Sonntag, 30. Juni 2019

Mein Rückblick auf den Lesemonat Juni



Der Juni war ein wirklich schöner Monat :)
Das Wetter ist endlich sommerlich heiß, alles ist grün und bunt und ich hatte einige schöne Feiern und Momente, die mich positiv gepusht haben :D 
Auch lesetechnisch hab ich viele toller Bücher dabeigehabt und auch einiges an Reihen weitergelesen, was ich auch im Juli fortsetzen möchte. Aber ich hab auch einiges an Filmen und Serien angeschaut und ich bin gespannt, was ihr davon kennt!


Gesehen
  • Die Marvel Filme hab ich weitergeschaut - viele sind ja nicht mehr übrig, die ich auf DVD schauen konnte und jetzt bin ich tatsächlich auf dem aktuellen Stand! Capt. Marvel und Endgame gibts ja noch nicht, aber ich bin gespannt!
  • Endlich gibt es neue Folgen von Black Mirror. Diese Serie ist ja mit ihren verstörenden Folgen von Zukunftsversionen in unserer menschlichen Gesellschaft teilweise echt heftig - aber ich muss leider sagen dass mir die 3 neuen Folgen nicht so wirklich gefallen haben
  • Wer kennt noch den Klassiker Arsen und Spitzenhäubchen mit Cary Grant? Den hab ich zuletzt vor 20 (?) Jahren gesehen und jetzt mit meiner Tochter geschaut: grandioser Film! :D
  • Und dann hab ich noch den Film King Arthur: Legend of the Sword angeschaut, eher zufällig, aber da hatte ich spontan Lust drauf. Der ist ja sehr ungewöhnlich umgesetzt, hat mich aber total überzeugen können!
  • Und die Serie Dark geht endlich in die 2. Runde! Die erste Staffel hat mich ja total fasziniert - allerdings musste ich sie nochmal anschauen, da die Handlung so komplex ist und ich schon viel zu viel wieder vergessen hab! Durch die Hitze in der letzten Woche hatte ich wenig Muse mich vor den Fernseher zu setzen. Ich bin jetzt grade durch mit der ersten und kann somit endlich im Juli mit der neuen Staffel durchstarten xD 


Häufigste Klicks im Juni


Freitag, 28. Juni 2019

Rezension zu Alles Sense von Terry Pratchett

Alles Sense von Terry Pratchett


Tod, der Sensemann der Scheibenwelt, hat einen klar umrissenen Arbeitsauftrag: Unparteiisch und regungslos soll er diejenigen abholen, deren Lebensuhr der Sand ausgegangen ist. Doch in letzter Zeit hat er dabei etwas zu viel Interesse für die Spezies Mensch gezeigt. Seinen Vorgesetzten gefällt das nicht, und so schicken sie Tod ungefragt in den Ruhestand. Dem Schnitter bleibt nur, sich als Farmgehilfe zu betätigen – und auf der Scheibenwelt bricht prompt das Chaos aus, schon allein wegen der Unmengen nicht abgeholter Lebensenergie. Zeit für eine Untoten-Selbsthilfegruppe ...

Neuauflage aus dem Goldmann Verlag Oktober 2015
Auch neu übersetzt von Regina Rawlinson 
Seitenzahl 320





__________________________
Alles Sense
von Terry Pratchett

Im Original Reaper Man
Band 11 der Scheibenweltromane
Genre Humoristische Fantasy

1. Auflage 1991 beim Manhattan Verlag
______________________________



Donnerstag, 27. Juni 2019

Top Ten Thursday ~ Selfpublisher

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 deiner liebsten Bücher von Selfpublishern


Ich lese ja öfter mal Bücher von Selfpublishern - ich hoffe, ihr habt für das heutige Thema auch genügend Auswahl gehabt? Ich bin jedenfalls recht schnell auf meine 10 Favoriten gekommen :)
Viele verschiedene Genres tummeln sich heute in meiner Liste - da dürfte für jeden von euch was dabei sein xD

Platz 2 gibts heute keinen bei mir, weil ich mich bei Platz 1 nicht zwischen zwei entscheiden konnte :D


Platz 10  Das Vermächtnis der Lil´Lu von Marita Sydow Hamann
5teilige Romantasy Reihe

Lovisa ist 17, selbstsicher, sarkastisch und schreibt Geschichten, die ihr in Tagträumen einfach zufliegen.
Doch es nagen Zweifel an ihr, als sie erfährt, dass ihre Tagträume eigentlich Visionen sind – Visionen, die sie zu ihrer leiblichen Mutter in die Psychiatrie führen.

