt noch - siehe unten!




Zeige für jedes DEINER 10 zuletzt verwendeten Emojis ein Buch





 Ihr habt ja sicher schon mitbekommen, dass Steffi in den letzten Wochen sehr wenig Zeit hatte - 
sie hat mich gefragt, ob ich den TTT übernehmen würde, was ich natürlich gerne mache.
Wobei ich es sehr schade finde, dass Steffi nicht mehr dazu kommt,
aber ich freue mich, dass die Aktion trotzdem weiterläuft.

Dass das heute so kurzfristig lief war nicht geplant
und ist auf persönliche Gründe von Steffi zurückzuführen.
Ich möchte dazu nichts weiter sagen, vielleicht meldet sie sich ja in den nächsten Tagen 
selber nochmal dazu. 
Ihr ist nichts passiert, es geht ihr gut, 
aber die Situation gerade ist nicht so einfach. 

Vielen Dank für euer Verständnis, 
ich hoffe, dass ihr trotzdem weiterhin gerne bei der Aktion mitmacht.

Ich hab die TTT Seite mit den Themen jetzt erstmal
rechts in meiner Sidebar verlinkt.


Rezension: Das Fundament der Ewigkeit von Ken Follett

Das Fundament der Ewigkeit

von Ken Follett

Im Original: A column of fire
übersetzt von Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher
Band 3 der Kingsbridge Reihe
Genre: Historischer Roman

Verlag: Lübbe
Seitenzahl: 1168
Hardcover: 36 €
Ebook: 25,99 €

1. Auflage: Sept 2017



Verlagsinfo
 

1558

Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Freundschaft, Loyalität, Liebe ... nichts scheint mehr von Bedeutung zu sein. 
Die wahren Feinde sind dabei nicht die rivalisierenden Konfessionen. Der eigentliche Kampf wird zwischen denen ausgefochten, die an Toleranz und Verständigung glauben, und den Tyrannen, die ihre Ideen den anderen aufzwingen wollen – koste es, was es wolle. 

Ned Willard wünscht sich nichts sehnlicher, als Margery Fitzgerald zu heiraten. Doch der Konflikt entzweit auch sie, und Ned verlässt Kingsbridge, um für die protestantische Prinzessin Elizabeth Tudor zu arbeiten. Als diese wenig später Königin wird, wendet sich ganz Europa gegen England. Um in dieser heiklen Situation früh vor Mordkomplotten, Aufständen und Angriffen der konkurrierenden Mächte gewarnt zu sein, baut die scharfsinnige Monarchin mit Neds Hilfe den ersten Geheimdienst des Landes auf. Die kleine Gruppe geschickter Spione und mutiger Geheimagenten ermöglicht es Elizabeth I. in den nächsten fünfzig Jahren, an ihrem Thron und ihren Prinzipien festzuhalten. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen ...


Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension: Scythe von Neal Shusterman

Scythe - Die Hüter des Todes

von Neal Shusterman

Im Original: Scythe
übersetzt von: Pauline Kurbasik und Kristian Lutze
Band 1 der Science Fiction/Dystopie Trilogie
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: Sauerländer
Seitenzahl: 528
Hardcover: 19,99 €
Ebook: 14,99 €

1. Auflage: Sept 2017



"Jeder trägt irgendeine Schuld, und jeder hat noch eine Erinnerung an die Unschuld der Kindheit,
egal wie viele Schichten von Leben sich darum gewickelt haben. 
Die Menschheit ist unschuldig, die Menschheit ist schuldig,
und beide Zustände sind unbestreitbar wahr."
S. 9 aus dem Nachlese-Tagebuch der E. S. Curie


Verlagsinfo
 

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

Der erste Band der internationalen Bestseller-Trilogie!
Schutzumschlag mit Metallic-Folien-Veredelung


Montag, 2. Oktober 2017

Cover Monday ~ die apokalyptischen Reiter

Cover Monday ~ die apokalyptischen Reiter

 


Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, wird ab jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt! Es geht darum, die schönsten Cover vorzustellen und endlich komme ich mal wieder dazu, mitzumachen :)




Ich bin ja ein Fan von Veronica Rossis Aria und Perry Trilogie, deshalb hatte ich mich total gefreut, dass es etwas neues von ihr gibt. Die ersten Rezensionen dazu sind zwar nicht so ganz begeistert wie erwartet, aber das Cover hat es mir mal wieder angetan ^^


Samstag, 30. September 2017

Ein stürmischer September geht zuende ...

