Dienstag, 19. März 2019

Breaking News - Was gibts Neues?




Letztes Wochenende hatte ich ja Geburtstag ... 44 bin ich jetzt schon, meine Güte hört sich das alt an *lach* Ich hab auch nach langer Zeit mal wieder eine Feier gemacht und es war feucht-fröhlich lustig und vor allem war schön, wieder mal alle Freunde versammelt und gesehen zu haben <3
Dieses Mal waren unsere Nachbarn sogar so tolerant und haben mal nicht die Polizei gerufen :D




Kennt ihr eigentlich noch das "Spoilerparadies"? Den Blog, der extra Rezensionen mit detaillierter Handlung veröffentlich hat? Es ging dabei darum, dass Fortsetzungen bei Reihen ja oft etwas dauern und man vieles vergisst - hier konnte man sich zu den Vorgängern nochmal alles in Erinnerung rufen. Der Blog wurde allerdings mittlerweile still gelegt, auch war wohl kaum noch jemand dort zu Besuch... sehr schade!

Umso schöner dass sich Miss PageTurner dem angenommen hat und das Prinzip auf ihrem Zweitblog 

https://the--storysofar.blogspot.com/2019/03/willkommen.html


neu aufrollen möchte! Deshalb schaut vorbei, teilt die Neuigkeit und schreibt ihr, wenn ihr selber einen Beitrag dort zu einem Buch veröffentlichen wollt! Das Prinzip finde ich wirklich super und ich hoffe sehr, dass sich hier die Beteiligung wieder steigert ;)




Montag, 18. März 2019

Rezension zu Mord in der Mangle Street von M. R. C. Kasasian

London 1882

Nach dem Tod ihres Vaters begibt sich die junge March Middleton in die Obhut ihres Patenonkels: Sidney Grice, Englands berühmtester Detektiv, der vor einem neuen Rätsel steht. Eine Frau ist brutal ermordet worden, der einzige Verdächtige ist ihr Ehemann. Mit jeder neuen Wendung des Falls ist Sidney stärker von der Schuld des Ehemanns überzeugt und March von seiner Unschuld. In die dunkelsten Ecken des East End führen die Ermittlungen die junge Frau mit dem Faible für Gin und den bärbeißigen Spötter mit dem Glasauge. Wer von ihnen wird wohl recht behalten? 
(Klappentext) 




_______________________________________________

Mord in der Mangle Street 

von M. R. C. Kasasian

Band 1 der historischen Krimireihe "Gower St Detective"
Schauplatz London
Im Original The Mangle Street Murders
übersetzt von J. Sabinski und A. Weber

Verlag Atlantik // Seitenzahl 400
1. Auflage August 2016

_______________________________________________

Samstag, 16. März 2019

Die Auserwählten ~ Drei ~ von Stephen King

Nach der Konfrontation mit dem Mann in Schwarz erreicht Roland den Strand des Meeres, dem seltsame Monsterhummer entsteigen, die ihm schwere Wunden zufügen. Irritiert beobachtet er, wie sich drei Türen in unsere reale Welt öffnen und seine Blicke auf die Drei lenken, die auserwählt sind, ihm bei der Suche nach dem Dunklen Turm zu helfen, wie es das Orakel prophezeit hat.
(Klappentext)

Es handelt sich hier um eine 2003 erschienene Neuauflage mit einem neuen Vorwort des Autors.









 ___________________________________

Drei

von Stephen King

Band 2 der Reihe "Der dunkle Turm"
Genre Fantasy / Mystery 
Im Original The drawing of the Three
übersetzt von Joachim Körber

Verlag Heyne // Seitenzahl 592
1. Auflage Mai 1987

 ___________________________________

Freitag, 15. März 2019

Wolf-Dieter Storl - ein Phänomen der Wichtiges zu sagen hat

Wolf-Dieter Storl - der Schamane aus dem Allgäu


Ich bin vor fünf Jahren zufällig über ein Buch von ihm gestolpert und da ich naturverbundene Menschen und ihre Lebensphilosophie sehr interessant finde, hatte ich es auch direkt gelesen:

Klappentext:

Er gab eine glänzende Wissenschaftskarriere für ein Leben mit der Natur auf: Wolf-Dieter Storl wandert mit Schamanen der Cheyenne, meditiert mit Sadhus in Indien, arbeitet bei Schweizer Bergbauern und ist Gärtner einer anthroposophischen Landkommune. Überall trifft er Menschen, die ihm den Zugang zu einer anderen Welt zeigen – einer Welt, in der die Natur dem Menschen ihre Seele und ihre unglaublichen Heilkräfte offenbart.

Die beeindruckende Lebensgeschichte des international bekannten Ethnobotanikers und Kulturanthropologen.








Er hat allerdings noch zahlreiche andere Bücher geschrieben die sich hauptsächlich um das Leben im Einklang mit der Natur drehen und einige davon möchte ich auf jeden Fall noch lesen!
Ausschlag dafür gab jetzt ein sozusagen "wieder entdecken" des Autors über ein Interview, das ich auf youtube gesehen hab. 
Er erzählt hier viel über sein Leben, das wirklich ereignisreich war und ihn mir total sympathisch macht. Man hört ihm einfach gerne zu und ich spüre viel Resonanz in seinen Aussagen, die mit meinen Gefühlen und Ansichten übereinstimmen.


