Sonntag, 28. Februar 2021

Mein Monatsrückblick auf einen lesereichen Februar


 
Der Monat fühlte sich wirklich sehr kurz an, einerseits, andererseits war aber beruflich und privat viel los, was das wieder relativiert hat - außerdem hab ich wieder viel gelesen und auch mal wieder einige Serien geschaut, so dass meine Zeit gut ausgefüllt war :D
Ein bisschen Frühlingslaune stellt sich schon ein, da die Temperaturen an einigen Tagen ganz schön gestiegen sind und ich die ersten sonnigen Stunden schon auf dem Balkon verbracht habe. Das tut unglaublich gut und stärkt von innen und außen!
 

Gesehen hab ich
  • Nachdem ich im Januar so gut wie gar nichts geschaut hab, hab ich jetzt endlich meinen re-watch der Game of Thrones Serie gestartet, die ersten drei Staffeln hab ich durch :D
  • Außerdem gibts jetzt ENDLICH die finale Staffel von Supernatural zu sehen, leider immer nur zwei Folgen pro Woche, was ich ja gar nicht leiden kann... normalerweise suchte ich die gerne am Wochenende durch, aber warten konnte ich auch nicht *lach* Jedenfalls haben mir die "ersten" Folgen bisher gut gefallen. Auch wenn ich nicht so ganz eintauchen kann, wenn ich immer "nur" zwei Folgen am Stück schaue ^^
  • Nachdem ich endlich das Buch "Terror" von Dan Simmons gelesen habe, hab ich mir auch die Serie dazu auf Prime angeschaut, nur die erste Staffel, denn die zweite hat mit dem Buch nichts mehr zu tun ... war stellenweise nicht schlecht, mir aber dennoch zu langweilig aufgebaut
  • Und auf Netflix hab ich mir die Krimiserie The Break angeschaut. Den Tipp hat mir eine Freundin gegeben und ich war positiv überrascht. Die zwei Staffeln der belgisch-französischen (?) Serie waren teilweise verstörend und nicht leicht zu verdauen, aber spannend aufgebaut
 

Samstag, 27. Februar 2021

Wettlauf gegen die Zeit: Todesmal von Andreas Gruber

Todesmal von Andreas Gruber

 

Eine geheimnisvolle Nonne betritt das BKA-Gebäude in Wiesbaden und kündigt an, in den nächsten 7 Tagen 7 Morde zu begehen. Über alles Weitere will sie nur mit dem Profiler Maarten S. Sneijder sprechen. Doch der hat gerade gekündigt, und so befragt Sneijders Kollegin Sabine Nemez die Nonne. Aber die schweigt beharrlich – und der erste Mord passiert. Jetzt hat sie auch Sneijders Aufmerksamkeit. Und während die Nonne in U-Haft sitzt, werden Sneijder und Nemez Opfer eines raffinierten Plans, der gnadenlos ein Menschleben nach dem anderen fordert und dessen Ursprung in einer grausamen, dunklen Vergangenheit liegt …
 
 
 
 
 
Meine Fazit

Eine betagte Nonne kommt zum BKA Wiesbaden und gesteht 7 Morde, 7 zukünftige Morde - das war mal ein sehr interessanter Ausgangspunkt und ich war sehr gespannt, was dahintersteckt. 

Sabine Nemez ist natürlich wieder in die Aufklärung involviert und auch Maarten S. Snejder ist mit von der Partie; und dieses Mal nimmt er bei den Ermittlungen wieder mehr Raum ein, das gefällt mir. Ich  mag Sabine zwar auch, aber Maarten ist durch seine schroffe und außergewöhnliche Art einfach ... naja, unterhaltsamer :) 

Durch Rückblicke in die Vergangenheit erfährt man Stück für Stück, was hinter den bevorstehenden Morden steckt und es beginnt jeden Tag mit einem Wettlauf gegen die Zeit, um wieder ein weiteres Leben zu retten. 
Was dann allerdings ans Licht kommt und welche Zusammenhänge sich zwischen den Opfern herausstellen, ist größer, als alle vermutet hätten. Ich fand es sogar fast ein bisschen zu "groß", auch wenn es nicht unbedingt unglaubwürdig war. Definitiv war es spannend und ich bin wirklich durchweg an den Seiten geklebt und hab immer wieder gestaunt, wie Andreas Gruber noch ein uns noch eins oben drauf legt. 

Manche Szenen wären auch gut mit etwas weniger Dramatik ausgekommen und einiges wirkte zurecht gebogen. Grade auch was die Hinweise betrifft, gab es mal einen ganz deutlichen Anhaltspunkte, der einfach nicht nachverfolgt wurde. Dennoch war es insgesamt schon gut ausgearbeitet und vor allem durch die fesselnden Ereignisse kaum wegzulegen.
 
