Samstag, 6. Mai 2017

~ Gewinnspiel zum Glück ~

 ~ Gewinnspiel zum Glück ~


 http://file1.npage.de/005937/66/bilder/trennlinie_fische_klein.gif

Ich darf euch ein ganz besonderes Buch aus dem Hanser Verlag verlosen! Vielleicht hat es der ein oder andere ja schon bei meinen "Geheimtipps" entdeckt, denn leider scheinen das Buch noch viel zu wenige zu kennen ...

Umso mehr freut es mich, dass ich es euch zu diesem Anlass nochmal vorstellen kann!





Klappentext
 http://file1.npage.de/005937/66/bilder/trennlinie_fische_klein.gif

Willow ist ein Energiebündel, denkt immer positiv und interessiert sich für alles: Sie studiert das Verhalten von Fledermäusen, züchtet Zitrusfrüchte im Garten und begeistert sich für die Schönheit der Zahl 7. Ihr größter Wunsch ist es, gleichaltrige Freunde zu finden. Dafür lernt sie sogar Vietnamesisch. Doch dann verunglücken ihre Adoptiveltern bei einem Autounfall. Es ist wie ein Wunder, wie Willow mit ihrer Art zu denken – ihrer Hochbegabung – und ihrem ungebrochenen Charme ihre Welt zusammenhält. Dabei verändert sie das Leben aller, die sie trifft, und jeder Einzelne entdeckt, welche Kräfte in ihm stecken. 


Zitat
 http://file1.npage.de/005937/66/bilder/trennlinie_fische_klein.gif

"Denn meiner Meinung nach ist es keine sonderlich gute Idee, Menschen festzulegen.
Wir sind alle bunt gemixte genetische Eintöpfe. 
Jeder Mensch besteht aus jeder Menge Zutaten, die ihn zu etwas machen, das einzigartig ist." S. 20


Ein sehr eindrucksvolles Buch, das noch lange nachhallen wird. Es erzählt von Menschen, die alle mit ihrer Individualität zu kämpfen haben in einer Gesellschaft die davon lebt, sich allem anpassen zu müssen. Dabei ist doch gerade das Außergewöhnliche das, was uns fasziniert! 

Die Charaktere hier sind wirklich etwas besonderes, denn sie passen alle in kein Schema und genau das macht das Leben aus: die Vielfalt und die Toleranz!



Wie könnt ihr gewinnen?
 http://file1.npage.de/005937/66/bilder/trennlinie_fische_klein.gif


Beantwortet mir bitte folgende Frage in den Kommentaren:

Wie tolerant stuft ihr euch selber ein? Geht ihr offen mit anderen Mitmenschen um oder könnt ihr nicht so gut damit umgehen, wenn jemand "gegen den Strom schwimmt" und sich nicht so verhält, wie alle anderen?
Und wie viel Toleranz erwartet ihr von anderen, wenn sie sich mit euren "Macken" herumschlagen müssen? :D

Teilnahmeschluss ist der 13. Mai, am Tag danach gebe ich den Gewinner in einem Extra Beitrag bekannt. Schaut bitte selbständig beim Auslosungspost vorbei und meldet euch bei mir am besten über das Kontaktformular rechts in der Sidebar. Wenn sich der Gewinner nicht innerhalb 3 Tagen meldet, werde ich neu auslosen.


Teilnahmebedingungen:
 http://file1.npage.de/005937/66/bilder/trennlinie_fische_klein.gif

--- Der Versand erfolgt nur innerhalb Deutschlands 
--- Du bist 18 Jahre alt oder hast die Erlaubnis deiner Eltern um mitzumachen
--- Für auf dem Postweg verloren gegangene Sendungen übernehme ich keine Haftung
--- Deine Daten werden nach der Versendung von mir natürlich wieder gelöscht


Kommentare:

  1. Also ich bin selber jemand der gegen der Strom schwimmt;) Deswegen mag ich es Leute zu treffen, die das auch tun. Ich finde es sollte mehr davon geben!
    Und deswegen brauche ich auch viel Toleranz von anderen, weil ich mit Anderen, die keine haben nicht wirklich klarkomme.
    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Mhh, gute Frage. Ich halte mich schon für tolerant, aber bei manchen Dingen oder Personen fällt es mir dann doch schwer.
    Und wenn jemand mit meinen Macken nicht klar kommt, dann muss er halt noch an sich arbeiten. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste.
    Ich Stufe mich als recht tolerant ein. Ich mag Vielfalt und Reise viel. Bei Rechtsradikalismus oder unfairer Behandlung Benachteiligter stößt meine Toleranz allerdings an ihre Grenzen.
    Ich hoffe auch, dass andere Menschen meinen Macken mit Toleranz begegnen.

    Liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
  4. Ich würde das Buch gerne meiner Tante schenken

    das wäre toll

    lg

    Peggy

    jennybieber61(at)yahoo.de

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,

    hm tolerant bin ich schon kommt aber manchmal auf die Situation an. Mit meinen Macken muß nicht jeder klarkommen.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  6. Hallo und vielen Dank für dieses schöne Gewinnspiel! Ich denke schon, dass ich ein toleranter Mensch bin und anderen gegenüber vorurteilsfrei auftrete, andere Menschen nicht vorschnell in eine Schublade stecke und auch "Macken" akzeptiere und toleriere. Umgekehrt erwarte ich vor allem von anderen, dass sie sich selbst ein Bild von mir machen und möglichst nicht im Strom schwimmen.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  7. Hy.

    Ich bin eigentlich sehr tolerant und nehme erst mal jeden so wie er ist.
    Den man weiß ja nicht, wie die Person ist ohne ihn kennen gelernt zu haben.
    Es ist doch egal was einer an hat oder ob er Piercings hat oder ob er auf das gleiche Geschlecht steht. Hauptsache die Person ist glücklich. Ich möchte nur genauso offen behandelt werde. Das heißt auch nicht abwertend, meiner Person gegenüber. Leider hatte ich das schon oft.

    lg backmausi81

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch würde ich gern lesen

    AntwortenLöschen
  9. Hi,
    ein wirklich tolles Gewinnspiel und auch die Fragen gefallen mir super!

    Ich war früher der Meinung, dass ich ziemlich tolerant bin. Durch mein Studium habe ich einfach gemerkt, dass man dennoch Menschen schnell in eine Schublade steckt. Man bewertet Menschen einfach immer schnell und alles ist subjektiv,dies muss einem einfach bewusst sein. Seitdem ich mehr drauf achte bin ich aber wesentlich offener und toleranter geworden :-D Natürlich wünsche ich mir, wie glaube ich viele, dass meine Macken akzeptiert werden :-D

    Liebe Grüße,
    Nona

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    danke für das tolle Gewinnspiel:) Ich kann das ehrlich gesagt sehr schwer einschätzen. Einige Sachen toliere ich absolut. Aber es gibt auch das ein oder andere was ich nicht tolleriere. Es kommt sehr darauf an um was es geht:)
    Und zur anderen Frage: Eine gewisse Toleranz kann mann erwarten. Aber da ich eigentlich selten aus der Rolle falle, erwarte ich auch nicht wirklich toleranz.

    Ich folge dir per email Abo:)

    Liebe Grüße

    Little Cat

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Alex ^^

    dieses Buch hatte ich ja schon mal bei dir entdeckt und daraufhin auf meine Wunschliste gepackt. Schön, dass man es jetzt bei dir gewinnen kann! Da versuche ich doch gerne mal mein Glück :D
    Zur Frage: ich bin grundsätzlich jemand der unvoreingenommen und offen auf die Menschen zugeht und sich erst dann ein Urteil bildet. Und auch dann kann ich fast jede Macke oder Eigenart tolerieren. Ich bekomme jedenfalls oft zu hören, dass ich in der Hinsicht recht unkompliziert bin :). Außerdem ziehen mich Leute die gegen den Stron schwimmen beinahe magisch an xD. Und ich möchte natürlich auch, dass man mir so unvoreingenommen und tolerant entgegen tritt. Das krasse Gegenteil habe ich nämlich schon zu spüren bekommen und ich weiß daher aus Erfahrung wie schlimm das ist. Sowas wünsche ich keinem, deshalb versuche ich so tolerant wie möglich zu sein und jedem eine Chance zu geben, denn jeder hat eine verdient ohne gleich abgestempelt zu werden.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin sehr tolerant, schon allein weil es mein Beruf erfordert. Aber Toleranz hat für mich nix mit "gegen den Strom schwimmen" zu tun. Ich bin der Ansicht, dass es für jeden einen "Strom" gibt. Nur hin und wieder hält man sich außerhalb seines Stroms auf und stößt auf andere. Und an der Stelle kommt die Anpassungsfähigkeit des Einen und Toleranz der Anderen zusammen.
    Ich denke, es sollte bereits erkennbar sein wie viel Toleranz ich erwarte: die größtmögliche, die man zu geben hat! Dafür zeige ich auch Anpassung und ein wenig Unangepasstheit kann doch auch mal ganz lustig sein, oder?

    AntwortenLöschen
  14. Ich sage immer leben und leben lassen, ich bin sehr tolerant, gebe mich aber wenn möglich nur mit guten Menschen ab und ignoriere die Bösen, lerne aber von Ihnen, wie man es nicht macht. Ich erwarte Toleranz von meiner Familie und Freunden, was die Anderen denken ist mir relativ egal, ich erwarte nur ein faires Miteinander. :) lg Anja, e-mail: flummi79@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  15. Ich würde von mir behaupten, dass ich sehr tolerant bin. Ich begegne neuen Menschen offen und es wäre doch auch langweilig, wenn wir alle gleich wären.
    Ich habe auch so einige Macken und erwarte natürlich auch Toleranz von meinen Mitmenschen.
    Allerdings fällt mir auf (gerade in der heutigen Zeit/Situation), dass die Menschen oft auf ihre Meinung beharren, Menschen sofort in Schubladen gesteckt werden und man Anderen oft nicht mit der nötigen Toleranz begegnet. Das finde ich sehr schade, denn man sollte jedem erstmal unvoreingenommen und mit Respekt begegnen...