Donnerstag, 14. März 2019

Top Ten Thursday ~ Unter dem Schutzumschlag entdeckt

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 Bücher, die auch ohne Schutzumschlag toll aussehen"


Pju, also ich hab wirklich grade noch so 10 Bücher gefunden, bei denen ich unter dem Schutzumschlag etwas außergewöhnliches entdeckt habe ... Ich hab halt auch viele Taschenbücher und einige Ebooks, aber die Liste hab ich eben noch so voll bekommen - "Schönheiten" sind nicht viele dabei, aber einige finde ich schon originell ;)

Die Platzierung hat heute nichts mit dem Inhalt der Bücher zu tun, sondern geht wirklich um das Aussehen und die Originalität, die unter dem SU steckt.

Ich zeig euch nur die Bilder, dann könnt ihr ein bisschen raten. Wenn ihr den Titel wissen wollt, müsst ihr einfach mit der Maus drüber fahren ;) Sie stehen aber auch unten nochmal!


Platz 10
Hazel Wood von Melissa Albert



Mittwoch, 13. März 2019

Das Fehlen des Flüsterns im Wind von Miriam Schäfer

„Ich bin noch hier!“, rief er herausfordernd in den Raum. Aber nicht einmal ein Echo antwortete ihm. Sein Ruf verklang ungehört im Nichts und die Stille wog schwerer als zuvor.

Ein alter Uhrmacher vor einem Rätsel. Endlose Wanderungen durch Eis und Schnee. Lockende Versprechungen eines Baumes. Wenn das Licht schwindet und die Schatten dichter zusammenrücken, wenn kalte Finger nach dir greifen und dein Weg unweigerlich zu Ende scheint: Wem schenkst du dein Vertrauen?

21 phantastische Geschichten vom Grund der Dinge. Zum Gruseln, Träumen und Nachdenken.
Geheimnisvoll, düster und melancholisch erzählt Miriam Schäfer von den Welten zwischen Traum und Wirklichkeit, Licht und Schatten, Wahrheit und Legende.

2014 wurde sie für "Claire" mit dem Deutschen Phantastik Preis für die "Beste deutschsprachige Kurzgeschichte" ausgezeichnet.
(Amazon Info) 

______________________________________________

Das Fehlen des Flüsterns im Wind

von Miriam Schäfer

Phantasische Kurzgeschichten aus dem Halbdunkel

Verlag abacus // Seitenzahl 184
1. Auflage Feb 2018 

______________________________________________


Meine Meinung

Ich bin ja kein so großer Fan von Kurzgeschichten, aber doch immer wieder neugierig, welche Vielfalt und Ideen auf so wenigen Seiten umgesetzt werden. 21 Geschichten stecken in dem Büchlein, jede meist nur ein paar Seiten lang, aber ich war wirklich fasziniert, wie die Autorin hier trotz der knappen Zeitspanne fast in jeder Geschichte die passende Atmopshäre aufgebaut hat.

Vor allem auch die originellen Ideen und die unterschiedlichen Hintergründe und Bedeutungen, die an den Leser herangetragen, wobei auch die Genres wie auch die Schauplätze sich komplett verändern und eine große Abwechslung und genreübergreifende Palette bieten: mit phantastischen Elementen, Blicken in die Zukunft, mystischem Grauen oder auch realen Situationen.

Nicht alle Geschichten haben mir gleich gut gefallen, aber die meisten waren wirklich gut und vor allem hat mir der wunderschöne Schreibstil gefallen, der durchweg etwas weiches und unaufdringliches hatte und dadurch ein tieferes Gefühl für die Geschichten entstehen ließ.
Natürlich gibt es bei einigen auch erschreckende Überraschungsmomente am Schluss, gerade bei Kurzgeschichten ja ein beliebtes Stilmittel und ich liebe das sehr, am Ende plötzlich eine verblüffende Wendung oder Auflösung präsentiert zu bekommen.

Insgesamt hat es mir jedenfalls wirklich gut gefallen durch die jeweils sehr schön inszenierte und passende Stimmung mitsamt der facettenreichen Auswahl und dem tieferen Sinn der Geschichten .

Meine Bewertung

 http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

© Aleshanee



Dienstag, 12. März 2019

Kalter Krieg in Frostseelen von Natalie Speer

Der Krieg beginnt … Die ehrgeizige Thea meldet sich freiwillig, um an der Grenze im Norden gegen die vordringenden Barbaren zu kämpfen. Als Brennerin – jemand, der Feuermagie nutzen kann – sind ihre Dienste besonders wertvoll, und sie wird ohne Verzug an die Front geschickt. Vor ihrer Ankunft in den eisigen Grenzgebirgen hat sie Gerüchte über die Nordländer und ihre Eismagie gehört. Doch nichts hat sie auf die schreckliche Realität des Krieges vorbereitet. Und auf eine Gefahr, die viel schlimmer...
(Klappentext)

Mein Fazit: Nachdem mir "Waldkind" so gut gefallen hatte, das ebenfalls in der Welt von Athosia spielt, wollte ich natürlich gerne auch den Vorgänger lesen.
Frostseelen spielt also im selben Reich, allerdings verlagert sich die Handlung in die Norlande, wo neben dem Krieg gegen die Barbaren auch noch eine schreckliche Seuche herrscht.

