Samstag, 16. August 2014

Rezension [re-read] Harry Potter (6) und der Halbblutprinz von Joanne K. Rowling


Genre: All-Age-Fantasy
Teil 6 der Harry Potter Reihe
empf. Alter ab 10 Jahren

Originaltitel: Harry Potter and the Half-Blood Prince
übersetzt von Klaus Fritz

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 656
Hardcover: 22,90 €
Taschenbuch: 9,99 €

1. Auflage: Okt 2005



"Aber um Himmels willen - Sie sind Zauberer! Sie können zaubern! Sie können doch sicher 
- na ja - alles in den Griff kriegen!"
Scrimgeour drehte sich langsam um und wechselte einen ungläubigen Blick mit Fudge, 
der diesmal tatsächlich ein Lächeln hinbekam und freundlich sagte: 
"Das Problem ist, dass auch die andere Seite zaubern kann, Premierminister." S. 25


Zum Inhalt

Klappentext: Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.

Endlich glaubt auch die Zaubererwelt, dass der Dunkle Lord zurückgekehrt ist. Selbst Fudge, der größte Zweifler, muss seinen Irrtum eingestehen. Sogar dem Premierminister der Muggel wird mitgeteilt, dass dunkle Zeiten auf "beide Welten" zukommen werden - denn die Morde und Entführungen beschränken sich nicht nur auf die Zauberergemeinschaft.

Noch bevor das Schuljahr beginnt, erhält Professor Snape Besuch von Narzissa Malfoy, der Frau von Lucius und Dracos Mutter. Die Festnahme von Lucius nach dem verheerenden Gefecht im Zaubereiministerium scheint Lord Voldemort sich an den Malfoys rächen zu wollen. Snape leistet einen unbrechbaren Schwur, um Draco zu schützen, doch noch ahnt niemand, welche Mission der Dunkle Lord geplant hat.

Auch Harry bekommt einen höchst ungewöhnlichen Besuch: Professor Dumbledore persönlich holt ihn von den Dursleys ab mit der Bitte, mit ihm zusammen einen alten Kollegen aufzusuchen:  Horace Slughorn. Dieser soll einen Platz als Lehrer an der Hogwarts Schule einnehmen, aber Harry hätte niemals geahnt, welch dunkles Geheimnis sich in der Vergangenheit Slughorns verbirgt.

Der Kampf gegen Lord Voldemort hat begonnen - aber was Harry Potter wirklich "jagen" muss, ist ein mächtiger dunkler Zauber, dessen Macht alles übersteigt, was die Zaubererwelt befürchtet ...

Meine Meinung

Ja, ich hab geweint. Die letzten Seiten in diesem sechsten und damit vorletzten Band haben mich sehr bewegt, vor allem, da ich die Hintergründe schon kenne. Ich finde es immer noch unglaublich, wie J. K. Rowling die Rollen verteilt hat, die erst am Ende des siebten Bandes völlig entschlüsselt werden. Bisher war dieser Band der Beste der Reihe - einen habe ich noch vor mir, dann ist es vorbei.

Viele Eindrücke haben mich wieder durch dieses Buch begleitet - die treue Freundschaft von Harry, Ron und Hermine, die immer erwachsener und eigenständiger werden. Der Hass, den Harry für Malfoy und Snape empfindet und ihn oft blind macht für Dinge, die wichtiger sind. Die starken Gefühle und auch die Verliebtheit, die sich bei den mittlerweile 16jährigen Schülern ausbreitet. Das Vertrauen, das Prof. Dumbledore Harry schenkt und ihm doch noch so viel vorenthält. Ich hab oft gehört, dass in diesem Band viel zu viel Geturtelt wird, was ich aber gar nicht so empfunden habe - es war genau das richtige Maß und in dem Alter einfach auch ein wichtiger Bestandteil :)
Es wird viel preisgegeben, gerade durch die Reise in die Vergangenheit Tom Riddles, die Harry mit dem Schulleiter unternimmt, die bösartigen Züge des Jungen, die er schon damals, als er nach Hogwarts kam, zu verbergen suchte. Tom Riddles Gier nach Macht, nach Unsterblichkeit und nach den kleinen Trophäen seiner grausamen Taten - allesamt Hinweise für Harry, um den Kampf auf Leben und Tod gegen ihn aufzunehmen.