 
 Meine Bewertung
 

 



Todesmal von Andreas Gruber

 
Band 5 der Thrillerreihe
Verlag Goldmann --- Seitenzahl 590
1. Auflage August 2019
 
 
Die Reihe

1 - Todesfrist
2 - Todesurteil
3 - Todesmärchen
4 - Todesreigen
5 - Todesmal
6 - Todesschmerz (Sept 2021)

Freitag, 26. Februar 2021

Krimi Kurzgeschichten in Hercule Poirot rechnet ab von Agatha Christie

Bei dem Buch hatte ich gar nicht mit einer Kurzgeschichtensammlung gerechnet, aber das passt natürlich schön zum Titel, denn Poirot rechnet hier mit einigen gewieften Verbrechern ab :)

Mein Fazit

Erzählt wird das ganze wie desöfteren von seinem Freund und Spürhund Kollegen Arthur Hastings. Er tut mir ja manchmal fast ein bisschen leid, weil Poirot ihn immer mehr als deutlich darauf hinweist, dass er für die Ermittlungsarbeit überhaupt kein Gespür hat und die wichtigen Hinweise grundsätzlich übersieht und auf die falsche Spur gerät ... aber das lockert das ganze auch immer wieder auf und gibt ein paar witzige Momente.
 
Es gibt 11 Fälle unterschiedlichster Art, von Drohbriefen über Diebstähle teurer Juwelen, schnödem Mord und Spionagefälle, so dass sich dem Leser ein abwechslungsreiches Sammelsurium von Kriminalfällen bietet. 
Nicht jeder Fall hat mich so packen können muss ich leider sagen, da waren mir die bisherigen anderen Bücher lieber, die einen kompletten Fall beinhaltet haben. 
Ich kenne die Geschichten ja alle schon aus der Serie mit David Suchet, die übrigens großartig umgesetzt ist, vielleicht hat das auch ein bisschen eine Rolle gespielt. Der Ablauf war mir somit bei den meisten Geschichten schon klar, aber das war eigentlich auch bei den anderen Büchern so, bei denen es mich nicht gestört hat. 

Donnerstag, 25. Februar 2021

10 meiner Lieblingsbücher von deutsch-sprachigen Autoren und Autorinnen

 Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 deiner Lieblingsbücher von deutsch-sprachigen Autoren oder Autorinnen


Diese Aufgabe hatte es echt in sich - zumindest für mich ... Da gibt es sooooo viel Auswahl! Und ich weiß gar nicht wie ich mich entscheiden soll, denn in die engere Auswahl haben es 20 Autoren und Autorinnen geschafft O.O

Da ich viele davon schon so oft genannt habe (Melanie Meier, Kai Meyer, Andreas Eschbach, Loons Gerringer, C. Funke ...), gebe ich heute mal denen die Chance, die ich euch noch nicht so oft gezeigt habe ... ich hoffe, ich kann euch auf einige neugierig machen :)
Sehr fantasylastig heute, meine Liste ^^



 
 
Quendel von Caroline Ronnefeldt
 
Die Autorin war mir völlig unbekannt - aber mit dem ersten Band dieser Reihe hat sie mich total gekriegt! Für Hobbit-Fans ist das Volk der Quendel ein Muss - und der düstere Einschlag eine spannende Überraschung! Im September erscheint Band 3!

Die Quendel sind ein gutmütiges Volk, das sich abends am Kaminfeuer schauerliche Geschichten erzählt und für gewöhnlich nie etwas Ungeplantes tut. Doch als der selbst ernannte Kartograf Bullrich Schattenbart eines Nachts nicht nach Hause kommt, brechen seine besorgten Nachbarn auf, um ihn zu suchen – angetrieben von einem schrecklichen Verdacht: Kann es sein, dass sich der verwegene Eigenbrötler in die Nähe des Waldes Finster gewagt hat? Noch ahnt keiner, was diese Nacht so anders macht als alle anderen. Ein seltsam leuchtender Nebel öffnet die Grenzen zu einer fremden, bedrohlichen Welt. Wer die Zeichen zu lesen versteht, weiß, dass lang vergessene, uralte und grausame Kräfte zu neuem Leben erwachen …

 
 
 
 
Licht und Schatten von Zoran Drvenkar
 
Eine großartige Geschichte, die alle Gefühlsregungen durchläuft
und eine Hommage an das Gute im Menschen
 
Es ist der Winter 1704 und der Tod sitzt auf dem Wipfel einer Tanne und wartet geduldig auf die Geburt eines Kindes. Er ist nicht der einzige – ein Raunen wandert um die Welt und die Schatten lauschen mit gespitzten Ohren.

