Montag, 10. Mai 2021

Der Traum vom Märchen: Narrenkrone von Boris Koch

Der alte Palast in der Ruinenstadt Ycena ist seit Jahrhunderten von einer Dornenhecke überwuchert. Es heißt, in ihm schlafe die Kaisertochter und warte darauf, mit einem Kuss gerettet zu werden. Wer sie erweckt, soll Kaiser werden. Tausende haben versucht, an der Hecke vorbei in den Palast zu gelangen und sind gescheitert. [...]

Während der Narr Arlac am fernen Königshof des Tyrannen Tiban seine derben Scherze treibt, sucht Ukalion, Tibans Bastard, einen Weg in den verwunschenen Palast, um seinen grausamen Vater zu stürzen und seine große Liebe zu rächen. 
Doch auch die hartgesottenen Sucher Parikles und Levith streben nach dem Kuss der Kaisertochter und damit der Kaiserkrone. Die junge Perle, Trägerin der Klinge Ungehorsam, hingegen ist mit ihrem Bruder nur wegen der Schätze nach Ycena gekommen. Anders Anthia, die Schwester eines gehenkten Räubers: Sie glaubt nicht daran, dass nur Männer die Kaisertochter küssen dürfen, das hat ihr der gelehrte Schreiber Inrico aus der Schwebenden Bibliothek versichert.

Sie alle treffen an der Hecke aufeinander – doch es kann nur einen Kaiser geben. Und dann taucht ein mächtiger Mitbewerber auf, mit dem niemand gerechnet hat ...

Die Fortsetzung zu »Dornenthron« und der krönende Abschluss der dunklen Neuinterpretation von »Dornröschen«.


Meine Meinung
🜲 🜲 🜲 🜲 🜲 🜲 🜲 🜲 🜲

Vom ersten Band der Reihe war ich ja total begeistert! Obwohl die Grundlage der Geschichte das Märchen um Dornröschen ist, versteht es Boris Koch, auch andere Märchenelemente einzuweben und lässt damit viele Erinnerungen an die Geschichten aus der Kindheit aufleben. Ein bisschen hat mir das hier im zweiten Band gefehlt; hier gab es etwas weniger davon, oder ich hab die Verbindungen nicht erkannt, das ist durchaus möglich.

Sonntag, 9. Mai 2021

Enola Holmes: Der Fall des rätselhaften Reifrocks von Nancy Springer

Der Fall des rätselhaften Reifrocks von Nancy Springer

 
Enolas Vermieterin, die fast taube und manchmal etwas zu neugierige Mrs Tupper, ist Enola in ihrer Zeit in London, in der sie ansonsten recht einsam ist, sehr ans Herz gewachsen. Da sitzt der Schock tief, als Enola eines Tages nach Hause kommt und feststellen muss, dass Mrs Tupper entführt wurde! Wer würde diese alte Dame verschleppen und warum? 
Nachdem Enola das durchwühlte Haus untersucht hat, kommt sie zum dem Schluss, dass es die Entführer offenbar auf einen von Mrs Tuppers alten Reifröcken abgesehen hatten, in dem sich eine geheime Botschaft verbirgt. Verfolgt von einer unbekannten Person, führt die Spur Enola bis zu [...]. 
Was hat die ehemalige Krankenschwester und englische Nationalheldin mit dem Verschwinden der Vermieterin zu tun? Enola stößt auf ungeheuerliche Dinge und eine Spionageaffäre aus der Vergangenheit …
 
 
 
Meine Meinung
 ✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳✳
 
Ich mag diese Reihe unheimlich gerne - auch wenn die Bände für mich immer schon recht kurz sind mit knapp 200 Seiten, da ist man immer viel zu schnell durch!

Enola Holmes ist mittlerweile 14 Jahre alt, hat aber ein gut gefülltes Repertoire an Erfahrungen und Tricks, um sich in London alleine durchs Leben zu schlagen. Vor allem auch durch ihr Versteck in der Wohnung der fast tauben Mrs Tupper, die trotz ihrer barschen Art eine fürsorgliche Position gegenüber Enola einnimmt und ihr doch alle Freiheiten lässt. Etwas, das Enola sehr vermisst, denn von von ihrer Mutter ist noch immer keine Spur zu finden.

Freitag, 7. Mai 2021

Highlight: Mr. Parnassus´ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune

Mr. Parnassus´ Heim für magisch Begabte von T. J. Klune

 
Linus Baker ist ein vorbildlicher Beamter. Seit Jahrzehnten arbeitet er in der Sonderabteilung des Jugendamtes, die für das Wohlergehen magisch begabter Kinder und Jugendlicher zuständig ist. Nie war er auch nur einen Tag krank, und das Regelwerk der Behörde ist seine Gute-Nacht-Lektüre. 
 