Natürlich ist auch dieser Band wieder voll bepackt mit neuen Ideen:
Der Lehrer Horace Slughorn bringt frischen Wind in die Zaubererschule, ebenso ein altes Schulbuch für Zaubertrankkunde, das Harry in die Hände fällt. Der Trank Felix Felicis, das flüssige Glück, beschert Harry einen denkwürdigen Abend und unheilvolle Flüche bringen Angst und Entsetzen innerhalb die geschützten Mauern von Hogwarts.
Fred und George Weasley sind leider nicht mehr auf der Schule, um für unverhoffte Späße zu sorgen - sie haben sich ihren Traum erfüllt und einen Laden für Zauberhafte Zauberscherze in der Winkelgasse eröffnet. Die hübsche Schülerin Fleur Delacour ist mit Rons Bruder Bill verlobt und die witzige Tonks verfällt in grüblerische Gleichgültigkeit.

Alles wandelt sich, auch wenn die Schulroutine unter besonderen Schutzmaßnahmen weiterläuft, doch es ist spürbar, dass eine große Veränderung bevorsteht, dass nichts mehr so sein wird, wie es war.
Eine perfekte Vorbereitung auf den siebten und letzten Band, in dem Harry endlich seinem Todfeind Lord Voldemort gegenüber stehen wird.

"Es ist das Unbekannte, das wir angesichts von Tod und Dunkelheit fürchten, sonst nichts" S. 571

Zusammengefasst

Thematik: Urteile nie über einen Menschen, dessen Geschichte du nicht kennst
Schreibstil: flüssig und sehr gut getroffen
Charaktere: eine tolle Weiterentwicklung aller Charaktere und auch die neuen Figuren passen perfekt ins Bild
Spannung: vor allem gegen Ende sehr ergreifend
Umsetzung: eine gut durchdachte Mischung, die Geheimnisse beleuchtet und wieder neue Rätsel aufgibt

Fazit

Dieser 6. Band hat mich bis jetzt am meisten mitgerissen und bewegt. Eine perfekte Mischung über Freundschaft, Streit, Verliebtheit, Humor, neue Hintergründe, sich entwickelnde Charaktere, Rätsel, die sich offenbaren und Geheimnisse, die sich weiterhin verbergen, undurchsichtiger Verrat und offene Tragik. Der beste Teil bisher für mich.

Bewertung

© Aleshanee


WAS GIBT ES NEUES BEI<br><b>JKROWLING.COM</b>
© www.jkrowling.com/de
Über die Autorin: Als Joanne K. Rowling 1997 den ersten Harry-Potter-Band veröffentlichte, kannte niemand ihren Namen. Heute ist sie die weltweit wohl erfolgreichste Schriftstellerin. Ihre Bücher wurden in über 60 Sprachen übersetzt.
Joanne K. Rowling lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Schottland.
Quelle: Carlsen Verlag 

Website der Autorin



1 ~ Harry Potter und der Stein der Weisen
2 ~ Harry Potter und die Kammer des Schreckens
3 ~ Harry Potter und der Gefangene von Askaban
4 ~ Harry Potter und der Feuerkelch
5 ~ Harry Potter und der Orden des Phönix
6 ~ Harry Potter und der Halbblutprinz
7 ~ Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

1 Kommentar:

  1. Hii,
    eine wunderschön Rezension! Du hast meine Gedanken dazu genau getroffen.
    Mir gefällt dieser Band auch am besten und ich muss am Ende auch immer weinen :)

    Ganz Liebe Grüße,
    Sophie

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________