Schon in jungen Jahren macht sich Vida auf den Weg, um die Wahrheit zu finden. Sie hört den Ruf der Toten und begegnet ihrer eigenen Zukunft. Mit dreizehn lehren ihre Tanten sie die Mudras der Verbannung und sich ohne Waffen zu verteidigen. Denn Vida wurde geboren, um das Licht auf die Welt zurückzubringen. Aber niemand rechnet damit, dass sie ihren eigenen Weg geht und selbst dem Tod die Stirn bietet.
 
 
 

Mittwoch, 24. Februar 2021

Das Finale von Wells und Wong

 Waiting on Wednesday


Jetzt ist es bald soweit! Acht Bände lang hab ich die beiden Mädels Daisy Wells und Hazel Wong auf ihren kriminalistischen Abenteuern begleitet und ich hab mich wunderbar amüsiert und mit Spannung die Aufklärung vieler Morde verfolgt ... 
Ich freu mich natürlich auf den neuen, aber leider auch letzten Fall, mit dem die beiden Mädels. Vor allem auch, weil es dieses mal wieder (wie im dritten Band) eine Anlehnung an einen Agatha Christie Roman gibt <3

Der Tod setzt Segel

von Robin Stevens
 

 

Montag, 22. Februar 2021

Die Weitseher Chronik: Die Gabe der Könige von Robin Hobb

Die Gabe der Könige von Robin Hobb

 
Fitz ist ein Bastard, der Sohn eines Prinzen und eines Bauernmädchens. Doch schon in jungen Jahren nimmt ihn der König in seine Dienste. Noch ahnt Fitz nicht, was er für seine Treue aufgeben muss – seine Ehre, seine Liebe, sogar sein Leben! Denn die Intrigen bei Hofe sind mannigfaltig, und Fitz kann seine Augen nicht vor dem drohenden Unheil verschließen, das dem Reich droht. Doch da befiehlt ihm der König, genau das zu tun. Fitz muss sich entscheiden: Wird er gehorchen oder seinem eigenen Gewissen folgen?
(Verlagsinfo)
 
 
 
 
 
 
Meine Meinung
 ⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔⚔
 
Das Buch hat jetzt lange auf mich warten müssen und ich bin froh, diese Reihe endlich begonnen zu haben. Ich hab zwar ein paar kleine Kritikpunkte, aber insgesamt hat sie mich super unterhalten und ich freu mich schon auf die weiteren Bände :)
 
Wir haben hier einen Ich-Erzähler, der uns seine Lebensgeschichte anvertraut. Als Bastard des zukünftigen Königs der sechs Provinzen, dessen erste Erinnerung zurückreicht an den Tag, als er mit 10 Jahren dem Burghof und in die Obhut der königlichen Familie übergeben wurde. Hier beginnt die Geschichte um den Jungen "Fitz" und entwickelt sich langsam aber spannend weiter.

Samstag, 20. Februar 2021

Duddits - Dreamcatcher - von Stephen King

Duddits von Stephen King



Vier Männer planen einen harmlosen Jagdausflug in die Wälder von Maine, der schließlich in einer bizarren tödlichen Bedrohung endet. Kann ihr alter Freund Duddits mit seinen telepathischen Fähigkeiten sie aus dem nicht enden wollenden Albtraum retten? 
 
 
Meine Meinung
============
 
Der Klappentext verrät ja nicht wirklich viel, deshalb war ich sehr gespannt, auf welche Reise ich hier gehen werde. Für King typisch geht es mal wieder nach Maine in der Nähe von Derry, einem Schauplatz, den man ja desöfteren in seinen Büchern findet. Auch gibt es einige Anspielungen auf die Geschichte in "Es", da in Derry "immer wieder Kinder verschwinden", sie fahren bei Jerusalems Lot vorbei, dem Schauplatz vom gleichnamigen Roman, auch bekannt unter Brennen muss Salem - und auch das Gefängnis Shawshank wird erwähnt, aus der verfilmten Kurzgeschichte Die Verurteilten. Solche Verbindungen nutzt er ja gerne und ich mag das total!

Der Jagdausflug der vier Männer, Biber, Henry, Pete und Jonesy, die sich schon seit Kindertagen kennen, gerät allerdings zusehends außer Kontrolle, als ein verirrter Jäger bei ihnen auftaucht.
 
Schon in den Schlagzeilen, mit denen der Autor das Buch einleitet erkennt man, dass wir es hier mit einer Begegnung der dritten Art zu tun bekommen. In den einsamen Wäldern von Maine sind seltsame Lichter am Himmel zu sehen und recht bald schon bekommt man die verheerenden Veränderungen zu spüren, die dieser außerweltliche Besuch mit sich bringt.

Freitag, 19. Februar 2021

Stöberrunde - interessante Beiträge für Buchnerds und Blogger

 
 

Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!
 