Linus' eintöniges Dasein ändert sich schlagartig, als er auf eine geheime Mission geschickt wird. Er soll das Waisenhaus eines gewissen Mr. Parnassus', das sich auf einer abgelegenen Insel befindet, genauer unter die Lupe nehmen. Kaum dort angekommen, stellt Linus fest, dass Mr. Parnassus' Schützlinge eher etwas speziell sind – einer von ihnen ist möglicherweise sogar der Sohn des Teufels! 
 
In diesem Heim kommt Linus mit seinem Regelwerk und seiner Vorliebe für Vorschriften nicht weit, das merkt er schnell. Eher widerwillig lässt er sich auf dieses magische Abenteuer ein, das ihn auf der Insel erwartet, und erfährt dabei die größte Überraschung seines Lebens ...
 
 
Meine Meinung
 ☼ ☼ ☼ ☼ ☼ ☼ ☼ ☼ ☼
 
Das farbenfrohe und witzige Cover hat mich magisch angezogen - und auch der Inhalt klingt interessant. Auf den ersten Blick jetzt nicht großartig neu von der Handlung her; umso froher bin ich, dass ich nach diesem Buch gegriffen habe: ich fand es wundervoll!

Auf den ersten Seiten war das noch nicht so ... Während man Linus Baker in seiner tristen Lebensweise kennenlernt, wirkte der humorvolle Anteil etwas gezwungen und ich war mir nicht so ganz sicher, ob mir das so gefällt. Aber es ist wichtig, um seine Person näher kennenzulernen und ich war dann ganz schnell gefangen von dieser wunderbaren Geschichte <3 

Linus ist 40, übergewichtig, pedantisch, lebt allein in einem kleinen Häuschen, einziger Freund seine Katze, die allerdings eher faucht als zutraulich wirkt und sein einziger Lebenszweck ist die monotone Arbeit. Er muss Waisenhäuser inspizieren, die magisch begabte Kinder beherbergen und seine Einschätzung abgeben, ob sie dort gut versorgt sind. Hierbei hat er objektiv und sachlich zu bleiben, streng nach den Regeln der BBMM, der Behörde für die Betreuung magischer Minderjähriger. 

Donnerstag, 6. Mai 2021

Top Ten Thursday ~ Autoren mit P


 Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem P anfängt
(zur Not auch Vorname)


Dieses Mal hatte ich meine Liste sehr schnell voll, mit dem Buchstaben gibts ja einige :)
Wie ging es euch?
Kennt ihr welche von meiner Liste?
 
 
 
Perplies, Bernd
und auch die Tarean Trilogie fand ich toll :)

London 1897. Während einer Zaubervorstellung erleidet der Bühnenmagier Brazenwood einen Zusammenbruch und wird kurz darauf von schattenhaften Gestalten gejagt und tödlich verletzt. Der junge Reporter Jonathan Kentham findet den sterbenden Brazenwood, und dieser übergibt ihm ein magisches Kleinod. Schon bald muss Jonathan feststellen, dass sich die Welt verändert hat. Eine Gruppe von Magiern hat in den Ruinen des untergegangenen Atlantis ein uraltes Siegel geöffnet, um ein neues Zeitalter der Magie einzuläuten ...




Perry, Sarah
Das Buch "Melmoth" von ihr fand ich auch gut, "Nach mir die Flut" hat mir dagegen gar nicht gefallen
 
London im Jahr 1893. Nach dem Tod ihres Mannes verlässt Cora Seaborne die Hauptstadt und reist gemeinsam mit ihrem Sohn Francis in den Küstenort Aldwinter. Als Naturwissenschaftlerin und Anhängerin der provokanten Thesen Charles Darwins gerät sie dort mit dem Pfarrer William Ransome aneinander. Beide sind in rein gar nichts einer Meinung, beide fühlen sich unaufhaltsam zum anderen hingezogen.
 
 
 
 
 
 
 

Dienstag, 4. Mai 2021

Seaspiracy - wir zerstören unsere Zukunft

 
Bildquelle: fm104.ie © Netflix

 
Ich hab mir auf Netflix den Film Seaspiracy angeschaut, eine Reportage über das Meer, den Fischfang und den Raubbau, der Dimensionen hat, die ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen kann. Wenn nur die Hälfe davon stimmt, was hier berichtet wird, sieht es wirklich düster aus ...

Teilweise fehlen mir tatsächlich die Worte, weshalb ich mich entschlossen habe, euch einfach mal ein paar Fakten aus dem Film zu nennen:

  • 85% des Sauerstoffs erhalten wir durch das Meer, 4 x soviel wie durch den Regenwald
Dass es so viel ist war mir gar nicht bewusst!
Durch die Überfischung gerät das ökologische Gleichgewicht im Meer außer Kontrolle - wenn ich mir den Photosynthese-Anteil durch das Meer anschaue, seh ich echt schwarz für die nächsten Generationen
Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com