Sonntag, 9. April 2017

Rezension: Ragdoll von Daniel Cole

Ragdoll
Dein letzter Tag
von Daniel Cole

Band 1 der Detektive Fawkes Reihe
aus dem englischen übersetzt von Conny Lösch
Genre: Krimi / Thriller

Verlag: Ullstein
Seitenzahl: 480
Taschenbuch: 14,95 €
ebook: 12,99 €

1. Auflage: März 2017



Klappentext
 

Der umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst bei der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. Bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Lumpenpuppe, einer »Ragdoll«. Gleichzeitig erhält Wolfs Exfrau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes ...



Meine Meinung
 

Das Buch beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die Verhandlung eines Serienmörders, dem Detective William Layton-Fawkes, kurz "Wolf" genannt, seine Suspendierung zu verdanken hat. Die Zusammenhänge werden nach und nach aufgedeckt und obwohl man den Verlauf immer schon ein bisschen ahnt, war es trotzdem sehr spannend zu verfolgen, wie der Mörder die Polizei an der Nase herumführt.

Der Schreibstil war mir etwas ungleichmäßig und unnahbar ... ich weiß nicht, wie ich es anders nennen soll. Manches wurde recht schnell abgehandelt, wo ich auf etwas mehr Gefühle gehofft hätte, andererseits hätte man bei den Ermittlungen zum Beispiel nicht ganz so ausführlich ins Detail gehen müssen. Auch das Verhalten der Figuren, das "Geschrei" - irgendwie schreien die sich oft an - was situationsbedingt aber nicht so gepasst hat, war an manchen Stellen unangebracht. Überhaupt die Reaktionen, die ich nicht immer nachvollziehen konnte. Vielleicht liegt das auch ein bisschen an der Übersetzung, aber das kann ich nicht beurteilen - jedenfalls ging es mit gutem Tempo voran, wobei es oft auch abrupte Szenenwechsel gab, die mich ein bisschen irritiert haben. 

Ab und zu hätte ich mir mehr zu den Figuren gewünscht. Sie werden zwar sehr gut rübergebracht, aber richtig nahe gekommen bin ich ihnen nicht - was bei einem spannungsgeladenen Thriller jetzt nicht so ein Problem für mich wäre, aber es ging hier auch viel um Ermittlerarbeit und die Charaktere, die in den Fokus gerückt wurden - und da entstand eine Dynamik, die mich zu sehr auf Abstand gehalten hat. 

Wolf zum Beispiel, der Hauptprotagonist, ist ein sehr eigenwilliger Charakter, was man aber durch seine jüngste Vergangenheit sehr gut nachvollziehen kann. Durch die ständige Konfrontation mit seiner Exfrau Andrea und seiner etwas undurchschaubaren Beziehung zu seiner Kollegin Baxter konnte ich zwar einiges herauslesen, aber mir hat insgesamt bei allen ein bisschen die Tiefe gefehlt. Allerdings soll es ja eine Reihe werden, also kann das ja auch durchaus noch kommen.
Besonders angetan hat es mir ja der Praktikant Edmund, der vom Betrugsdezernat zur Mordkomission wecheln will und die Ermittlungen unterstützt. Auch wenn er mir nicht direkt sympathisch war, hat er doch mehr und mehr versucht, seinen Standpunkt durchzusetzen und alles getan, um seinen Verdacht zu bestätigen. Dadurch hat er bei mir einige Pluspunkte gesammelt. 

Insgesamt hat die Geschichte viele kleine Aufhänger, die sie interessant machen. Gleichzeitig aber auch kleine philosophische Ansätze, die nicht so recht reinpassen und irgendwie so wirken, als wären sie unbedingt irgendwie mit reingepresst worden.

Wichtig war mir aber vor allem natürlich die Aufklärung der Morde und die Spannung, die hier super aufrecht erhalten wurde und viele Phasen einfach nur fesselnd waren. Durch die "Todesliste" gibt es immer jemanden, den man retten muss und natürlich auch die "Ragdoll", von der die Ermittler erstmal die verschiedenen Körperteile identifizieren müssen. Damit entsteht nach und nach ein Bild, dessen Auflösung am Ende verblüffend war, mir aber einen Tick zu früh offenbart wurde. Es war jetzt nicht unbedingt etwas neues und ich bin gespannt, wie sich hieraus eine Fortsetzung basteln lässt.

Ich bin etwas unschlüssig, denn es gab durchaus einige Kleinigkeiten, die mir nicht so gefallen haben - die Spannung und das Tempo waren aber überwiegend vorhanden, deshalb gibt es hier auf jeden Fall 4 Sterne von mir.


Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen



 © Aleshanee

Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar 


Ebenfalls rezensiert von




Über den Autor: Daniel Cole wurde 1983 geboren. Er hat bisher als Sanitäter, Tierschützer und für die britische Seenotrettung gearbeitet. Sein Drang, Menschen zu retten, entspringt möglicherweise dem schlechten Gewissen wegen der großen Zahl der Figuren, die er beim Schreiben umbringt. Er lebt im sonnigen Bournemouth in Südengland und ist meist am Strand anzutreffen, obwohl er eigentlich an seinem nächsten Buch schreiben sollte. Sein Debüt »Ragdoll« erscheint in 34 Ländern, die Verfilmung ist in Vorbereitung. 
Quelle: Ullstein Verlag

Bisher ist noch kein zweiter Band erschienen ....




Kommentare:

  1. Guten Tag,

    ich glaub ich muss mir das mal besorgen, denn ich als ich es auf der LBM gesehen habe dachte ich sofort, wäre das geil, wenn das ein Tiefgründiger Thriller wird.

    Danke für deine tolle Rezension.

    Gruß
    Die Buchdompteurin
    www.buchdompteurin.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, also tiefgründig würde ich ihn nicht nennen - hatte auch geschrieben, dass mir gerade das überall ein bisschen gefehlt hat.
      Aber spannend wars trotzdem, also einfach ausprobieren ;)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,
    schöne Rezension! Ich freue mich schon sehr auf das Buch und habe es für diesen Monat noch geplant.
    Liebe Grüße Anett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Da wünsch ich dir ganz spannende Lesestunden! :)

      Löschen
  3. Hey :)

    Jetzt haben wir schon zweimal innerhalb kurzer Zeit dasselbe Buch gelesen - das wird mir ja fast unheimlich :D. Meine Rezi erscheint aber erst nach Ostern, ich muss sie erst schreiben ... Deine Kritikpunkte kann ich gut nachvollziehen, aber ich bin auch mit dem Schluss nicht so ganz warm geworden. Daher denke ich nicht, dass es bei mir zu vier Sternen reichen wird.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der SChluss war schon etwas abstrus *lach* Aber so schlimm fand ichs jetzt auch nicht. Ist halt nicht neu die Idee, und vor allem bin ich gespannt, wie der Autor den 2. Band fortführen will ^^

      Löschen
  4. Hey Aleshanee,

    deine Rezensionen habe ich genossen und ich verlinken sie auf meinem Blog unter der meinen. Ich hoffe natürlich dass dich das ein bisschen freut, wenn nicht melde dich gern.

    Sei lieb gegrüßt,

    Nisnis

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Aleshanee,
    ich war so frei und habe deine Rezension mal in meine mit verlinkt:
    http://anettsbuecherwelt.blogspot.de/2017/04/rezension-ragdoll-dein-letzter-tag-von.html
    Ich hoffe, das ist okay für dich :)

    Liebste Grüße Anett.

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________