Ein stürmischer September geht zuende ...



Stürmisch im wahrsten Sinne - zum einen das Wetter und zum anderen die Arbeit ... ich saß teilweise bis 8 Uhr abends am PC und hab dadurch auch nicht soviel lesen können wie gewohnt - mähhhh :D Aber es wird auch wieder anders!
Dafür waren alle Bücher im September wirklich gut und haben mich zum Teil sehr überrascht und begeistert!!!


Beliebte Beiträge im September


Freitag, 29. September 2017

Rezension: Die Schlange von Essex von Sarah Perry

Die Schlange von Essex

von Sarah Perry

Genre: Historischer Roman
Im Original "The Essex Serpent"
übersetzt von Eva Bonné

Verlag: Eichborn
Seitenzahl: 492
Hardcover: 24 €
Ebook: 17,99 €

1. Auflage: Sept 2017




Verlagsinfo
 

London im Jahr 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist gemeinsam mit ihrem Sohn Francis in den Küstenort Aldwinter. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät sie dort mit dem Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zum anderen hingezogen.

"Ein wundervoller Roman über das Leben, die Liebe und den Glauben, über Wissenschaft und Religion, Geheimnisse und die komplizierten und unerwarteten Wandlungen des menschlichen Herzens. So gut, dass die Seiten von innen heraus leuchten." Helen MacDonald

Donnerstag, 28. September 2017

Ein Ranking der raffiniertesten Reproduktionen


Ein Ranking der raffiniertesten Reproduktionen




Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Themen dazu gibts bei
Steffis Bücher Bloggeria
Die Aufgabe für diese Woche heißt:




"10 Bücher, deren Titel mit einem R beginnt"

 



Beim Durchschauen hab ich gesehen, dass der Buchstabe toll ist, denn es kommen heute mal Bücher in die Liste, die ich bisher nur selten bis gar nicht erwähnt habe. Deshalb bin ich sehr gespannt, welche ihr kennt, denn es sind auch ältere dabei, die man eigentlich als Klassiker zählen könnte :D


Mittwoch, 27. September 2017

Gewinnspiel auf Facebook: Anderwelt von Sandra Regnier

Gewinnspiel Hinweis



Auf meiner Facebookseite könnt ihr das neue Buch von Sandra Regnier gewinnen
Teilnehmen könnt ihr bis 3. Oktober
Alle Details findet ihr im Post *klick*



Dienstag, 26. September 2017

🍂 Im Herzen des Sturms 🍂

Im Herzen des Sturms



So fühlt man sich manchmal
wenn man zuhause sitzt
während draußen der Wind um die Häuser peitscht. 

Die Blätter wirbeln orientierungslos durch die Luft,
die Stämme biegen sich unter dem Druck 
und die Menschen
nur noch vermummte, unförmige Gestalten
in einem Meer aus Grau.

Alleine bin ich gerne, 
ich genieße die Ruhe und den Moment,
nur für mich selbst da zu sein.
Die Einsamkeit ist es,
die mich zerfrisst 
und über die ich nicht Nachdenken möchte.
Die mich aushöhlt 
während ich ängstlich versuche, 
sie mit Taten zu füllen.