Es zog sich leider immer wieder ein bisschen und kam mir auch noch nicht so ausgereift vor wie "Waldkind". Es dauert, bis es in Fahrt kommt, dafür wird aber das Land und die Hintergründe schön beschrieben - da sind wirklich einige gute Ideen dabei.
Die Hauptfigur Thea wurde mir bis zum Ende hin leider nicht so recht sympathisch. Sie ist mir zu aufbrausend und uneinsichtig / naiv, was ich an einigen Stellen doch etwas nervig fand. Auch manche Wendungen in der Handlung konnte ich nicht so recht nachvollziehen und waren wohl einfach dem Weiterführen der Geschichte geschuldet.

Ich fand es nicht schlecht, aber eben noch etwas unausgewogen - da hatte mir Waldkind besser gefallen :) Die beiden Bände kann man unabhängig voneinander lesen.

 _______________________________

Frostseelen

von Natalie Speer

1. Geschichte aus der Welt von Athosia
Genre High Fantasy

Verlag Bastei Lübbe // Seitenzahl 558
1. Auflage November 2015

Meine Bewertung http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%20Sonnen

 _______________________________


Ebenfalls gelesen aus der Welt von Athosia und besser gefallen hat mir der Nachfolger "Waldkind", erschienen im Dezember 2018
Meine Rezension

Der verwunschene Wald lebt. Er begehrt. Er verführt. 
Doch seine verschlungenen Pfade führen nicht in die Freiheit, sondern in den Tod … 
Eva und Cianna könnten unterschiedlicher nicht sein – die erste rebellisch und unerschrocken, die zweite eine Träumerin. Während Eva als Regierungsagentin Jagd auf gefährliche Fabelwesen im verwunschenen Wald Deamhain macht, führt Cianna das behütete Leben einer Bürgerstochter.
Doch dann findet Cianna am Rand des Deamhain ein verlorenes Kind, das eine besondere Verbindung zum Wald zu haben scheint. Sie ahnt nicht, dass der Deamhain das Kind nicht so einfach ziehen lassen wird. Und dass der Wald Eva und Cianna zu tödlichen Feindinnen macht.


Montag, 11. März 2019

Cover Monday ~ Ein alter Hut

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, die jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt wird!
Es geht darum, die schönsten Buchcover zu zeigen, denen man begegnet ist :)




Das Cover hab ich gesehen und war sofort verliebt *.*

Ein alter Hut

von Ann-Kathrin Karschnick



Sonntag, 10. März 2019

LeserStimmen - Es kann nicht dick genug sein!

LeserStimmen - Es kann nicht dick genug sein! Oder?


Das war das erste Thema der LeserStimmen: die Wälzer. Die dicken Bücher mit den vielen vielen Seiten, die von manchen so ungeliebt sind.
Aber warum ist das so???
Ich möchte gerne sehen ob sich die Meinungen zu "damals" (Mai 2015) vielleicht geändert haben :)

Ich liebe es ja in eine Geschichte so richtig eintauchen zu können und das geht einfach meist erst wenn sie mehr als 300 Seiten haben. Wobei für mich ein Wälzer erst mit 500 Seiten anfängt. Ich kann dafür nicht so viel mit Büchern anfangen die nur 150 - 200 Seiten haben und ich hab solche auch kaum in meinen Regalen. 

Vor allem wenn ich mir Zweiteiler und Trilogien anschaue: die haben insgesamt ja auch immer so um die 1000 Seiten: für eine Geschichte. Wenn ich also eine Trilogie lese, lese ich ja auch EINE Geschichte die sich über längere Zeit hinzieht. Warum dann nicht EIN Buch in der gleichen Länge?


Freitag, 8. März 2019

Der Mann in ~ Schwarz ~ von Stephen King

Der Auftakt zur Fantasy Endzeit Saga Der dunkle Turm

Auf der Suche nach dem Dunklen Turm durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstädten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz - er ist der Schlüssel zu den Mysterien des Dunklen Turms, der am Anfang der Zeit steht.
(Klappentext)

Überarbeitete Fassung mit neuem Vorwort des Autors
Hat knapp 100 Seiten mehr als die Ausgabe von 1987





 _________________________________________

Schwarz

von Stephen King

Band 1 der Reihe "Der dunkle Turm"
Im Original The dark tower: The gunslinger
übersetzt von Joachim Körber

Genre postapokalyptischer Dark Fantasy (Western)

