Sonntag, 5. April 2020

Meine Buchreihen 2020 - Update

UPDATE - Was ich bisher geschafft habe :)


Mehr Infos zu den Büchern findet ihr in meinem "Buchreihen Post"


Reihen beendet / auf dem neuester Stand


Robin Stevens
7 - Mord hinter den Kulissen--- gelesen im Januar
Jennifer Fallon
1 - Kind der Magie --- gelesen im Januar
2 - Kind der Götter --- gelesen im Januar
3 - Kind des Schicksals --- gelesen im Februar
Nancy Springer
3 - Enola Holmes - Der Fall der verhängnisvollen Blumen --- gelesen im Februar
Blake Crouch
1 - Psychose --- gelesen im Februar
2 - Wayward --- gelesen im Februar
3 - Die letzte Stadt - noch unsicher ob ich es lese
Daniel Wolf
1 - Im Zeichen des Löwen - gelesen im Februar
Philip Pullman
4 - Ans andere Ende der Welt - gelesen im März
Boris Koch
1 - Dornenthron - gelesen im April


Noch offene Reihen die ich in diesem Jahr lesen möchte


Freitag, 3. April 2020

Rezension zu Die Überlieferung der Welt von Selin Visne

Rezension zu Die Überlieferung der Welt von Selin Visne


Nur zusammen können sie ihr Schicksal erfüllen, doch können sie einander vertrauen?

Seit dem Tod ihres Vaters hält Laelia sich und ihren kleinen Bruder mehr schlecht als recht über Wasser, indem sie ihre geschickten Finger immer häufiger in fremde Taschen gleiten lässt. Bis Nero, der Herr der kriminellen Unterwelt, auf sie aufmerksam wird und der frechen Taschendiebin Einhalt gebieten lässt. Hadrian ist als Neros designierte Hand scheinbar am Ziel seiner Träume, doch will er dem Herrn der Unterwelt auch den letzten Teil seiner Seele überschreiben? Als Hadrian sich gegen seinen Ziehvater wendet, müssen er und Laelia aus ihrer Heimat fliehen. Sie schließen sich einem Seher an, dessen Vision sechs widerwillige Gefährten auf eine gefährliche Reise schickt. Doch jeder von ihnen hat etwas zu verbergen und mächtige Feinde wollen um jeden Preis verhindern, dass sich die Prophezeiung erfüllt.



Meine Meinung
❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦ ❦

Ich muss hier als erstes wirklich mal mein Kompliment aussprechen, denn die Autorin ist 19 Jahre alt und konnte mich mit ihrer ersten Veröffentlichung absolut begeistern! Da steckt großes Talent dahinter und ich freu mich schon, was in Zukunft noch aus ihrer Feder kommt :)

Schon die ersten Seiten stimmen gut auf die Geschichte ein: mit einer Karte der neuen Götterlande, die in fünf Nationen aufgeteilt ist und einem Ausschnitt aus der Legende der Entstehung des Kontinents. Diese Nationen unterstehen den jeweiligen Gottheiten, die mit Namen und Fähigkeiten stichpunktartig aufgelistet werden - dadurch fiel es mir leicht, mich schnell in der Welt zurecht zu finden.


Donnerstag, 2. April 2020

Top Ten Thursday - Autoren gesucht mit dem Buchstaben B

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit B anfängt (zur Not auch der Vorname)


Auch beim Buchstaben B hab ich versucht Bücher auszugraben, die ich schon vor längerer Zeit gelesen hab und beim TTT noch nie oder kaum gezeigt habe - ich hatte hier definitiv viel zu viel Auswahl xD

Als Tipp wenn ihr Schwierigkeiten habt, die Listen voll zu bekommen: ihr könnt natürlich gerne auch euren SuB und eure Wunschlisten durchforsten ;)



Bachmann, Stefan
Die Seltsamen / Die Wedernoch

Sehr coole Dilogie, eine Mischung aus Steampunk, Fantasy und Krimi mit einem sehr unterhaltsamen Schreibstil

Bartholomew Kettle wäre gern ein ganz normaler Junge, aber er findet sich hässlich – fast so hässlich wie seine Schwester Hettie. Freunde hat er keine. Wie auch? Schließlich ist er ein Seltsamer, halb Mensch, halb Feenwesen, von beiden verachtet, vor beiden auf der Hut. Besonders seit Mischlinge wie er auf mysteriöse Weise verschwinden. 
Eines Tages taucht eine geheimnisvolle Dame in einem pflaumenfarbenen Kleid im Slum von Bath auf. Bartholomew beobachtet sie verstohlen durchs Fenster. Was will sie? Als plötzlich Federn aufwirbeln und die Dame mit einem weiteren Mischlingskind entschwindet, vergisst Barthy jegliche Vorsicht – und wird bemerkt. Ein tollpatschiger junger Politiker, der alle Parlamentssitzungen verschläft, scheint der Einzige zu sein, der Barthy helfen will. Barthy ist überzeugt: Der Nächste in der Reihe bin ich.



Backman, Fredrik
Ein Mann namens Ove

Wirklich tolle Geschichte über Vorurteile und dass man nie wirklich weiß, was hinter dem Verhalten seiner Mitmenschen tatsächlich steckt.

Haben Sie auch einen Nachbarn wie Ove? Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde und schreibt Falschparker auf. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. Seit Oves geliebte Frau Sonja gestorben ist und man ihn vorzeitig in Rente geschickt hat, sieht er keinen Sinn mehr im Leben und trifft praktische Vorbereitungen zum Sterben. Doch dann zieht im Reihenhaus nebenan eine junge Familie ein, die als Erstes mal Oves Briefkasten umnietet …




Dienstag, 31. März 2020

Trotz widriger Umstände ein schöner Lesemonat März



Die Corona Krise hat ja alle fest im Griff - aber da ich ein sehr positiver Mensch bin, zumindest versuche ich es immer wieder, sehe ich auch die "kleinen" positiven Aspekte, die ich dem ganzen abringen kann: die Umwelt hat eine Verschnaufpause, das Leben der Menschen wird auf das wesentliche reduziert und hoffentlich auch genutzt, um das miteinander zu fördern innerhalb der Familie und das hohe (Lebens)Tempo wird gebremst.
Natürlich leider nicht für alle, denn einige Berufe sind extrem gefördert und ich möchte an dieser Stelle meinen Respekt und Dank aussprechen für alle, die in dieser Zeit so viel leisten müssen.

