Sonntag, 28. September 2014

Rezension: Wie Sterne so golden von Marissa Meyer


Genre: Science Fiction Märchen

Band 3 der Luna Chroniken
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 576
Hardcover: 19,90 €
ebook: 13,99 €


1. Auflage: Sept 2014




"Als sie noch ein Kind war,
schloss die Zauberin sie in einen Turm,
der weder Treppe noch Türe hatte." S. 7

!Spoilerfrei!

Zum Inhalt

Mit dem dritten Band des Science Fiction Märchens entführt uns Marissa Meyer wieder in die ungewisse Zukunft ...

Im ersten Band lernten wir Cinder kennen, den Cyborg, die auf dem Ball des Prinzen ihren Fuß verlor
- in Band 2 trafen wir Scarlet mit der roten Kapuze, deren Großmutter von Wolf entführt wurde und
- in Band 3 geht es um Cress mit den langen blonden Haaren, die seit sieben Jahren eingesperrt in einem Satelliten in der Erdumlaufbahn kreist

Sie alle leben in einer Zukunft, in der die Menschen der Erde sich zu einem Staatenbund zusammen geschlossen haben, dessen Oberhaupt Kaito in Neu-Peking residiert. Den Menschen drohen Gefahren, denn seit einiger Zeit grasiert die Krankheit Letumose, auch blaue Pest genannt. Noch wurde kein Heilmittel gefunden, doch die Forschung der Ärzte läuft auf Hochtouren.
Aber auch von außerhalb zieht eine Gefahr in Gestalt von Königin Levana herauf. Sie herrscht über den Mond, die Republik Luna und strebt seit langem nach der Macht, die Staaten der Erde zu kontrollieren. Dabei ist ihr jedes Mittel recht und die Menschen scheinen ihr kaum etwas entgegen setzen zu können, denn die Lunarier beherrschen eine Gabe, mit der sie die Gefühle und Handlungen anderer unter Kontrolle bringen können.

Wie das alles zusammenhängt und wie sich die Wege dieser außergewöhnlichen Charaktere kreuzen, erzählt die Autorin in einer beeindruckenden, spannenden Geschichte ...

Meine Meinung

Als erstes muss ich das Cover erwähnen, dass hier mit den langen Haaren von Cress die Verbindung zum Märchen Rapunzel zeigt. Auch hier hat mich wieder erstaunt, wie leicht die typischen Merkmale des Märchens in die Geschichte verwoben wurden und ein stimmiges Bild mit der Handlung ergaben.

Dieses Mal bin ich anfangs nicht so leicht in die Handlung eingestiegen. Woran es lag, kann ich gar nicht so genau sagen. Mir hat ein bisschen die Nähe zu den Charakteren gefehlt, die mir in einigen Teilen verloren gegangen ist. Am intensivsten habe ich dieses Mal Cress und den Kapitän Carswell Thorne erlebt.
Cress ist ein neuer Charakter und ich habe sie sehr gut kennengelernt. Durch ihre langen Jahre der Einsamkeit in der Kapsel des Satelliten hat sie sich eine kindliche Phantasiewelt geschaffen, in die sie flüchtet, wenn sie keinen anderen Ausweg mehr weiß. Es wirkt keineswegs übertrieben, denn es ist ihre einzige Möglichkeit, ihre Ängste zu überlisten und ihre Gefangenschaft durchzustehen - was beeindruckend und berührend wirkt. Ihre speziellen Fähigkeiten im Bereich der Computer Kommunikation haben sie zu einer wertvollen Quelle für Königin Levana gemacht, doch Cress ist nicht so naiv, wie alle glauben.
Carswell Thorne, der ruchlose Kapitän zeigt hier auch mal eine andere Seite. Man erfährt einiges aus seiner Vergangenheit, die seinen Weg geprägt hat und er zeigt eine überraschende Entwicklung.

Cinder ist noch immer verängstig durch die Rolle, in die man sie gedrängt hat, aber sie scheut sich nicht, alles dafür zu tun, um Königin Levanas Pläne zu vereiteln. Sie weiß, dass sie eine Chance hat, die Machtübernahme zu verhindern und nur mit ihrem eisernern Willen schafft sie es, ihrem Ziel näher zukommen.

Hinter der Fassade des Staatsoberhauptes Kaito, auch Kai genannt, beginnt es zu bröckeln. Seine Gefühlswelt ist in Aufruhr und langsam fängt er an umzudenken. Aber er ist gefangen in seiner Machtposition und den Forderungen Königin Levanas einerseits und seiner Verpflichtung dem Staatenbund auf der anderen Seite. Doch gerade seine Zweifel geben ihm neue Hoffnung, denn es gibt jemanden, der Königin Levana die Stirn bieten könnte - er muss diese Person nur finden.
Von Scarlet und Wolf hätte ich mir etwas mehr gewünscht, sie blieben mir hier zu sehr im Hintergrund.

