Donnerstag, 9. Juli 2020

Top Ten Thursday ~ Bücher haben kein Verfallsdatum

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 deiner liebsten Bücher, deren ET schon über 10 Jahre zurückliegt (ohne Klassiker)




Ich wollte nicht so weit zurückgehen, dass Klassiker heute die Liste dominieren, sondern ich wollte wirklich in die 90er bzw. Anfang 2000er gehen, denn auch da gab es viele tolle Bücher, mit denen ich wunderschöne Lesestunden hatte :)

Vor allem hab ich beim Stöbern viele tolle Titel entdeckt, die ich selbst schon vergessen hatte und die euch aber unbedingt auch mal zeigen muss!



Von Sidney Sheldon hab ich früher ein paar Bücher gelesen, die ich mega spannend fand und am meisten ist mir Kalte Glut im Gedächtnis geblieben - vielleicht auch weil ich die Serienverfilmung Rache ist ein süßes Wort auch toll fand :D 

Sie ist jung, bildhübsch, intelligent und mit einem Mann aus bestem Haus verlobt. Tracy Whitney hat alles, was man sich nur wünschen kann. Doch dann tappt sie, Opfer ihrer eigenen Gutgläubigkeit, in eine raffinierte Falle des Syndikats und landet wegen eines angeblichen Bilderdiebstahls hinter Gittern. Das Hochsicherheitsgefängnis wird für Tracy zur brutalen Lebensschule, und als sie ein paar Monate später das Gefängnis verläßt, ist sie eine andere Frau geworden: desillusioniert und besessen von dem Gedanken an Rache. 

Erschienen: 1985




Früher hab ich auch mehr historische Romane gelesen, unter anderem Die Asche meiner Mutter von Frank McCourt, ein super interessanter "Lebensbericht" des Autors über (s)eine Kindheit in Irland

Natürlich hatte ich eine unglückliche Kindheit; eine glückliche lohnt sich ja kaum. Schlimmer als die normale unglückliche Kindheit ist die unglückliche irische Kindheit, und noch schlimmer ist die unglückliche irische katholische Kindheit", so beginnt Frank McCourt seine Erinnerungen an die armseligen Kinder- und Jugendjahre in den Slums von Limerick. In seinem Buch, geschrieben mit Humor und Sprachwitz, verbinden sich erschütternde Begebenheiten, skurrile Charaktere, tiefstes Elend und höchste Lebenslust.

Erschienen: 1996




Mittwoch, 8. Juli 2020

Gewinnspiel "Tal der Tränen" von Conny Vischer

Gewinnspiel


Dieses Buch hat mich überraschend erreicht und da es nicht so in mein Beuteschema passt, möchte ich es gerne verlosen, da sich sicher jemand findet, den es eher anspricht :)


Tal der Tränen – Gleann deòir
von Conny Vischer

„Eine besondere Liebesgeschichte – emotional, stimmungsvoll, aufwühlend!“

Was masste sich Eamon an, Samantha eine Mörderin zu nennen? Die Menschheit schien wahrhaftig nie dazuzulernen. Was haben alle diese Kriege gebracht? Nichts, nur Tränen und Verderben.

Samantha erhält einen unerwarteten Brief aus Schottland und begibt sich nicht nur auf eine Reise zu ihren Wurzeln, sondern auch durch die Geschichte des Landes.
Ihre Gefühle fahren Achterbahn, als sie mit Tod, Krieg und irrsinnigen Clan-Traditionen konfrontiert wird.

Bei einem Spaziergang verunfallt sie schwer und nach der erlittenen Amnesie fragt sie sich:
Was hat das Massaker von Glen Coe mit mir zu tun?

---> Das Buch ist neu und noch eingeschweißt

Montag, 6. Juli 2020

Rezension zu Das kleine Volk von Steve Augarde

Rezension zu Das kleine Volk von Steve Augarde


Pegs, das geflügelte Pferd, nimmt die 12-jährige Midge mit in den Zauberwald hinter der Dornenhecke, wo die letzten Elfen leben. Denn diese letzte Zuflucht der magischen Wesen ist bedroht und Pegs ist überzeugt, dass Midge helfen kann. Doch nicht alle Elfen sind froh über diese Hilfe. Und so beginnt ein dramatisches Abenteuer ... (Klappentext)

-> Der Klappentext hätte mich jetzt ehrlich gesagt nicht wirklich angesprochen, aber ich fand das Cover so schön, deshalb musste ich es unbedingt mit dieser Geschichte versuchen!
Und es war eine außergewöhnliche und positive Überraschung! 



Meine Meinung
 ☙ ❦  ☙ ❦  ☙ ❦  ☙ ❦  ☙ ❦

Hier hat mich mal wieder das Cover magisch angezogen und obwohl ich auf den ersten Seiten noch etwas unsicher war, weil es sich schon sehr nach "Kinderbuch" angefühlt hat, konnte mich der Autor doch recht schnell in seinen Bann ziehen.

Die 12jährige Midge muss ihre Sommerferien bei ihrem Onkel auf der Mill Farm verbringen. Ihre Mutter ist Musikerin in einem Orchester und hat grundsätzlich immer wenig Zeit für sie und so fügt sich Midge mit gemischten Gefühlen ihrem Schicksal, die nächsten Wochen auf diesem einsamen Hof zu verbringen.


Sonntag, 5. Juli 2020

Hörbuch zu Die Henkerstochter von Oliver Pötzsch

Nachdem ich ja mittlerweile den neuesten, achten Band der Henkerstochter Reihe gelesen habe und ich einfach nur begeistert bin, ist mir zufällig das Hörbuch zum ersten Band in die Hände gefallen :)

Ich bin ja kein so großer Hörbuch Fan, da ich nur abends dafür wirklich Zeit habe und dann meistens einschlafe ... aber hier war ich wirklich gebannt von der gut erzählten Handlung, dass ich oft länger wach geblieben bin als mir lieb war ^^

Kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg wird in der bayerischen Stadt Schongau ein sterbender Junge aus dem Lech gezogen. Eine Tätowierung deutet auf Hexenwerk hin, und sofort beschuldigen die Schongauer die Hebamme des Ortes. Der Henker Jakob Kuisl soll ihr unter Folter ein Geständnis entlocken, doch er ist überzeugt: Die alte Frau ist unschuldig. Unterstützt von seiner Tochter Magdalena und dem jungen Stadtmedicus macht er sich auf die Suche nach dem Täter.