Lovisa fühlt sich zunehmend verfolgt. Wer ist der junge Mann aus ihrer Vision, der ihr das Gefühl eines leidenschaftlichen Kusses auf den Lippen hinterlässt? Ozeanblaue Augen verfolgen sie, ihr Weltbild wird erschüttert, und die Realität ist viel unglaublicher, als sie es sich je erträumt hätte …






Platz 9 Annabelle Rosenherz von Anja Bagus
Steampunk Trilogie

Unterwegs inSeit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen.
Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung. 

Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen.
Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen.


Dienstag, 25. Juni 2019

Rezension zu Der Fluch des Hauses Foskett von M. R. C. Kasasian

Der Fluch des Hauses Foskett von M. R. C. Kasasian


Sidney Grice ist zurück, und seine Laune ist nicht besser geworden. 

Die Stimmung in der Gower Street 125 ist mies. Seit Sidney Grice durch seine Ermittlungen einen unschuldigen Mann an den Galgen gebracht hat, laufen die Geschäfte schlecht. Der scharfsinnigste Detektiv des viktorianischen England liegt stundenlang apathisch in der Badewanne. Selbst zum Einsetzen seines Glasauges fehlt ihm die Kraft. March Middleton, Sidneys Patentochter, langweilt sich zu Tode … Bis zu dem Tag, an dem ein Mitglied des bizarren Clubs »Finaler Sterbefallverein« sein Leben aushaucht – mitten in Sidneys Wohnzimmer. Immerhin haben Sidney und March endlich wieder etwas zu tun. Und das nicht zu knapp, denn es bleibt nicht bei dieser einen Leiche. Die Ermittlungen führen das ungleiche Paar von London bis nach Kew in ein unheimliches Herrenhaus, dessen Eigentümerin, die enigmatische Baroness Foskett, eine alte Bekannte Sidneys ist. 




_______________________________________________
Der Fluch des Hauses Foskett
von M. R. C. Kasasian

Band 2 der historischen Krimireihe "Gower St Detective"
Schauplatz London 1882
Im Original The Curse of the House of Foskett
übersetzt von Alexander Weber

Verlag Atlantik // Seitenzahl 494
1. Auflage August 2017
_______________________________________________


Montag, 24. Juni 2019

Marvel Universe - Filmreihe

Marvel Universe - Filmreihe


© filmstarts.de


Ich muss gestehen, dass ich lange nichts mit den Marvel Filmen anfangen konnte und auch keinen angeschaut habe. "Superhelden" hatten für mich überhaupt keinen Reiz, deshalb sind diese Filme auch lange Zeit an mir vorüber gegangen. 
Durch meine Kids bin ich jetzt aber doch neugierig geworden und hab in den letzten Wochen aufgeholt :D Einige davon gibt es ja auf Netflix und Amazon Prime, aber wir hatten auch schon viele DVDs zuhause durch meine Kinder - deshalb hab ich mich hier durchgesuchtet und ich muss sagen dass sie mir echt gut gefallen haben!

Die Reihenfolge hab ich so im Internet gefunden, wie man sie chronologisch schauen sollte - ich fand das so auch genau richtig :) Alle, die bewertet sind, hab ich angeschaut!


Samstag, 22. Juni 2019

Rezension zu Die Worte der weißen Königin von Antonia Michaelis

Die Worte der weißen Königin von Antonia Michaelis


Niemanden beneidet Lion mehr als die Seeadler, wenn er sie beobachtet, wie sie hoch am Himmel kreisen, frei und glücklich. Bei ihm zu Hause, in dem Dorf an der Ostsee, gibt es nicht viel, auf das man neidisch sein könnte. Immer häufiger verwandelt sein Vater sich im Alkoholrausch in den gewalttätigen schwarzen König. Als Lion es nicht mehr aushält, flüchtet er in den Wald zu den Adlern. Doch das Leben dort ist hart, und immer wieder denkt Lion an die weiße Königin, die alte Frau, die ihm einst so wunderbar vorgelesen hat. Durch sie hat er den Zauber der Worte, ihre Wärme und Kraft entdeckt.