Dabei fällt alles durch das Loch im Boden,
denn nichts, was ich tue,
kann mich wieder ganz machen. 
Und das Gefühl, 
das mich manchmal mit einer Intensität kalt erwischt,
wie ein Schlag ins Gesicht,
weckt mich auf aus meinem Traum.
Lässt den Vorhang fallen vor dem Schauspiel
und lüftet den Spiegel
in dem ich den ewigen Hunger in meinen Augen sehen kann. 
Entreißt mir alles,
woran ich mich bisher festgehalten habe,
lässt mich fallen ...

Und so stürmt es weiter:
vor dem Fenster die ungebändigte Natur,
die den Regen wie Gischt an die Fenster spritzt
und in meinem Herzen, 
dessen sehnsuchtsvolle Tränen
schon lange versiegt sind.


© Aleshanee


Montag, 25. September 2017

Rezension: Weißzeit von Christoffer Carlsson

Weißzeit

von Christoffer Carlsson

Jugenddrama - empfohlen ab 14 Jahren
Im Original: Oktober är den kallaste manaden
übersetzt von Susanne Dahmann

Verlag: Dressler
Seitenzahl: 224
Hardcover: 14,99 €
Ebook: 11,99 €

1. Auflage: Sept 2017





Verlagsinfo
 

Rasiermesserscharf und atemberaubend: Vega Gillberg ist 16 Jahre alt, als die Polizei an ihre Tür klopft. Sie ist auf der Suche nach Vegas Bruder Jakob, der des Mordes verdächtigt wird. Doch Jakob ist verschwunden, Vega hat seit Tagen nichts mehr von ihm gehört. Hat er wirklich etwas mit dem Verbrechen zu tun? Vega macht sich in der harten Wildnis Schwedens auf die Suche, taucht immer tiefer in die Geschichten der Menschen um sie herum ein, die alle miteinander verbunden sind, und entdeckt ein dunkles Geheimnis.

Packend, rau, emotional: ein literarisches Juwel aus der Feder des vielfach ausgezeichneten schwedischen Autors Christoffer Carlsson.


Sonntag, 24. September 2017

Und wieder haben neue Bücher zu mir gefunden ...

Und wieder haben neue Bücher zu mir gefunden ...




... die ich euch natürlich nicht vorenthalten möchte. Ein paar hab ich schon gelesen, andere stehen schon in den Startlöchern. Es sind wieder viele unterschiedliche Genres dabei: ein Hoch auf die Vielfalt! :D


 


"Ein todsicherer Job" von Christopher Moore - das Buch hatte ich bei der Insi Eule entdeckt, als sie es im Rahmen der Blogtour zu den Lese-Geheimtipps vorgestellt hatte. Ich habs mir ertauschen können und möchte es gerne im Oktober lesen. Bin sehr gespannt! 

Charlie Ashers Welt ist perfekt, bis seine Frau Rachel bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren – anders kann er sich das Wesen in Minzgrün nicht erklären, das ihm immer wieder erscheint. Dann fallen auch noch wildfremde Menschen tot vor ihm um, und es stellt sich heraus, dass Charlie von ganz oben eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen hat: Seelen einzufangen und sicher ins Jenseits zu befördern. Ein todsicherer Job, aber trotzdem nichts für Charlie …




Samstag, 23. September 2017

Das Gewinnspiel zu meinem 4. Bloggeburtstag ist ausgelost!

 Das Gewinnspiel zu meinem 4. Bloggeburtstag

ist ausgelost!




Erstmal ganz lieben Dank an alle für eure Glückwünsche auf sämtlichen Plattformen und hier auf dem Blog. Das hat mich wirklich mega gefreut! :D

Einige haben dann auch ihr Glück beim Gewinnspiel versucht, insgesamt gab es 35 Teilnehmer die sich den Fragen gestellt haben und die meisten kennen mich, meinen Blog und meinen Buchgeschmack anscheinend schon ganz gut!