Und hier kommt mein üblicher Rückblick, eine kleine Routine in diesen unruhigen Zeiten :)


Gesehen hab ich
  • Auf der Suche nach einer neuen Serie hab ich White Collar auf amazon prime entdeckt. Sie erinnert ein bisschen an Blacklist, wobei es hier um einen Meisterdieb geht, der mit dem FBI zusammenarbeitet. Sehr unterhaltsam! Bisher vier von sechs Staffeln angeschaut :)
  • Außerdem hab ich mir auf Netflix den Anime-Film zu Die Legende von Erdsee angeschaut. Die Buchreihe hab ich ja (noch) nicht gelesen, aber den Film - der die Handlung, glaub ich, sehr zusammen gekürzt hat - hat mich total neugierig gemacht auf die Bücher!
  • Mein Sohn hat mir den Film Joker vorbeigebracht. Bisher hatte ich mich etwas gesträubt, aber jetzt doch angeschaut und ja, das ist genau so ein Film, bei dem es mich echt gruselt! Er ist so traurig, bewegend, berührend, krass und hat leider so viel Wahres, und die ganze psychologische Schiene hat mich sehr mitgenommen. Phantastisch umgesetzter Film!
  • Endlich hab ich mir auch mal Chihiros Reise ins Zauberland angeschaut -ein ganz toller Film, nicht nur für Kids! <3

Montag, 30. März 2020

Fazit zu Glaube der Lüge von Elizabeth George

Fazit zu Glaube der Lüge von Elizabeth George


Bernard Fairclough ist das Oberhaupt einer wohlhabenden Familie, dem nichts wichtiger ist, als den guten Ruf zu wahren. Als sein Neffe eines Tages tot im See aufgefunden wird, erklärt die örtliche Polizei zwar schnell, dass es ein Unfall war, Fairclough will dennoch jeden Verdacht ausräumen und engagiert Inspector Thomas Lynley von New Scotland Yard. zusammen mit seiner Kollegin Barbara Havers ermittelt Lynley undercover – und entdeckt dabei hinter der Fassade der ehrbaren Familie die grausame Wahrheit ...






Mein Fazit: Ich mag diese Reihe einfach :D Auch dieser Band war wieder voller Rätsel und Geheimnisse und es hat immens Spaß gemacht, ihnen auf den Grund zu gehen. Die Leiche in Cumbria, um dessen Tod sich Insp. Lynley dieses Mal incognito kümmern muss, bringt viele Wahrheiten ans Licht, die das Gefüge einer ganzen Familie fast auseinander brechen lassen.

Mit Lügen zu leben scheint oft auf den ersten Blick einfacher und doch ergeben sich dadurch immer mehr Probleme, vor denen man irgendwann nicht mehr flüchten kann ... diesen Aspekt hat die Autorin hier mit vielen Facetten zum Ausdruck gebracht.
Was ich allerdings merke ist, dass Elizabeth George in manchen Dingen, gerade wenn es um Männer und Frauen und ihre Standpunkte in Beziehungen geht, manchmal schon etwas "altmodisch" wirkt. Da klingt wahrscheinlich einfach die ältere Generation durch und stellt die Figuren an manchen Stellen ein bisschen altbacken und nicht zeitgemäß dar. Dafür greift sie aber durchaus auch aktuelle Konflikte auf und integriert sie gelungen, auch wenn etwas weniger vielleicht mehr gewesen wäre.

Lynley selbst macht eine tiefgehende Weiterentwicklung durch, auch wenn sie nur langsam vonstatten geht, ebenso wie seine Freunde St James und Deborah, die ihr Problem mit dem Kinderwunsch in den Griff zu bekommen versuchen.
Aber auch Lynleys Kollegin Barbara Havers hat zum einen mit ihrer unsympathischen Vorgesetzten zu kämpfen und auch ihr Verhältnis zu ihrem Nachbarn steht vor einer neuen Wende.

Alles wurde wieder gut verpackt und gut ineinander aufgebaut - Spannung gab es genug und vor allem immer mit fiesen kleinen Cliffhangern am Ende der Kapitel.


Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen



Glaube der Lüge von Elizabeth George

Band 17 der Krimireihe um Inspector Lynley
Im Original Believing the Lie -- übersetzt von Norbert Möllemann, Charlotte Breuer
Verlag Goldmann -- Seitenzahl 700 -- 1. Auflage 2012



Samstag, 28. März 2020

Rezension zu Helle Barden von Terry Pratchett

Rezension zu Helle Barden von Terry Pratchett


Die Stadtwache von Ankh-Morpork wird aufgestockt. Damit die "angemessene Repräsentation einzelner Volksgruppen oder so" gewährleistet ist, erhält die Truppe einige ungewöhnliche Rekruten, darunter einen Zwerg, einen Troll und eine Frau. Natürlich ist der Ärger vorprogrammiert.
Doch die Wache hat nicht nur mit internen Problemen zu kämpfen: Der Assassinen-Gilde wird eine gefährliche Waffe gestohlen, und einflussreiche Kräfte wollen verhindern, dass die Wache ihre Ermittlungen fortsetzt. Zum Glück sind Hauptmann Mumm und seine Männer nicht so leicht aufzuhalten.
(Klappentext)




Meine Meinung
⛉ ⛉ ⛉ ⛉ ⛉ ⛉ ⛉ ⛉

Wieder unterwegs auf den Straßen Ankh-Morporks! Die Stadtwache bekommt Zuwachs: und damit keine ethnischen Vorurteile aufkommen, gesellen sich ein Troll, ein Zwerg und eine Frau zu dem wachhabenden Haufen, der bisher lediglich aus dem Kommandanten Samuel Mumm, Korporal Karotte sowie Nobby Nobbs und Feldwebel Colon bestanden hat.

Schon alleine die Rekruten mit den Regeln der Wache bekannt zu machen scheint ein unlösbares Vorhaben zu sein; doch natürlich kommt es noch dicker: Der Assassinen Gilde kommt ein gefährliches Relikt abhanden und plötzlich geschehen außergewöhnliche Morde. 
Eigentlich sollen die Gilden selbst aufklären, was in ihrem Umfeld passiert, und selbst das Stadtoberhaupt, Lord Vetinari, befielt Samuel Mumm, sich aus allem herauszuhalten. Seine Neugierde und sein Stolz allerdings können nicht die Finger davon lassen und zum ersten Mal gibt es tatsächliche Ermittlungen, Berichte werden geschrieben und Verdächtige verfolgt! Die Stadtwache mausert sich ;)

Freitag, 27. März 2020

Rezension zu Maschinenseele von Tanja Meurer

Rezension zu Maschinenseele von Tanja Meurer


Ein eisiger Winter hält London fest im Griff. Die Temperaturen fallen stetig, Erfrierungsopfer stehen auf der Tagesordnung. Doch die Leiche, die Anabelle in Augenschein nehmen soll, sieht aus, als sei sie zu Tode erschreckt worden. Blankes Entsetzen steht ihr ins Gesicht geschrieben. Als Anabelle von einem körperlosen Geschöpf aus Wind und Eis angegriffen wird und die Tote sich erhebt, ist klar: Hier geht etwas nicht mit rechten Dingen zu.

Zusammen mit ihrer Freundin Zaida, einer begabten Magierin, geht sie den mysteriösen Vorkommnissen auf den Grund und stößt dabei auf eine alte Sagengestalt aus Russland.