Antonia Michaelis erzählt eine tief berührende Geschichte über familiäre Gewalt und die Kraft, sich zu befreien. Eine sprachlich brillante Hommage an die Macht der Worte und der Fantasie.
(Quelle Oetinger Verlag)




 ________________________________________
Die Worte der weißen Königin
von Antonia Michaelis

Genre Gegenwartsliteratur / Drama
Themen Alkoholismus, Gewalt, Erwachsenwerden
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag Oetinger // Seitenzahl 272
1. Auflage Juni 2011
________________________________________


Freitag, 21. Juni 2019

Stöberrunde - lesenswerte Beiträge über Buchnerds und Blogger



Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!




Es gibt ja einige Plattformen für Buchnerds im Internet und die meisten sind mittlerweile allen bekannt, ich fand diese Übersicht hier aber sehr schön, die Anne für uns zusammen gestellt hat :)




Sind Künderbücher für Erwachsene ein No Go? Keinesfalls! Finde ich :) Es kommt allerdings schon drauf an, denn manchen Kinderbüchern finde ich mich einfach "entwachsen". Aber es gibt in dem Bereich durchaus auch dem Alter entsprechend anspruchsvolle Bücher, die auch Erwachsene begeistern können.

Donnerstag, 20. Juni 2019

Top Ten Thursday ~ DISNEY *.*


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Deine 10 liebsten Disneyfilme



Es gibt ja wirklich eine Menge Disneyfilme und ich hab die früher mit meinen Kids rauf und runter geschaut! Da waren einige dabei, die mir sehr ans Herz gewachsen sind und die ich heute immer noch gerne schaue, aber ich finde selten Zeit dafür :)

Die Texte hab ich euch zur Info aus ©wikipedia kopiert


© Disney - Quelle: collider.com



Peter Pan, ursprünglich unter dem Titel Peter Pans heitere Abenteuer veröffentlicht, ist der 14. Zeichentrickfilm der Walt Disney Studios und erschien im Jahr 1953. Er bezieht sich auf die Geschichten des Peter Pan von James M. Barrie.







Dienstag, 18. Juni 2019

Rezension zu Wolfsmond von Stephen King

Wolfsmond von Stephen King

Der Revolvermann Roland von Gilead sucht mit seinen Gefährten Eddie, Susannah und Jake noch immer den magischen Dunklen Turm. Dabei gelangen sie in den kleinen Ort Calla Bryn Sturgis, wo den Farmern auffallend häufig Zwillinge geboren werden. Doch Calla Bryn Sturgis wird immer wieder von Wolfsreitern überfallen, die den Familien einen ihrer Zwillinge stehlen. Wenn das Kind später zurückkehrt, ist es geistig behindert. Als Roland und seine Freunde erfahren, dass es bald wieder einen Überfall der Wölfe geben wird, erklären sie sich bereit, den hilflosen Farmern beizustehen...
(Textquelle: goodreads.com)



Diese Neuauflage wurde im Dezember 2003 mit einem neuen Vorwort veröffentlicht.


  
___________________________________
Wolfsmond
von Stephen King

Band 5 der Reihe Der dunkle Turm
Im Original The Wind Through the Keyhole
übersetzt von Wulf Bergner

Verlag Heyne // Seitenzahl 413
1. Auflage November 1997
 ___________________________________

Montag, 17. Juni 2019

Cover Monday ~ the gospel of loki

Cover Monday

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, wird ab jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt!


Das Cover heute hatte vor längerer Zeit Moya selbst bei der Aktion vorgestellt. Da ich aber jetzt "neu" drüber gestolpert bin, wollte ich es euch unbedingt zeigen, denn ich find es mega gelungen *.*

The Gospel of Loki

von Joanne M. Harris



Samstag, 15. Juni 2019

Besser Leben für unsere Umwelt - mein Beitrag

Besser Leben für unsere Umwelt


Auf dem Blog the bird´s new nest wurde eine Blogparade zu dem Thema ins Leben gerufen. Es gibt auch eine Facebook Gruppe dazu, die ist in ihrem Beitrag verlinkt. Allerdings sah mir das alles "zu professionell" aus :D Bzw. bin ich mir unsicher ob das mit meinen Erfahrungen, die ich mit euch teilen wollte, zusammenpasst.
Aber ich möchte euch trotzdem zeigen, was ich so mache und was mir möglich ist, für die Umwelt zu tun und was auch im kleinen Bereich möglich ist. Vielleicht sind ja Tipps für euch dabei und ich hoffe, ihr könnt mir vielleicht auch noch Tipps geben, an die ich noch gar nicht gedacht habe. 
Je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt, umso mehr fällt einem auf hab ich das Gefühl.



