Samstag, 18. März 2017

Rezension: Wo das Dunkel schläft von Maggie Stiefvater

Wo das Dunkel schläft
von Maggie Stiefvater

Band 4 und Abschluss der Raven Boys Reihe
empfohlen ab 16 Jahren
Im Original: The Raven King
übersetzt von Sandra Knuffinke, Jessika Komina

Verlag: Script5
Seitenzahl: 480
Hardcover: 19,95 €
ebook: 14,99 €

1. Auflage: März 2017



"Doch am Ende brauchte jeder Traum jemanden, der ihn träumte." S. 87


Die 16jährige Blue Sargent wohnt mit ihrer Mutter und anderen weiblichen Verwandten in dem kleinen Städtchen Henrietta in Virginia. Schon von klein auf erlebt sie die prophetischen Weissagungen ihrer Familie, die mit Tarotkarten und Handlesen mehr schlecht als recht ihr Geld verdient.
Doch Blue ist anders. Ihre Fähigkeit besteht nicht darin, in die Zukunft zu sehen sondern darin, andere in ihren Gaben zu bestärken und die Energiefelder zu verstärken.
Schon als 6jährige wurde ihr vorhergesagt, dass sie eines Tages ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Doch mit den Jahren hat diese grausame Wahrheit etwas an ihrem Schrecken verloren und Blue hat sich damit arrangiert - glaubt sie. Bis eines Tages ihre Tante Neeve auftaucht und sie mit den Worten begrüßt: "Dies ist das Jahr, in dem du dich verlieben wirst."


Meine Meinung

Blue hat sich ja mit einigen der Raven Boys angefreundet bzw. mehr als das, und sich ihrer Suche nach dem verstorbenen König Glendower begeben. Dabei sind ihr Gansey, Adam, Ronan und Noah sehr ans Herz gewachsen und sie alle zeigen im Laufe der Reihe immer mehr, was in ihnen steckt: und dabei wird es sehr mysteriös und magisch!

Ich finde ja, dass man die Bücher dieser Reihe sehr zeitnah hintereinander lesen sollte, denn ich merke schon, dass ich vieles vergessen habe oder es einfach nicht mehr so präsent ist. Maggie Stiefvater flicht zwar immer wieder Erinnerungen an vergangene Ereignisse ein, aber es war manchmal schon etwas schwierig für mich, wieder alles "an seinen Platz zu rücken". Die Geschichte entwickelt ja wahnsinnig viel Potenzial mit den vielen magischen Hintergedanken, die Fähigkeiten der Jugendlichen, die nach und nach zum Vorschein kommen und auch die ganzen anderen Figuren, die nach und nach auftauchen. 
Der Schreibstil ist in diesem Teil etwas anders, zumindest von meinem Gefühl her. Einerseits bleibt er schon auf der Linie wie in den vorherigen Bänden, hat aber noch so ein paar kleine pfiffige Details, die mir sehr gut gefallen haben. Es gibt keine rasante Action oder ein großes Tempo, denn ich finde, diese Geschichte lebt vor allem von den Charakteren, ihren Beziehungen zueinander und der Entwicklung, die sie alle durchmachen! 
Ich hab sie alle ins Herz geschlossen, auch die Nebenfiguren die nicht so oft auftauchen, und hier hat die Autorin wirklich ganz spezielle und liebenswerte Charaktere geschaffen. 

Aber auch die Magie ist etwas besonderes - vor allem die Ley-Linien haben es mir angetan, auch wenn sie eher nur am Rande Erwähnung finden. Sie erinnern natürlich an die Traumpfade der Aborigines und liegen mir deshalb besonders am Herzen; auf jeden Fall eine schöne Idee!
Das Geheimnis um den magischen Wald Cabeswater wird ja jetzt auch gelüftet und das war auf jeden Fall (für mich) eine große Überraschung, obwohl es vielleicht sogar hätte absehen können. Dafür waren mir aber eben einige Details nicht mehr so gut im Gedächtnis. 
Was es mit Glendower auf sich hat, dazu verrate ich natürlich nichts, aber ich hätte mir das ganze etwas anders vorgestellt und mir noch ein bisschen mehr erhofft.

Spannung kam aber gegen Ende auf jeden Fall auf und man fiebert sehr mit, wie die ganzen Schwierigkeiten denn bloß enden oder bewerkstelligt werden können! Ein bisschen unzufrieden war ich mit ein-zwei Entwicklungen, aber da möchte ich euch die Überraschung nicht vorneweg nehmen ;)

Insgesamt auf jeden Fall eine sehr ungewöhnliche und außergewöhnliche Reihe, die vielleicht nicht jeden mitreißen wird und auf die man sich einlassen können muss. Dann hat sie aber auf jeden Fall Suchtcharakter!

Bewertung
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

 
 © Aleshanee



Über die Autorin: Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse für ihre Veröffentlichungen gefeiert.
Der Auftakt ihrer neuen Buchreihe, Wen der Rabe ruft, erhielt in den USA bereits zahlreiche Auszeichnungen. Die New York Times-Bestsellerautorin lebt mit ihrer Familie, zwei überaus nervösen Ziegen und einem viel zu schnellen Auto in den Bergen Virginias.
Quelle: Verlag Script5 


The Raven Boys

1 - Wen der Rabe ruft
2 - Wer die Lilie träumt
3 - Was die Spiegel wissen
4 - Wo das Dunkel schläft

Kommentare:

  1. Alleine schon um alle komplett zu haben brauch ich diesen letzten Band damit ich auch schön in Ruhe anfangen kann hinter einander weg zu lesen! :-)
    VLG und ne schöne Rezi ist, Jenny :-)


    AntwortenLöschen
  2. Tolle Rezension, besonders der etwas modifizierte Schreibstil macht mich neugierig auf den Abschluss der Reihe :)

    Da ich bis jetzt erst im Februar Teil eins der Reihe gelesen habe, werde ich mir deine Empfehlung definitiv zu Herzen nehmen und die anderen Teile mit nicht zu großen Zeitabständen lesen. Ich finde es nämlich immer total schade, wenn mich ein Folgeband nicht so richtig begeistern kann, nur weil ich den Vorgänger nicht mehr im Gedächtnis habe.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Rezension, die neugierig auf das Buch macht.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde das Cover so unglaublich schön! ♥
    Deine Rezi habe ich jetzt noch nicht gelesen, weil ich noch kein Buch der Serie gelesen habe und natürlich nicht gespoilert werden will.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  5. Huhu Alex =)

    Du hast völlig recht. Diese Reihe lebt zum Großteil von ihren unglaublich großartigen Charakteren und ihren Beziehungen untereinander. Und natürlich dem Schreibstil von Maggie Stiefvater und dieser unglaublichen Welt um Henrietta, die sie dort schafft.
    Ich stimme dir aber zu, dass es von Vorteil ist, die Reihe am Stück zu lesen. Ich hatte immer ein Jahr Pause zwischen den Bänden und da vergisst man zwangsläufig ein paar Details.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________