Samstag, 15. November 2014

Blogparade - meine Büchertipps zur Weihnachtszeit


So, nachdem wir euch ja dazu animiert haben, möchte ich natürlich auch nicht fehlen und die Bücher vorstellen, die ich zur Weihnachtszeit gelesen habe und die ich einfach schön, stimmungsvoll oder auch richtig abgefahren fand :D





Da wäre einmal ein sehr schönes, winterlich einstimmendes Buch

"Der Schneekristallforscher" von Titus Müller


Aus meiner Rezi: Die ersten Sätze haben mich  schon verzaubert. Die besinnliche Stimmung, die schon das Cover ausstrahlt, setzt sich in den wunderbar sanften Tönen des Schreibstils fort. Es ist genau das richtige Buch für einen gemütlichen Abend, gerade  wenn es draußen kalt ist, stürmt und schneit. Man fühlt sich zurückversetzt in die Zeit, in der Menschen, die das Besondere gesehen haben, ausgeschlossen wurden – nur weil andere nicht verstanden, ja nicht mal nachgefragt haben, um was es eigentlich geht.
Wilson Bentley hatte die Begabung, die Wunder zu entdecken, die im Kleinsten verborgen liegen und die innere Stärke frei zu sein, um das zu tun, woran sein Herz hängt – egal, was alle anderen sagen. Er schafft es, das, woran er glaubt, zu leben und selbst, wenn ihn etwas in die Knie zwingt, er steht immer wieder auf.
 Eine sachte, unaufdringliche Erzählung, ein Traum, der einen in die verschneiten Wälder des 19 Jhd. entführt, als stünde man selbst inmitten dem leisen Schneefall, inmitten tausend glitzernder, einzigartiger Mysterien.

 

Ebenfalls sehr stimmungsvoll und vor allem weihnachtlich

"Der kleine Weihnachtsmann" von Romain Sardou


Aus meiner Rezi: Der Schreibstil erinnert mich an eine Mischung aus Charles Dickens und einem phantastischen Märchen. Gekonnt wird die triste Atmosphäre dieser Epoche beschrieben, die das düstere, farblose Leben des Jungen Harold Gui  erzählt.
Besonders schön die Vorstellung des vierten Heiligen Königs:
„Anscheinend sind die Heiligen Drei Könige, die Jesus zu seiner Geburt Geschenke darbrachten, ursprünglich einmal vier gewesen.“„Vier?“„Ja. Aber der vierte hat angeblich den Aufbruch verpasst und Jesus nie gefunden. Es heißt, dass er seitdem auf der Suche nach ihm durch die Welt irrt und auf seinem Weg Geschenke an die Kinder verteilt.“ S. 58
Diese spezielle Mischung aus kindlicher Naivität, der mythischen Verbundenheit zu den heutigen Weihnachtsbräuchen und dem ursprünglichen Zauber, der dem ganzen zugrunde liegt, führt einen in eine märchenhafte Welt, die jeder trostlosen Realität zum Trotz eine berührende Saite zum klingen bringt.



Ein wunderbares Weihnachtsbuch, bei dem ich mir dieses Jahr den Film dazu anschauen möchte

"Wunder einer Winternacht" von Marko Leino


Aus meiner Rezi: Die ruhige, fast bedächtige Schreibweise hat mich behutsam in diese kalte, unwirtliche Welt geführt, in der im Herzen immer eine liebevolle, gütige Wärme zu Hause ist.
Das Cover mit der Winterlandschaft und dem Spiegeleffekt ist wunderschön und passt sehr gut zur Geschichte. Die Kapitel sind in 24 Türchen eingeteilt, was ich für eine wunderbare Einstimmung halte.
Einer der Grundgedanken, dass hinter allem, was passiert, etwas Gutes steckt, finde ich sehr schön. Wenn etwas Schlimmes passiert, fühlen wir nur das Jetzt, können aber lange nicht sehen, wohin es führen und was sich daraus entwickeln wird.
Ein wunderbares, in leisen Tönen erzähltes, berührendes Weihnachtsmärchen, das uns zeigt, welche Werte sich hinter diesem Fest verbergen, das sich heute nur noch zum Konsumrausch entwickelt hat. Ein tapferer Junge, der sich von keinem Schicksalsschlag unterkriegen lässt und alles, was auf ihn zukommt, mit offenen Armen zu empfangen lernt und dabei nicht vergisst, sich seine inneren Werte zu bewahren. 