Der Müll

© RitaE bei pixabay
Das ist ja ein sehr breit gefächertes Thema und was ich hier schon lange mache ist:

Müll trennen - sollte mittlerweile jeder machen, scheint aber bei einigen noch nicht wirklich durchführbar zu sein. Ich ärgere mich jedenfalls immer sehr, wenn ich in der Biotonne von unserem Haus sehe, das dort Biomüll in Plastiktüten reingeworfen wird -.-

Müll vermeiden - das ist schon schwieriger, aber ich habe angefangen, den Müll direkt in den Supermärkten zu lassen. Wenn ich eingekauft habe, packe ich alles aus was möglich ist, also diese ganzen "Umverpackungen", sprich Kartons, in die Lebensmittel eingepackt sind, lasse ich direkt dort.
Auch vermeide ich wenn möglich Plastikverpackungen, was schier unmöglich scheint wenn man mal drauf achtet. 

Deshalb komme ich direkt zum:


Freitag, 14. Juni 2019

Rezension zu Das Teufelsloch von Antonia Hogdson

Das Teufelsloch von Antonia Hogdson


Nicht nur die Straßen Londons sind tödlich: Schmutzige Intrigen, das brutalste Gefängnis der Stadt und mittendrin der charmante Tom Hawkins, der einem Mord auf die Spur kommt. Der Auftakt zu einer spannenden und historisch authentischen Thriller-Reihe!

London, 1727: Tom Hawkins will lieber verdammt sein, als Landpfarrer zu werden wie sein Vater. Er liebt die Frauen, das Bier und das Glücksspiel – und landet eines Nachts im berüchtigten Londoner Schuldgefängnis »The Marshalsea«. Schnell erkennt Tom, dass in diesem "Teufelsloch" nur überlebt, wer sich nützlich machen kann: Er verdingt sich als Ermittler in einem hinterlistigen Gefängnismord – eine Idee, an der sein düsterer Zellengenosse Fleet sogleich Gefallen findet. Doch Tom ist auf der Hut, gilt Fleet doch selbst bei den abgebrühtesten Bütteln des Marshalsea als Ausgeburt der Hölle…





_____________________________________
Das Teufelsloch
von Antonia Hodgson

Band 1 der Reihe um Tom Hawkins
Genre Historischer Thriller
Schauplatz London 1727
Im Original  The Devil in the Marshalsea
übersetzt von Katharina Volk

Verlag Knaur // Seitenzahl TB 480
1. Auflage August 2014
 _____________________________________


Donnerstag, 13. Juni 2019

Top Ten Thursday ~ Gelb wie die Sonne


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*


Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 Bücher mit einem gelben Cover"



Gelb finde ich ja schon sehr schwierig, zum einen wird die Farbe für Cover ja grundsätzlich nicht oft gewählt und dann möchte ich euch natürlich auch Cover zeigen, die ich gut finde :D

Das sind jetzt nicht unbedingt alle vom Aussehen her die schönsten, aber auf jeden Fall passen sie alle wunderbar zur Farbe! Rezensionen hab ich euch verlinkt, falls vorhanden.




  🌞 Wédora - Staub und Blut von Markus Heitz - Low Fantasy - Rezension
  🌞 Der Wortschatz von Elias Vorpahl - Fiktiver Roman - Rezension
  🌞 Erebos (2) von Ursula Poznanski - Jugend Thriller
🌞 Aquila von Ursula Poznanski - Jugend Thriller - Rezension
🌞 Das unendliche Meer von Rick Yancey - Post-Apokalypse - Rezension




  🌞 Unten am Fluß von Richard Adams - Tierfantasy
 🌞 Blind Walk von Patricia Schröder - Jugend Thriller - Rezension
  🌞 Feuerwerk mit Todesfolge - historischer Mädchen Krimi - Rezension
🌞 Das Labyrinth von London von Benedict Jacka - historische Urban Fantasy - Rezension
  🌞 Pyramiden von Terry Pratchett - humoristische Fantasy




Das Thema für nächste Woche

 Zeige uns deine 10 liebsten Disneyfilme




Bei mir läuft übrigens grade ein Gewinnspiel,
falls jemand von euch vorbeischauen mag :)
*klick*

Dienstag, 11. Juni 2019

~ Gewinnspiel ~ Infilum von Katrin R. Petzold

Heute gibt es seit langem wieder mal ein Gewinnspiel bei mir! Für Fans von düsteren Zukunftsszenarien ist das vielleicht genau das richtige, denn ein tödlicher Virus hat hier die Menschheit fast ausgerottet! 

