Mittwoch, 9. September 2015

Rezension: Das Mädchen mit den Augen aus Gold von Tina Videkiss


Genre: High Fantasy

Verlag: epubli GmbH
Seitenzahl: 392

Taschenbuch: 12,99 €
ebook: 2,99 €

1. Auflage: Apr 2015







"Es scheint die Ironie dieser Welt zu sein", fügte er traurig hinzu, 
"dass es ohne Krieg keinen Frieden geben kann." Pos. 3140



Klappentext

Etwas Dunkles regt sich in Hyra, dem Land der Vier Königreiche. Durch ein Zufall entdeckt das Waldmädchen Felis genau das, wonach das Böse am meisten trachtet: Ein Buch, das den Weg zu einem verborgenen Königreich im Himmel beschreibt. Mit Salem, einem Schwarzen Soldaten aus dem Rabenkloster, macht sie sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Reich über den Wolken. Doch etwas Böses ist den beiden dicht auf den Fersen und ein Wettlauf auf Leben und Tod beginnt. Wird es Felis schaffen einen Weg aus der Dunkelheit zu finden? Oder werden sich die Schatten des Südens ausbreiten und Hyra endgültig verschlingen?


Meine Meinung
 

Zu Beginn dürfen wir in die Legende der vier Königreiche eintauchen, die einen schönen Einblick in die Geschichte des Landes Hyra gibt. Noch heute prägen diese vier großen Städte das Leben in dem Land, in dem auch die Protagonistin Felis lebt, das Mädchen mit den Augen aus Gold.

Sie ist ein Waldmädchen und lebt in Abnoba, relativ unbehelligt von dem städtischen Alltag und den Gefahren, die von den Angstfressern lauern. Ihr Volk lebt schon immer versteckt zwischen den Baumkronen im Einklang der Natur. Hier hat die Autorin nur einen kurzen Einblick über die Lebensweise gewährt, die sich sehr natürlich und harmonisch angehört hat - hier hätte ich gerne mehr erfahren.

Felis ist auf dem Weg in die Lavendelstadt Soudale, um für ihre Königin ein bestimmtes Buch zu kaufen. Bücher sind rar und kostbar und auch Felis ist begeistert von den vielen Geschichten, die sich zwischen den dicht beschriebenen Seiten verbergen. Mit ihr zusammen unterwegs ist Mephisto, ein etwas aus der Art geschlagener Kater, der außergewöhnliche Fähigkeiten besitzt.

Der Schreibstil ist flüssig und meist recht einfach gehalten, hat aber zwischendurch auch sehr schöne Passagen. Aus der Ich-Perspektive von Felis erlebt man sehr anschaulich das Land und die Gefühle, die Felis auf ihrer Reise begleiten, denn ehe sie sichs versieht, gerät sie in ein unglaubliches Abenteuer. Auf der Suche nach einem Mythos, ein Schloss in den Wolken, muss sie zusammen mit Salem, dem schwarzen Soldaten der königlichen Leibgarde von Inli, gegen böse Mächte kämpfen; aber auch gegen ihre eigenen Ängste.


"Letztendlich trugen wir alle unsere Masken und wer wusste schon genau, 
welche Sorgen sich in Wirklichkeit dahinter verbargen." Pos 1381


Die Handlung geht sehr zügig voran, hält sich allerdings manchmal mit Umwegen auf, die die Spannung etwas gebremst haben. Dadurch ist es aber auch sehr abwechslungsreich, vor allem, als ein neuer Charakter auftaucht: Josua. Auch seine Sicht wird aus der Ich-Perspektive erzählt. Mit seiner Figur rechnet man nicht und ich war anfangs etwas verwirrt, denn der Sichtwechsel ist im ersten Moment nicht ersichtlich, ergibt sich dann aber recht schnell aus dem Text. Insgesamt waren die Figuren sehr interessant, aber so richtig rangekommen bin ich nicht.

  • Felis ist eine sehr liebenswerte Persönlichkeit, die etwas naiv und unbedarft erscheint. Aber sie möchte für das Gute kämpfen und lässt sich durch nichts von ihrem Weg abhalten.
  • Salem hat eine dunkle Vergangenheit, die er jedoch hinter sich gelassen hat. Dennoch drohen seine Erinnerungen immer wieder über ihn hereinzubrechen und die Beziehung zwischen ihm und Felis gestaltet sich mehr als kompliziert.
  • Josua ist eher eine Nebenfigur, spielt aber eine wichtige Rolle

Tina Videkiss hat sich viele schöne Details einfallen lassen, die der Geschichte Leben einhauchen. Manchmal endeten die Kapitel oder auch manche Szenen etwas abrupt, das hätte man noch etwas ausschmücken können. Ebenso die Charaktere, über die ich gerne noch etwas mehr erfahren hätte.
Es gab auch einige Ungereimtheiten, die mir aufgefallen sind, die der Unterhaltung aber keinen Abbruch getan haben.

