Montag, 9. Februar 2015

Rezension: Auf der Jagd nach dem Rosenkranzmörder von Simone Keil


Genre: Steampunk-Krimi

Aus der Reihe "Clockwork Cologne"
Teil 1 von Guy Lacroix

Verlag: Quindie
Seitenzahl: 180
Taschenbuch: 6,95 €
ebook: 1,99 €

1. Auflage: Mai 2014






Klappentext

Cöln, Freie Reichsstadt, im Jahre des Herrn 1898

Europa hat sich noch immer nicht von dem Quantenmagischen GAU erholt, der die Welt 40 Jahre zuvor erschüttert hat. Die quantenmagische Strahlung verseucht den halben Kontinent. Die Dampfmagische Gesellschaft hat einen Schutzschirm über Cöln errichtet, doch dieser Schutz hat seinen Preis. Die Dampfmagier nutzen die Furcht vor der Strahlung aus, um die Bürger zu kontrollieren.

Die Quantenmagier sind in den Untergrund geflüchtet und haben unter den Gassen Cölns eine Welt geschaffen, die ihren eigenen Regeln folgt. Aber auch in der Oberstadt nehmen Korruption und Verbrechen erschreckende Ausmaße an. Die Dezernate des Kaiserlichen Kriminalamtes sind unterbesetzt, die Beamten überlastet. Viele haben sich korrumpieren lassen oder resigniert.
Nicht so Kommissär Lacroix. Für ihn sind Recht und Gesetz nicht nur leere Floskeln. Er steht mit beiden Beinen fest auf dem geschwärzten Boden Cölns und kämpft für Gerechtigkeit. Bis ein schwerer Schicksalsschlag auch seine Welt ins Wanken bringt.

Meine Meinung

Ich habe mich ja sofort in das Cover verliebt ♥ Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, hatte ich mich noch nicht mit dem Genre Steampunk beschäftigt und war sehr neugierig, wie mir das ganze gefallen könnte.

Mit 180 Seiten ist die Geschichte recht schnell gelesen. Simone Keil hat es verstanden, flüssig und ohne Firlefanz eine düstere Vergangenheit zu kreieren, die mich überrascht hat und in den Bann ziehen konnte. Anfangs wirkte das ganze auf mich noch etwas konfus - teils vom Schreibstil her und auch die vielen Charaktere und Handlungsstränge haben mich etwas irritiert. Ich musste mich in der für mich fremden Welt erstmal zurechtfinden, denn von Mathemagiern und Blausteinen hab ich bisher nichts gelesen. Die eigenwillige Schreibweise war manchmal etwas zackig, an anderen Stellen dafür aber sehr bildhaft und detailliert. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven, was mir geholfen hat, mich den Figuren näher zu bringen.

Da wäre einmal der Hauptkommissär Guy Lacroix. Ein aufgeräumter, charmanter Kerl, der einen eher beschwingten Eindruck auf mich gemacht hat. Ganz im Gegenteil zu der Beschreibung

"Lacroix war aufbrausend, ungeduldig, schlecht gelaunt, unhöflich, ganz und gar unausstehlich, 
aber er war einer der besten Kriminalbeamten der Cölner Polizei." S. 93

Erst im Laufe der Ermittlungen kamen einige unerfreuliche Charakterzüge zum Vorschein, aber so richtig greifbar ist er für mich nicht geworden. Auch konnte ich ihn nicht mit dem Bild auf dem Cover in Einklang bringen. Dann gibt es noch die etwas verkniffen wirkende Dame vom Sicherheitsdienst der DMG (Dampfmagischen Gesellschaft), Martha Kühn, die ihre magischen Fähigkeiten zur Aufklärung einsetzt. Sie wird zu dem Fall des Rosenkranzmörders hinzugezogen und dabei treten sich die beiden Ermittler gegenseitig ständig auf die Füße.
Vor allem Absolon hat mich fasziniert. Ein sehr kurioser, bedauernswerter Charakter, dem gegenüber jeder einen abstoßenden Ekel empfindet. Um seine Einsamkeit zu ertragen sammelt er sinnliche Eindrücke wie Gerüche, Geräusche und das Anfühlen von Dingen, die er tief in seinem Gedächtnis vergräbt. Auch arbeitet er im Geheimen an verbotenen Experimenten, die er nur in der Unterstadt durchführen kann - dem Sammelsurium sämtlicher suspekter Gestalten und Gesetzesbrecher.

Etwa ab der Hälfte bin ich dann richtig im Buch angekommen. Gerade die Welt, wie sie Simone Keil geformt hat, fand ich sehr spannend! Dampfmagier arbeiten an geheimen Experimenten, ein Schutzschild über der Stadt hält tödliche Strahlungen fern, um an wertvolle Blausteine für die Droge Ambrosia zu gelangen wird über Leichen gegangen und das ganze wirkt viel düsterer und zwilichtiger, als ich es mir vorgestellt hatte. Einige Orte werden sehr anschaulich beschrieben, die Stadt Cöln an sich blieb mir leider hinter all dem magischen Qualm und Rauch verborgen.