und ein etwas anderes "Weihnachtsbuch", dass total abgefahren, aber auch genial ist

"Krampus" von Brom


Aus meiner Rezi: Dieses Buch ist kein süßes Weihnachtsmärchen, sondern ein düsteres, dicht gestricktes Schreckensszenario mit Figuren der nordischen Mythologie - ein rasanter Thriller und brutalen Prügelszenen. Entgegen dem „Kinderdieb“ stehen hier der reale Charakter Jesse und die Realität mehr im Vordergrund, auch wenn die phantastischen Elemente im Lauf der Handlung immer präsenter werden.
Regelrecht in den Bann gezogen haben mich auch die wie zufällig verstreuten, leisen Hinweise und mystischen Glaubensfragen, die hinter dem ganzen Spektakel ihre Fäden gezogen haben und die mich sicher gerade zu Weihnachten zum Nachdenken bringen werden.
Ein weihnachtlicher Thriller, ab und an unterbrochen durch leichte Splatter-Elemente und einer Liebesgeschichte, die zwar im Hintergrund bleibt – nichtsdestotrotz aber einer der antreibenden Effekte war. Es gab auch ruhige Momente und hintergründige Gedankenspielereien, die mich jedes Jahr aufs Neue an die alten Bräuche erinnern werden.






Das waren meine vier Bücher - vielleicht ist ja auch etwas für euch dabei?
Wenn ihr auch ein weihnachtliches Buch vorstellen wollt,
das euch beeindruckt oder verzaubert hat,
dann könnt ihr noch bis 30. November bei unserer Blogparade mitmachen!

Nähere Infos dazu findet ihr hier und beim Tintenhain!


Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    ja klar " Wunder einer Winternacht" da geht einem doch das Herz auf oder?

    Gehört für mich persönlich mittlerweile zu meinen Lieblingsbüchern in der Weihnachtszeit.
    Kann man gut auch in Stücken lesen und bringt einem langsam aber sicher an Weihnachten heran.

    Allen ein schönes Wochenende und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hey liebste Alex ♥
    Meine Weihnachtsbücher oder weihnachtlichen Bücher sind bereits fotografiert :). Wollte mich morgen mal an den Post machen. Deine Weihnachts-Schätzchen sind ja wirklich interessant. Ich schäme mich ein bisschen, dass ich keines von ihnen gelesen habe. Aber hinter Krampus zB. hätte ich niemals ein winterliches Buch erwartet. :D Dankeschön für den außergewöhnlichen Tipp. Wunder einer Winternacht steht sogar auf meiner Wunschliste, eigentlich müsste ich es dieses Jahr zu Weihnachten dann endlich mal verschlingen!

    *knuddel* ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krampus!!! ♥ Der böse Gefährte vom Nikolaus, der die bösen Kindern in den Sack steckt *lach* so haben wir das als Kinder gelernt :D Das Buch ist wirklich klasse und ich bin schon am überlegen, ob ich das nicht dieses Jahr nochmal lese

      Löschen
  3. Hey Alex =)
    Krampus ^^
    Ich schleiche eh schon länger um das Buch herum. Das Cover ist so genial und ich habe von dem Autor leider noch nichts gelesen. Klingt aber sehr interessant und ganz nach einem Buch für mich =) Es scheint das etwas andere Weihnachtsbuch zu sein xD
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen :)
    Sorry für das Off Topic, aber ich wollte dich nur kurz darauf Aufmerksam machen das ich nächstes Wochenende eine Lesenacht veranstalte, und fragen wollte, ob du mitmachen willst. Es würde mich wirklich sehr freuen wenn du dabei wärst :) ♥
    Fantasy-Lesenacht die Achte - Lesen bis Aliens auf der Erde landen

    AntwortenLöschen
  5. Krampus ist auf meine Wunschliste gewandert

    AntwortenLöschen
  6. "Krampus" wird dieses mal zur Vorweihnachtszeit auf jeden Fall gekauft! Letztes Jahr hab ich das ja total versäumt. Und auch "Christmasland" von Joe Hill muss dieses Jahr noch eingekauft werden.

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________