Donnerstag, 6. Mai 2021

Top Ten Thursday ~ Autoren mit P


 Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem P anfängt
(zur Not auch Vorname)


Dieses Mal hatte ich meine Liste sehr schnell voll, mit dem Buchstaben gibts ja einige :)
Wie ging es euch?
Kennt ihr welche von meiner Liste?
 
 
 
Perplies, Bernd
und auch die Tarean Trilogie fand ich toll :)

London 1897. Während einer Zaubervorstellung erleidet der Bühnenmagier Brazenwood einen Zusammenbruch und wird kurz darauf von schattenhaften Gestalten gejagt und tödlich verletzt. Der junge Reporter Jonathan Kentham findet den sterbenden Brazenwood, und dieser übergibt ihm ein magisches Kleinod. Schon bald muss Jonathan feststellen, dass sich die Welt verändert hat. Eine Gruppe von Magiern hat in den Ruinen des untergegangenen Atlantis ein uraltes Siegel geöffnet, um ein neues Zeitalter der Magie einzuläuten ...




Perry, Sarah
Das Buch "Melmoth" von ihr fand ich auch gut, "Nach mir die Flut" hat mir dagegen gar nicht gefallen
 
London im Jahr 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist gemeinsam mit ihrem Sohn Francis in den Küstenort Aldwinter. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät sie dort mit dem Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zum anderen hingezogen.
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 4. Mai 2021

Seaspiracy - wir zerstören unsere Zukunft

 
Bildquelle: fm104.ie © Netflix

 
Ich hab mir auf Netflix den Film Seaspiracy angeschaut, eine Reportage über das Meer, den Fischfang und den Raubbau, der Dimensionen hat, die ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen kann. Wenn nur die Hälfe davon stimmt, was hier berichtet wird, sieht es wirklich düster aus ...

Teilweise fehlen mir tatsächlich die Worte, weshalb ich mich entschlossen habe, euch einfach mal ein paar Fakten aus dem Film zu nennen:

  • 85% des Sauerstoffs erhalten wir durch das Meer, 4 x soviel wie durch den Regenwald
Dass es so viel ist war mir gar nicht bewusst!
Durch die Überfischung gerät das ökologische Gleichgewicht im Meer außer Kontrolle - wenn ich mir den Photosynthese-Anteil durch das Meer anschaue, seh ich echt schwarz für die nächsten Generationen

Montag, 3. Mai 2021

Dämonisch gut: Der Totengräbersohn von Sam Feuerbach

Der Totengräbersohn von Sam Feuerbach


 
Im mittelalterlichen Dorf Haufen lebt der 18-jährige Farin. Der Junge ist ein Außenseiter, denn als Sohn des Totengräbers wird er von den anderen Dorfbewohnern geächtet und geprügelt. Dennoch hat er keine andere Wahl, als den Beruf des Vaters zu übernehmen, der zunehmend dem Alkohol verfällt. Die Dinge ändern sich für Farin schlagartig, als die Dorfhexe stirbt und er die Giftmischerin für die Beerdigung vorbereitet. Denn die Hexe trägt ein geheimnisvolles Amulett um den Hals, und Farin kann nicht widerstehen, das Schmuckstück anzulegen ...
 
 
 
 
 
 
Meine Meinung 


Nachdem ich schon die Krosann Saga von dem Autor verschlungen habe war ich natürlich gespannt, in welche Welt er mich mit dem Totengräbersohn entführen wird. 

Zuerst mal geht es in das Dorf Haufen. Der 18jährige Farin ist hier als der Sohn des Totengräbers natürlich ein wenig angesehenes Mitglied der Dorfgemeinschaft und vor allem auch die anderen jungen Männer des Ortes lassen gerne ihren Spott und ihre Aggressionen an ihm aus... 
 
Die Dorfbewohner konnten ihn ruhig verachten und meiden - es blieb dabei: Der Tod war Gottes Besen. Und Farin mochte es sauber.
Zitat Seite 24

Dennoch ist er mit sich und seinem Leben einigermaßen im Reinen - bis er das Amulett der verstorbenen, als Hexe verschrieenen Gundela, an sich nimmt. Und er ist nicht der Einzige, dessen Interesse an dem Anhänger wächst; und Gundela wird auch nicht die einzige auf seinem Werktisch bleiben.

Samstag, 1. Mai 2021

Mein Lesemonat im April

 

 
Nachdem der Monat ganz gut angefangen hat, bin ich dann irgendwann nur noch in Arbeit ertrunken ^^ Gefühlt alle Kollegen waren im Urlaub oder krank (nein, nicht Corona) und ich hatte so viele Überstunden, dass ich gefühlt zu nix gekommen bin ... "Gefühlt", wie gesagt, denn wenn ich mir so anschaue, was ich doch alles gelesen und angeschaut habe, muss ich doch auch etwas freie Zeit gehabt haben :D Dennoch hab ich 1000 Seiten weniger gelesen als letzten Monat.

Jedenfalls bin ich froh, wenn es ab nächster Woche wieder ruhiger zugeht und im Mai steht auch ein kleiner Kurzurlaub an, da freu ich mich drauf!
 
Rezensionen zu den April Büchern sind leider noch kaum online, durch meine etwas reduzierten Posts verschiebt sich alles immer mehr nach hinten.
 

Freitag, 30. April 2021

Meine Serien ~ The Break

 Meine Serie ~ The Break

Bildquelle: fernsehserien.de © RTBF

 
Erstausstrahlung im Jahr 2016
Belgische Krimiserie
gewann beim internationalen Serienfestival Séries Mania 2016 den Preis als beste französischsprachige Serie
 
Worum gehts?
 
Nach einem Schicksalsschlag kehrt der Kriminalkommissar Yoann Peeters mit seiner Tochter Camille in sein belgisches Heimatdorf Heiderfeld zurück. Hier wird er direkt mit einem Toten konfrontiert, der als Selbstmord deklariert wird. Doch Peeters glaubt, dass da mehr dahintersteckt und beginnt, zu ermitteln.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com