 
 

In der letzten Stöberrunde hab ich euch den ersten Teil gezeigt, in dem Andrea von ihren Erfahrungen  in den Rauhnächten und alten Bräuchen berichtet - mittlerweile ist auch der zweite Teil online und ich finde es total spannend und interessant. Werde ich in diesem Winter definitiv ausprobieren.
 
 

Durch den kleinen Aufschrei bei Audible zu "Hate Speech" hat Kay wieder einen ganz tollen Artikel dazu geschrieben. Vor allem die ständigen "Anforderungen" an Rezensenten, die sie hier aufgreift, finde ich wichtig zu überdenken. Bei Rezensionen "muss" ich nämlich gar nichts.
Oft wird tatsächlich sozusagen gefordert, dass man als Rezensent für den Autor etwas rüberzubringen hat in Bezug auf sein Buch, wobei ich ganz klar sage: nein, das muss ich überhaupt nicht.
Ich schreibe meine Meinung, wenn ich möchte, und damit hat es sich. Dass man hierbei im höflichen Rahmen bleibt ist selbstverständlich und sollte nicht extra erwähnt werden müssen...

 

Donnerstag, 18. Februar 2021

10 Buchreihen für mein Lesejahr 2021

 
Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Buchreihen, die du in diesem Jahr endlich beginnen bzw. weiterlesen möchtest



Ich hab ja in den ersten Wochen des neuen Jahres schon fleissig angefangen, meine Reihen weiterzulesen und auch die anzufangen, die auf dem SuB schlummern. 

Hier seht ihr deshalb mein Vorhaben für dieses Jahr, allerdings sind das nicht alle Reihen, die ich mir notiert habe *lach* 
Alphabetisch sortiert nach den Autoren 
Sehr fantasylastig dieses Mal, aber auch eine Krimireihe, eine Dystopie, eine historische und eine aus dem Science Fiction Genre :)

 

 
Agatha Christie
Hercule Poirot
6 Bände aus der Reihe (einen schon gelesen)

Als nächstes dieses hier:  
 
Hätte Hercule Poirot auf seinen Freund Hastings gehört, wäre Miss Arundells Brief in den Papierkorb gewandert. Doch Poirot besteht darauf Miss Arundell zu besuchen - und findet einen Hund, der seiner toten Herrin nachtrauert. War der Hund das Werkzeug des Mörders?
 
 
 
 
 
 
 
Suzanne Collins
Die Tribute von Panem X (neu)
und die Trilogie (re-read)

Ehrgeiz treibt ihn an. Rivalität beflügelt ihn. Aber Macht hat ihren Preis. Es ist der Morgen der Ernte der zehnten Hungerspiele. Im Kapitol macht sich der 18-jährige Coriolanus Snow bereit, als Mentor bei den Hungerspielen zu Ruhm und Ehre zu gelangen. Die einst mächtige Familie Snow durchlebt schwere Zeiten und ihr Schicksal hängt davon ab, ob es Coriolanus gelingt, seine Konkurrenten zu übertrumpfen und auszustechen und Mentor des siegreichen Tributs zu werden. Die Chancen stehen jedoch schlecht. Er hat die demütigende Aufgabe bekommen, ausgerechnet dem weiblichen Tribut aus dem heruntergekommenen Distrikt 12 als Mentor zur Seite zu stehen – tiefer kann man nicht fallen. Von da an ist ihr Schicksal untrennbar miteinander verbunden. 
 

 

Dienstag, 16. Februar 2021

Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling



Die Märchen von Beedle dem Barden von Joanne K. Rowling


Märchensammlung aus der Zaubererwelt von Harry Potter
gehört zu den 3 Schulbüchern aus Hogwarts

Im Original The Tales of Beedle the Bard - übersetzt von Klaus Fritz

Verlag Carlsen --- Seiten 110
1. Auflage 2008, Ausgabe links März 2017




Welcher ordentliche Zauberer kennt sie nicht: die großartigen alten Märchen, die Beedle der Barde für die magische Gemeinschaft gesammelt hat? Jedem Zaubererkind werden sie abends vorgelesen. Nur Harry Potter hätte fast zu spät von ihnen gehört. Fast. Doch dann rettete ein wertvoller Hinweis daraus ihm das Leben – im Kampf gegen Voldemort, dem grausamsten schwarzen Magier aller Zeiten.
Nun endlich haben auch Muggel die Gelegenheit, fünf der Märchen kennenzulernen. Eine Sternstunde für Potter-Fans. Und für alle, die zauberhafte Geschichten lieben. (Klappentext)
 
 
 
