Mittwoch, 15. Februar 2017

Rezension: Sunshine Girl 2 von Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel

Sunshine Girl
Das Erwachen
von Paige McKenzie und Alyssa Sheinmel

Band 2 der Trilogie
empfohlen ab 14 Jahren

Verlag: bloomoon
Seitenzahl: 336
Hardcover: 16,99 €
ebook: 14,99 €

1. Auflage: Feb 2017





ACHTUNG! SPOILER ZU BAND 1


Info der Verlagsseite

Sunshine Griffin ist keine normale Siebzehnjährige. Sie ist eine Luiseach, ein Mensch, der Geister und Dämonen sehen und mit ihnen kommunizieren kann. Und der Geistern dabei helfen kann, ins Jenseits weiterzuziehen.

Doch ihre neu entdeckten Kräfte machen Sunshine auch Angst. Nicht immer ist sie dazu in der Lage, die Geister, die sie umgeben, zu kontrollieren. Darum stimmt sie zu, mit ihrem Mentor in ein geheimes Ausbildungszentrum nach Mexiko zu fahren, auch wenn das bedeutet, dass sie ihren besten Freund und Beschützer Nolan zurücklassen muss.

Aber Antworten auf Sunshines viele Fragen bleibt ihr geheimnisvoller Mentor ihr auch in Mexiko schuldig. Dafür beginnt Sunshine langsam zu begreifen, dass die Aufgaben, die auf die letzten verbliebenen Luiseach warten, weitaus größer und gefährlicher sind, als sie es sich je vorzustellen vermochte ...

Meine Meinung
 

Band 1 hatte mich ja positiv überrascht durch die lockere, jugendliche Schreibweise, mit der Sunshine hier ihre Geschichte erzählt. Jetzt im zweiten Band war das manchmal etwas zuviel des guten und ich empfand auch ihr Gedankenkarussell und ihre damit einhergehenden Wiederholungen doch etwas ermüdend. 

Die Handlung hat eine Wendung genommen, die ich nicht so gelungen fand. Es ist natürlich eine logische Konsequenz, dass Sunshine sich mit ihren Kräften beschäftigen und alles lernen muss, der Rahmen dazu hat mir aber nicht so gefallen. Auch zog sich das ganze etwas hin, bis mal etwas passiert ist und die "Lernmethoden" waren mir zu schlicht und haben den Zweck total verfehlt. Für das, was ihr tatsächlich bevorsteht und wohin ihr Mentor sie führen will, hätte man sich ruhig noch etwas originelleres einfallen lassen können.

Sunshine wirkt dieses Mal viel naiver auf mich. Sie hat Zusammenhänge nicht gesehen, die mir als Leser sofort ins Auge gesprungen sind und auch die anderen Figuren haben mich in ihrem Handeln und Denken manchmal etwas genervt. Relevante Tatsachen werden nicht angesprochen und damit rausgezögert, was die Geschichte eigentlich nicht nötig gehabt hätte.
Sehr seltsam fand ich ja schon zu Beginn die fast gleichgültige Reaktion von Sunshines Mutter auf die Neuigkeit, eine Art "Geisterbeschwörerin" zur Tochter zu haben. Vieles wird einfach hingenommen und Aussprachen aufgeschoben, einfach weil es der Handlung dient.
Die mit ins Spiel gebrachte Dreiecksgeschichte fand ich auch nicht unbedingt nötig.

Und ich hab Nolan vermisst! Seine Rolle schrumpft hier auf ein paar winzige Auftritte. Das fand ich echt schade, denn er ist mir sehr ans Herz gewachsen. Er hat zwar einen wichtigen Part übernommen, bei dem sich recht schnell heraus kristallisiert, welche Gefahr Sunshine tatsächlich droht - dadurch wird einiges aber auch vorhersehbar. 

Ich muss zugeben, dass ich ein bisschen enttäuscht war und eher einen (leider) typischen Mittelteil á la Lückenfüller bekommen habe, dem die vielen Gruselelemente gefehlt haben, die mir gerade beim Auftakt so gut gefallen haben. Meine Erwartungen, wie es weitergeht waren einfach völlig anders und ich hatte mir mehr unheimliche Momente erhofft. Das ganze Geisterthema gehört schon der Normalität an und die ganzen Aktionen zielten vor allem darauf ab, irgendwie zur nächsten großen Enthüllung zu kommen. 
Dafür erfährt man aber viele Details aus der Vergangenheit und kann die Zusammenhänge erkennen.  und der Schluss zieht dann sehr am Tempo an und es wird auch richtig spannend.

