Sonntag, 1. Juni 2014

Rezension: Licht + Schatten (1) Die Entscheidung von Katharina Gansch

© Katharina Gansch

Genre: Fantasy
Band 1 der Licht + Schatten Trilogie

Verlag: Katharina Gansch
Seitenzahl: 234
Taschenbuch: 9,50 €
ebook: 2,99 €

1. Auflage: Jan 2014











Zum Inhalt

Kara ist 17 und lebt in der Kleinstadt Glory. Sie geht auf ein Internat - auf eine Schule für heranwachsende Gebieter. Sie muss wie alle anderen auch den Umgang mit den vier Elementen erlernen: Wasser, Erde, Feuer und Luft. Doch Kara ist eine Außenseiterin, denn sie verfügt als einzige über kein Element, das sich ihr an ihrem 17. Geburtstag offenbaren sollte. An ihrem Handgelenk fehlt das Zeichen Rah, das Stigma, das ihre Zugehörigkeit zu einem der Elemente aufzeigt.

Sie lebt mit der Enttäuschung ihres Vaters, der sie durch seine Stellung trotz dessen in der Schule unterbringen konnte, in der sie aber von vielen Mitschülern und auch Lehrern verspottet und herabgesetzt wird. Zum Glück hat sie in Erin eine sehr liebenswerte Freundin gefunden, die ihr in all ihrem Kummer und ihrer Unsicherheit beisteht. Einzig Prof. Harris bemüht sich, das Kara doch noch ihr Element finden wird, aber seine Versuche scheinen vergeblich.
Dann taucht Richard auf. Ein seltsamer Junge, dessen Aura Kara sofort fasziniert.

Während sich die beiden näherkommen, braut sich etwas Unheilvolles zusammen und wirft seine dunklen Schatten auf das Leben der jungen Kara ...

Meine Meinung

Der Prolog ist ein wunderbarer Einstieg mit einer Legende über die uralte Kraft der Elemente und über die Macht von Licht und Schatten, die für das Gleichgewicht und die Ordnung in der Welt sorgen.

Die Autorin bedient sich einer leisen, wehmütigen, beinahe poetischen Schreibweise, die durch ihre Detailverliebtheit eine sehr anschauliche Wirkung entwickelt. Manchmal wirkt sie etwas umständlich, vor allem in den Dialogen, die für die 17jährigen Protagonisten hin und wieder etwas patethisch wirken.

Kara ist eine sehr eingeschüchterte, gehemmte Persönlichkeit, die sich durch das Fehlen ihres Elements unvollkommen fühlt. Immer wieder verliert sie sich in Träumereien über die Legenden der Hüter, die ihr ihr verstorbener Großvater immer erzählte. Die tatkräftige Unterstützung durch ihre Freundin Erin hilft ihr sehr durch die schwierige Zeit im Internat, in der sie viel durch die Hänseleien der anderen zu leiden hat. Die sich langsam entwickelnde Beziehung zu Richard ist sehr romantisch, wird aber durch beunruhigende Vorboten gestört, die eine ständige, unterschwellige Erwartung erzeugen. Man weiß nicht, wem man trauen kann und vor allem gegen Ende wurde die Spannung immer größer.

Der Hintergrund über die Magie ist eine wunderschöne Idee, die das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten, Ordnung und Chaos, Gut und Böse assoziiert. Die Autorin hat hier noch einige Fragen offen gelassen, die noch viel Potenzial für die beiden Folgebände erwarten lassen.

Zusammengefasst

Thematik: Legende über die Magie der Elemente, die sich ihren Weg in unsere Zeit bahnt
Schreibstil: eher in leisen Tönen erzählt, romantisch
Charaktere: gefühlsbetont, manchmal etwas naiv
Spannung: vor allem gegen Ende
Umsetzung: ruhig und stimmungsvoll

Fazit

Ein toller Auftakt zu einer neuartigen Idee der Magie, der mich gut unterhalten hat. Kara ist eine sympathische Protagonistin, deren Schicksal noch weitreichende Entwicklung mit sich bringen wird. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung!

Bewertung



Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.

© Aleshanee





Kommentare:

  1. Huhu =)
    Fand das Buch auch gelungen. Und mit dem, teilweise, umständlichen Schreibstil gebe ich Dir recht. Das ist mir auch aufgefallen, aber die Idee ist toll.
    Schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Hey =)
    Ich kenne das Buch noch gar nicht. Hört sich aber sehr vielversprechend an und ich werde es mal auf meine Wuli packen =)
    Wünsche dir einen tollen Lesesonntag =)
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Rezension zu einem interessant klingenden Buch! :)
    Das Cover alleine zieht mich ja schon magisch an! Und noch dazu ist es eine österreichische Autorin - es wird mal wieder Zeit, dass ich mehr zum Lesen komme! *gg*

    Liebe Grüße
    Tharah

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich super an und ist gleich auf der Wunschliste gelandet :D Ich finde Bücher mit Legenden und Magie super aber leider sind viel zu viele davon schlecht.
    Lg Ker Stin

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com