Dienstag, 19. Februar 2019

Die Pflanzen schlagen zurück im Klassiker: Die Triffids von John Wyndham

Jahrhundertelang hat der Mensch die Natur ausgebeutet – nun ist der Tag der Abrechnung gekommen ...

Nach einem Kometenschauer über London ist nichts mehr so, wie es einmal war: Blind und hilflos irren die Menschen durch eine gespenstische und zerstörte Stadt. Die wenigen Glücklichen, die noch sehen können, schließen sich zusammen und verlassen London. Doch in der postapokalyptischen Welt lauert eine neue Gefahr: riesige, menschenfressende Pflanzen – die Triffids ...






 ____________________________________

Die Triffids

von John Wyndham

Im Original The Day of the Triffids
übersetzt von Hubert Greifeneder

Genre Science Fiction Klassiker
Schauplatz London

Verlag Heyne // Seitenzahl 304
1. Auflage 1951

 ____________________________________

Montag, 18. Februar 2019

~ * ~ Blogparade ~ * ~ Du und dein Blog ~ * ~

Blogparade - Du und dein Blog - Part II




Diese Aktion wurde jetzt nach eineinhalb Jahren nochmal von Angeltearz liest ins Leben gerufen, da sich in den letzten Monaten in der Bloggerwelt doch einiges getan hat und vielleicht damit auch die "neueren" Blogger zu Wort kommen und ihre Eindrücke schildern können.
Da schließe ich mich natürlich gerne an und zum Vergleich könnt ihr euch auch gerne meinen Beitrag vom August 2017 anschauen *klick*


1. Wer bist du? Stell dich vor!

Ich bin die Alex, 43 Jahre jung, und lebe mit 2 meiner Kinder und 2 Katzen im schönen München. 
Bücher und Geschichten haben mich schon immer fasziniert und das Lesen war immer ein Teil meines Lebens - mal mehr, mal weniger. 
Gerade als meine Kids noch "klein" waren hab ich es geliebt ihnen vorzulesen, was sich auch zu einem schönen Abendritual entwickelt hatte - mittlerweile sind aber schon zwei ausgezogen und auch die anderen beiden sind alt genug, selbst ihre Bücher zu lesen :D
Neben dem Lesen und dem Blog hab ich ehrlich gesagt kaum andere Hobbys, deshalb gehen die Abende auch meist lesend in die Nacht über, außer ich guck mal Serien auf Netflix.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Seit September 2013. 
Ich war auf Lovelybooks unterwegs, das war das erste Bücherportal, über das ich gestolpert bin und dort hab ich auch die ersten Buchblogs entdeckt. So eine Plattform wo ich meine Bücher listen kann -- ich LIEBE Listen! -- war genau das richtige für mich. Ich wollte vor allem festhalten, welche Bücher ich schon gelesen hab, was ich wann lese, wie es mir gefallen hat und hab mir dadurch erhofft, Kontakt zu anderen Viellesern zu bekommen.  
Mit dem Blog kann ich mein Hobby wunderbar bündeln, alles hier aufgelistet mit meinem SuB, meiner Wunschliste, meinen Rezensionen etc., so dass ich immer schön alles im Blick behalte. Das war ausschlaggebend zusammen mit dem Wunsch nach Austausch mit anderen Lesebegeisterten, weshalb ich mit dem Bloggen angefangen hab.


Samstag, 16. Februar 2019

Anspruchsvoll anders: Die Stadt der tausend Treppen von Robert Jackson Bennett

Klappentext

Einst besaß die Stadt Bulikov die Gunst der Götter, mit ihrer Macht eroberte sie die Welt. Bis ihre göttlichen Beschützer vernichtet wurden. Heute ist Bulikov nur eine weitere Kolonie Saypurs. In diese unterdrückte Stadt kommt Shara Thivani.
Offiziell ist die junge Frau nur eine Nachwuchsdiplomatin, doch hinter der Fassade verbirgt sich eine Meisterspionin. Sie ist nach Bulikov gekommen, um den Mörder ihres Mentors zu fassen, doch eine Verbrecherjagd in Bulikov birgt ungeahnte Gefahren. Denn man weiß nie, wann eine Treppe im Nichts endet, sich plötzlich der nächste Abgrund auftut, wo vorher keiner war, oder ein Schritt zu viel einen in die Vergangenheit trägt ...