Meine Meinung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰
 
Das Buch hab ich ja vor längerer Zeit schonmal gelesen, auch mit der älteren Ausgabe aus dem Jahr 2008. Allerdings hab ich letztes Jahr die Schulbücher von Hogwarts von meinem Sohn zu Weihnachten bekommen und natürlich möchte ich diese schönen Ausgaben nochmal genießen :)
 

Es gibt eine wunderschöne Einleitung und Erklärung zur Einstimmung dieser kleinen Märchensammlung aus der Zaubererwelt von Harry Potter, die sinngemäß ähnliche Botschaften in sich tragen, wie sie man sie kennt. Mit der Ausnahme, dass hier nicht unbedingt warzige Hexen oder grimmige Zauberer die "Bösen" sind, da es ja neben den Muggeln viele andere magisch begabte Menschen gibt. 
Zu jedem Märchen gibt es übrigens im Anschluss Erläuterungen dazu von Albus Dumbledore - mit einigen interessanten zusätzlichen Infos, das dem ganzen einen authentischen und liebevollen Charme gibt.

Montag, 15. Februar 2021

Handlettering der Buchblogger ~ Schauplatz Deutschland


Nachdem mir das letzten Monat so viel Spaß gemacht hat, bin ich gerne wieder dabei.
Heute mit dem Thema:

Lettere den Titel einer Geschichte, die in Deutschland spielt

Auch wenn die Geschichten, die ich lese, gar nicht so oft in Deutschland spielen, hatte ich natürlich schon etwas Auswahl - aber ich hab mich recht schnell für die Henkerstochter von Oliver Pötzsch entschieden, weil ich da sofort ein Bild vor Augen hatte :D
 

 
Beim "Henker" hatte ich natürlich sofort einen Galgen im Kopf und durch die geradlinigen Balken auch die geradlinige Schrift, ein bisschen angelehnt an die Schrift auf dem Cover. Den Autorennamen hab ich zur "Auflockerung" dann noch in einer anderen Art dazugeschrieben.
 
Was meint ihr dazu?
 
Bei der Henkerstochter handelt es sich um eine Reihe, die sich um die  Henkersfamilie Kuisl dreht. Sie spielt in der Mitte des 16. Jahrhunderts größtenteils in Schongau in Bayern.
 
Band 1:
Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch er ist überzeugt: die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf die Suche nach dem Täter.
 





Die Aktion findet bei Leni -- Meine Welt voller Welten --
und bei Tanja -- Der Duft von Büchern und Kaffee -- statt. 

Macht doch auch mit!

Sonntag, 14. Februar 2021

Meine Serien ~ His Dark Materials

  Meine Serien ~ His Dark Materials

Bildquelle sky © sky, HBO, BBC One



Nachdem die Verfilmung zum ersten Band der Trilogie His Dark Materials von Philip Pullman (Der goldene Kompass) keinen großen Anklang gefunden hat, gibt es jetzt endlich eine Serie dazu! 

Ich bin ein großer Fan der Bücher und hab mich mega auf diese Verfilmung gefreut - und sie haben es tatsächlich geschafft mich damit zu begeistern :D 
 
Aber worum geht es? Ich hab mal die Handlung zum ersten Band kurz umrissen:
 
Sie spielt in einer Parallelwelt, die der unseren sehr ähnlich ist.
Lyra wächst in Oxford im Jordan College auf und zählt die Wissenschaftler zu ihrer Familie. Ihre Eltern leben nicht mehr und ihr einziger Verwandter, Onkel Asriel, schaut nur mal sporadisch vorbei. Als er jedoch an diesem verhängnisvollen Abend von einer Expedition aus dem Norden zurückkehrt, erfährt Lyra zum ersten Mal von dem mysteriösen "Staub" und von der ketzerischen Annahme, dass es außer ihrer Welt auch noch andere geben könnte. 
Gleichzeitig verschwinden allerorts Kinder, scheinbar von den "Gobblern" entführt, doch niemand weiß, wer dahintersteckt, noch was mit den Kindern passiert. Doch Lyra hat gar keine Zeit, sich damit zu befassen, denn die geheimnisvolle Mrs Coulter taucht im Jordan College auf und damit beginnt für das Mädchen eine unglaubliche Reise, die voller gefährlicher Abenteuer steckt ...
 

Freitag, 12. Februar 2021

Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig



Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig

 
Genre fiktiver Roman
Im Original The Midnight Library - übersetzt von Sabine Hübner
 
Verlag Droemer Knaur - Seitenzahl 320
1. Auflage Februar 2021
 


 
Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können.
Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Matt Haig ist ein zauberhafter Roman darüber gelungen, dass uns all die Entscheidungen, die wir bereuen, doch erst zu dem Menschen machen, der wir sind. Eine Hymne auf das Leben – auch auf das, das zwickt, das uns verzweifeln lässt und das doch das einzige ist, das zu uns gehört.
 