Verlag Heyne // Seitenzahl 352
1. Auflage der neuen Fassung 2003

 _________________________________________

Donnerstag, 7. März 2019

Top Ten Thursday ~ 407 ~ Elemente


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10  Bücher, die jeweils zu einem dieser Elemente passen: Dunkelheit --- Eis --- Wasser --- Erde --- Holz/Natur --- Feuer ---  Luft --- Metall --- Energie/Blitz --- Licht


 
Ein schöner Themenvorschlag, bei dem ich erstmal doch etwas überlegen musste, wie ich ihn umsetzen werde ... Ich hab es ganz unterschiedlich gemacht und meine Interpretation auch kurz dazu geschrieben :)


Die Liste beginnt in der Dunkelheit und arbeitet sich ans Licht :D



Dunkelheit

Apfeldiebe von Michael Tietz

Hier werden einige Jungs in einer Ruine verschüttet und sind die meiste Zeit der Handlung sozusagen im Dunkeln. Außerdem tun sich auch in ihren Charakteren dunkle Abgründe auf, sobald es ums nackte Überleben geht. Ein sehr packender Thriller! Meine Rezension


Mittwoch, 6. März 2019

Breaking News - Was gibts Neues?

 


Zack - und schon ist der Fasching auch schon wieder vorbei - und ich bin nicht traurig darüber, ich bin ja eher ein Faschingsmuffel ... wie ist das denn bei euch? Wart ihr verkleidet unterwegs beim Feiern?

Dank der Ferien hab ich diese Woche frei, zumindest so halb - meine andere Arbeit beschäftigt mich zwar auch, aber ich habe definitiv mehr Zeit zum Ausspannen und Lesen :D

Aber ich möchte diese Woche auch noch mit der Serie Game of Thrones wieder weiterkommen. Mittlerweile bin ich beim Ende der Staffel 5 angelangt und bis Ende März möchte ich auch die Staffel 6 zu Ende geschaut haben. Ich bin ja schon so mega gespannt auf das Finale *.*

Aber auch mit der Poirot Serie (mit David Suchet) geht es gut voran. Immerhin bin ich jetzt schon mit Staffel 10 durch, auch wenn sie nicht wirklich viele Folgen haben - hier sind ja nur die ersten drei Staffeln als Serie (50 Minuten) ausgelegt, alles andere sind Filme. Drei Staffeln hab ich dann noch vor mir mit jeweils 4-5 Filmen - schon irgendwie schade dass es dann zu Ende ist, ich schau es wirklich gerne!




Bei Chilly´s Buchwelt hab ich eine tolle Neuerscheinung entdeckt: Nebelwind von Marlen May
Bisher hatte ich noch nichts davon gehört, aber es klingt wirklich toll und scheint außergewöhnlich zu sein. Es ist der erste Band einer Trilogie, aber die Autorin schreibt schon fleissig an Band 2.
Habt ihr denn schon davon gehört? Schaut gerne bei der Rezension von Anjelika vorbei ;)

Blumen töten, Wolken sprechen und Blätter fliegen.

Alyssas Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie sich plötzlich in Makára, dem Land hinter den Nebeln, wiederfindet. Nicht nur, dass Magie hier allgegenwärtig ist und harmlosen Blumen Zähne wachsen. Nein, sogar sie selbst scheint sich zu verändern. Da ist etwas tief in ihr, das nur darauf wartet zu erwachen ...
Und wäre da nicht ein junger Kämpfer, der ihr Herz in einen Kolibri verwandelt, würde sie vielleicht aufgeben.





Dienstag, 5. März 2019

Rezension zu Die Stadt der toten Klingen von Robert J. Bennett

"Was ist ein Schwert anderes als ein Weg zum Tode?
Was ist das Leben anderes als der Weg zum Tode?"

Zitat aus

Die Stadt der Toten Klingen von Robert Jackson Bennett


Im zweiten Band der "Göttlichen Städte" steht die Soldatin Turyin Mulagesh im Mittelpunkt. 5 Jahre sind nach der Schlacht in Bulikov vergangen, aber sie kann sich nicht in ihren verdienten Ruhestand zurückziehen, denn der Hafenbau in Voortyashtan hat etwas zutage gefördert, das längst vergessen war und eine Mitarbeiterin des Ministeriums verschwinden lassen, deren Spuren sie nun folgen muss.

Der Autor hat einen sehr intensiven und fesselnden Schreibstil, mit dem er mich wieder total gebannt hat. Während die Stadt Voortyshatan wieder aufgebaut und die Bevölkerung in zivilisiertere Gesellschaftsformen gewandelt werden soll, regen sich uralte Mythen, die in göttlichen Mirakeln zutage treten, ein seltsames Erz wird im Geheimen gefördert und Turyin trifft auf alte Bekannte, die sie nicht alle gerne wieder sieht. 