Es war toll, wieder an den Anfang zurückzukehren, als Magdalena, die Henkerstochter, noch eine junge Frau war und grade anfängt, mit dem Bader Simon anzubandeln. Auch der Henker selbst ist noch etwas agiler und schreitet bei der Mörderjagd eifrig zur Tat. Vor allem weil die Hebamme Stechlin als Hexe in Verdacht gerät und das kann Jakob Kuisl nicht so einfach akzeptieren.
Einige Szenen in der "Folterkammer" sind schon ganz schön heftig und ich hab das Gefühl, dass das in den ersten Bänden noch etwas mehr vorkommt als in den späteren Bänden - wobei ich das nicht unbedingt vermisse, denn die Grausamkeiten waren schon wirklich brutal und muss ich nicht bis ins Detail wissen; allerdings hat man dadurch eben auch einen authentischen Eindruck, wie die "Wahrheitsfindung" damals vonstatten ging. 
Vor allem durch den Henker selbst, der seine Arbeit ja nicht gerne tut und sie macht, weil sie nunmal von jemandem gemacht werden "muss" und er seine inneren Dämonen mit der Sauferei mehr schlecht als recht zu vertreiben versucht.

Der Fall ist spannend aufgebaut und sehr verzwickt; ein Glück dass ich mich kaum noch daran erinnern konnte, so war die Aufklärung auch für mich wieder neu und ich konnte super miträtseln. Auch der Sprecher Michael Fitz hat mir sehr gut gefallen, der mir mit seinem leicht bayrisch angehauchten Dialekt und seinem Stil für die verschiedenen Figuren ein unterhaltsames Hörvergnügen beschert hat!



Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen





Die Henkerstochter von Oliver Pötzsch

Historischer Krimi - Bayern im 17. Jahrhundert
Band 1 der Henkerstochter Reihe

Audio Media Verlag GmbH
6 CDs - ca. 452 Minungen - gekürzte Lesung von Michael Fitz
Mit persönlichem Vorwort des Autors
und untermalt mit Musik der Fraunhofer Saitenmusik



Freitag, 3. Juli 2020

Rezension zu Kompass ohne Norden von Neal Shusterman

Rezension zu Kompass ohne Norden von Neal Shusterman


Caden hält sich für einen ganz normalen Jungen, doch sein Verstand begibt sich häufig auf fantastische Reisen. Manchmal befindet er sich geistig auf dem Weg zum Marianengraben, in der Realität hingegen wird selbst der harmlose Gartenschlauch zur tödlichen Gefahr. Als die Grenzen zwischen realer und fantastischer Welt immer weiter verschwimmen, muss Caden begreifen: Er ist kein biblischer Prophet, er ist schizophren.
Verlagsinfo








Meine Meinung
↢↢↢↢↢↢↣↣↣↣↣

Ich bin ja ein großer Fan der Dystopie-Reihen von Neal Shusterman, deshalb war ich auch super neugierig auf dieses Buch, in dem er seine persönlichen Erfahrungen mit der psychischen Erkrankung seines Sohnes aufarbeitet.

Diese Rezension fällt mir wirklich schwer - zum einen durch das Thema, zum anderen aber auch, weil ich mit der Umsetzung nicht so klar gekommen bin und es nicht leicht für mich ist, meine Gedanken dazu in Worte zu fassen.

Ich hatte erwartet - oder gehofft - dass es in einer Geschichte integriert ist, die mich fesselt, ja auch unterhalten kann, und mir das "Bild" der Krankheit der paranoiden Schizophrenie näher bringen kann.

Donnerstag, 2. Juli 2020

Top Ten Thursday ~ Autoren gesucht mit dem Buchstaben E

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Name mit einem E anfängt
(zur Not auch Vorname)




Dieser Buchstabe war tatsächlich etwas schwieriger - ich hätte zwar die komplette Liste mit Büchern von Andreas Eschbach füllen können, aber 10 unterschiedliche Autoren war dann doch etwas komplizierter ^^ 


Der Name der Rose war nicht ganz so gut wie der Film, fand ich und auch Der Circle hat mich nicht umgehauen, wobei hier das Thema äußerst interessant und brisant ist.

Als Tipp wenn ihr Schwierigkeiten habt, die Listen voll zu bekommen: ihr könnt natürlich gerne auch euren SuB und eure Wunschlisten durchforsten ;)


Eco, Umberto
Der Name der Rose - historischer Krimi

Kriminalgeschichte aus dem 14. Jahrhundert: In einem italienischen Benediktinerkloster gibt es einen äußerst merkwürdigen Todesfall. Man bittet den für seinen scharfen Verstand berühmten Franziskanerbruder William von Baskerville um Hilfe. Kurz darauf verschwindet ein weiterer Mönch. Und William schafft sich mit seinen Fragen einen ebenso mächtigen, wie unheimlichen Feind in der Abtei …







Eggers, Dave
Der Circle - Science Fiction / Dystopie


Huxleys schöne neue Welt reloaded: 
Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim "Circle", einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz - so ein Ziel der "weisen drei Männer", die den Konzern leiten - wird die Welt eine bessere. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterne-Köche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. 
Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles ...