Auf den Abschlussband bin ich trotzdem gespannt, denn das Ende von Band 2 hält viele Enthüllungen bereit, die mich neugierig gemacht haben. Ich hoffe, dass es mich dann mehr überraschen kann und die Handlung wieder etwas schlüssiger wird.


Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/3%20Sonnen


© Aleshanee

Vielen Dank an NetGalley für das Rezensionsexemplar 




Über die Autoren

Als Tochter einer Schauspielerin verbrachte Paige McKenzie ihre Kindheit auf Filmsets.  Mit 16 stellte sie den youtube-Channel The Haunting of Sunshine Girl online – sie beschreibt die Serie selbst als eine Mischung aus Gilmore Girls und Paranormal Activity – und generiert damit jeden Monat Millionen von Klicks. Sie selbst ist Miterfinderin, Co-Produzentin und Hauptdarstellerin der Serie und sie arbeitet unermüdlich daran, die Fanbase weiter wachsen zu lassen. Paige lebt in Portland, Oregon.
Quelle: bloomoon Verlag

Über Alyssa Sheinmel hab ich keine Information gefunden ...



Sunshine Girl

1 - Die Heimsuchung
2 - Das Erwachen
3 - The Sacrifice of Sunshine Girl (erscheint im Original im April 2017)


Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Ich habe jetzt mal nur dein Fazit gelesen, denn auf mein Buch warte ich immer noch ganz ungeduldig. Hört sich auf den ersten Blick ja nicht ganz so prickelnd an... Mal sehen, ob ich deine Meinung teilen werde.

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, dass es vielen gefallen wird, weil es sich irgendwie recht typisch weiter entwickelt. Davon hab ich allerdings schon "zu viel" gelesen in den letzten Jahren, deshalb hat es mich jetzt nicht so umgehauen. Ich wünsch mir halt eher was außergewöhnliches, was ich noch nicht kenne. Ist natürlich schwierig bei so vielen Büchern und Geschichten, noch was komplett "neues zu erfinden" *lach* Aber schlecht war es ja nicht ;)

      Löschen
  2. Huhu Alex,

    oh, sehr schade, dass dich Band 2 nicht so überzeugen konnte. Umso neugieriger bin ich nun, wie ich ihn finden werde. Ich hatte ja zu Band 1 auch schon so einige Kritikpunkte und mal sehen, ob sie bestehen bleiben - deine Rezi deutet jedenfalls darauf hin.

    LG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe dich kann es etwas mehr begeistern!
      Es ist echt schwierig hier, denn wie die Entwicklung ist wird sicher einigen sehr gut gefallen, bei mir war leider das Gegenteil der Fall ... aber insgesamt ist es ja auch nicht schlecht ;)

      Löschen
  3. Hallo Aleshanee,

    jetzt komme ich halt wieder ins Zweifeln, ob ich wirklich mit der Reihe beginnen soll. Band 1 schreit schon fast nach mir, dass ich es endlich mal einziehen lassen soll. Aber wenn hier wieder ein typischer Mittelteil präsentiert wird? Aber gut, mal sehen, ob sich die Reihe bei mir ins Regal schleichen wird.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, was soll ich sagen? Es ist wirklich meine subjektive Meinung - eine andere Leserin, ich weiß grad leider nicht mehr wer das war, war von dem zweiten Band total begeistert.
      Der Verlauf war einfach nicht das meine, ich hatte mit etwas mehr Schwung und anderen Dingen gerechnet, die im Fokus stehen. Ich kann leider nicht spezifischer drauf eingehen, ohne zu spoilern ...

      Da fällt es mir schwer ob ich zu- oder abraten soll. Ich hoffe halt, dass mir der dritte dann wieder umso besser gefällt :)

      Löschen
  4. Ich würde gerne deine Rezension in meiner verlinken. Falls du das nicht möchtest, sag mir doch bitte bescheid! Gruß Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na klar, kannst du gerne machen, dankeschön :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________