Meine Meinung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Steampunk fasziniert mich ja irgendwie und ich lese viel zu selten in dem Genre. Deshalb war ich sehr neugierig auf die Geschichten über Anabelle Talleyrand und ihre Freundin Zaida, die magische Fähigkeiten besitzt.

Den Einstieg fand ich sehr spannend, denn man befindet sich direkt am Tatort einer erfrorenen Frauenleiche. Die Umstände zum Tod und was kurz darauf geschieht ist allerdings sehr mysteriös, weshalb die Londoner Polizei auch die beiden Frauen zuhilfe ruft, die sich mit übersinnlichen Phänomenen auskennen.


Donnerstag, 26. März 2020

Top Ten Thursday ~ Was ich vom SuB in diesem Jahr lesen möchte

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:


10 Bücher von deinem SuB, 
die du in diesem Jahr endlich lesen möchtest



Sooo, dann schauen wir heute mal die SuB Bücher an :D Einige von euch haben da ja einiges gehortet, meiner ist relativ klein, aber ich versuche trotzdem, immer wieder auch ältere davon auf meine Leselisten zu packen. 
Ich bin gespannt welche ihr davon schon kennt und wir ihr sie fandet - oder ob ihr sie selbst auf eurem SuB oder der Wunschliste habt!



Pakt der Diebe von Jon Skovron
Band 1 der Trilogie Empire of Storms
auf dem SuB seit Juni 2019

Hope ist noch ein Mädchen, als ihr Dorf von den Magiern des Kaisers angegriffen und dem Erdboden gleich gemacht wird. Sie allein überlebt und findet in einem Kloster nicht nur Unterschlupf, sondern wird dort auch von den Kriegermönchen in den Kampfkünsten unterwiesen. Red ist ein Straßenjunge, der in den finsteren und überfüllten Gassen New Lavens zum besten Taschendieb heranwächst, den das Imperium je gesehen hat. Jahre vergehen – doch als Hope und Red einander auf schicksalhafte Weise begegnen, schließen sie einen Pakt, der die Zeit der Ungerechtigkeit beenden wird …





Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde
Band 1 des "Klimawandel Quartetts"
auf dem SuB seit Juli 2019 


England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte – die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?


Mittwoch, 25. März 2020

Gelesen - Im Morgengrauen von Stephen King





Im Morgengrauen von Stephen King


5 unheimliche Geschichten
Genre Horror
Verlag Heyne - Seitenzahl 281
1. Auflage 1985







Die ersten vier Geschichten waren allesamt (irgendwie) unterhaltsam, aber nicht sonderlich beeindruckend oder gruslig und im Gegensatz zur letzten auch kurz mit 7 - 40 Seiten. Die letzte allerdings und die längste mit 190 Seiten, Der Nebel, war wirklich fesselnd, spannend und ja, auch ein bisschen unheimlich :)

Auf Wikipedia einige interessante Infos dazu:

Der Mann, der niemandem die Hand geben wollte
Im Herrenclub, den man vielleicht schon aus der Kurzgeschichtensammlung "Frühling, Sommer, Herbst und Tod" kennt, geht es um einen mysteriösen Fluch
Meine Meinung: klassische Geschichte ohne Wow-Effekt, 2 Sterne

Achtung – Tiger!
Der Charakter der Lehrerin Miss Bird basiert auf Kings Erfahrung im ersten Schuljahr 
Meine Meinung: Kindergeschichte ohne viel Sinn xD ... 1 Stern
 
Omi
Auch hier soll ein wahrer Kern in der Geschichte stecken: Kings Großmutter starb, als er in Abwesenheit seiner Familie auf sie aufpassen sollte 
Meine Meinung: schöner Grusel mit steigender Spannung ... 3.5 Sterne

Morgenlieferungen 
Auszug aus einer Geschichte, die King nie zu Ende geschrieben hat 
Meine Meinung: witzige Idee, hätte er noch ausbauen sollen ... 2 Sterne

Der Nebel
wurde im Jahr 2007 verfilmt (The Mist im Original)
Meine Meinung: spannend aufgebaut und leicht unheimlich, 4.5 Sterne

Montag, 23. März 2020

Rezension zu Ans andere Ende der Welt von Philip Pullman

The Book of DustAns andere Ende der Welt von Philip Pullman


Lyra, die Heldin aus Philip Pullmans Erfolgsserie "His Dark Materials", ist nun eine junge Studentin. Doch die Abenteuer ihrer Kindheit lassen sie nicht los. Ihr Dæmon, Pantalaimon, wird Zeuge eines brutalen Mordes, der Lyra an ihrer eigenen Vergangenheit zweifeln lässt und einen tiefen Zwist zwischen ihr und Pantalaimon auslöst.
Lyra macht sich auf die Suche nach einer Stadt, in der Dæmonen herumgeistern sollen, und einer Wüste, die angeblich die Wahrheit über den geheimnisvollen Staub birgt. Wird Lyra das Rätsel endlich lösen können?
(Klappentext)




"Ihr werdet nicht verstehen, was es mit der Fantasie auf sich hat, wenn ihr nicht erkennt,
dass es nicht darum geht, sich etwas auszudenken, sondern darum, etwas wahrzunehmen."
Zitat Seite 187


Meine Meinung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰

Was habe ich mich gefreut, als ich erfahren habe, dass Philip Pullman eine Fortsetzung zur Trilogie um den goldenen Kompass schreibt! So oft habe ich mir überlegt, wie die Geschichte um Lyra wohl weitergehen könnte - aber ich hatte auch Bedenken, ob der Autor nach 20 Jahren wieder so gut an die Handlung anschließen kann: Ja, er kann! Ich bin mega begeistert!

Lyra ist mittlerweile 20 Jahre alt, eine junge Erwachsene, und immer noch im Jordan College in Oxford integriert. Ihre besondere Beziehung zu ihrem Dæmon Pantalaimon hat sehr gelitten, was nicht nur an den früheren Ereignissen liegt, sondern auch an der Entwicklung, die Lyra momentan durchmacht. Es kursieren zwei kontroverse Bücher, die die Rationalität als einzig gültige Weltsicht propagieren, als auch den profanen Standpunkt, das nichts mehr ist als das, was es ist.
Das klingt jetzt vielleicht im ersten Moment nicht wirklich verhängnisvoll, wird aber in Beziehung gesetzt mit dem Glauben an Magie, an Vorahnungen, dem Gefühl für das Außergewöhnliche, dem Staunen über das Unbegreifliche, dem Glauben an die Fantasie.
Dieser Streitpunkt treibt eine tiefe Kluft zwischen Lyra und Pan und führt zu einer folgenschweren Entscheidung.

Samstag, 21. März 2020

Rezension zu Finsternis im Wunderland von Christina Henry


Die Chroniken von Alice

 

Finsternis im Wunderland von Christina Henry


Band 1 der Dilogie Die Chroniken von Alice
Im Original Alice (The Chronicles of Alice)
übersetzt von Sigrun Zühlke
Genre Fantasy Horror
Verlag Penhaligon --- Seitenzahl 352
1. Auflage März 2020  





Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Alice im Wunderland« ist brutal – gleichzeitig aber unglaublich packend.