Die temporeichen, spannenden Stellen wechseln sich ab mit einem ruhigen Handlungsverlauf, der aber viel zur Weiterentwicklung beiträgt. Einmal wurde leider die Spannung  komplett vorweg genommen und es sind mir doch einige "Zufälle" aufgefallen, die konstruiert wirkten. Dafür ist im letzten Drittel die Spannung wieder permanent angestiegen und ich hab wieder die Begeisterung gespürt, die mich auch in den ersten beiden Bänden so fasziniert hat.

Die wechselnden Perspektiven haben einen guten Überblick über die Ereignisse gegeben und es war auch mal wieder schön, eine Geschichte aus personaler Sicht zu lesen.

Zusammengefasst

Thematik: Es lohnt sich, durchzuhalten, denn das Leben ist voller Überraschungen
Schreibstil: flüssig, anfangs etwas unaufgeregt
Charaktere: die meisten kamen mir dieses Mal etwas zu kurz
Spannung: zuerst verhalten, im letzten Drittel hats mich aber nicht mehr losgelassen
Umsetzung: wirkte zunächst unausgeglichen mit Fokus auf den Ereignissen, hat sich auf zwei Protagonisten fixiert, wurde aber im Laufe

Fazit

Insgesamt ein handlungsorientierter, zum Ende hin spannungsbezogener Teil, der mich sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat. Mich fasziniert die Verbindung zu den alten Märchen, die hier so gekonnt mit der Zukunft der Menschen verflochten sind. Ich kann euch die Reihe nur ans Herz legen und raten, euch nicht von dem Science Fiction Anteil abschrecken zu lassen - es ist wie bei den Märchen auch nur eine andere Realität ;)

Bewertung


© Aleshanee



© privat - Quelle: Carlsen Verlag
Über die Autorin: 
Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der "Luna-Chroniken" sind ihr Debüt als Schriftstellerin.
Quelle: Carlsen Verlag 
Die Luna Chroniken
3 ~ Wie Sterne so golden
4 ~ Wie Schnee so weiß (Herbst 2015)



Kommentare:

  1. Guten Morgen, meine Liebe:)
    Hach ja, das hört sich ja auch wieder klasse an - Band 1 habe ich mir ganz fest vorgenommen für Oktober. Bin schon sehr gespannt darauf. Wieder mal eine ganz tolle Rezi ohne Spoiler - ich schau echt immer wieder gerne hier vorbei:)

    Dir einen entspannten Sonntag und lg,
    Claudia :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexandra, schöne Rezi und liebe diese Bücher und freue mich jetzt den 3. Teil zu lesen.
    LG Uwe und einen schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    Ich habe bisher nur den ersten Teil "Cinder" gelesen. Ich fand ihn damals gut, allerdings jetzt auch nicht so umwerfend wie viele andere. Mittlerweile liegt jetzt auch "Scarlet" auch auf meinem SuB. Aber deine Rezi lässt mich ja für die gesamte Reihe positives vermuten, sodass ich wahrscheinlich den zweiten Band bald lesen werde ;)

    Liebe Grüße
    Maura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scarlet fand ich bis jetzt am besten! Unbedingt lesen :)

      Löschen
  4. Guten Morgen :-)
    Hm vielleicht lese ich sie doch mal.
    Mir gefällt der erste Band vom Inhalt nicht so...mit einem Cyborg und so, aber hey, ich wusste gar nicht, dass dies unterschiedliche Märchen sind.
    Und Rapunzel in Neuzeit reizt mich ehrlich gesagt schon....
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es wirklich super umgesetzt, vor allem die vielen kleinen Verbindungen zu den unterschiedlichen Märchen, die wirklich sehr gut in die Handlung verflochten sind. Die Idee ist völlig neu und überraschend und im nächsten Band dürfen wir uns auf Winter (Schneewittchen) freuen :D

      Löschen
  5. Oh, ich sehe schon, das nächste handelt von Schneewittchen... ich freue mich ja schon waahnsinnig darauf, "Wie Blut so Rot" und alle anderen Folgebände zu lesen... *hibbelhibbel*
    Ich komme da schon in Versuchung, dafür meine Leseliste über den Haufen zu schmeißen...
    lg Mulan

    AntwortenLöschen
  6. Aww ich muss Wie sterne so golden unbedingt haben denn ich liebe diese Reihe *-* schöne Rezension <3
    Liebe Grüße
    Nasti <3

    AntwortenLöschen
  7. Hey meine Liebe :)
    Ich freue mich schon sehr auf die Reihe. Habe irgendwie bislang nur Gutes gehört! Ich werde wohl nächsten Monat den ersten Band lesen, allerdings auf Englisch, da haben mir die Cover noch einen Tick besser gefallen :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Cover, irgendwie find ich sie schön - irgendwie sind sie schon ... ich weiß nicht ^^ Aber sie passen und ich hab mich mittlerweile dran gewöhnt :) Die englischen gefallen mir wiederum nicht *g*

      Löschen
  8. Huhu :)
    Eine sehr schöne Rezension :) Bei mir wartet der zweite Band leider noch auf dem SuB, aber nach deiner Rezi habe ich gerade Lust zum Bücherregal zu rennen und mich darin zu vertiefen. Der dritte Band ist für mich natürlich auch ein Must-Read.

    Liebe Grüße
    Jenny

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________