Montag, 4. März 2019

Viel mehr erwartet von The Shape of Water von G. del Toro und D. Kraus

Ein unglaubliches Geheimnis und eine unmögliche Liebe, die alle Grenzen überschreitet

Ein geheimes US-Militärlabor 1963: Im streng gesicherten Labortrakt F-1 wird eine Kreatur aus dem Amazonas gefangen gehalten, deren Erforschung einen Durchbruch im Wettrüsten des Kalten Krieges liefern soll. Doch eines Nachts entdeckt die Reinigungskraft Elisa das Wesen, das halb Mann und halb Amphibie ist. Die stumme junge Frau tut etwas, woran noch kein Wissenschaftler gedacht hat: Sie bringt dem Wasserwesen die Gebärdensprache bei und beginnt so entgegen aller Regeln eine vorsichtige, geheime Freundschaft mit ihm. Als sie erfährt, dass das »Projekt« schon bald auf dem Seziertisch enden soll, muss Elisa alles riskieren, um ihren Freund zu retten…

Die ungewöhnlichste Liebesgeschichte des Jahres: Daniel Kraus und Guillermo del Toro erzählen ein ebenso unheimliches wie anrührendes Märchen für Erwachsene. (Verlagsinfo)
_____________________________________

The Shape of Water

von Guillermo del Toro
und Daniel Kraus

übersetzt von Kerstin Fricke
Genre Urban Fantasy
Schauplatz Baltimore / USA 1963

Verlag Knaur // Seitenzahl 432
1. Auflage März 2018
 _____________________________________


Samstag, 2. März 2019

Galaktisches Finale in Maschinengötter von Kai Meyer

Der finale Band der actionreichen Space Opera
Die Galaxis steht in Flammen. Die Maschinengötter sind erwacht und stürzen das Sternenreich in einen kosmischen Krieg. Inmitten der Wirren kämpft Iniza Talantis um die Sicherheit ihrer Familie. An Bord der »Nachtwärts« jagen sie durchs All, verfolgt von den Schergen des Hexenordens. Denn Inizas Tochter Tanys gilt den Hexen als Schlüssel zum Sieg. Ihr Weg führt sie auf den verbotenen Mond der Waffenmeister und durch ausgetrocknete Ozeane, auf verseuchte schungelwelten und in die Slums der Taragantum-Drift. Doch ihr Schicksal erwartet sie auf Tiamande – der Thronwelt der Gottkaiserin. (Verlagsinfo)




____________________________________

Maschinengötter

von Kai Meyer

Band 3 der Trilogie Die Krone der Sterne
Genre Science Fiction / Space Opera

Verlag Fischer TOR // Seitenzahl 352
1. Auflage März 2019

 ____________________________________


Freitag, 1. März 2019

Mein Lesemonat Februar

 


Nur 3 Tage, aber trotzdem fühlt sich der Februar für mich immer extrem kurz an ... gehts euch genauso? ^^ Vielleicht hat er sich deshalb auch so voll bepackt angefühlt mit Arbeit *lach* Dennoch hab ich Zeit gefunden zu lesen und auch Serien zu schauen, vor allem wohl, weil ich eine Woche krank geschrieben war. Ich hatte eine kleine OP am Kiefer - ist mittlerweile aber alles gut verheilt und ich bin auch wieder fit. Genau richtig jetzt zu den Faschingsferien, wo ich wieder zumindest von einer Arbeit frei hab!
Viel geplant hab ich allerdings nicht, ich werde wohl hauptsächlich meine freie Zeit genießen und vielleicht mal wieder die Wohnung auf Vordermann bringen ^^


Donnerstag, 28. Februar 2019

Top Ten Thursday ~ 406 ~ Humor


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher, die dich mit ihrem Humor begeistern und zum Lachen bringen konnten


 
Ja, also mit dem Humor in Büchern stehe ich ja ein bisschen auf Kriegsfuß. Überhaupt ist mein Humor, scheint mir, immer anders als der aller anderen ... und ich hab tatsächlich nicht so viele Bücher bzw. Reihen gefunden, die mich wirklich auch von der lustigen / skurrilen Seite begeistern konnten. Aber da der Themenvorschlag von euch kam, wollte ich ihn natürlich auch mit aufnehmen :)

Schmunzeln muss ich bei Büchern natürlich auch öfters mal, aber das ist bei sehr vielen der Fall und passt nicht so ganz zum Thema. Aber 9 sind es dann immerhin doch noch geworden ^^


Rangliste nach Amüsier - Level :D


EDIT: Platz Nr. 10 ist mir grade noch eingefallen
und somit die Liste gefüllt :D

Platz 10
Die Stadt der verschwundenen Köche von Gregor Weber

In seinem neuen Roman, einer rasanten Mischung aus Retro-Science-Fiction à la Jules Verne, Steampunk und märchenhafter Parallelwelt, erzählt er mit überbordender Fantasie von Intrigen und Gaunereien in einer Welt, in der Kochen eigentlich verboten ist, Köche aber mit Gold aufgewogen werden. Atemlos verfolgt der Leser die Abenteuer von Carl Juniper, der sich nach einem Schiffsbruch vor Kap Hoorn in einer fremden Welt wiederfindet…