Dienstag, 30. Juni 2020

Rückblick auf meinen Lesemonat Juni

 


Der nächste Monat ist rum und irgendwie ist der Juni an mir vorübergezogen, ohne ihn so richtig wahrzunehmen ^^
"Schuld" daran war auch die neue Arbeit - die wechselnden Arbeitszeiten und vor allem die Spätschicht bis 20.30 Uhr hat meinen Rhythmus etwas durcheinandergebracht ... allerdings war letzten Samstag mein letzter Arbeitstag. Ja, so schnell kann es gehen. Wenn es nicht passt, soll es wohl einfach nicht sein, aber ich hab schon was neues in Aussicht, wo ich am 6. Juli anfangen werde. Bin schon gespannt und werde euch berichten :)

Meine Tochter, das Küken, wird morgen übrigens 18 O.O Die letzte von meinen Kids die das magische Alter erreicht :D

Gelesen hab ich wieder einiges, auch wenn es seitentechnisch eine magere Ausbeute war wenn ich es mit den letzten Monaten vergleiche, und auch wenn ich 2 Bücher abgebrochen habe, waren die anderen durchwegs gut und ich hatte viele unterhaltsame Lesestunden! Vor dem Fernseher hab ich wieder nicht so viel Zeit verbracht, aber das macht ja nix :D


Gesehen hab ich
  • Die erste und leider bisher einzige Staffel mit 6 Folgen von Ragnarök - sehr außergewöhnlich gemacht, eher ruhig, stimmig, mit genialer Musik und tollen Schauspielern. Hat mir sehr gut gefallen! Wie der Titel schon sagt gehts um Götter und Mythen, trotzdem hat mich die Aufmachung der Serie positiv überrascht!
  • Zusammen mit meiner Tochter hab ich einen ganz alten Schinken mit Romy Schneider geschaut: Mädchenjahre einer Königin :D Ich mag die Sissi Filme ja überhaupt nicht, aber den mochte ich früher schon sehr und er hat mir auch jetzt wieder gefallen ^^ 
  • Letzten Samstag ist ja jetzt endlich auch die dritte Staffel zu DARK gestartet, bisher hab ich leider nur 2 Folgen anschauen können - aber ich kam tatsächlich gut rein und hoffe, diese Woche dann auch den Rest zu sehen :)

Montag, 29. Juni 2020

Aktion: Review of the month

Aktion: Review of the month

Review of the Month


Roxxie hat sich eine schöne Aktion einfallen lassen, um den Rezensionen etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Immer am Ende des Monats stellt man eine Rezension vor, die einem besonders am Herzen liegt und tauscht sich dann mit den Teilnehmern aus. Alle Infos dazu könnt ihr in ihrem Beitrag auf  The Art of Reading nachlesen :)



Ich hab es zum ersten Mal geschafft mitzumachen und hab mir aus dem Juni


Der Lügenbaum von Frances Hardinge

rausgesucht, ich freu mich über euren Besuch :)

---> Meine Rezension

Sonntag, 28. Juni 2020

Rezension zu Der fünfte Elefant von Terry Prachtett

Der fünfte Elefant von Terry Pratchett


Im Auftrag des Patriziers reist Sam Mumm von der Stadtwache in das geheimnisvolle Land Überwald. Dort erfährt er, dass den Zwergen die uralte Steinsemmel, das Symbol der Königswürde, gestohlen wurde. Er stellt Ermittlungen an und gerät dabei in die verwickelten Auseinandersetzungen zwischen Zwergen, Werwölfen und Vampiren... 

Polizeiarbeit und Außenpolitik einmal anders:
Im Zerrspiegel der Scheibenwelt thematisiert Terry Pratchett den steinigen Weg der Annäherung an fremde Nachbarn mit psychologischer Tiefe und satirischer Schärfe. 





Meine Meinung: Das Grundthema in diesem Scheibenweltroman wurde im Schlusssatz des Klappentextes perfekt zusammengefasst! Auf Pratchetts Rundwelt sammeln sich ja die unterschiedlichsten Nationen, die sich vor allem in den "Stadtwache" Büchern in der Metropole Ankh-Morpork immer wieder irgendwie zusammenraufen müssen.
Grade die Zwerge, die ja traditionell unter Tage leben, haben sich schwer getan, doch mit der Zeit angepasst an das Leben in der "großen weiten Welt" - und stoßen damit aber in ihrer Heimat auf Widerstand.

Sam Mumms diplomatisches Geschick ist gefragt, denn zwischen Vampiren, Werwölfen und Zwergen, die in Überwald bisher recht ungestört ihrem Brauchtum frönten, gerät durch einen Diebstahl und der Wahl des neuen Niederen Königs alles aus den Fugen.


Samstag, 27. Juni 2020

Rezension zu Das Reich der Grasländer 2 von Tad Williams

Das Reich der Grasländer 2 von Tad Williams

Dreißig Jahre herrschten König Simon und Königin Miriamel über ihre Königreiche in Frieden. Aber nun ist die totgeglaubte Nornenkönigin Utuk’ku wiedererwacht, und ein neuer Krieg wirft seine Schatten voraus. In dem riesigen Panorama der Völker von Osten Ard wird es vor allem auf zwei Einzelne ankommen: Prinz Morgan, den unzuverlässigen Thronfolger, und Unver, einen stolzen und grausamen Wilden, vom Volk der Graslandbewohner.

In den weiten Ebenen des Graslandes mit ihren Nomadenclans hat eine Legende Gestalt angenommen: Dem geheimnisvollen Unver ist gelungen, was seit unzähligen Jahren niemand mehr geschafft hat. Er hat die wilden Kämpfer geeint. Von ihrem alten Hass auf alle Stadtbewohner getrieben, werden sie zur tödlichen Bedrohung für die Länder und Völker des Hochkönigtums. Aber die sind viel zu sehr mit kleinlichen Streitereien und Intrigen beschäftigt, als dass sie die Gefahr erkennen.
(Verlagsinfo)




Meine Meinung

Der nächste Band um die sagenumwobenen Lande in Osten Ard, die sich mittlerweile über Jahrzehnte erstreckt und deshalb auch Spoiler zu den Vorgängern in meiner Rezension vorkommen werden!

Geprägt sind die Ereignisse momentan vor allem mit Intrigen, Lügen und Missverständnisse, die zu vielerlei Konflikten führen von persönlichen Machtkämpfen bis hin zu Kriegstreibereien zwischen den Völkern. Wie der Titel schon sagt regt sich auch bei den Horden in den Grasländern der Unmut, vor allem über die Nachbarn aus Nabban, die ihre protzigen Häuser immer weiter in die Thrithinge ausbreiten. 


Freitag, 26. Juni 2020

Fazit zu Das Labyrinth der Zeit von Patrick Lee

Fazit zu Das Labyrinth der Zeit von Patrick Lee


Keine 24 Stunden.
Dann naht das ENDE DER WELT.