 
"Neunzehn Jahre bevor sie beschloss zu sterben, saß Nora Seed in der warmen kleinen Bibliothek der Hazeldene School in Bedford."
Erster Satz
 
 
Meine Meinung
 ✯✯✯✯✯✯✯✯✯✯✯✯
 
Der Klappentext sagt schon sehr genau, worum es hier geht: Nora Seed ist Mitte 30 als sie bewusst merkt, dass sie scheinbar nichts mehr in ihrem Leben festhalten kann. Sie fühlt sich ungeliebt und von niemandem gebraucht, kämpft auch schon seit Jahren gegen Depressionen und entschließt sich, dem ein Ende zu machen.
Dieses Ende führt sie jedoch nicht in den Tod, sondern in die Mitternachtsbibliothek. Hier hat sie die Möglichkeit, alles Revue passieren zu lassen - vor allem die Entscheidungen, die sie bereut, zu überdenken und vor allem: sie zu ändern.
Jeder denkt sicher manchmal darüber nach, wie sein Leben verlaufen wäre, wenn man sich in mancher Situation in der Vergangenheit anders entschieden hätte. Dazu kommt die wissenschaftlich ja gerne erwähnte Idee von Paralleluniversen, unzählige Welten die neben der "unseren" existieren und in denen alle Möglichkeiten offenstehen, weil in jeder dieser Welten unser Leben anders verläuft. 

Das wirkt natürlich eine große Faszination aus, diese Leben kennenlernen zu dürfen. Auch ich wäre neugierig, was ich für andere Alternativen gewählt hätte und welche Entwicklungen sich daraus ergeben hätten. 

Donnerstag, 11. Februar 2021

Buchtitel ohne Artikel gesucht

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher, in deren Titel kein Artikel (der, die, das) vorkommt



Mal wieder ein Titelthema - und es hat Spaß gemacht, auf die Suche zu gehen. Vor allem möchte ich euch ja auch mal andere Bücher zeigen und ich weiß, die "top ten" sind damit nicht immer erfüllt, aber es sind auf jeden Fall immer empfehlenswerte Bücher <3

Deshalb hab ich mich mal durch meine älteren Listen gewühlt und das ist dabei rausgekommen:
 
 
Hände weg von Mississippi von Cornelia Funke
 
Emma kann es kaum fassen: ein echtes Pferd ganz für sie allein - Mississippi, die Stute vom verstorbenen alten Klipperbusch! Wo Emma doch zu Hause noch nicht einmal ein Meerschweinchen haben darf. So ein supertolles Geschenk kann auch nur von ihrer Großmutter Dolly kommen. Deren Haus ist sowieso das reinste Tierheim: Hunde, Ziegen, Katzen, jede Menge Federvieh und jetzt eben auch noch ein Pferd! Das werden bestimmt aufregende Ferien - allerdings! Denn damit, was dann passiert, hätte Emma nie im Leben gerechnet: Merkwürdigerweise will nämlich Klipperbuschs ekliger Neffe plötzlich Mississippi um jeden Preis wiederhaben.  
 
 
 
Schindlers Liste von Thomas Keneally

Schindlers Liste »Eine wahre Heldengeschichte aus dem Krieg und wie der Baum, der zu Oskar Schindlers Ehren in Jerusalem gepflanzt wurde, ein großes Denkmal für den Kampf des einzelnen gegen den Naziterror.« Simon Wiesenthal »Oskar Schindler ist einer der vergessenen Helden unserer verdrängten Geschichte. Er war kein Held von der hehren Sorte, im Gegenteil. Er war ein Mensch mit allen möglichen Fehlern und Schwächen. Aber er war und blieb eben ein Mensch. Im besten Sinne des Wortes. 
 
 
 
 

Mittwoch, 10. Februar 2021

Waiting on Wednesday ~ Sommernacht

Waiting on wednesday


Über das Buch bin ich durch das englische Original bei goodreads gestolpert, es hat sogar den goodreads award für das beste Buch im Bereich Mystery & Thriller abgestaubt letztes Jahr. Knapp 200.000 Ratings mit überwiegend 4 Sternen, der Rest teilt sich auf 3 und 5 Sterne auf und einem kleinen Prozentsatz hat es nicht gefallen -nur als kleine Nebeninfo :)

Mich hat es jedenfalls neugierig gemacht!

Sommernacht von Lucy Foley


Montag, 8. Februar 2021

Außergewöhnlich: Piranesi von Susanna Clarke

Susanna Clarke
Piranesi von Susanna Clarke



Ein riesiges Gebäude, in dem sich endlos Räume aneinanderreihen, verbunden durch ein Labyrinth aus Korridoren und Treppen. An den Wänden stehen Tausende Statuen, das Erdgeschoss besteht aus einem Ozean, bei Flut donnern die Wellen die Treppenhäuser hinauf. In diesem Gebäude lebt Piranesi. Er hat sein Leben der Erforschung des Hauses gewidmet. Und je weiter er sich in die Zimmerfluchten vorwagt, desto näher kommt er der Wahrheit – der Wahrheit über die Welt jenseits des Gebäudes. Und der Wahrheit über sich selbst.
 