Platz 9
Planetenwanderer von George R. R. Martin


Die Menschheit hat sich in den unendlichen Weiten des Weltalls ausgebreitet. Überall sind neue Siedlungen entstanden, und jede Welt birgt neue Gefahren. Als der interplanetarische Händler Haviland Tuf eines der letzten Saatschiffe der Erde erwirbt, beginnt seine Odyssee quer durch den Weltraum. Eine Odyssee, auf der Haviland Tuf vom einfachen Händler zum gefeierten Retter der Menschheit wird …








Mittwoch, 27. Februar 2019

Meine Serien ~ La Mante

La Mante ~ Die Serie

© serienjunkies.de


Die französische Miniserie „La Mante“ erzählt von der titelgebenden Serienkillerin, die nun seit 25 Jahren in Einzelhaft sitzt. Nun versetzt ein Nachahmungstäter Paris in Schrecken und Angst. Jeanne Deber, wie der wahre Name der Serienkillerin in Haft lautet, bietet der französischen Polizei ihre Hilfe auf der Suche nach dem neuen Mörder an, doch sie hat eine Bedingung: Die Ermittlungen sollen von ihrem Sohn Damien Carrot geführt werden, der sich von ihr entfremdet hat. 
(Quelle: serienjunkies.de)

Mein Fazit: Mit nur 6 Folgen recht kurz, aber ich fand die Serie echt gut gemacht. Es sind zwar von der Handlung her keine neuen Ideen dabei, aber wie es umgesetzt wurde hat eine sehr intensive Atmosphäre erzeugt. Sehr ruhig, düster und brutal, mit einigen Überraschungen am Ende.
Fände es toll wenn sie da eine zweite Staffel machen :)

Staffel 1 - 6 Folgen ✓



Dienstag, 26. Februar 2019

Rezension zu Vollendet - Die Flucht von Neal Shusterman

Nach dem Heartland-Krieg haben sich die Abtreibungsgegner mit den –befürwortern auf die „Charta des Lebens“ geeinigt.

Ausschnitt aus der Charta:

„Das menschliche Leben ist von der Empfängnis bis zum Zeitpunkt des 13. Lebensjahres unantastbar.
 ...
Im Alter zwischen 13 und 18 Jahren können Eltern ein Kind rückwirkend „abtreiben“ unter der Bedingung, dass das Leben des Kindes „streng genommen“ nicht endet, sondern sein Körper und seine Organe durch „Umwandlung“ in anderen Menschen weiterleben.“

 
Connor ist 16 Jahre alt, seine Eltern kommen mit seiner rebellischen Art nicht klar und unterschreiben eine Umwandlungsverfügung.
Das Mädchen Risa ist 15 Jahre alt,  lebt in einem der unzähligen Waisenhäuser und ist ein Mündel des Staates. Da das Budget gekürzt wurde, muss sie für andere Platz machen.
Lev ist gerade 13 geworden und wurde sein ganzes Leben von seinen religiösen Eltern darauf vorbereitet, als 10. Sohn durch die Wandlung zum Zehntopfer Gottes zu werden.

Der Zufall führt die drei zusammen, als Connor und Risa sich zur Flucht entschließen. Lev begleitet sie, anfangs gegen seinen Willen, auf ihrem Weg und schließlich verbindet die drei mehr, als der Wille zu (über)leben.
 ______________________________________

Vollendet - Die Flucht

von Neal Shusterman

Im Original Unwind
übersetzt von Anne Emmert, Ute Mihr
Band 1 der vierteiligen Reihe
Genre Dystopie // empfohlen ab 16 Jahren
Schauplatz USA
Verlag Fischer - Sauerländer // Seitenzahl 431
1. Auflage August 2012

______________________________________


Montag, 25. Februar 2019

Cover Monday ~ the surface breaks

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt, die jetzt aber von Moyas Buchgewimmel weitergeführt wird! 
Es geht darum, die schönsten Buchcover zu zeigen, denen man begegnet ist :)


Heute hab ich mal wieder ein englisches Cover für euch, eine Adaption auf Hans Christian Andersens "Die kleine Meerjungfrau"

The surface breaks

von Louise O´Neill

 


Sonntag, 24. Februar 2019

Breaking News - Was gibts Neues?

 


Ich wünsche allen einen wunderschönen Sonntag :)

Ich muss ja heute leider noch ein bisschen arbeiten, aber zum Glück von zuhause aus, das empfinde ich dann nicht immer als ganz so schlimm :D Nebenher werd ich wohl noch ein bisschen Game of Thrones weiterschauen, bin jetzt mittlerweile bei der vierten Staffel angelangt! 
Wer schaut sie denn auch nochmal vor dem Finale?




Außerdem möchte ich euch gerne die Buchvorstellung von Johanna Rau auf ihrem Blog Unendliche Geschichte zeigen! Ihr Debütroman wird Ende Februar erscheinen und ich denke, für Romantasyfans ist das auf jeden Fall mal einen Blick wert ;)

https://3.bp.blogspot.com/-yDf2WoID0KM/XGPmOuLi0lI/AAAAAAAACkw/BdKPfyUoLIARNBBUpZpc65W_N0ExWOuCQCLcBGAs/s320/TSH.jpgSchon der erste Blick in Jacks meeresblaue Augen, lässt Lizzies Herz höher schlagen. Doch sie kann die Zeit mit ihm nicht richtig genießen, denn in dem kleinen Küstenort Lavender verschwinden immer wieder Menschen spurlos – und Lizzie wird das Gefühl nicht los, dass Jack etwas damit zu tun hat. Kann sie ihm überhaupt vertrauen? Als ihre beste Freundin Sophie verschwindet, stellt Lizzie Jack zur Rede. Das Geheimnis, das er ihr offenbart, stellt ihr Leben auf den Kopf. Ist ihre Liebe zum Scheitern verurteilt?