 ______________________________________

Die Stadt der tausend Treppen

von Robert Jackson Bennett

Im Original City of Stairs - The Divine Cities #1
übersetzt von Eva Bauche-Eppers

Band 1 der Trilogie Die göttlichen Städte
Genre High Fantasy

Verlag Bastei Lübbe // Seitenzahl 620
1. Auflage September 2014

 ______________________________________


Freitag, 15. Februar 2019

Das Ende der Unsterblichen? Der Kristall des Chaos von Jennifer Fallon

Der Kristall des Chaos

von Jennifer Fallon

Im Original The Chaos Crystal - Tide Lords #4
übersetzt von René Satzer, Katrin Kremmler

Band 4 der Gezeitenstern Saga
Genre epische High Fantasy

Verlag Lübbe beBeyond // Seitenzahl 576
1. Auflage im Lyx Verlag im April 2010

Den Klappentext lasse ich an dieser Stelle weg, da er zuviel von der vorherigen Handlung verraten würde. Meine Rezension bezieht sich auf die Idee der Reihe insgesamt und spoilert nicht.



Meine Meinung

Die Idee der Unsterblichkeit in Büchern ist ja nicht neu, hier aber genial verflochten mit den "Gezeiten der Magie", die über einen jahrhundertelangen Zeitraum steigen und fallen. Somit sind diese Unsterblichen bei Flut zwar so mächtig, ganze Länder unterwerfen zu können, bei Ebbe jedoch zu nicht mehr imstande als jeder gewöhnliche Mensch.
Außerdem ist der Gebrauch der Gezeitenmagie ab einem gewissen Punkt nicht mehr kontrollierbar und in der Vergangenheit wurde schon ein paarmal ein "Weltenende" ausgelöst, dass zwar nicht die Welt zerstört hat, aber doch in einer Art Armageddon endete. 
Diese Erfahrungen lassen sie vorsichtig handeln, denn auch wenn sie nicht sterblich sind, sind sie doch schmerzempfindlich und wollen schließlich über ein Reich herrschen, in dem es sich auch bequem leben lässt. Deshalb intrigieren sie beim Steigen der Flut, sichern sich die machtvollsten Positionen um auf dem Höhepunkt der magischen Kraft ihre Trümpfe auszuspielen.

Donnerstag, 14. Februar 2019

Top Ten Thursday ~ Liebesgeschichten zum Valentinstag

Top Ten Thursday ~ 404 ~ Valentinstag


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

♥ Valentinstag ♥ Deine 10 für dich schönsten Liebesgeschichten


Nicht mein Thema - eigentlich, aber natürlich hab ich trotzdem die ein oder andere Liebesgeschichte gelesen und an sich kommt ja in fast jedem Buch eine Liebesgeschichte vor, auch wenn sie nur am Rande eine Rolle spielt.
Da es das Thema schon letztes Jahr zum Valentinstag gab *hier* hab ich versucht, andere 10 Bücher zu finden - nur ein einziges hab ich doppelt :D Bei einigen mag die Liebesgeschichte eher am Rande vorkommen, spielt aber trotzdessen eine wichtige Rolle...


Der Dornengarten von Eva Wahrburg

Maria von Eschweih ist in einem bizarren Käfig voller Glaubensfesseln aufgewachsen, in dem eine Frau nichts zählt und Demut und Strafen an der Tagesordnung stehen. Selbst 12 Jahre nach dem Tod ihres Ziehvaters ist sie noch immer in ihren eigenen Selbstzweifeln gefangen und verbringt ihre Tage einsam mit den Übersetzungen von Bibeltexten.
Doch alles ändert sich, als der Restaurator Herwegh auftaucht. Er soll in der Kapelle ein Fresko wiederherstellen und fällt der Hausherrin sofort durch seine ruppige und düstere Art negativ auf. Auch sein Verhältnis zu Frauen scheint äußerst rigoros und herabschauend zu sein - aber die beiden haben ein Geheimnis, das sie verbindet und je mehr es an die Oberfläche steigt, umso mehr Licht erreicht ihr einsames Leben - bis die Vergangenheit sie wieder einholt.


Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com