Seit zehn Jahren ist Alice in einem düsteren Hospital gefangen. Alle halten sie für verrückt, während sie selbst sich an nichts erinnert. Weder, warum sie sich an diesem grausamen Ort befindet, noch, warum sie jede Nacht Albträume von einem Mann mit Kaninchenohren quälen. Als ein Feuer im Hospital ausbricht, gelingt Alice endlich die Flucht. An ihrer Seite ist ihr einziger Freund: Hatcher, der geisteskranke Axtmörder aus der Nachbarzelle. Doch nicht nur Alice und Hatcher sind frei. Ein dunkles Wesen, das in den Tiefen des Irrenhauses eingesperrt war, ist ebenfalls entkommen und jagt die beiden. Erst wenn Alice dieses Ungeheuer besiegt, wird sie die Wahrheit über sich herausfinden – und was das weiße Kaninchen ihr angetan hat … (Klappentext)


"Es war bequem, nichts zu wissen, 
tröstlich, zu glauben, wie die Welt war, 
und nicht zu wissen, dass sie auch ganz anders sein konnte." Zitat


Freitag, 20. März 2020

Stöberrunde - lesenswerte Beiträge für Buchnerds und Blogger

 


Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!




Bei den beiden findet ihr die Aktion #comicmärz und alle Beiträge dazu, die auf verschiedenen Blogs für euch zusammen gestellt wurden! Alles rund um den Comic und was dazugehört und am Ende wird es auch noch was zu gewinnen geben ;)




Online oder offline - Buch, ebook oder Hörbuch ... das Leben wird immer digitaler und Tina schreibt über die Nützlichkeit bzw. was es ja alles für Möglichkeiten beinhaltet



Donnerstag, 19. März 2020

Top Ten Thursday ~ Meine liebsten Buchzitate

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Zeige uns 10 deiner liebsten Buchzitate




Dieses Thema hatten wir im Juni 2018 schonmal *klick* und mittlerweile haben sich wieder einige neue tolle Zitate angesammelt, die ich euch gerne zeigen möchte. Ich hoffe, ihr seid auch fündig geworden, ich bin jedenfalls schon sehr gespannt :D




"Er mochte keine Bücher, in denen ihm auf eine schlechtgelaunte und miesepetrige Art
die ganz alltäglichen Begebenheiten aus dem ganz alltäglichen Leben irgendwelcher ganz
alltäglicher Leute erzählt wurden. Davon hatte er ja schon in der Wirklichkeit genug,
wozu sollte er auch noch davon lesen?"

Die unendliche Geschichte von Michael Ende - Rezension




"Beziehungen entwickeln sich nun mal, genauso wie Gefühle. 
Man kann ihnen nicht befehlen und sie lassen sich auch nicht in starre Formen pressen, 
die sich nie wieder verändern dürfen."

Rabenschwarze Liebe von Eva Wahrburg - Rezension




"Sei einfach du selbst", sagte Evan schließlich. "Denn wer sollst du denn sonst sein?"

Die Spur der Orpans von Gregg Hurwitz - Rezension


Mittwoch, 18. März 2020

Waiting on Wednesday ~ Dornenthron und Panem

Es ist wieder soweit für einen Waiting on Wednesday


Am 1. April erscheint im Knaur Verlag der EINZELBAND (!!!) Dornenthron von Boris Koch, lt Verlagsinfo "eine düstere Neuinterpretation eines geliebten Märchens: Boris Koch erzählt sprachgewaltig, atmosphärisch und fesselnd"

Dornenthron

von Boris Koch

Dienstag, 17. März 2020

Rezension zu Wayward von Blake Crouch

Rezension zu Wayward von Blake Crouch

Band 2 der Wayward Pines Trilogie
Genre Science Fiction Mystery

Im Original Wayward
übersetzt von Kerstin Fricke

Verlag Goldmann
Seitenzahl 464
1. Auflage Oktober 2019







Meine Meinung

Am Ende von Band 1 wurde ja das Geheimnis, das sich hinter der idyllischen Kleinstadt Wayward Pines verbirgt, gelüftet. Für Ethan Burke war das allerdings keine Erleichterung - eher schleppt er jetzt noch mehr Probleme und Ängste mit sich herum und niemand ist da, mit dem er darüber sprechen kann. 

Die Frage, ob der Zweck die Mittel heiligt, vor allem, wenn es ums Überleben geht, steht hier natürlich permanent im Raum. Ist die Wahrheit wichtiger als dein Leben - Überwachung wichtiger als Freiheit?
Bis zu welchem Maß kann man sich arrangieren, um um weiterzuleben?
Die Antwort darauf zeigt sich hier sehr deutlich, denn wo viele Menschen zusammenleben bleibt es nie aus, dass sich Gruppen bilden, dass sich einige anpassen, andere rebellieren und vor allem, dass sich derjenige mit der größten Macht größenwahnsinnig verhält. 

Sonntag, 15. März 2020

Rezension zu Verbrechen von Ferdinand von Schirach

Ferdinand von SchirachVerbrechen von Ferdinand von Schirach


Die Wahrheit. Nichts als die Wahrheit.

Ferdinand von Schirach hat es in seinem Beruf alltäglich mit Menschen zu tun, die Extremes getan oder erlebt haben. Das Ungeheuerliche ist bei ihm der Normalfall. Er vertritt Unschuldige, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, ebenso wie Schwerstkriminelle. Deren Geschichten erzählt er – lakonisch wie ein Raymond Carver und gerade deswegen mit unfassbarer Wucht.
(Verlagsinfo)





__________________________________

Verbrechen

von Ferdinand von Schirach

Kurzgeschichten über Kriminalfälle,
basierend auf echten Fällen aus seiner Kanzlei

Verlag Piper // Seitenzahl 206
1. Auflage Oktober 2008 
__________________________________


Samstag, 14. März 2020

Rezension zu Die letzte Dichterin von Katharina Seck

Die letzte Dichterin von Katharina Seck


Die Magie in Phantopien ist verschwunden. Nur in der Stadt Fernab gibt es noch Magie. Einmal hier aufzutreten – davon hat die Dichterin Minna Fabelreich immer schon geträumt. Aber Fernab darf nur betreten, wer eine Einladung besitzt. Minna kann ihr Glück daher kaum fassen, als sie eines Tages eine Einladung zu einem Dichterwettstreit bekommt. Zusammen mit dem Schatzsucher Finn macht sie sich auf den Weg. Doch in Fernab entdecken die beiden, dass ausgerechnet die Königin hinter der kunstvollen Fassade der Stadt eine dunkle Kraft verbirgt, die ganz Phantopien bedroht. Und Minna und Finn sind die einzigen, die sich der Gefahr entgegenstellen können. (Klappentext)





Meine Meinung
✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰ ✰

Kunst hat keinen greifbaren Wert, aber man kann ihn "be"greifen wenn man merkt, dass die Seele des Künstlers in seinem Kunstwerk steckt, dass er etwas tief aus seinem Inneren weitergibt und wir es spüren: beim Lesen, beim Hören, beim Betrachten - eine gewisse Art von Magie. 