Der Präsident der Vereinigten Staaten hat gerade eine Fernsehansprache gehalten, da löscht vor den Augen der Welt ein Raketenangriff das Weiße Haus aus. Kurz danach überleben Travis Chase und Paige Campbell nur knapp ein Bombardement auf ihre Forschungsstation tief unter der Erde von Wyoming. Was steckt hinter diesen Angriffen? Ein jahrzehntealtes Geheimprojekt? Travis sieht nur einen Weg zur Lösung des Rätsels: den Weg zurück in der Zeit. In seiner früheren Existenz in Gestalt eines Kindes macht er sich auf eine Reise quer durch die USA, um den Mächten der Zerstörung zuvorzukommen.


Mein Fazit: Der letzte Band der Trilogie fängt etwas gemächlich an, nimmt aber dann rasant an Fahrt auf! Es wird aber zu keiner Zeit langweilig, weil viele Infos und Überraschungen auf einen warten, unterbrochen durch kleine Action-Szenen im Kampf ums Überleben und einem spannenden Wettlauf gegen die Zeit.

Einerseits legt Patrick Lee den Protagonisten immer wieder große Steine in den Weg - andererseits empfand ich es auch wieder hier etwas mysteriös, wie viel Wissen manche der Figuren haben. Auch der Computer-Crack, der sie unterstützt, findet immer alles innerhalb von 1-2 Minuten heraus und ich frage mich jedesmal: geht das tatsächlich so schnell? Das übersteigt irgendwie mein Vorstellungsvermögen ;) Überhaupt die Zeitspannen sind oft sehr gering gesetzt, in denen so viel passiert, das passt mir nicht so ganz zusammen.


Donnerstag, 25. Juni 2020

Top Ten Thursday ~ Gebäude auf Covern

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:


10 Bücher, die ein Gebäude auf dem Cover haben



Mal wieder ein Cover Top Ten mit einem interessanten Vorschlag von Miss PageTurner - ich hätte gar nicht damit gerechnet, dass Gebäude tatsächlich so oft zu finden sind, aber ich hab eine schöne Auswahl gefunden :)
Welches Cover findet ihr am schönsten?
Und habt ihr davon schon etwas gelesen?


 


Dienstag, 23. Juni 2020

Rezension zu Das Rätsel von Ainsley Castle von Holly-Jane Rahlens

Das Rätsel von Ainsley Castle von Holly-Jane Rahlens


Dass Lizzy mit ihrem Vater unbedingt an die Küste ins Hotel Ainsley Castle ziehen musste, gefällt ihr ganz und gar nicht. Noch viel weniger gefällt Lizzy allerdings ihre neue Stiefmutter, die ständig etwas an ihr auszusetzen hat. Eines Tages erhält sie unheimliche E-Mails: Irgendjemand scheint ganz genau zu wissen, wie es Lizzy geht, was sie tut und – was sie denkt! Wer ist diese Person? Als dann noch ein Mädchen namens Betty auftaucht, das Lizzy bis aufs Haar gleicht, ist klar, dass etwas ganz und gar nicht normal ist. Gemeinsam mit ihrem Freund Mack versuchen die beiden Mädchen, hinter das Rätsel von Ainsley Castle zu kommen.




Meine Meinung
⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌⇌

Von der Autorin hab ich bisher erst ein Buch gelesen: Everlasting. Und das ist auch schon eine Weile her. Ich konnte mich aber noch gut an den ungewöhnlichen Stil erinnern und war deshalb neugierig, wie das ganze auf mich in einem "Kinderbuch" Abenteuer wirkt.

Das Cover mit einer gespiegelten Welt sehe ich in letzter Zeit oft, das lässt ja schon einige Vermutungen anstellen, aber ich wurde hier wirklich sehr überrascht und hätte mit dieser Erklärung so nicht gerechnet!
Das Spiegelmotiv findet man übrigens auch in den Kapitelüberschriften wieder - ein kleines, aber nettes Detail.

Die knapp 13jährige Lizzy erzählt hier ihre Geschichte aus der Ich-Perspektive im Präsens, so dass man sich immer aktiv am Geschehen beteiligt fühlt. Sie ist grade mit ihrem Dad auf eine Insel gezogen, in das Hotel ihrer baldigen Stiefmutter, die sie überhaupt nicht leiden kann. Das spürt man auch sofort, denn Lizzy plagen gruselige Albträume und man spürt regelrecht, wie sehr sich das Mädchen in ihre Eifersucht verbeißt und in ihre Angst, ihren Vater zu verlieren.


Montag, 22. Juni 2020

Cover Monday ~ Die Bücher von Umber

Cover Monday

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt! Übernommen wurde sie dann von Moyas Buchgewimmel und jetzt weiter gereicht an Biblionatio
Ich hoffe, dass wieder mehr mitmachen und auch wieder mehr Austausch stattfindet :)

Über dieses Cover bin ich auch mal wieder zufällig gestolpert - ich mag die ganze Aufmachung der Trilogie, aber das von Band 1 find ich absolut mega gut! *.*

Der gefundene Junge

Die Bücher von Umber 1
von Paul W. Catanese

 

Samstag, 20. Juni 2020

Rezension zu DinoPark von Michael Crichton

Rezension zu DinoPark von Michael Crichton


Stellen sie sich folgendes vor: Sie kaufen für hundert Dollar eine Tageskarte, setzen mit dem Boot auf eine kleine Insel über und verbringen einen ganzen Tag in der Urzeit. Subtropische Vegetation, Erlebnisbahnen,die sie über die ganze Insel fahren, hin zu fünfzehn verschiedene Arten von echten, lebenden Dinosauriern, riesigen und winzigen, gefährlichen und harmlosen.
Ein Traum? Im Dino Park wird er unheimliche Wirklichkeit. Oder jedenfalls beinahe...