Das Buch ist auch schon vorbestellbar ;)




Samstag, 23. Februar 2019

Ellingham Academy – Was geschah mit Alice? von Maureen Johnson

Willkommen in der Ellingham Academy!
Versteckt in den Bergen Vermonts ist die Privatschule der ideale Ort für die begabtesten Schüler des Landes – Bestsellerautoren, YouTube-Stars, Künstler, Erfinder. Doch das Internat umgibt eine tragische Geschichte. Vor mehr als 80 Jahren wurden Frau und Tochter des Schulgründers entführt. Genau deshalb wird Stevie Bell an der Akademie aufgenommen: Sie soll die bisher ungeklärte Ellingham-Affäre lösen.
Und schon bald erhält sie eine mysteriöse Botschaft, die einen Mord ankündigt. Als ein Schüler kurz darauf tot aufgefunden wird, ist Stevie überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen diesem Todesfall und den Verbrechen aus der Vergangenheit gibt.

Stevie Bell ist großer Fan von Sherlock Holmes und Agatha Christie. Aber noch viel mehr begeistern sie reale Kriminalfälle – wie die bisher ungelöste Ellingham-Affäre. Als Schülerin der exklusiven Ellingham Academy kann sie endlich selbst am Schauplatz der legendären Entführung ermitteln. Doch als ein Mitschüler ums Leben kommt, muss Stevie nicht nur das Verbrechen von damals aufklären.

Vor atmosphärischer Internatskulisse erzählt Bestsellerautorin Maureen Johnson eine spannende Geschichte von Mord und Mystery, die vor Charme, Witz und zarter Romantik sprüht.


 _________________________________

Was geschah mit Alice?

von Maureen Johnson

Im Original Truly Devious
übersetzt von Sandra Knuffinke, Jessika Komina
Band 1 der Trilogie Ellingham Academy
Schauplatz Vermont
empfohlen ab 13 Jahren

Verlag Loewe // Seitenzahl 464
1. Auflage Feb 2019

_________________________________


Freitag, 22. Februar 2019

Stöberrunde - lesenswerte Beiträge über Buchnerds und Blogger


Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!




Immer wieder ein leidiges Thema: Soziale Büchermenschen, deren Horizont sich aber nicht über ihren eigenen Radius ausdehnt. Man ist ja im Netz um sich auszutauschen, aber warum funktioniert das so schlecht?




Follower- und Klickzahlen: das non plus ultra? Oder sind nicht lieber die wirklichen Leser wichtig, die tatsächlich die Beiträge lesen und auch mal kommentieren, anstatt hohe Zahlen zu schreiben ohne das tatsächlich Interaktion stattfindet?


Donnerstag, 21. Februar 2019

Top Ten Thursday ~ Rot wie Blut oder rot wie die Liebe ...?

Top Ten Thursday ~ 405 ~ Rote Cover



Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

"10 Bücher mit einem roten Cover"




Zuerst noch: Letzte Woche hatte ich am Donnerstag einen kleinen operativen Eingriff und war dann auch die Tage darauf etwas lädiert ... deshalb konnte ich bei keinem kommentieren, aber ich hab bei jedem vorbeigeschaut und immerhin "Der verschollene Prinz" bei Jennys Bücherkiste neu für mich entdeckt und "Ein Kuss aus Sternenstaub" bei Tanjas Bücherpalast, das hatte ich sogar schon auf der Wunschliste. :)
Freut mich dass das Thema so gut bei euch ankam!


Rot ist ja keine so einfache Farbe als Buchcover, zumindest wenn der Großteil aus Rot bestehen soll - aber natürlich bin ich wieder fündig geworden und hab mir die schönsten rausgesucht :D

Gelesen hab ich davon alle bis auf "Die Geheimnisse der Welt", das aber schon auf dem SuB bereit liegt. Empfehlen kann ich sie alle!




  💖 Lasra und das Lied der Steine von Susanne Tschirner - histor. Roman
💖 Feuer der Vergeltung (2) von C. J. Sansom - histor. Krimi
💖 Der dunkle Thron von Rebecca Gablé - histor. Roman
💖 Böses Blut von Rhiannon Lassiter - Grusel
💖 Roter Mond von Benjamin Percy -  Urban Fantasy




💖 Die Geheimnisse der Welt von Lisa O´Donnell - Coming of Age
💖 Das Buch Rubyn (2) von John Stephens - Urban Fantasy
💖 Wunschkrieg (2) von Kai Meyer - historische Urban Fantasy
💖 Morgenrote Savanne von Christoph Hube - Tier Krimi
💖 Planetenwanderer von George R. R. Martin - Science Fiction




Das Thema für nächste Woche

10 Bücher, die dich mit ihrem Humor begeistern
und zum Lachen bringen konnten



Dienstag, 19. Februar 2019

Die Pflanzen schlagen zurück im Klassiker: Die Triffids von John Wyndham

Jahrhundertelang hat der Mensch die Natur ausgebeutet – nun ist der Tag der Abrechnung gekommen ...