Infilum von Katrin R. Petzold


ist der erste Band dieser Postapokalypse und erschien im November 2018 bei Hawkify Books



Sie suchten ein Heilmittel gegen Krebs und fanden den gefährlichsten Virus seit Menschengedenken …

Rena Vegas lebt gemeinsam mit ihrer Familie in der Stadt Rin, einem Gebäudekomplex, der die Überlebenden vor den Nachwirkungen des verheerenden Virus schützt. Denn die Erkrankten verlieren ihre Menschlichkeit und verwandeln sich in Infilum, die zunehmend ihren Unterschlupf bedrohen. Irgendwann bleibt Rena keine Wahl mehr. Um das Überleben ihrer Familie zu sichern, muss sie gemeinsam mit neun anderen Kriegern den Ursprung des Virus suchen.
Es beginnt eine Jagd nach der Wahrheit, eine Flucht vor dem Tod und zeitgleich eine Reise, die alles verändern könnte.

Montag, 10. Juni 2019

Kurzrezension zu Rachesommer von Andreas Gruber

Rachesommer von Andreas Gruber

Band 1 der Trilogie
Genre Krimi/Thriller

Verlag Goldmann // Seitenzahl 432
1. Auflage Februar 2011
Neuauflage September 2018


Walter Pulaski ist Anfang 50 und hat mit seiner aufregenden Zeit beim LKA abgeschlossen. Seit dem Tod seiner Frau steht seine 12jährige Tochter im Mittelpunkt und deshalb stört ihn auch nicht seine regelmäßige Arbeitszeit, auch wenn sie ihn meist an den Schreibtisch fesselt. 

Evelyn Meyers ist mit ihren 31 Jahren eine aufstrebende Anwältin, aber mit dem Fachgebiet nicht wirklich zufrieden, lieber wäre ihr ein selbständiger Posten als Verteidigerin in Strafrechtsfällen. 

Während Pulaski in Leipzig einen angeblichen Selbstmord in einer Jugendpsychatrie untersucht, bemerkt Evelyn in Wien eine merkwürdige Verbindung zwischen zwei Unfällen hoch rangierter Herren, die zu ihrem Tod geführt haben.

Beide erkennen recht schnell, dass noch mehr dahinterstecken muss und obwohl sie unabhängig voneinander ermitteln, führen die Spuren zu einem schrecklichen Verbrechen aus der Vergangenheit. 


===================================

Sonntag, 9. Juni 2019

Rezension zu Artemis Fowl von Eoin Colfer

Artemis Fowl von Eoin Colfer


Artemis Fowl, der jüngste Spross einer alten irischen Gangsterdynastie, möchte mit einem unglaublichen Plan den finanziellen Ruin seiner Familie aufhalten. Mit Hilfe des in seinen Besitz gelangten Buchs der Elfen deckt er ein Geheimnis auf, von dem bisher kein Mensch etwas ahnte. Tief unter der Erde hütet das Elfen-Volk einen legendären Goldschatz. Artemis ist zwar erst zwölf, aber hochbegabt und mit Hilfe seines schlagkräftigen Butlers macht er sich auf, das Gold zu rauben ...

1. Auflage im April 2003
beim List (Ullstein) Verlag
Übersetzt von Claudia Feldmann

Band 1 der 8teiligen Reihe Artemis Fowl
Genre Urban Fantasy - Jugendbuch
Hauptschauplatz Dublin - Irland




Meine Meinung
""""""""""""""""""""

Diese Reihe hab ich vor vielen Jahren zum ersten Mal gelesen und war damals sehr begeistert - da im Frühjahr 2020 die Verfilmung zu Band 1 ins Kino kommt, wollte ich die Reihe unbedingt vorher nochmal lesen :)

Der Klappentext beschreibt schon sehr gut, worum es geht. Der 12jährige Artemis Fowl ist zwar noch relativ jung, aber hochintelligent und auf einen sehr raffinierten Coup aus. Das Gold vom Erdvolk ist überall auf der Welt bekannt, aber in die Sphären von Mythen und Sagen verschwunden. Doch Artemis hat genug Hinweise gesammelt, die die Existenz bestätigen und seine lange Suche spielt ihm schließlich etwas in die Hand, mit dem er seinen Plan verwirklichen kann. 