    AntwortenLöschen
  16. Hallo und erst einmal vielen Dank, dass du dieses Buch vorgestellt hast! Ich kannte tatsächlich nur das Cover und den Klappentext, aber deine Rezi hat mich begeistert! :) undjetzt versuche ich mein Glück, obwohl es schon so viele Bewerbungen gibt 🍀
    Ich habe einige Macken und bin eher Mensch, der wohl gegen den Strom schwimmt. Nicht mit aller Gewalt oder aus trotz, aber warum immer sein wie andere? Wie schrieb schon Astrid Lindgren "Sei wild und frech und wunderbar!" - so muss man es handhaben. Ich sehe mich als einen toleranten Menschen, irgendwann ist aber auch bei mir die Grenze erreicht. Über alles kann ich dann doch nicht hinwegsehen . Nur dazu braucht es auch viel.

    Liebe Grüsse
    Deine Nina

    AntwortenLöschen
  17. Hallo,

    vielen Dank für das Gewinnspiel, ich würde gerne mein Glück versuchen und folge per bloglovin ;)
    Ich denke schon, dass ich tolerant bin und ich versuche auf jeden Fall immer offen und freundlich auf Menschen zuzugehen... dagegen muss ich aber auch sagen, dass ich z.B. gegen Menschen mit rassistischen Tendenzen sehr intolerant bin...
    Ich hoffe von anderen Menschen auch, dass sie offen und tolerant mir gegenüber sind ;)

    LG (Tiffi20001@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  18. Huhu :)

    Ich würde mich doch schon als sehr tolerant bezeichnen... Bekomme das sogar manchmal von meinen Mitmenschen zu hören :) Deshalb akzeptiere ich es auch oft, wenn andere Menschen mir gegenüber nicht tolerant sind, ich führe das dann auf deren Lebenserfahrungen, Kultur, Erziehung etc. zurück und versuche so, intolerantes Verhalten nachzuvollziehen und zu verstehen :)

    LG
    Lisa M

    AntwortenLöschen
  19. Hallo,
    ich kann mich nicht selber gut einschätzen. Meine Toleranz würde ich auf die Situation abhängig machen. Puh, ich finde die Frage nicht so einfach. Wann ist man tolerant? Ich denke immer noch darüber nach. Denke auch das die Gefühlslage Ausschlag gebend sein kann. Wenn man in sich mit sich selber zufrieden und glücklich ist, schaut man über vieles hinweg und schmunzelt nur darüber. Dann ist man schon lockerer und toleranter. Tolle Frage, die mich heute noch beschäftige wird.
    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen
  20. ich glaube das ich bei männern mehr tolerant bin, als bei frauen... ich bin gegenüber den *weibern* einfach zickiger und läster am liebsten bei jeder unstimmigkeit... wieviel toleranz ich hingegen fördere, ist schwer zu sagen, da ich so eine wahnsinns mauer um mich rum gebaut habe, das man dahinter nicht blicken kann und deswegen, habe ich auch keine offensichtlichen *mängel*.. ich passe mich immer gut an, bin lustig und für jeden spaß zu haben, gleichzeitig habe ich ein großes herz und noch größere ohren :)

    lg rockstar84@gmx.de

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Aleshanee,
    ein tolles Gewinnspiel - auf dieses Buch bin ich tatsächlich durch deine schöne Rezension im letzten Jahr aufmerksam geworden und habe es seitdem immer im Hinterkopf. Daher versuche ich mal mein Glück! :)
    Nun zu deinen Fragen:
    Ich würde mich als tolerant einstufen. Ich finde, jeder hat das recht, so zu leben wie er möchte (ausgenommen natürlich kriminelle und gewalttätige Handlungen).
    Ich mag es nicht, wenn jemand mit Vorurteilen um sich wirft, ohne denjenigen Menschen vorher richtig kennen zu lernen. Danach kann man sich sein Urteil bilden.
    Ich bin zwar zurückhaltend, aber immer freundlich und offen zu meinen Mitmenschen und erhoffe mir auch etwas Toleranz.

    Liebe Grüße :)
    Nicole

    AntwortenLöschen
  22. Huhu Aleshanee,

    puh, ich hoffe, dass ich ein toleranter Mensch bin, denn eigentlich ist mein Motto: Leben und Leben lassen. Ich denke, es gibt genug Menschen, die sich gerne ihre Mäuler zerreißen über andere. Ich muss dabei gerade ein wenig an ein Lied der Ärzte denken, das die Toleranz vieler perfekt widerspiegelt. ;)
    Ich denke, dass die Menschen, die mir am Herzen liegen, mich nehmen, wie ich bin. Ansonsten ist es so, dass ich mich auch nicht mehr für andere verbiege oder verbiegen lasse. :)

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.