Meine Meinung
🐾 🐾 🐾 🐾 🐾 🐾 🐾

"Das ausgehende 20. Jahrhundert erlebt einen wissenschaftlichen Goldrausch von erstaunlichem Ausmaß: die unbesonnene und überhastete Kommerzialisierung der Gentechnologie. Dieses Projekt entwickelt sich so schnell, mit so viel Geld und so wenig Kontrolle von außen, daß seine Dimensionen und Implikationen noch kaum zu begreifen sind." Zitat

Das ist der erste Satz im Buch und wenn ich mir überlege, dass wir mittlerweile 40 Jahre weiter sind in der Forschung, dann mag ich mir gar nicht vorstellen, was in der Zwischenzeit schon alles passiert ist, wovon wir keine Ahnung haben.

Aber zur Geschichte ... den Film kennt wahrscheinlich jeder und auch ich hab ihn ein paarmal gesehen; deshalb wollte ich jetzt endlich (!) auch zu der Buchvorlage greifen. Im Großen und Ganzen hat der Film sich sehr daran gehalten, nur gibt es natürlich etwas mehr Spielraum und Verstrickungen im Buch, die das ganze noch etwas vertieft haben.


Freitag, 19. Juni 2020

Stöberrunde - interessante Links für Buchnerds

 

Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!



Kejas Wortrausch

Rezensionen, Buchbesprechungen, Kritiken, ... viele Namen für die Meinungen der Leser zu ihren Büchern und hier gibts einen ausführlichen Beitrag dazu, was Janna darüber denkt.



Gedanken Vielfalt
und Aus dem Leben einer Büchersüchtigen

haben gleich beide über den Aufhänger diskutiert, dass der neue Twilight Band so "überteuert" zu sein scheint und die Frage gestellt, wie viel ein Buch "kosten darf"




Letannas Bücherblog

Und auch Astrid ist die Überteuerung leid - allerdings geht es bei ihr um gebrauchte Bücher, die auf dem Markt kaum mehr zu bekommen sind und deshalb zu Höchstpreisen angeboten werden ...



Donnerstag, 18. Juni 2020

Top Ten Thursday ~ Serien Marathon


Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:


10 deiner liebsten Serien (ab dem Jahr 2000)



Nachdem die Film und Serien Welt etwas spezifischer gewünscht wurde, fangen wir mal mit den Serien aus den letzten Jahren an! Ich bin gespannt welche da von euch auf den Top Ten Plätzen landen und hoffe auf neue Tipps für mich :D

Es sind leider 12 geworden statt 10, aber ich kann einfach nix mehr streichen! Sorry, not sorry xD


Orange is the new black

Quelle: wikipedia.de

Die Serie basiert auf dem Buch Orange Is the New Black: Mein Jahr im Frauenknast von Piper Kerman. "Piper" kommt in den Knast, weil sie einen Koffer voller Drogen transportiert hat und erzählt von dem Leben der vielen unterschiedlichen Frauen, die aus den verschiedensten Gründen in dem Gefängnis gelandet sind.
👉 Großartiges Frauenporträt und teilweise witzig, teilweise sehr bewegend gemacht!
7 Staffeln - ich hab aber gehört, es soll noch eine kommen ...


Penny Dreadful

© fernsehserien.de

„Penny Dreadful“ ist eine psycho-thriller Serie, bei der Monster aus traditionellen Schauergeschichten vorkommen. Hauptfiguren sind unter anderem der Forscher Sir Malcolm Murray, der amerikanische Revolverheld Ethan Chandler und Miss Vanessa Ives. Sie bekämpfen übernatürliche Kräfte im viktorianischen London. Dabei treffen sie auf Figuren wie Dr. Frankenstein und sein Monster, den unsterblichen Dorian Gray und weitere Kreaturen wie Hexen, Werwölfe und Vampire. (Text: AP) Textquelle: Fernsehserien.de

👉 Düster, brutal und sehr abgefahren! 
Leider nur 3 Staffeln. Keine mehr geplant soweit ich weiß.



Mittwoch, 17. Juni 2020

Fazit zu Elfenlicht von Bernhard Hennen

Ein Zeitalter lang haben sie die Geschicke der Welt bestimmt, doch nun beginnt das Licht der Elfen zu verblassen. Einzig Königin Emerelle und ihr Schwertmeister Ollowein stellen sich den übermächtigen Trollen, doch die sind bei weitem nicht die größte Gefahr.


Mein Fazit: Die Geschichte startet einige Wochen nach den Ereignissen von Band 2 und baut auf den Vorgängern auf.
Die Schlacht mit den Trollen scheint geschlagen, dennoch ist der Krieg noch lange nicht vorbei - aber auch andere dunkle Mächte bedrohen das Elfenreich und die Königin greift zu bedenklichen Mitteln, um diese abzuwehren.

Ich finde die Fortsetzung äußert gelungen und hatte viel Spaß auf den über 900 Seiten, die wirklich kaum Längen aufgewiesen haben. Die Sichtwechsel zwischen den Figuren und der damit verbundene Blick auf das große Ganze haben mir sehr gut gefallen und die Entwicklungen hielten auch immer wieder Überraschungen bereit! Bekannte Charaktere und neue haben neue Konflikte aufgeworfen und die Hintergründe zum Falrach Spiel (einem Kriegs-Strategie Spiel) haben interessante Einblicke in die Vergangenheit erlaubt.

Die Ideen sind vielfältig, die Figuren vielschichtig und man spürt die Liebe zum Erzählen. Das Tempo ist gleichbleibend fesselnd und hat auch einige Spannungsbögen, die sich nicht nur auf die kampfreichen Schlachten beziehen. Die Liebe spielt auch eine Rolle, allerdings ohne Kitsch und eher in leisen Tönen, was perfekt zu der Geschichte passt und nicht in Klischees abdriftet.

Sehr gelungene Reihe und ich freu mich schon auf den letzten Band zu den Elfen, bevor es mit der nächsten Reihe, der Elfenritter-Trilogie, weiter geht!


Meine Bewertung 

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


Dienstag, 16. Juni 2020

Meine Serien ~ White Collar

Meine Serie ~ White Collar

Quelle: serienjunkies.de

Erstausstrahlung in den USA: Oktober 2009


White Collar spielt auf den "weißen Kragen" an, soll heißen die gehobenere Gesellschaft, gegen deren Wirtschaftskriminalität in der "White Collar" Abteilung des FBI ermittelt wird. 