Genau darum geht es in dieser wunderschönen Geschichte von Katharina Seck, die mir sehr zu Herzen gegangen ist und wieder einmal zeigt, dass gerade das am wertvollsten ist, das keinen zahlbaren Wert besitzt. 

"Trotz ihrer jungen Jahre hatte die Geschichtenerzählerin etwas Altes an sich, als hätte 
sie schon viele Leben gelebt. Und wer wusste es schon, vielleicht hatte sie das,
wo sie doch so viele Geschichten mit sich trug." S. 43

Freitag, 13. März 2020

Meine Serien ~ The Witcher

The Witcher - Die Serie

© netflix - Bild-Quelle: serienjunkies.de


Die erste Staffel basiert vor allem auf dem Kurzgeschichtenband Der letzte Wunsch, einer Geschichte aus Das Schwert der Vorsehung, sowie Teilen des ersten Bandes der Pentalogie, Das Erbe der Elfen. Drei Handlungsstränge auf teils unterschiedlichen Zeitebenen laufen parallel und führen die Staffel zum Ende hin zusammen, wobei verschiedene Charaktere oder Ereignisse im Vergleich zur Vorlage in einen anderen Kontext gesetzt wurden.
Textquelle: Wikipedia

Meine Meinung

Ich kenne weder das Spiel dazu noch die Bücher, aber ich fand es eigentlich nicht sehr kompliziert beim anschauen. Natürlich weiß man anfangs nicht so recht, was hinter der Handlung steht oder wo es hinführt, das ist aber oft in Fantasygeschichten so und ich lasse mich gerne drauf ein ... außerdem war der Aha-Effekt dann umso effektiver, als man dahinter gestiegen ist, wie die Ereignisse zeitlich zusammenhängen. 
Die Aufnahmen und Bilder fand ich wunderschön, ein wahrer Augenschmaus was ich wirklich liebe! Nur manchmal war ich etwas von der "Inneneinrichtung" etwas enttäuscht - wenn man da die Kulissen von Game of Thrones vor Augen hat, kann man hier durchaus noch etwas nachholen :D Dafür war aber die Musik auch richtig cool und ich mochte auch die Schauspieler sehr, da hat jeder zu perfekt zu seiner Rolle gepasst.



Staffel 1 ~ 8 Folgen ✓
Staffel 2 ~ geplant


Donnerstag, 12. März 2020

Top Ten Thursday ~ meine Geheimtipps für euch

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Geheimtipps! 10 Bücher die kaum jemand kennt, die ihr aber unbedingt weiterempfehlen wollt



Ich bin heute echt sehr gespannt auf eure Listen und hoffe auf neues Futter für meine Wunschliste! Und natürlich hoffe ich, dass ich euch mit meiner Auswahl auch neugierig machen kann! :)

Alle meine Geheimtipps hab ich übrigens *hier* gesammelt.




Die Stadt der verbotenen Träume von Emmi Itäranta

Wie wichtig Träume sind und dass man sich dafür einsetzt
in einem ruhigen und wunderschönen Schreibstil erzählt!


Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat" der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln.






EinBlick von Melanie Meier

Eine Mordermittlung, eine latente Spannung und eine tiefgehende Charakterstudie, 
die sich immer mehr aufbaut: großartig!


Tizian Wolff wird in seine Heimatstadt Regensburg beordert, um einen besonders brutalen Mord aufzuklären. Innerhalb kürzester Zeit sieht er sich nicht nur in einem Netz verdrängter Erinnerungen von anderen verstrickt, sondern taucht auch tief in die eigene Vergangenheit ab. Von nun an dreht sich alles um das Hinschauen, um das Hineinblicken und Dahintersehen, denn nur mit diesem aufrichtigen Blick kann es ihm gelingen, den Fall zu lösen …

Ihre Reihe um den Fourfold-Clan ist übrigens auch absolut lesenswert!


Dienstag, 10. März 2020

Rezension zu Im Zeichen des Löwen von Daniel Wolf

Im Zeichen des Löwen von Daniel Wolf


Friesland 1351: Schiffe zu bauen – das war schon immer der Traum des jungen Zimmermanns Jann Wilken. Mit seinen genialen Ideen will er die Seefahrt revolutionieren und sich in den Häfen der Hanse einen Namen machen.
Aber Jann hat es nicht leicht. Er ist der uneheliche Sohn des mächtigen Wilke Tammen Osinga, der den Bastard verabscheut und täglich erniedrigt. Der jähzornige Wilke führt eine Blutfehde gegen seinen Erzfeind Enne Rycken und zieht seine Söhne in den Konflikt hinein. Jann ist seit langem heimlich in seine Jugendfreundin Jorien verliebt. Doch als er ihr endlich seine Gefühle gestehen will, kommt zu einer Katastrophe ...
(Klappentext)




Meine Meinung
☸ ☸ ☸ ☸ ☸ ☸ ☸ ☸

Ich liebe es, wenn ich in einer historischen Vergangenheit so eintauchen kann, dass die Seiten nur so dahinfliegen - und genau das hat Daniel Wolf geschafft. Knappe 1000 Seiten voller Spannung und Abenteuer im Friesland des 14. Jahrhunderts, angesiedelt in Warfstede, mit den Hauptakteuren der Familie Osinga.
Die Fehde mit der Familie Rycken zieht sich durch das ganze Buch wie ein roter Faden, aber es gibt noch so viel mehr, was mir diese Zeit und diese freiheitsliebenden Friesen ans Herz hat wachsen lassen.

Montag, 9. März 2020

Cover Monday ~ Doglands

Cover Monday

Diese schöne Aktion, den Cover Monday, hab ich bei The emotional life of books entdeckt! Übernommen wurde sie dann von Moyas Buchgewimmel und jetzt weiter gereicht an Biblionatio

Ich hoffe, dass wieder mehr mitmachen und auch wieder mehr Austausch stattfindet :)


 
Über dieses Cover bin ich zufällig gestolpert, als ich bei goodreads Bücher gesucht habe, die Tiere auf dem Cover haben (für eine andere Aktion), ich bin hier sofort "hängen geblieben" :D

 Doglands

 von Tim Willocks

 


Samstag, 7. März 2020

Rezension zu Psychose von Blake Crouch

Rezension zu Psychose von Blake Crouch


Wayward Pines, Idaho, eine idyllische Kleinstadt mitten im Nichts. 
Hier soll Secret-Service-Agent Ethan Burke zwei Vermisste aufspüren, doch als er nach einem Verkehrsunfall im Krankenhaus des Ortes wieder zu sich kommt, ist seine eigentliche Mission sein geringstes Problem: All seine Sachen sind verschwunden, die Menschen um ihn herum verhalten sich äußerst merkwürdig, auf seine Fragen bekommt er nur ausweichende Antworten. Und als Ethan dann versucht, Wayward Pines zu verlassen, stößt er auf ein grauenvolles Geheimnis ...
(Verlagsinfo)




 _____________________________________

Psychose

von Blake Crouch

Im Original Pines //übersetzt von Kerstin Fricke
Band 1 der Wayward Pines Trilogie
Genre Mystery Thriller

Verlag Goldmann // Seitenzahl 405
1. Auflage im Original August 2012
_____________________________________

Freitag, 6. März 2020

Rezension zu Blutsohn von Daniela Winterfeld

Blutsohn von Daniela Winterfeld


Die Quellen von Malun sind die Quellen der Göttermagie von Ruann und zugleich Ziel der kriegerischen Sapioner, die mit aller Gewalt und Herrschsucht durch das ausgedörrte Land ziehen.