Da ich doch etwas längere Bücher gewohnt bin, kam das Ende dann doch ziemlich schnell. Gerade, als ich mitten ins Geschehen eintauchen konnte und sich die Spannung erhöht hat, war auch schon wieder alles vorbei. Die Aufklärung war dementsprechend überraschend erledigt und fühlte sich etwas "aus der Luft gegriffen an", nichtsdestotrotz schlüssig. Allerdings gab es so viele verschiedene Hinweise und Zusammenhänge, die am Ende dann doch keine Rolle gespielt haben - das fand ich etwas schade.
Es gibt noch einiges, das angesprochen, aber nicht weitergesponnen wurde und ich hoffe mal auf den zweiten Teil, der etwas mehr Licht ins Dunkle bringt :)

Fazit

Für mich ein ungewohnter Ausflug in ein spannendes Genre, das ich sicher noch weiter verfolgen werde. Da ich etwas gebraucht habe, um in die Geschichte einzutauchen, kam das Ende ziemlich abrupt, aber ich werde in der Fortsetzung hoffentlich noch mehr in die Atmosphäre und den Charakter der Figuren eintauchen können.


Bewertung
© Aleshanee

Noch mehr Begeisterung zu dem Buch findet ihr bei Inflagranti Books, sie haben dem Abenteuer sogar einen Extra Stern verpasst ;)  *klick*


Simone Keil
© Simone Keil / Amazon
Über die Autorin: Simone Keil, geboren 1971, lebt und arbeitet in Hessen. Seit den ersten Leseversuchen hat sie ihr Herz an Märchen und phantastische Geschichten verloren. Zum Schreiben fand sie relativ spät, kann es aber seit dem nicht mehr lassen.
Die Themen ihrer Bücher sind breitgefächert und lassen sich nur schwer in Schubladen pressen. Sie hat Romane aus den Genres Fantasy und Steampunk veröffentlicht, und ist nun im Gegenwartsroman mit phantastischen Anklängen angekommen - dort fühlt sie sich zu Hause.
Ebenfalls ausgesprochen wohl fühlt sie sich beim Schreiben von Frauen- und Liebesromanen. Um es den Lesern und Leserinnen etwas leichter zu machen, zum passenden Buch zu greifen, veröffentlicht sie diese Romane unter dem Pseudonym Nora Haas. Nora Haas' erster Roman "Kein Sex im Paradies" erscheint im März 2015. 
Quelle: Amazon


Clockwork Cologne

"Guy Lacroix" von Simone Keil
1 - Auf der Jagd nach dem Rosenkranzmörder
2 - In den Klauen des Metamorphen

"Magnus" von Susanne Gerdom
1 - Der blaue Tod
2 - Das chinesische Mysterium

"Boris und Olga" von Selma J. Spieweg
Tod dem Zaren (3 Teile)

Kommentare:

  1. Guten Morgen !

    Ich hab die Bücher aus der CC-Serie die zur Zeit erhältlich sind alle schon durch und sie haben mir gut gefallen. Mal total was anderes.

    Da ich die Bücher von Simone und Susanne jeweils in einer Leserunde gelesen habe, konnte ich die Fragen die sich beim Lesen ergaben an die Frau bringen, sprich die Autorin. Aber auch ich hatte am Ende des 1. Teils um Guy noch viele Fragezeichen im Kopf.

    Ich wünsche Dir viel Spass beim 2. Teil

    Gruß
    Babsi

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen!

    Ich habe das Buch ja auch noch auf meinem Reader, mich aber noch nicht heran getraut. Ausprobieren werde ich es auf jeden Fall, deine Rezi hört sich doch recht vielversprechend an:) Dann drücke ich die Daumen, dass dich Teil 2 mehr überzeugen kann!

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey Alex!

    Auf die Rezi hab ich ja die ganze Zeit gewartet!! :-D
    Ich liebe ja alle Clockwork Cologne-Bücher. Jedes ist auf seine Art sehr interessant und einprägsam, aber Guy war derjenige, der mich erst in das Universum gelockt hatte.
    Du hast Recht, das Ende geht tatsächlich sehr schnell. Fragen hatte ich am Ende eigentich keine, ist ja ne Reihe, da hofft man, das Simone den Rest nch aufklärt. :-D
    Sehr schöne Rezi, meine Liebe! Ich hoffe, bald Magnus hier begrüßen zu dürfen. :-D

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, also den zweiten von Guy und die beiden von Magnus möchte ich auf jeden Fall noch lesen ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________