Neal Caffrey ist ein Meisterdieb und Kunstfälscher und wird erstmalig vom FBI Agenten Peter Burke erwischt. Allerdings kommt er aus dem Knast, in dem er dem FBI anbietet, ihnen bei der Aufklärung verschiedener Diebstähle zu helfen - worauf diese eingehen, allerdings muss Caffrey eine Fußfessel tragen. 

Ein ähnlicher Ausgangspunkt wie bei der Serie "The Blacklist" und auch hier wird pro Folge ein Raub, ein Fälschungsdelikt oder ähnliches aufgeklärt. Allerdings zieht sich auch immer eine Hintergrundstory durch eine Staffel.


Meine Meinung

Ich liebe "Ganoven" Filme und fand die Serie durchweg klasse und unterhaltsam! Klar gibts folgen, die nicht so aufregend sind, aber insgesamt war ich sehr begeistert! 
Neal Caffrey spielt seine Rolle super und auch wenn er immer mehr mit dem FBI zusammenarbeitet und dadurch auch seine Beziehung zu Special Agent Peter Burk immer mehr freundschaftliche Züge annimmt, ist und bleibt er doch jemand, der den Reiz an Schurkenstücken liebt :D 
Durch seine kriminellen Erfahrungen weiß er viel im Kunstbereich, aber sonst ist er ein Alleskönner und Alleswisser, was mir manchen einen Tick zuviel des guten war ... ein bisschen wie ein moderner MacGyver ^^

Für alles andere hat er seinen besten Freund Mozzie, den ich sehr ins Herz geschlossen hab! Er hält zu Neal, egal was kommt, und hilft immer wieder mit genialen Ideen und kreativem Einfallsreichtum aus!

Obwohl ich immer auf der Seite von Neal war, mag ich auch Peter Burke sehr gerne. Seine Freundschaft zu Neal vertieft sich im Laufe der Zusammenarbeit, und so ist er immer hin- und hergerissen zwischen seiner Loyalität zu seiner Arbeit und dem spitzbübischen Charme von Neal. 
Burkes Frau mochte ich auch sehr, dass sie sehr offen ist und gut in ihrer Vermittlerrolle. Vor allem auch mal schön zu sehen, dass eine Ehe klappt und nicht wieder überladen wird mit Problem-Klischees. 
In einigen Szenen war sie mir aber etwas unpassend überreagierend.

Insgesamt jedenfalls sehr zu empfehlen!

Staffel 1 ~ 14 Folgen ✓
Staffel 2 ~ 16 Folgen ✓
Staffel 3 ~ 16 Folgen ✓
Staffel 4 ~ 16 Folgen ✓
Staffel 5 ~ 13 Folgen ✓
Staffel 6 ~ 6 Folgen ✓

Sonntag, 14. Juni 2020

Rezension zu Tara und Tahnee von Patrick Hertweck

Rezension zu Tara und Tahnee von Patrick Hertweck


Spannender historischer Abenteuerschmöker für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. 

Sierra Nevada, 1856. Mühsam kämpft sich Tahnee durch die Wildnis. Sie muss ihrem Vater helfen, der von Kopfgeldjägern gejagt wird. Immerzu denkt sie an das Versprechen, das sie ihm gegeben hat: Sie muss es schaffen, nach San Francisco zu kommen! Noch ahnt sie nicht, dass dort in einem herrschaftlichen Anwesen Tara lebt, mit der sie ein besonderes Schicksal verbindet …
(Verlagsinfo)




Meine Meinung
✶ ✶ ✶ ✶ ✶ ✶ ✶ ✶ ✶ ✶

Von Patrick Hertweck hab ich auch schon das Abenteuer Maggie und die Stadt der Diebe gelesen, ebenfalls eine abenteuerliche Geschichte im New York des Jahres 1870.
Sein neues Buch um die beiden 11jährigen Mädchen Tara und Tahnee spielt 1856 in der Sierra Nevada und hat mir sogar noch einen Tick besser gefallen als sein Debüt!

Erzählt wird abwechselnd aus der Sichtweise der beiden Mädchen, wobei Tara in Form von Tagebucheinträgen in der Ich-Perspektive schildert, was passiert.
Der Hauptteil wird aber von Tahnee bestimmt und schon der Anfang der Geschichte geht äußerst spannend los. Ein Kopfgeldjäger ist hinter ihrem Vater her und sie möchte um jeden Preis verhindern, dass er am Galgen landet.
Ich fand diesen Wechsel immer sehr gelungen zwischen den Schwierigkeiten in der Wildnis, mit der Tahnee zu kämpfen hat und den eher ruhigeren Passagen von Tara, ihrem behüteten Leben, und wie sie auf immer mehr Geheimnisse von ihrem Großvater stößt.

Samstag, 13. Juni 2020

Fazit zu Tod in den Wolken von Agatha Christie

Tod in den Wolken von Agatha Christie


Auf dem Weg nach Croydon geschieht hoch über den Wolken in einem Flugzeug ein perfider Giftmord - nur einer der Passagiere kann der Täter sein, doch Möglichkeiten und Motive sind rar gesät ... doch Hercule Poirot war mit auf der Reise und natürlich bringt ihn sein Spürsinn auf die richtige Fährte.


Mein Fazit: Ein schöner Fall zum miträtseln! Den Mord über den Wolken erlebt man gleich zu Beginn sozusagen hautnah und auch die nachfolgenden Befragungen aller Verdächtigen lässt gute Einblicke auf die Figuren zu. 
Trotzdem ist lange nicht klar, was dahintersteckt und die teils unsinnig erscheinenden Nachforschungen seitens Poirot wirken abwegig und haltlos. 

Aber wer den belgischen Detektiv kennt weiß natürlich, dass seine kleinen grauen Zellen auf Hochtouren arbeiten und es war wieder ein großes Vergnügen, ihn bei der Aufklärung dieses Falles zu begleiten. 
Große Spannungsbögen gab es zwar nicht und die Lösung des Rätsels war für mich nicht direkt nachvollziehbar, einfach weil mir Details an Tatsachen fehlten ... trotzdem eine gelungene Kriminalgeschichte im gewohnten, traditionellen Stil von Agatha Christie.

Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen



 

Tod in den Wolken

von Agatha Christie

Krimireihe mit Hercule Poirot
Schauplatz Croydon/England und Frankreich 1936
Im Original Death in the Clouds
übersetzt von Sabine Herting

Verlag Atlantik --- Seitenzahl 250
1. Auflage März 1935



Ebenfalls aus der Poirot Reihe gelesen hab ich

1) Das fehlende Glied in der Kette
2) Mord auf dem Golfplatz
5) Die großen Vier 
9) Mord im Orientexpress
10) Tod in den Wolken
15) Der Tod auf dem Nil

Freitag, 12. Juni 2020

Salkurning - eine Reise die mir für immer im Gedächtnis bleiben wird

Wenn einem ein Buch - eine Geschichte - so sehr ans Herz gewachsen ist, freut man sich umso mehr über eine Widmung In dem Fall von der lieben Loons Gerringer, die mir den ersten Band ihrer Salkurning Trilogie signiert hat *.*

 

Ich hab die Reihe ja als Ebooks gelesen - aber ich möchte unbedingt auch die Taschenbücher dazu haben! Wegen der Dicke musste Loons allerdings jeden Band in zwei Teile teilen, da das anders über Amazon nicht möglich war ... aber egal!!! Ich freu mich mega und hab fest vor, die Trilogie nächstes Jahr nochmal zu lesen! 

Wer Lust auf neues hat und sich auf eine ungewöhnliche Reise dieser außergewöhnlichen Fantasy-Road-Novel begeben möchte: probiert es aus! Unbedingt! 

Die Reihe ist immer noch ein absolutes Highlight für mich!


Gehst du in die Irre, dann hat dein Herz vielleicht ein anderes Ziel als dein Kopf

So steht es auf einer Bronzeplakette im Irrgarten von Wokenduna Hall, in dem an einem Augusttag 2011 vier junge Londoner spurlos verschwinden.

Nur ein Schritt vom Weg ab, und für den Medizinstudenten James, die beiden Schüler Pix und Carmino und die Übersetzerin Kate beginnt eine Odyssee. Ohne Zahnbürste und Rückfahrkarte in einem Land, das gar nicht sein kann – auf dem Bildschirm oder zwischen Buchdeckeln ist das vielleicht unterhaltsam. Im realen Leben gibt es nur ein Ziel: Zurück nach Hause!
Aber den Weg einfach zurückzugehen, stellt sich als unmöglich heraus.

Der Anfang der Salkurning-Reihe.
Roadtrip in eine Nachbarwelt, mit Elementen aus Fantasy, Mystery und Steampunk; im Kern ein Entwicklungsroman.

Mehr dazu findet ihr auch in meinen Rezensionen zu den Ebooks:  

Band 1 Forlorner
Band 2 Tyggboren
Band 3 Halkarna

    




Donnerstag, 11. Juni 2020

Top Ten Thursday ~ Wetterleuchten

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:


10 Bücher, in denen das Wetter eine besondere Rolle spielt



Wenn ich mich nicht irre, kam dieser Vorschlag von Miss PageTurner - schon vor einer Weile, aber ich hatte Bedenken, ob es gut umzusetzen ist ... jedenfalls dachte ich, ich wage es mal und hoffe, ihr seid genauso wie ich fündig geworden :D



Dürre

Dry von Jarrod und Neal Shusterman
Rezension

Umweltkatastrophe in Kalifornien, als das Trinkwasser ausgeht



Zwölf Wasser Trilogie von E. L. Greiff

Ein Land in dem das Wasser versiegt und die
wenigen Quellen umso bedeutsamer werden





Blutgöttin von Daniela Winterfeld
Rezension

Hier dörrt das Land aus und die Armeen ziehen
in den Norden zu den Quellen von Malun








Dienstag, 9. Juni 2020

LeserStimmen - Old but Gold

Ich muss gestehen dass ich mich manchmal wirklich etwas erschlagen fühle von den vielen Neuerscheinungen, die jeden Monat auf den Markt kommen - da stellt sich ein gewisses (Über)Sättigungsgefühl ein und der Drang, vieles lesen zu wollen, dem man aber gar nicht hinterherkommt ...

Dadurch, dass ich seit einiger Zeit ältere Bücher nochmal lese, die mich vor vielen Jahren beeindruckt haben, bin ich von diesem selbst auferlegten Zwang, alles neue sofort zu lesen, etwas weggekommen und dadurch hab ich auch wieder Lust bekommen, ältere Werke rauszukramen. 
Auch, weil ich manchmal das Gefühl habe, dass sich in manchen Genren mittlerweile vieles gleicht oder ähnlich anfühlt beim lesen und so der Kick von etwas neuem, außergewöhnlichen fehlt.

Das gibt es natürlich immer noch, trotzdem finde ich es schade, wenn ältere Bücher so völlig außen vor bleiben, als ob sie es nicht mehr wert wären, gelesen zu werden. 


Montag, 8. Juni 2020

Fazit zu Dystopia von Patrick Lee

Fazit zu Dystopia von Patrick Lee


Ein unscheinbares Gerät mit ungeheurer Macht: Es stellt eine Schleuse in die Zukunft her. Forscherin Paige Campbell wagt als erste den Blick ins Morgen. Und sieht nichts als eine tote Einöde: Ruinenstädte und Knochenberge. Offenbar steht das Ende der Menschheit schon in wenigen Wochen bevor – es sei denn, Paige und ihr Partner Travis finden heraus, welche Kräfte unsere Zivilisation zu zerstören drohen. Die beiden müssen den Sprung wagen, sie müssen in die Zukunft. Auch auf die Gefahr hin, nicht mehr zurückzukehren. (Klappentext)







Mein Fazit: Der erste Band hatte mich ja begeistert, der zweite konnte jetzt leider nicht mehr so mithalten. Action und Spannung waren zwar hier auch vorhanden, allerdings kann ich nicht so richtig mitfiebern wenn ich weiß: aus dieser Situation kommen sie eh wieder raus, da war ich an manchen Stellen soweit, Absätze nur zu überfliegen. Ich weiß, das ist ja meistens so dass die Helden es schaffen, aber der Autor hat es nicht so gut geschafft - für mich - dass es mich hat mitfiebern lassen ... andererseits gab es aber eine Grundspannung von der Grundidee her, was überhaupt hinter dem ganzen steckt.