Freitag, 7. Juni 2019

LeserStimmen - Wird bloggen out?


LeserStimmen - Wird bloggen out?


Nein, natürlich nicht! Zumindest momentan noch nicht - aber seit der Datenschutzverordnung vor einem Jahr hat man doch gemerkt, dass viele sich vom Bloggen zurückgezogen haben. 
Wobei ich auch wieder viele gesehen hab, die ganz neu eingestiegen sind.

Nachdem ich dann aber vor einiger Zeit den Beitrag von Bookish Catlady gesehen habe *klick hier* stand die Frage für mich doch mit einer größeren Präsenz im Raum, denn der "Trend" zu anderen Möglichkeiten scheint schon zuzunehmen.

Vor allem ist man ja meist doch etwas überfordert, denn wenn man einen Blog hat, hat man meistens auch zusätzlich eine Facebook Seite, einen twitter account, einen instagram account, youtube ist im Kommen und es gibt sicher noch eine Menge mehr, die ich alle gar nicht kenne ... :D

Durch die vielen Social Media Kanäle fühlen sich manche - so wie ich - überfordert, weil man einfach nicht überall ständig präsent und aktiv sein kann. Man möchte an sich ja dort auch die Blogbeiträge teilen, aktiv sein und gesehen werden - fast unmöglich wenn man das nicht hauptberuflich macht ^^

Fühlen sich Blogs für manche schon altbacken oder antiquiert an? Wie seht ihr das?


Donnerstag, 6. Juni 2019

Top Ten Thursday ~ old but gold

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*


Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Lieblingsbücher, deren Autoren vor deinem Geburtsjahr verstorben sind



Zur Orientierung: Ich bin 1975 geboren ;)

Und das war echt gar nicht so einfach, denn Klassiker lese ich nicht viel und die meisten, die schon älter sind, sind nach meinem Geburtsjahr verstorben. ABER natürlich hab ich 10 gefunden und auch noch ganz tolle Bücher, die mir alle durchweg gefallen haben. Ich bin sicher, dass ihr einige davon kennt :)


Sturmhöhe von Emily Brontë ♰ 1848

Auf einer Anhöhe inmitten der rauen Landschaft des englischen Yorkshire liegt das Anwesen »Wuthering Heights«, dem Wind schutzlos ausgesetzt, der hier strenger als anderswo weht. Sein Besitzer, der herzensgute Mr Earnshaw, nimmt den Findling Heathcliff zu sich, in den Earnshaws Tochter Cathy sich bald schon heftig verliebt. Doch ihre Liebe endet im Unglück, und ein Gespinst aus Verrat und Rache liegt fortan über dem Landgut. Emily Brontës einziger Roman, zuerst 1847 unter Pseudonym erschienen, gehört als eines der außergewöhnlichsten Werke des viktorianischen Zeitalters längst zum Kanon der Weltliteratur.



Dienstag, 4. Juni 2019

Rezension zu Im Labyrinth der Draken von Marie Brennan

Im Labyrinth der Draken von Marie Brennan


Im vierten Band ihrer Memoiren erzählt Lady Trent, wie sie zu ihrer Anstellung bei der Scirländischen Königlichen Armee kam, wie ausländische Saboteure ihr Leben in Gefahr brachten, und wie die entschlossene Suche nach Wissen sie in die tiefsten Schluchten des Labyrinths der Draken führte, wo das Verhalten eines Drachens durch Zufall die Voraussetzungen für ihre bisher größte Errungenschaft schuf.