Im ersten Band lernten wir durch die Krieger Dorgen und Tailin den brutalen Alltag an den umkämpften Grenzen kennen, durch die Sklavin Alia die hoffnungslose Ausbeute der Gefangenen und mit Feyla, der Tochter aus hohem Stand, die Seite der Anführer, die ihre Herrschaft immer weiter ausdehnen wollen.

Die Dürre und die Angst sind überall zu spüren, genauso wie die brutalen Auswirkungen, die mit dem Kampf um die Quellen von Malun einhergehen. Der Wald von Farua ist das letzte Hindernis, um in den Norden und das blühende Land von Malun zu erreichen.

* * *

Ich habe ja den ersten Band regelrecht verschlungen und dadurch waren meine Erwartungen recht hoch - vielleicht zu hoch, denn die fesselnde Spannung hab ich hier nicht so recht wiederfinden können.

Neben den bekannten Charakteren kommen jetzt neue dazu, aus deren Sicht abwechselnd kapitelweise erzählt wird. Das Schicksal jedes einzelnen empfand ich sehr bewegend und auch die Entwicklungen und Erkenntnisse, die jeder von ihnen durchmachen muss, gehen sehr nahe.
Allerdings bin ich an die Figuren nicht mehr so herangekommen. Woran es genau lag kann ich gar nicht genau sagen - die vielen Erklärungen zur Magie, zu den Gottgeborenen, den vielen unterschiedlichen Fähigkeiten und wer auf wen einwirkt, war mir manchmal wohl zuviel. Auch hatte ich manchmal das Gefühl, das die Handlung auf der Stelle tritt und sich wiederholt.

Donnerstag, 5. März 2020

Top Ten Thursday ~ Autoren gesucht mit dem Buchstaben A

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher von Autoren, deren Nachname mit einem A anfängt (zur Not auch Vorname)



Wir hatten ja letztes Jahr mal das Thema, 10 Bücher zu Autoren vorzustellen, die mit dem gleichen Buchstaben anfangen wie unser eigener Name. Martin hat dann den Vorschlag gemacht, dass doch auch wieder mit dem kompletten ABC zu machen, wie wir es schonmal mit Buchtiteln hatten.
Ich war zwar erst nicht so überzeugt, da Autorennamen ja von der Menge her weniger sind als Buchtitel, weil man ja oft viele Bücher von dem gleichen liest - aber ich denke, wenn man zur Not den Vornamen nehmen kann, müsste das zu bewerkstelligen sein :)

Auf jeden Fall denke ich, kommen dadurch auch mal andere Bücher zum Vorschein, zumindest nehm ich das mal zum Anlass, andere zu zeigen:


Aaron, Rachel
Die Legenden um Eli Monpress

Leider gibts nur zwei Bände der Reihe auf deutsch, die hat viel Potenzial - mir hats jedenfalls sehr gefallen :D 

Klappentext:
Meisterdieb Eli Monpress hat nur ein Ziel: Er will das höchste Kopfgeld erzielen, das je auf einen Dieb ausgesetzt wurde. Also entführt er kurzerhand den König. Die Magierin Miranda wird ausgesandt, Eli zu finden, doch dann übernimmt ein Schurke die Macht im Königreich, den Miranda und Eli nur gemeinsam bezwingen können.





Adrian, Julia
Die dreizehnte Fee

Ich liebe den Schreibstil! Für mich wunderschöne Märchen Fantasy Trilogie an die ich mich immer wieder gerne erinnere <3 

Die dreizehnte Fee ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht.
Der Bann ihrer 12 Schwestern hat sie isoliert, tausend Jahre lang ... doch der Fluch des Todesschlafs wurde gebrochen.
Die Welt hat sich verändert, aber ihr Durst nach Rache ist derselbe geblieben. Auch wenn sie ihre magischen Kräfte verloren hat, weiß sie genau, dass ihr nur ein Weg bleibt, um Vergeltung zu üben. 




Dienstag, 3. März 2020

Rezension zu Das Haus der tausend Welten von T. S. Orgel

Das Haus der tausend Welten von T. S. Orgel


Klappentext: Das Leben in den verwinkelten Gassen Atails ist hart, vor allem, wenn man nicht zu einer der großen Magierfamilien gehört. Die Straßenzauberin Stern schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben, als ihr eines Tages der Schlüssel zum Haus der tausend Welten in die Hände fällt, das einst der Sitz der Magiergilde war. Der Legende nach soll es unendlich viele Räume beherbergen, gefüllt mit Schätzen und Artefakten, die selbst aus einfachen Zauberern die mächtigsten Magier der Welt formen können. Gemeinsam mit ihren Gefährten Fuchs, Ako, Baelis und Salter macht Stern sich auf den Weg dorthin. Aber sie sind nicht die Einzigen, die die Geheimnisse des Hauses ergründen wollen. Noch ahnen die Schatzsucher nicht, was im Inneren des Hauses wirklich auf sie wartet ...


Meine Meinung
⚶⚶⚶⚶⚶⚶⚶⚶

Ich hab ja schon ein paar Bücher der Brüder Orgel gelesen und auch das neue klang für mich äußerst vielversprechend. Leider hat der Klappentext völlig andere Erwartungen geweckt und spiegelt das, was passiert, auch nicht so wider.

Aber von Anfang an: Der Prolog war sehr gut und hat extrem meine Neugier geschürt. Hier gab es einen kurzen Einblick aus der Vergangenheit, was anderen in dem "Haus der tausend Welten" widerfahren ist, bzw. in dem "Haus der aufgehenden Sonne". Der Bezug zu dem Lied "House of the rising sun" wird sofort klar, da direkt am Anfang ein paar Zeilen aus dem Songtext stehen - ich denke mal, das so ziemlich jeder die Fassung von 1964 der Band "The Animals" kennt. Tolles Lied übrigens!