Nach einem Kometenschauer über London ist nichts mehr so, wie es einmal war: Blind und hilflos irren die Menschen durch eine gespenstische und zerstörte Stadt. Die wenigen Glücklichen, die noch sehen können, schließen sich zusammen und verlassen London. Doch in der postapokalyptischen Welt lauert eine neue Gefahr: riesige, menschenfressende Pflanzen – die Triffids ...






 ____________________________________

Die Triffids

von John Wyndham

Im Original The Day of the Triffids
übersetzt von Hubert Greifeneder

Genre Science Fiction Klassiker
Schauplatz London

Verlag Heyne // Seitenzahl 304
1. Auflage 1951

 ____________________________________

Montag, 18. Februar 2019

~ * ~ Blogparade ~ * ~ Du und dein Blog ~ * ~

Blogparade - Du und dein Blog - Part II




Diese Aktion wurde jetzt nach eineinhalb Jahren nochmal von Angeltearz liest ins Leben gerufen, da sich in den letzten Monaten in der Bloggerwelt doch einiges getan hat und vielleicht damit auch die "neueren" Blogger zu Wort kommen und ihre Eindrücke schildern können.
Da schließe ich mich natürlich gerne an und zum Vergleich könnt ihr euch auch gerne meinen Beitrag vom August 2017 anschauen *klick*


1. Wer bist du? Stell dich vor!

Ich bin die Alex, 43 Jahre jung, und lebe mit 2 meiner Kinder und 2 Katzen im schönen München. 
Bücher und Geschichten haben mich schon immer fasziniert und das Lesen war immer ein Teil meines Lebens - mal mehr, mal weniger. 
Gerade als meine Kids noch "klein" waren hab ich es geliebt ihnen vorzulesen, was sich auch zu einem schönen Abendritual entwickelt hatte - mittlerweile sind aber schon zwei ausgezogen und auch die anderen beiden sind alt genug, selbst ihre Bücher zu lesen :D
Neben dem Lesen und dem Blog hab ich ehrlich gesagt kaum andere Hobbys, deshalb gehen die Abende auch meist lesend in die Nacht über, außer ich guck mal Serien auf Netflix.

2. Seit wann bloggst du? Und wie bist du zum Bloggen gekommen?

Seit September 2013. 
Ich war auf Lovelybooks unterwegs, das war das erste Bücherportal, über das ich gestolpert bin und dort hab ich auch die ersten Buchblogs entdeckt. So eine Plattform wo ich meine Bücher listen kann -- ich LIEBE Listen! -- war genau das richtige für mich. Ich wollte vor allem festhalten, welche Bücher ich schon gelesen hab, was ich wann lese, wie es mir gefallen hat und hab mir dadurch erhofft, Kontakt zu anderen Viellesern zu bekommen.  
Mit dem Blog kann ich mein Hobby wunderbar bündeln, alles hier aufgelistet mit meinem SuB, meiner Wunschliste, meinen Rezensionen etc., so dass ich immer schön alles im Blick behalte. Das war ausschlaggebend zusammen mit dem Wunsch nach Austausch mit anderen Lesebegeisterten, weshalb ich mit dem Bloggen angefangen hab.


Samstag, 16. Februar 2019

Anspruchsvoll anders: Die Stadt der tausend Treppen von Robert Jackson Bennett

Klappentext

Einst besaß die Stadt Bulikov die Gunst der Götter, mit ihrer Macht eroberte sie die Welt. Bis ihre göttlichen Beschützer vernichtet wurden. Heute ist Bulikov nur eine weitere Kolonie Saypurs. In diese unterdrückte Stadt kommt Shara Thivani.
Offiziell ist die junge Frau nur eine Nachwuchsdiplomatin, doch hinter der Fassade verbirgt sich eine Meisterspionin. Sie ist nach Bulikov gekommen, um den Mörder ihres Mentors zu fassen, doch eine Verbrecherjagd in Bulikov birgt ungeahnte Gefahren. Denn man weiß nie, wann eine Treppe im Nichts endet, sich plötzlich der nächste Abgrund auftut, wo vorher keiner war, oder ein Schritt zu viel einen in die Vergangenheit trägt ...


 ______________________________________

Die Stadt der tausend Treppen

von Robert Jackson Bennett

Im Original City of Stairs - The Divine Cities #1
übersetzt von Eva Bauche-Eppers

Band 1 der Trilogie Die göttlichen Städte
Genre High Fantasy

Verlag Bastei Lübbe // Seitenzahl 620
1. Auflage September 2014

 ______________________________________


Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com