 
 
 
 
  
Meine Meinung
 ╩╩╩╩╩╩╩╩╩╩╩╩
 
Ein äußerst beeindruckendes Buch, bei dem ich mir wirklich schwer tue, Worte dafür zu finden.
Der Erzähler, Piranesi genannt, ist Wissenschaftler und sozusagen Erforscher des Hauses, in dem er lebt und das wortwörtlich grenzenlose Ausmaße zu haben scheint. Es besteht aus großen Hallen, Vestibülen und meterhohen Treppen, die sich in alle Himmelsrichtungen erstrecken und auch in tiefere Geschosse führen, in denen das Meer mit Ebbe und Flut die Räume umspült - aber auch in lichte Höhen voller Wolken und Vögel. 
Vor allem gibt es aber überall unzählige Säulen und Statuen mit Menschen, Tieren, aber auch phantastischen Wesen in unterschiedlichen Positionen und Tätigkeiten, die die Fantasie von Piranesi jeden Tag aufs neue anregen.

Samstag, 6. Februar 2021

SuB Zugänge außer der Reihe

Ich hab ja im letzten Jahr einiges aus den Regalen meiner Familie und Freunde ausgeliehen bekommen - hab diese Bücher aber nie "auf den SuB" gelegt, da ich sie eigentlich gleich weglesen wollte. Ja, haha xD

Jedenfalls dümpeln die immer noch hier rum und deshalb werde ich sie jetzt doch auf meiner SuB-Liste eintragen, damit ich auch wieder eine bessere Übersicht habe. Vor allem weil der Stapel immer ziemlich gleich hoch ist, durch diese ausgeliehenen Bücher aber doch um einiges gewachsen ist und ich dadurch mit anderen Neuzugängen vielleicht wieder etwas sparsamer werde... 

Genug zur Erklärung, ich wollte euch vor allem auch zeigen, um welche Bücher es sich handelt:
 
 
Von meinem Bruder warten diese Stephen King Bücher auf mich
 
Der Fluch (Richard Bachmann)
Nachtvisionen, Kurzgeschichten
(auch von Dan Simmons und George R. R. Martin)
Die Augen des Drachen
Revival
Stark
Basar der bösen Träume
Das schwarze Haus (mit Peter Straub) 

Blutige Nachrichten hat sich dazwischen geschmuggelt,
das ist schon auf meinem SuB vermerkt, das war 
ein Weihnachtsgeschenk :)
 

Freitag, 5. Februar 2021

Nighthunter: Tod eines Pinkterton von Anton Serkalow

Es war einmal im Wilden Westen ...
 
Hier draußen gibt es nicht nur Indianer und Cowboys. Ghule, Zombies, Wendigos, Hexer und andere Diener des Bösen schwärmen über die Grenzlande aus und es mehren sich die Anzeichen für die bevorstehende Apokalypse. Nur der adlige Vampir Louis Royaume und sein indianischer Gefährte der Gestaltwandler Geistwolf stellen sich gegen das drohende Unheil. Die »Nighthunter«.
Selbst zwischen der Tag- und der Nachtwelt wandelnd, sind sie die letzte Hoffnung der Menschheit.

»Nighthunter« – die neue Serie. John Sinclair trifft Lassiter. Eine spannende Mischung aus Horror und Western, mit einem Hauch Fantasy. Garantiert ohne »Romance«! 

Jeder Teil ist in sich abgeschlossen und endet ohne Cliffhanger. Quereinsteigen ist also möglich. Da die Geschichten aber auf einander aufbauen, macht es mehr Spaß, sie in der erschienenen Reihenfolge zu lesen.
 
 
Mein Meinung

Im Wilden Westen der Nighthunter gibt es viele grausige Kreaturen wie Ghule, Geister und Gestaltwandler – und den Vampir Louis Royaume, der es dieses Mal mit Voodoo beschwörten Zombies zu tun bekommt! Und zwar mitten in der rumorenden Stadt Chicago im Jahr 1882.

Wir bewegen uns in dieser Serie auf verschiedenen Schauplätzen, aber wie der Skinwalker Geistwolf ist auch Louis eine beständige Figur, die teilweise nur im Hintergrund auftaucht, hier aber wieder eine wichtige Hauptrolle spielt. Auf der Suche nach seinem Amulett geraten Louis und ausgerechnet der Pinkerton Detektiv Horace Whittmore, durch den ihm überhaupt dieses Relitk abhanden gekommen ist, in ein brodelndes Chicago, das von der streikenden Arbeiterklasse und der resolut durchgreifenden Polizei beherrscht wird. Doch die Pinkerton Detektei scheint hier auch mitzumischen und so ist nicht wirklich klar, wem sie trauen können.

