Sonntag, 29. September 2013

Kurz-Rezension: Die Flüsse von London von Ben Aaronovitch



Genre: Fantasy
Band 1 der Reihe "Rivers of London"

Verlag: dtv
Seitenzahl: 478
Taschenbuch: 9,95 €
ebook: 8,99

1. Auflage: Jan 2012

ISBN: 978-3423213417









Ich weiß, dass viele von der Reihe begeistert sind, für mich war es leider nichts ...

Kommentare:

  1. Ah, das Wispern unter Baker Street - da bin ich mal zufällig drübergestolpert, konnte mich aber nicht überzeugen (also weder der Klappentext noch die Rezis). Interessant zu erfahren, dass dir Teil 1 auch so gar nicht zugesagt hat.

    AntwortenLöschen
  2. Nein, war leider überhaupt nicht mein Ding, von der Geschichte her hätte es mich schon interessiert - die Umsetzung leider gar nicht ... Aber muss ja nicht jedem gefallen ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    Schade, dass es dir nicht gefallen hat. Ich hätte mir auch an einigen Stellen mehr Erklärungen über die Natur der Magie und den Sinn der Übungen, die Peter machen soll, gewünscht und der Fall war nicht in allen Punkten schlüssig, aber ich fand den Erzählstil einfach erfrischend und richtig lustig. Das hat für mich die Schwächen des Plots aufgewogen und das Buch zu einem tollen Leseerlebnis gemacht. Wenn das aber nicht deine Art von Humor ist, kann ich schon verstehen, dass dir das Buch nicht gefallen hat.
    lg
    Alesha

    AntwortenLöschen
  4. Mir ging es genauso. Habe das Buch auch in der Mitte angebrochen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schade, die Idee an sich fand ich nicht schlecht ...

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________