Sonntag, 1. März 2020

Rückblick auf einen abwechslungsreichen Februar


Der zweite Monat ist auch schon wieder rum, dabei hat das Jahr gefühlt grade erst angefangen ^^

Abwechslungsreich war der Februar vor allem durch die Genres, durch die ich mich gelesen habe und auch die Bewertungen vielen recht unterschiedlich aus - insgesamt bin ich aber auf jedem Fall auch wieder mehr im oberen Bereich gewesen und kann absolut nicht klagen :)
Mein "Reihen-Vorhaben" schreitet gut voran und ich bin mit meinem Lesemonat sehr zufrieden!

Privat tut sich auch grade einiges, denn ich hab letzte Woche meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und ich freu mich sehr, im Mai in meinem neuen Job anzufangen, bin auch schon ein bisschen aufgeregt, aber es tut gut, jetzt zu wechseln. Es war einfach Zeit dafür.


Gesehen hab ich
  • Endlich konnte ich mir ES 2 anschauen, nachdem ich es im Kino verpasst hatte ... ich fand ihn gut, hatte aber noch Luft nach oben
  • Auch hab ich endlich die erste Staffel von The Witcher gesehen und: ja, ich bin tatsächlich begeistert! Besonders gefallen hat mir die Optik der "Außenplätze", so wunderschöne Bilder! Aber auch die Charaktere waren sehr passend und ich fands auch - ehrlich gesagt - nicht verwirrend. Ich hab kein Problem erstmal alles in mich aufzunehmen und wenn die Lösung dann nach und nach kommt, und das A-ha Erlebnis, ist es umso cooler :D
  • Nachdem ich die ersten beiden Bücher der Wayward Pines Trilogie gelesen hab, wollte ich auch hiervon die erste Staffel der Serie anschauen. Folge 1 fand ich noch recht gut, aber dann driftete es so sehr ab und entwickelte sich komplett anders als im Buch, dass ich nach der vierten Folge aufgehört hab...
  • Bei Netflix hab ich Locke & Key entdeckt - eine Serie die auf einer Comicreihe von Joe Hill und Zeichner Gabriel Rodriguez basiert. Sehr coole Ideen und insgesamt spannend und abwechslungsreich gemacht. Unbedingt anschauen! ;)

Samstag, 29. Februar 2020

*Hörspiel* Der Hund von Baskerville von Arthur Conan Doyle

*Hörspiel* 

Der Hund von Baskerville 

von Arthur Conan Doyle

Der 3. Roman aus der Sherlock Holmes Reihe

beim Winterzeit Verlag
Ungekürzte Version
Sprecher Till Hagen, Tom Jacobs, Christian Rode, Peter Groeger, Detlef Bierstedt, Viola Sauer
Spieldauer 4 Std 13 Min



Ich mag diese Version sehr! Die Sprecher sind gut ausgewählt und geben der Geschichte ihren eigenen Stil - dazu die musikalische Untermalung, die die Atmosphäre perfekt in Szene gesetzt hat. Ich hab mich direkt in das düstere "Dartmoor" versetzt gefühlt und manchmal auch einen leichten Grusel verspürt. Das neblige Moor ist dafür ein idealer Schauplatz!

Der Tod des alten Sir Charles Baskerville löst viele Rätsel aus und vor allem natürlich, was sich hinter dem Fluch des dämonischen "Geisterhundes" verbirgt. Kein einfacher Fall für Sherlock Holmes und Dr. Watson, der hier sehr spannend umgesetzt ist!

Die Geschichte The Hound of the Baskervilles erschien 1901 - 1902 als Fortsetzungsroman im Strand Magazin und erschien in Buchform in Deutschland 1903 als "Der Hund von Baskerville".

Meine Bewertung

http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen

Freitag, 28. Februar 2020

Rezension zu Escape Room von Chris McGeorge

Escape Room von Chris McGeorge


Worum gehts?
Morgan Sheppard, der berühmt-berüchtigte "Kinderdetektiv" und mittlerweile abehalfterte Fernsehstar wird mit einer Leiche und den Mordverdächtigen in ein Zimmer gesperrt. Einzige Chance zu entkommen: das Entlarven des Mörders.

Das hätte für mich als Info genügt - doch in dem eh schon knappen Klappentext waren zu viele Details, die schon den Anfang der Geschichte für mich zu sehr gespoilert haben.



________________________

Escape Room

von Chris McGeorge

Im Original Guess Who
übersetzt von Karl-Heinz Ebnet
Genre Thriller

Verlag Knaur // Seitenzahl 398
1. Auflage September 2018
 ________________________

Donnerstag, 27. Februar 2020

Top Ten Thursday ~ Daneben gegriffen

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

10 Bücher aus deinem/n Lieblingsgenre/s, die dir überhaupt nicht gefallen haben



Heute hab ich mal den Vorschlag von Tinette aufgegriffen. Viele von uns haben ja ihre Komfortzonen, manche haben mehrere, manche nur eins, ... nichtsdestotrotz trifft man ja immer wieder auf Bücher, die einem dennoch nicht gefallen, obwohl sie genau ins Beuteschema passen.
Ich hab lange überlegt ob ich meine "Missgriffe" aus mehreren Genres zeige, ich hätte da tatsächlich genug - aber dann hab ich mich doch für mein liebstes Genre entschieden.

Hier sind meine aus dem Genre Fantasy:


Das dunkle Herz des Waldes von Naomi Novik
Darauf hatte ich mich sehr gefreut und auch das Thema der Handlung fand ich gut - die Umsetzung allerdings hat mir gar nicht gefallen, vor allem auch die sich entwickelnde "Liebesgeschichte" war so abstrus und seltsam ... gar nicht mein Fall

Harry Potter und das verwunschene Kind von John Tiffany und Jack Thorne
Theaterskript wäre noch okay und ich hab versucht, es ohne Erwartungen zu lesen - geschrieben ist es ja auch nicht von Rowling, von dem her - aber so ein sprunghafter Aufbau und so eine dermaßen doofe Entwicklung der Handlung und unsympathische Charaktere, hat mir überhaupt nicht gefallen!

Dienstag, 25. Februar 2020

LeserStimmen ~ Was steckt hinter der Geschichte?

Für mich muss tatsächlich etwas "hinter" der Geschichte stecken ... eine Botschaft, eine Aussage, eine Ambition des Autors - etwas, dass er mir mit seiner Geschichte sagen möchte. Warum? Weil es mir nur dann im Gedächtnis bleibt, weil es nur dann für mich eine Geschichte ist, die mir etwas gegeben hat und die mich berühren kann.

Das muss allerdings nicht im Vordergrund stehen!

Und obwohl viele sagen, dass das nicht nötig ist und in vielen Büchern nicht zu finden: ich denke, in JEDEM Buch gibt es Werte, die mehr oder weniger in den Fokus gerückt sind. 