Wie das jedoch mit den Untoten zusammenhängt, die plötzlich auftauchen und welche Beweggründe dahinterstecken, müssen Louis und Horace erstmal rausfinden.

Donnerstag, 4. Februar 2021

Top Ten Thursday ~ Buchtipps von Autoren mit M

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem M beginnt


 

Da hatte ich mal richtig viel Auswahl und es sind sicher viele dabei, die ihr schon öfter bei mir gesehen habt - sind viele meiner Lieblingsautoren :)


Martin, George R. R. 

Natürlich mit seiner Reihe Das Lied von Eis und Feuer, das mit Die Herren von Winterfell startet
Außerdem die Traumlieder Trilogie, eine Sammlung seiner frühen Kurzgeschichten im Fantasy und Science Fiction Genre und sehr cool: zwischendurch gibt es Abschnitte mit Erzählungen und Anekdoten aus seiner Kindheit/Jugend dem harten Weg seiner schriftstellerischen Laufbahn
Ebenfalls mag ich den Episodenroman Planetenwanderer sehr gerne und auch die Kindergeschichte Das Lied des Eisdrachen
 
 
McCammon, Robert
 
Zum einen hat mich hier die Reihe um Matthew Corbett total in den Bann gezogen, eine Art historischer Mystery Thriller, in der er eine ganz tolle Atmosphäre erreicht und auch die Protagonisten faszinieren. Und natürlich Boy´s Life, eine Art Krimi in den 30er Jahren, in der Rassismus und die Magie der Kindheit eine wichtige Rolle spielen.


Meier, Melanie

Zum einen ist mir Melanie persönlich sehr ans Herz gewachsen, zum anderen sind ihre Bücher wirklich außergewöhnlich: sehr intensiv, komplex und mit viel Gespür für die Menschen und die Gesellschaft. Für Thrillerfreunde empfehle ich die Filii Iani Trilogie mit einem grandiosen Protagonisten, oder auch den Einzelband EinBlick - für Fantasy-Mystery Freunde die Reihe um den Fourfold Clan, hier arbeitet sie gerade an Band 4.

Dienstag, 2. Februar 2021

Der Kampf geht weiter: Elfenritter von Bernhard Hennen

Elfenritter von Bernhard Hennen



Mit seinen atemberaubenden Romanen um das geheimnisvolle Volk der Elfen schuf Bernhard Hennen eine Saga, die schon jetzt als Klassiker der Fantasy gilt. Eine Welt voller Zauber und Magie, mit Helden, die in den Herzen der Leser weiterleben. 
 
In „Elfenritter“ kehrt der Bestsellerautor in die mythische Welt der Elfen zurück und lüftet das große Geheimnis um das Schicksal Albenmarks: Dies ist die Geschichte von Gishild, Königin des Fjordlands und letzte Hoffnung für die freien Völker der Welt. Und es ist die Geschichte Lucs, Ritter im Dienste eines mächtigen Ordens, dem Todfeind der Elfen. 
 
 
 
 
 
"Das ist die Herausforderung des Lebens: Nicht unterzugehen und sich selbst treu zu bleiben, ganz gleich, was alle Übrigen von einem denken."
Zitat aus Die Ordensburg, Seite 508

Meine Meinung 
⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔ ⚔

Jahrhunderte sind vergangen seit den großen Schlachten in der Elfen-Reihe und der Jagd auf den Devanthar. Die Tjuredkirche, die viele ihrer im Glauben verankerten Überzeugungen einer falschen Überlieferung zu verdanken hat, hat mittlerweile eine große Schar Anhänger missioniert und ihre Ritterheere ziehen durch das Land, um die "Ungläubigen" zu unterwerfen. Die Magie der "Anderen", also der Elfen, Trolle usw., sind ihnen zuwider, doch auch sie haben Kräfte, mit denen sie die Welt der Menschen ihrer Magie und damit allem Wundersamen berauben. Ihr Eroberungsfeldzug führt sie bis an die Grenzen zum Fjordland. 

Im Mittelpunkt stehen dieses Mal - neben großartigen Nebenfiguren - die junge Thronfolgerin des Fjordlandes: Gishild und der Junge Luc, der als Einziger in seinem Dorf die Pestseuche überlebt hat und von Rittern des Ordens in den Dienst genommen wird. Es ist ein weiter, beschwerlicher Weg, den die beiden gehen müssen, um am Ende ihrem unausweichlichen Schicksal entgegen zu treten.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com