💙 Ich hab mittlerweile tatsächlich schon knapp 1500 Posts veröffentlicht in den vier Jahren. Bis auf zwei haben das alle richtig ;)

💙 Die meist aufgerufene Kategorie sind die Gewinnspiele, das haben auch fast alle von euch ausgewählt. Mich freut das sehr, denn es steckt schon viel Arbeit drin, die Seite immer aktuell zu halten.
Wobei auch die "Buch versus Film" Seite oft aufgerufen wird - und ebenso die Blogger Tutorials, die ja noch relativ neu ist.

💙 Meine Rezensionen hab ich tatsächlich nach allen drei Möglichkeiten sortiert: Buchtitel, Autor und Verlage. So finde vor allem ich immer schnell, wenn ich mal was suche ... von euch wird meistens die Seite zu den Buchtiteln aufgerufen.
In der Sidebar rechts findet ihr sie  ja auch noch nach den Genres :D

Freitag, 22. September 2017

Stöberrunde: Ich habe wieder tolle Beiträge für euch im Netz entdeckt

Stöberrunde

Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde. 
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt.



Donnerstag, 21. September 2017

Leinwandhelden ... meine 10 liebsten Filme

Leinwandhelden




Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Themen dazu gibts bei
Steffis Bücher Bloggeria
Die Aufgabe für diese Woche heißt:




"Meine 10 liebsten Filme"

 



Damit ich mich nicht zum 100sten Mal wiederhole hab ich solche Reihen wie Harry Potter und Herr der Ringe, Game of Thrones und Narnia mal außen vor gelassen und wirklich versucht, einzelne Filme zu zeigen, die mich aus bestimmten Gründen besonders fasziniert haben.
Natürlich gäbe es noch sehr viel mehr, grade wenn ich auch an die Weihnachtsfilme denke, aber irgendwie muss man ja seine Auswahl treffen und ich war da sehr spontan.
Die Liste geht heute ganz simpel nach Alphabet :)


Mittwoch, 20. September 2017

Rezension: Teestunde mit Todesfall von Robin Stevens

Teestunde mit Todesfall

von Robin Stevens

der 2. Fall für die jungen Detektivinnen Wells & Wong
im historischen England 1935
übersetzt von Nadine Mannchen
empfohlen ab 12 Jahren

Verlag: Knesebeck
Seitenzahl: 288
Hardcover: 14,95 €

1. Auflage: Feb 2017





Verlagsinfo
 

Daisy und Hazel verbringen die Ferien bei Daisys Familie in Fallingford. Zu Daisys Geburtstag reist die gesamte Verwandschaft an - von der exzentrischen Tante Saskia bis zum schneidigen Onkel Felix. Nur der zwielichtige Mr Curtis passt nicht so recht ins Bild. Er scheint etwas im Schilde zu führen. Doch als Mr Curtis vor den Augen aller vergiftet wird, ist klar, dass einer der Gäste der Mörder ist.

Während ein Sturm die Verdächtigen im Haus und die Polizei draußen hält, ermittelt Detektei Wells & Wong in ihrem zweiten Fall, diesmal im Kreis der eigenen Familie. Bei so vielen dunklen Geheimnissen wirkt Fallingford auf einmal gar nicht mehr so heimelig ...


Montag, 18. September 2017

Rezension: In einer Sommernacht wie dieser von Tanja Heitmann

In einer Sommernacht wie dieser

von Tanja Heitmann

Genre: Jugendbuch / Romantik-Thriller / Drama
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: Oetinger
Seitenzahl: 368
Hardcover: 16,99 €
Ebook: 12,99 €

1. Auflage: Juli 2016





Verlagsinfo
 

Als die 17-jährige Leo auf den undurchschaubaren Alexei trifft, gibt der ihr nicht nur Rätsel auf, sondern bringt auch ihre Gefühle ganz schön durcheinander. Doch dann passiert ein Mord, und Leo muss sich fragen, ob Alexei etwas damit zu tun hat. Dass sie trotzdem weiterhin an ihn glaubt, bringt sie am Ende sogar in Lebensgefahr. Aber es macht Leo auch stärker. Kann sie ihrer Liebe wirklich trauen?


Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________