Dienstag, 19. Juni 2018

Rezension: Bienensterben von Lisa O´Donnell

Bienensterben

von Lisa O´Donnell

Im Original: The Death of Bees
Taschenbuch - 12,99 €
übersetzt von Stefanie Jacobs
Genre: Gegenwartsliteratur
Setting: Glasgow / Schottland

Verlag: Dumont
Seitenzahl: 320
Klappenbroschur: 16,99 €
Ebook: 7,99 €

1. Auflage: Okt 2013





Verlagsinfo
 

Heiligabend in Glasgow: Die fünfzehnjährige Marnie und ihre kleine Schwester Nelly haben gerade ihre toten Eltern im Garten vergraben. Niemand sonst weiß, dass sie da liegen und wie sie dahin gekommen sind. Und die Geschwister werden es niemandem sagen. Irgendwie müssen sie jetzt allein über die Runden kommen, doch allzu viel Geld verdient Marnie als Gelegenheits-Dealerin nicht. So ist es ihnen ganz recht, als ihr alter Nachbar Lennie, stadtbekannter (vermeintlicher) Perversling, sich plötzlich für sie interessiert.
Lennie merkt bald, dass die Mädchen seine Hilfe brauchen. Er nimmt sich ihrer an und gibt ihnen so etwas wie ein Zuhause. Als die Leute jedoch beginnen, Fragen zu stellen, zeigen sich erste Risse in Marnies und Nellys Lügengebäude, und es kommen erschütternde Details aus ihrem Familienleben zum Vorschein, was ihre Lage nur noch komplizierter macht.

Mit schnörkelloser Präzision, großem Einfühlungsvermögen und finsterem Humor erzählt Lisa O’Donnell die verstörend komische Geschichte dreier verlorener Seelen, die für sich selbst keine Verantwortung tragen können, aber füreinander bedingungslos einstehen.


Montag, 18. Juni 2018

Cover Monday ~ A witch´s feast


Cover Monday ~ A witch´s feast


Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, wird ab jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt! Es geht darum, die schönsten Cover vorzustellen und endlich komme ich mal wieder dazu, mitzumachen :)


Heute wieder mal die ungewöhnliche Coverfarbe braun und mit vielen Elementen, die mir ansonsten eher weniger gefallen, in der heutigen Zusammenstellung aber sofort den Wunsch wecken, das Buch zu lesen! :D

Sonntag, 17. Juni 2018

Litfaßsäule #6 ~ Stunde Null von Sebastian Dobitsch

Mein Blog ist (k)eine Litfaßsäule


Diese schöne Aktion hat sich Mona vom Tintenhain ausgedacht. In ihrem Post findet ihr alle Infos
dazu!
Blogger bekommen ja immer wieder Anfragen von Autoren, die sich über Werbung oder auch Rezensenten freuen würden. Da man als Blogger aber auch aussortieren muss, da man nicht genug Zeit für all die Bücher hat die man angeboten bekommt, hat Mona die Litfaßsäule ins Leben gerufen. Eine Möglichkeit, um diese Bücher vorzustellen, die man zwar nicht gelesen hat, aber man den Autor zumindest mit einer Bekanntmachung helfen möchte, an eventuelle Leser zu kommen.
Auch mich erreichen immer wieder Anfragen und ich möchte euch heute dieses spannend klingende Buch vorstellen:


"Stunde Null: Ultimatum" von Sebastian Dobitsch



Samstag, 16. Juni 2018

Kurz Rezension ~ Spiegel des Bösen von Björn Springorum

Spiegel des Bösen

von Björn Springorum

Genre: Phantastikroman / Grusel
empfohlen ab 13 Jahren

Verlag: Thienemann
Seitenzahl: 383
Hardcover: 14,99 €
Ebook: 11,99 €

1. Auflage: Feb 2017




Verlagsinfo
 

Ein Grandhotel, in dem das Grauen herrscht, ein Zimmermädchen, das auf Rache schwört, drei Berghexen, die auf Seelen lauern, und eine Liebesgeschichte, die von Anfang an zum Scheitern verurteilt ist ... Ein ungewöhnlicher, fesselnder Phantastikroman: Gänsehaut pur!


Donnerstag, 14. Juni 2018

Top Ten Thursday ~ 369 ~ Ein-Wort-Titel

Top Ten Thursday ~ 369 ~ Ein-Wort-Titel



Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 deiner liebsten Bücher, deren Titel aus nur einem Wort besteht"



Da hatte ich ja mal eine wirklich große Auswahl und ich habe versucht, heute mal Bücher auszusuchen, die ich euch noch nicht beim TTT vorgestellt habe, die sich aber trotzdem durch Besonderheiten in mein Gedächtnis eingebrannt uns ins Herz geschlichen haben. Ich hab euch jeweils den Klappentext dazu geschrieben ;)


Smoke von Dan Vyleta - Urban-Fantasy-Dystopie

Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...


Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com