Ich liebe es, wenn in Fantasywelten gesellschaftliche Konstrukte auftauchen, deren Probleme, Vorzüge und Strategien die Entwicklungen der dort lebenden Spezies beeinflussen und man einen guten Bogen schlagen kann zu unserer menschlichen Gesellschaft.
Aber auch die Schicksale einzelner, die vor schwierige Entscheidungen gestellt werden, und der Mut, die Offenheit, die Toleranz usw. immer wieder Herausforderungen findet.

Bei historischen Büchern fasziniert mich ebenso der Blick auf die Gesellschaft, den Umgang miteinander, die Regeln, die Moral, die Gesetze, das Leben an sich, das die Menschen vor völlig andere - und doch im Grunde die gleichen - Probleme gestellt hatte. Die Gegenüberstellung zur heutigen Zeit ist dann immer sehr interessant und verdeutlicht, wie sich die Fortschritte im einzelnen und im gesamten auf uns auswirken (Medizin, Landwirtschaft, Regierungen etc.)

Sonntag, 23. Februar 2020

Rezension zu Elfenwinter von Bernhard Hennen

Elfenwinter von Bernhard Hennen


Das sagenumwobene Fest der Lichter ist das wichtigste Ereignis in ganz Albenmark, schließlich versammeln sich zu diesem Anlaß die Fürsten aller Elfenstämme um ihrer ebenso schönen wie kühlen Königin Emerelle die Treue zu schwören. Eigentlich ein Fest der Freude, doch unter der prunkvollen Oberfläche des Hofes regieren Neid und Missgunst. Als ein Mordanschlag auf die Königin verübt wird, flammt ein seit Jahrhunderten gewonnen geglaubter Krieg wieder auf ... 
(Verlagsinfo)







Meine Meinung
 
Nachdem mich der erste Band "Die Elfen" so begeistert hat war klar, dass ich die Reihe weiterlesen möchte. Mit "Elfenwinter" beginnt sozusagen die Trilogie um die Trollkriege, baut also nicht auf der Handlung des ersten Teils auf. Trotzdem finde ich es besser, die Bücher der Reihe nach zu lesen, denn einige Nebenfiguren aus Die Elfen tauchen hier als Protagonisten auf.

Aus ihrer Perspektive werden auch die Ereignisse geschildert und zwar in einem sehr geruhsamen Tempo, wie ich es schon vom Autor gewohnt bin. Darauf sollte man sich einlassen können, denn gerade durch seine Liebe zum Erzählen und zu den Details versteht er es auf fesselnde Weise, die Kultur dieser fremden Länder, die Vielschichtigkeit der Völker und die Eigenheiten der Charaktere zum Leben zu erwecken. So erhalten auch Nebenfiguren eine prägnante Persönlichkeit, von denen mir einige sehr ans Herz gewachsen sind, besonders "Lambi" und "Blut" :D

Samstag, 22. Februar 2020

Rezension zu Der Fall der verhängnisvollen Blumen von Nancy Springer

Der Fall der verhängnisvollen Blumen von Nancy Springer


Enola Holmes und ein todbringendes Blumenbukett

Dr. Watson, Sherlock Holmes’ Rechte Hand, ist verschwunden. Der Meisterdetektiv ist ratlos. Enola, die den freundlichen Dr. Watson mag, möchte der trauernden Ehefrau helfen. Doch sie zögert – Ermittlungen im unmittelbaren Umfeld ihres Bruders könnten ihre Freiheit gefährden, denn wenn sie entdeckt wird, werden ihre Brüder Mycroft und Sherlock sie sicher ins Internat schicken. Als sie aber einen geheimnisvollen Blumenstrauß in Dr. Watsons Haus bemerkt, dessen Blüten allesamt den Tod symbolisieren, muss sie schnell handeln. Denn offenbar steht Dr. Watsons Leben auf dem Spiel. Sie schlüpft in ihre bisher anspruchsvollste Verkleidung und macht sich auf die Suche. Kann sie Dr. Watson rechtzeitig aufspüren? Und was haben die beiden seltsamen Schwestern mit dem Verschwinden des Doktors zu tun?


 _______________________________________

Der Fall der verhängnisvollen Blumen

von Nancy Springer

Band 3 der Enola Holmes Krimis
im historischen London 1889
empfohlen ab 12 Jahren
Im Original The Case of the Bizarre Bouquets
übersetzt von Nadine Mannchen

Verlag Knesebeck // Seitenzahl 176 
1. Auflage Februar 2020
 _______________________________________


Freitag, 21. Februar 2020

Stöberrunde - lesenswerte Beiträge zum Thema Lesen und Bloggen

 


Einmal im Monat stelle ich euch Beiträge von anderen Blogs vor, die ich witzig, interessant oder lesenswert finde.  
Ihr könnt auch gerne mitmachen, indem ihr selber einen Post erstellt. Übernehmt bitte das Logo und verlinkt zu meiner Aktion! 
Und vergesst nicht, mir auch einen Link von eurem Beitrag dazu lassen, damit ich auch stöbern kann ;) Die Stöberrunde findet immer am vorletzten Freitag im Monat statt. Viel Spaß!




Gwynny hat sich mal mit Audible beschäftigt und einen informativen, interessanten Artikel geschrieben -wer sich noch scheut es mal auszuprobieren, kann sich hier Infos holen :)



Nico hat sich einen neuen Themenmonat ausgedacht - und zwar wird es sich im März um Comics drehen! Viele Blogger haben schon zugesagt, sich zu beteiligen - aber jedem steht es offen, auch noch mitzumachen. Alle Beiträge rund um Comics sind gerene gesehen!


Donnerstag, 20. Februar 2020

Top Ten Thursday ~ Rosarot

Jede Woche wird eine neue Top Ten Liste zusammengestellt, die Infos und die Themen dazu findet ihr *hier*

Die Aufgabe für diese Woche heißt:

Zeige 10 Bücher mit einem vorwiegend ROSA Cover



Bei lila war es ja schon schwierig, jetzt bin ich gespannt, welche rosaroten Cover ihr gefunden habt :D
Ich fands auch nicht so leicht und hab deshalb zwei Wunschlistenbücher mit genommen und zwei englische Ausgaben, weil die so schön rosig sind ;) Viele davon sind nicht rezensiert, weil ich sie vor meiner Bloggerzeit gelesen hab:



 

Das Institut der letzten Wünsche von Antonia Michaelis --- Rezension
Infernale - Rhapsodie in Schwarz von Sophie Jordan --- Rezension
Fatebound von Bjela Schwenk --- will ich noch lesen
Darkmere Summer von Helen Maslin --- Rezension
Everlasting von Holly-Jane Rahlens --- gelesen
The Princess Plot (Skogland in deutsch) von Kirsten Boie --- gelesen
Rubinrot von Kerstin Gier --- gelesen
Alice´s adventures in Wonderland von Lewis Carroll --- gelesen
Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde --- gelesen
Cat & Cole von Emily Suvada --- will ich noch lesen




Das Thema für nächste Woche

10 Bücher aus deinem/n Lieblingsgenre/s, die dir überhaupt nicht gefallen haben
Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com