Die Botschaft, dass man seine Ängste überwinden kann und dass die Hoffnung nicht aufzugeben, der größte Mut von allem ist, fand ich sehr schön.

Fazit

Ein erfrischendes Fantasyabenteuer mit einer Prise Romantik, dass einen schnell aus dem tristen Alltag entführen kann.

Bewertung

 © Aleshanee

Auch bei Katjas Bücherwelt findet ihr dazu eine Rezension, 
schaut euch gerne eine zweite Meinung dazu an ;)

 http://1.bp.blogspot.com/-FJj4xt23vLs/UnwIREIGJDI/AAAAAAAABBg/4HQNkyVOGyU/s1600/trennlinie.gif

Über die Autorin:  Ich bin ein Träumer, wie er im Buche steht. Den Kopf ständig in den Wolken baue ich Schlösser aus Sand. Wenn ich mit dem Zug zur Arbeit fahre oder nachts im Bett liege und alles ganz still wird, träume ich von endlosen Wäldern, Helden, Abenteuern und fantastischen Welten. Es war nur eine Frage der Zeit, bis ich anfangen würde, meine Geschichten aufzuschreiben.
Ich lebe im wunderschönen Bietigheim-Bissingen, liebe die großen und kleinen Wunder der Natur, lustige Abende mit Freunden, epische Filme, spannende Bücher, Schokolade, Musik und lache gerne, weil das manchmal die einzige Lösung für ein Problem ist.

Träumt ihr auch so gerne? Dann seid ihr bei mir genau richtig.


Quelle: Amazon


Kommentare:

  1. Oh nur 3 Sonnen? :(
    Mit dem Buch hatte ich auch schon geliebäugelt. Das Cover ist so toll :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Katja war sehr begeistert, hab ihre Rezi auch verlinkt ;) Vielleicht liest du die dir auch nochmal durch ... für mich hat halt noch was gefehlt - aber Katja hat die volle Punktzahl gegeben! ;)

      Löschen
    2. Durch Katjas Rezi bin ich ja drauf aufmerksam geworden ^^

      Löschen
    3. Asoooo :)
      Naja, trifft halt nicht immer jeden Geschmack. Ich fands ja nicht schlecht, es hat auf jeden Fall Potenziel, aber mir hat halt auch ein bisschen was gefehlt ...

      Löschen
  2. Oh das klingt aber interessant. So als leichte Lektüre für kalte Tage schein es perfekt zu sein.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genauso würd ich das auch sehen ! Es ist auf jeden Fall unterhaltsam :)

      Löschen
  3. Hey du, danke für deine Rezi, sie zeigt toll pro und kontra und du bringst deine Meinung toll rüber. Ich denke ich werde es noch lesen, aber noch nicht sofort. Lg Petra von Papier und Tintenwelten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Petra! Es ist manchmal gar nicht so einfach, das ganze in Worte zu fassen :)

      Löschen
  4. Und da bin ich sogleich wieder...
    Ich schulde dir ja hier wirklich noch einen Kommentar und der beginnt erstmal mit einem Dankeschön. Danke für die Verlinkung, ich freu mich. :)
    Schade, dass es dir nicht ganz so gut gefallen hat, deine angegebenen Kritikpunkte sind aber nachvollziehbar. Ich finde ja, die Welt die Tina hier geschaffen hat, hat unglaubliches Potenzial und das ist auf jeden Fall noch nicht aufgebraucht. :D Vielleicht hätten mehr Bände der Geschichte noch besser gestanden. Ich weiß auch nicht... schwer zu sagen, wenn unsere Meinungen etwas auseinander gehen. :D
    Ich finde du hast deine Meinung super in Worte verpackt. :)
    Wünsch dir noch einen schönen Abend.

    Liebste Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deine Rezension zu meinem Buch und dein ehrliches Feedback. Ich werde mir deine (konstruktive) Kritik zu Herzen nehmen - um dann mit meinem nächsten Buch eine Sonne mehr zu ergattern ;)

    Grüßle Tina

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________