Mittwoch, 17. Juni 2015

Rezension: Stadt in Angst von John Matthews


Genre: Historischer Kriminalroman

Band 1 der Reihe Finley Jameson & Joseph Argenti
Im Original: Letters From a Murderer: The First Jameson & Argenti Investigation
übersetzt von: Andreas Jäger

Verlag: Page & Turner
Seitenzahl: 512
Klappenbroschur: 14,99 €
ebook: 11,99 €

1. Auflage: Sept 2014



Zum Inhalt

1891, November in New York
Die Prostituierte Camille wird in den dunklen Gassen New Yorks brutal ermordet. Gleichzeitig trifft ein Brief bei der "Times" ein, der die Vermutung nahelegt, dass Jack The Ripper wieder zugeschlagen hat.
Sir Thomas Colby, der die Ripper-Morde in London über Jahre verfolgt hat, schickt seinen besten Studenten in die Metropole, um der Polizei bei der Aufklärung zu helfen: Finley Jameson. Zusammen mit Joseph Argentini macht er in den korrupten Straßen Jagd auf den brutalen Mörder, der ein perfides Spiel mit dem Ermittlerduo treibt, denn beide haben ein dunkles Geheimnis, das sie vor der Öffentlichkeit verbergen wollen.

Meine Meinung
 

Auf dieses Buch hab ich mich sehr gefreut, denn historische Kriminalfälle finde ich besonders spannend, weil man gleichzeitig auch in eine ganz andere Zeit eintauchen kann. Das hat der Autor hier auch wunderbar umgesetzt, weil man von der ersten Seite an in die düsteren Atmosphäre eintaucht, was mich ein bisschen an den Film "From Hell" erinnert hat. Vor allem New York ist noch ein Neuland für mich, da die meisten Krimis, die ich gelesen habe, in London spielen. Der Schreibstil ist auktorial aus verschiedenen Perspektiven und an die damalige Zeit angepasst ohne überzogen zu wirken. Flüssig zu lesen - aber man sollte sich mit dem Buch Zeit lassen, damit es wirken kann.

John Matthews streut viele Details in die Handlung ein, die die Kulisse beleben. Die Kutschenfahrten mit den "Hansoms", die elektrischen Straßenbahnen, die noch ganz ungewohnt sind, die geduldeten Opiumhöhlen, die schlimmen Viertel, in denen Prostitution, Gewalt und Korruption herrscht und die feinen Gentleman mit Bowler, die mit ihren Damen flanieren. Man bekommt einen sehr guten Eindruck und ich hab mich direkt in diese Zeit hineinversetzt gefühlt!

Der Zeit entsprechend waren die Charaktere für mich etwas ungewöhnlich, aber sehr gut dargestellt. 
Finley Jameson ist erst seit kurzem von London nach Amerika gezogen, zusammen mit seinem Assistenten Lawrence. Teilweise wirkt er distanziert und launisch, ist aber auf dem Gebiet der Kriminalanalyse ein Wegbereiter. Er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich, vor dem er schon seit Jahren mit dem Genuss von Laudanum flieht. Der Umgang mit ihm ist nicht immer einfach, was die Zusammenarbeit mit Detective Joseph Argenti nicht leicht macht.
Joseph ist verheiratet und hat drei Kinder, ein eher gesetzter, zielstrebiger Mann, der die Probleme an der Wurzel packt. Doch er muss nicht nur einen Mörder jagen, er hat auch einen korrupten Kollegen am Hals, der nichts unversucht lässt, um die Ermittlungen und den damit zusammen hängenden Erfolg an sich zu reißen. 
Auch die Nebenfiguren waren alle sehr individuell, ich hätte mir aber noch ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Obwohl jede von ihnen einen greifbaren Eindruck gemacht hat, kam ich vor allem auch an die zwei Hauptprotagonisten noch nicht richtig dran. Was sich aber im Laufe der Reihe noch ändern kann, es ist halt einfach noch ein bisschen Luft nach oben :)

Oft werden unnötige Abläufe gekonnt übersprungen, dagegen wiederum manche kleine Szenen  etwas umständlich beschrieben. Insgesamt war es aber durchwegs fesselnd und es gab viel Abwechslung.  Die Finte, die der Autor hier gelegt hat, war mir zwar etwas zu durchschaubar, hat der Spannung aber nicht geschadet. Das Ende lässt noch einige Möglichkeiten offen und ich freue mich, dass es noch einen weiteren Band geben wird!

Wer ein Fan von der historischen Krimireihe Timothy Wilde von Lyndsay Faye ist, dem wird "Stadt in Angst" auch gefallen :)

Zusammengefasst
 

Thematik: Jack the Ripper in New York
Schreibstil: authentisch, bildhaft und anspruchsvoll
Charaktere: einige sind komplex, andere haben ein typisches Muster, hätten mehr Intensität haben können
Spannung: hat sich von Anfang an aufgebaut, mit Höhen und Tiefen
Umsetzung: klassisch, tolle Atmosphäre mit einer spannenden Mörderjagd

Fazit

Ein sehr authentischer Kriminalfall im New York des 19. Jahrhunderts, der mich vor allem mit seiner lebendigen Atmosphäre und der düsteren Stimmung gefesselt hat. Auf jeden Fall zu empfehlen!

Bewertung


© Aleshanee



Über den Autor: John Matthews war 26, als sein Debütroman "Basinkasingo" zum Bestseller wurde. Seither hat er Krimis, Actionromane, Gerichtsthriller, zwei Drehbücher und ein Jugendbuch geschrieben. Seine Bücher wurden in 12 Sprachen übersetzt, und sein bisher größter Erfolg, "Das vergessene Kind", wurde von der Times in die Top Ten der besten Gerichtsthriller aller Zeiten gewählt.
Quelle: Page & Turner Verlag

 Finley Jameson & Joseph Argenti

1 - Stadt in Angst
2 - (im Original: Diary of a Murderer)


Kommentare:

  1. Guten Morgen :)

    Kannt es sein, dass das die Romanvorlage zur Serie "Ripper Street" ist?

    VG
    Kekz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, nein ich glaube nicht. Zumindest hab ich auf der Verlagsseite nichts darüber gefunden ...

      Löschen
  2. Guten Morgen!
    Wenn du auf historische Krimis stehst, hast du dann auch schon die "Misstress of the Death" Reihe von Ariana Franklin gelesen? Die spielen im Mittelalter. Der erste ist meine ich "Die Totenleserin". Ich fand die Bücher sehr gut.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, kenne ich noch nicht! Werde ich mir aber direkt mal anschauen, ich mag historische Krimis sehr gerne :)

      Löschen
  3. Hey,
    mir hat das Buch auch gut gefallen, aber ich fand den einen Handlungsstrang auch ziemlich vorhersehbar :) Trotzdem freu ich mich auch auf den nächsten Band.
    Letztens habe ich mir "Inspector Swanson und der Fall Jack the Ripper" von Robert C. Marley und "Die Schatten von London" von Maureen Johnson gekauft. Weiß nicht, ob du die kennst, aber ich bin seehr gespannt :)
    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, die sagen mir nichts ... dann warte ich mal auf deine Meinung dazu :)

      Löschen
  4. Hey, ich habe eben einen sehr schönen TAG über den Sommer gefunden, vielleicht hast du ja Lust mitzumachen?
    http://julesbuechertraum.blogspot.de/2015/06/tag-summer-bucket-list.html

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________