Trotz dem deutschen Buchtitel ist es keine "Dystopie" hinsichtlich zukünftiger Gesellschaftsformen, falls das jemand erwartet, bzw. nur am Rande; das ist zwar die Essenz des ganzen, trotzdem hat man es hier eher mit einem Agenten / Techno / Thriller zu tun - mit einem kleinen "Blick in die Zukunft". Wie schon im ersten Teil empfand ich das immense Wissen der verschiedenen Charaktere manchmal als zuviel des guten, konnte ich aber so wegzustecken.
Schön war, das Travis und Paige noch jemand neues in ihr kleines Team dazu bekommen haben und ich mag sie als Figuren alle eh sehr gerne, wobei hier nicht so sehr in die Tiefe gegangen wird. Die Entwicklungen, die die beiden durchmachen, geschieht eher im Hintergrund, hat aber starke Auswirkungen.
Übrigens schafft es der Autor sehr gut, diesen Band als einzeln lesbar zu schreiben, da er die Ereignisse aus dem ersten gekonnt einfügt. Trotzdem würde ich dazu raten, sie der Reihe nach zu lesen, da sie aufeinander aufbauen, auch wenn jeder in sich abgeschlossen ist.

Dennoch gibt es am Ende einen kleinen "Vorgeschmack" auf den dritten und letzten Band und ich bin neugierig, wie der Autor das ganze zu einem (hoffentlich) spannenden Finale bringen wird.

Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%2F4%20Sonnen




Dystopia 

von Patrick Lee

Band 2 der Trilogie Die Zeitpforten
Genre Science Fiction / Techno Thriller
Im Original Ghost Country / übersetzt von Ulrike Thiesmeyer

Verlag Rowohlt --- Seitenzahl 412
1. Auflage März 2012




Die Zeitpforten

2 - Dystopia

Samstag, 6. Juni 2020

Rezension zu Der Lügenbaum von Frances Hardinge

Rezension zu Der Lügenbaum von Frances Hardinge


Ihr Vater, der Reverend Sunderly soll ein Betrüger und Schwindler sein? Das kann Faith nicht glauben, die ihn verehrt und die gleiche naturwissenschaftliche Neugier hat wie er. Doch seitdem die Familie fluchtartig Kent verlassen hat und auf diese Insel gekommen ist, wo ihr Vater an einer Grabung teilnehmen will, ereignet sich ein dubioser Unfall nach dem anderen bis – [...] (Spoiler, hab ich rausgenommen)

Es geht um Fossilien und Fälschung, Glauben und Wissenschaft und – Mord. Mittendrin steht die 14-jährige Faith, die das Unheimliche aufklären und als Mädchen forschen will.
(Verlagsinfo) 



Meine Meinung
 

Ich wusste überhaupt nicht, was mich in dieser Geschichte erwarten wird und das sind oft die besten Voraussetzungen!  

Die Progatonistin Faith ist 14 Jahre alt und die Tochter von Reverend Erasmus Sunderley, der sich neben seiner Eigeschaft als Pfarrer für die Archäologie und Naturwissenschaften interessiert. Auch Faith ist neugierig und liest sich durch die Bibliothek ihres Vaters, doch jeder Wunsch nach Anerkennung von seiner Seite wird schon im Keim erstickt. 
Faith wächst in einer Familie bzw. Gesellschaft auf, in der eine Frau weder klug sein soll, noch sich in irgendeiner Form hervortun darf außer liebreizendem Aussehen, vorbildlicher Tugend und geschickter Haushaltsführung. Schon von klein auf lernt sie, vor allem von ihrer Mutter, das Augenmerk auf den äußeren Schein zu legen, sich anzupassen und nie so zu zeigen, wie sie wirklich ist. 
Durch die erfahrene Zurückweisung, wenn sie es wagt ihr Wissen preiszugeben, hat sie gelernt, sich anzupassen, sich "dumm" zu stellen, denn erst dann wird sie ernst- bzw. wahrgenommen. 
Ein sehr trauriges Bild, dass sehr eindringlich dargestellt wird und mich sehr berührt hat. 

Donnerstag, 4. Juni 2020

Top Ten Thursday ~ Autoren mit D

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit D anfängt (zur Not auch der Vorname)




Bei D ist ein kunterbuntes Sammelsurium an älteren und neueren Büchern zusammen gekommen, nicht alle gehören zu meinen Lieblingsbüchern, aber die meisten mochte ich sehr gerne. Meine Rezensionen sind im Buchtitel verlinkt.
 
Als Tipp wenn ihr Schwierigkeiten habt, die Listen voll zu bekommen: ihr könnt natürlich gerne auch euren SuB und eure Wunschlisten durchforsten ;)



Dahl, Roald
Matilda

Matildas Verstand ist so hell und scharf, dass er selbst den beschränktesten Eltern auffallen müsste. Nur sind Matildas Eltern leider beschränkter als beschränkt. Schlimmer noch ist ihre Schuldirektorin: Frau Knüppelkuh hasst alle Kinder und macht ihnen das Leben zur Hölle. Doch da entdeckt Matilda, dass sie nicht nur ein Wunder-, sondern auch ein Zauberkind ist. Auf ihre Eltern und die fiese Frau Knüppelkuh warten böse Überraschungen ...
 






Dalcher, Christina
Vox

Als die neue Regierung anordnet, dass Frauen ab sofort nicht mehr als hundert Wörter am Tag sprechen dürfen, will Jean McClellan diese wahnwitzige Nachricht nicht wahrhaben – das kann nicht passieren. Nicht im 21. Jahrhundert. Nicht in Amerika. Nicht ihr.
Das ist der Anfang.

Schon bald kann Jean ihren Beruf als Wissenschaftlerin nicht länger ausüben. Schon bald wird ihrer Tochter Sonia in der Schule nicht länger Lesen und Schreiben beigebracht. Sie und alle Mädchen und Frauen werden ihres Stimmrechts, ihres Lebensmuts, ihrer Träume beraubt.
Aber das ist nicht das Ende.



Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com