Im Original In the Labyrinth of Drakes
übersetzt von Andrea Blendl
Band 4 der Reihe Lady Trents Memoiren
Genre historische Fantasy

Verlag Cross Cult --- Seitenzahl 390
1. Auflage November 2019





Meine Meinung
=================

Wenn man die ersten Bände gelesen hat ist man mit großer Sicherheit ein Fan dieser außergewöhnlichen Reihe.
Die Protagonistin Isabella Camherst erzählt hier in ihren Memoiren als Lady Trent ihren steinigen Weg bei der Erforschung von Drachen, der ihr als Frau in dieser historischen angehauchten Fantasywelt mehr als schwer gemacht wird.

Montag, 3. Juni 2019

Cover Monday - Und über uns das Licht

Cover Monday

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, wird ab jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt!



Das Buch hat mich optisch sofort angesprochen als ich es gesehen hab *.*


Und über uns das Licht
von Alisha Mc Shaw
und Katharina Groth



Was für ein schönes Farbenspiel oder? Diese düstere blaue Tiefe und die Übergänge in helleres Blau und in Lila, also ich mag das schon alleine durch die Farben sehr gerne! 
Aber auch diese beleuchteten Kuppeln, die Quallen ähneln und die man rechts unten dann auch sieht (leider etwas verschwommen), dieser hellblaue Lichtstreifen und auch die Oberfläche aus dem Wasser wirkt insgesamt total schön auf mich. Ebenso die Schrift mit dem "Licht" passt gut dazu, ohne vom Bild selbst zuviel wegzunehmen.

Was meint ihr denn zu dem Cover?


Den Klappentext hab ich natürlich auch für euch:

Wir schreiben das Jahr 2684. Nach einer Klimakatastrophe lebt die Menschheit 10.000 Meter unter der Meeresoberfläche in einer riesigen Unterwasserstation, genannt »D.U. Atlantis«.

Als sich Valea und Corvin das erste Mal begegnen, überkommt beide das seltsame Gefühl, sich schon zu kennen. Nach anfänglicher Skepsis und einer unerklärlichen Sehnsucht nach einander fangen sie an, den Dingen auf den Grund zu gehen. Gemeinsam kommen sie einem Geheimnis auf die Spur, dessen Tragweite sie zu spät begreifen.

Samstag, 1. Juni 2019

Mein Rückblick auf den Lesemonat Mai




Wonne Monat Mai -nach den Eisheiligen hatte ich echt gehofft, dass das Wetter besser wird, aber viele schöne Tage gab es ja nicht zwischen dem Regen ... ich hoffe jetzt einfach auf Juni :)

Viel passiert ist diesen Monat nicht. Ich hatte eine Menge Arbeit und dadurch wenig Zeit, die ich mir freischaufeln konnte. Zum Lesen und Serien schauen hats aber trotzdem gereicht xD Außerdem gehts mir momentan wirklich ausgesprochen gut - mein inneres Gleichgewicht scheint sich nach Jahren endlich etwas einzupendeln und meine positive Grundstimmung wirkt sich auf alles um mich herum sehr gut aus. Ich hoffe, dass ich das jetzt auch so weiter tragen kann.


Gesehen
  • Game of Thrones - zu der finalen Staffel gingen ja die wildesten Gerüchte und Diskussionen durchs Netz, wobei ich mich ehrlich gesagt sehr rausgehalten habe, weil ich erst das Ende abwarten wollte. So ganz zufrieden war ich nicht mit jeder Folge, aber letztendlich war es ein gelungener Abschluss. Trotzdem würde ich gerne auch noch das letzte Buch dazu lesen, um alles in Details besser durchblicken zu können, das wurde schon sehr kurz gehalten.
  • Dann hab ich mir endlich A casual vacancy angeschaut, die Mini Serie mit 3 Folgen zu Joanne K. Rowlings "Ein plötzlicher Todesfall" Schlecht gemacht fand ich es nicht, aber es konnte mich nicht so begeistern wie das Buch. Auch war der Schluss etwas anders als im Buch, was mich ja schon immer etwas ärgert ^^
  • Nachdem meine Kids im Kino Avengers: Endgame angeschaut und sehr begeistert waren hab ich mich jetzt doch endlich aufgerafft die Marvel Filme zu schauen. "Captain America" fand ich ja total doof, aber ich hab jetzt im Mai weitergemacht, nachdem ich das Netz nach Listen durchsucht hatte, wie man die Filme in der richtigen Reihenfolge schaut. Ich war echt fleissig und hab diesen Monat tatsächlich 14 (!) Filme angeschaut - zum Glück hatten meine Kids die meisten eh auf DVD :D

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com