Sonntag, 11. Mai 2014

Rezension: Alterra (4) Der Herr des Nebels von Maxime Chattam


Genre: Dystopie
Teil 4 - Folgeband der Alterra Trilogie

Originaltitel: Autre Monde (4) Entropia

Verlag: Knaur
Seitenzahl: 400
Taschenbuch: 10,00 €
ebook: 9,99 €

1. Auflage: Nov 2012





"Aber eins hatte sie sich gemerkt: In Diktaturen unterwarf man die Bevölkerung 
am besten mit Arbeit. Wer die Massen beschäftigte, erstickte jede Rebellion im Keim, 
weil niemand Zeit und Kraft für die Revolte hatte." S 273


Zum Inhalt

3 Monate, nachdem das Bündnis zwischen den Pans und den Großen Frieden gebracht hat, ist es ruhig geworden in Eden. Das Leben ist leichter und besteht hauptsächlich aus den üblichen Anforderungen, um zu überleben.
Matt, der General ihrer Armee, fühlt sich einsam und nutzlos. Seitdem Ambre sich das "Herz der Erde" immer mehr zu Nutzen macht, zieht sie sich von ihm zurück - und auch sein Freund Tobias kann ihn nicht aus dem finsteren Loch herausholen, in das er zu fallen droht. Matt beschließt, Eden - und damit seinen Problemen - den Rücken zu kehren und wie die Weitwanderer in unbekannte Gebiete zu reisen. Doch bevor er aufbrechen kann, erreicht das Grauen aus dem Norden das friedliche Eden ...

Aber auch der Friedenspakt zwischen den Pans und den Großen ist gefährdet. Die beiden Botschafterinnen Maylis und Zelie entdecken immer mehr Hinweise, dass der grausame Unschuldstrinker etwas gegen sie im Schilde führt. Hat er wirklich vor, den hart erkämpften Frieden zu zerstören?


(Einen tollen Überblick über die Chronik von Alterra findet man übrigens auf der Verlagsseite!)


Meine Meinung

Obwohl es schon länger her ist, dass ich die (eigentlich abgeschlossene) Alterra Trilogie gelesen hab, bin ich recht schnell wieder in die Geschichte reingekommen. Leider dauert es etwas, bis die Handlung in Fahrt kommt und zu oft plätschert das Geschehen vor sich hin. Einige Szenen hingegen wirkten übereilt, fast lieblos, so dass ich nicht wirklich eintauchen konnte - andere wiederum zogen sich - mir hat das Gleichgewicht gefehlt.

Die Charaktere bleiben im Gegensatz zu den Vorgänden eher blass. Ihre Entwicklungen werden nur am Rande erwähnt und ihr ganzes Verhalten ist mir fremd geblieben. Teilweise hat es mich eher an einen Bericht als an eine spannende Erzählung erinnert. Das ganze hat mich eher an ein Kinderbuch erinnert, obwohl dann wieder einige grausame Stellen dabei sind - auch wurde die "Moral von der Geschichte", die ich in den ersten Bänden sehr gut herauslesen konnte, hier sehr in den Hintergrund geschoben. Es waren einige Ansätze dabei, die mir allerdings zu plump umgesetzt wurden.

Eigentlich hatte ich mit einem aufklärenen zusätzlichen Abschlussband gerechnet, aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende. Die Gemeinschaft der Drei muss sich neuen Herausforderungen stellen und ihre Gegenspieler sind alles andere als untätig. Ich bin mir ehrlich gesagt noch unschlüssig, ob ich den oder die weiteren Bände noch lesen werde, obwohl gegen Ende doch meine Neugier geweckt wurde und ich auf Antworten auf das große Ganze hoffe.

Fazit

Eine etwas enttäuschende Fortsetzung, die allerdings wieder neue Herausforderungen bereithält und die Neugier auf entscheidende Antworten weckt. Die Balance zwischen Kinderbuch und den behandelnden Themen ist hier nicht so recht gelungen, trotzdem hat mich das offene Ende neugierig auf die Folgebände gemacht.

Bewertung

© Aleshanee



Über den Autor:  Maxime Chattam wurde 1976 in Montigny-lès-Cormeilles geboren. Er studierte Literaturwissenschaft in Paris, war eine Zeit lang als Buchhändler tätig und schrieb nebenher seinen ersten phantastischen Roman, den er unter einem Pseudonym veröffentlichte. Seine erste Thriller-Trilogie war auf Anhieb ein solcher Erfolg in Frankreich, dass Maxime Chattam sich mittlerweile ausschließlich dem Schreiben widmen kann. Mit "Alterra, Die Gemeinschaft der Drei" kehrt der junge französische Autor zu seiner Jugendliebe zurück: der Fantasy-Literatur.
Quelle: amazon 


     

Kommentare:

  1. Ich hab Band 3 noch offen, fand die ersten beiden aber genial.
    bin jetzt mal auf band 4 noch gespannt, wobei ich den wohl nur als ebook lesen werde,
    weil er in der ausgabe einfach nicht zu den hardcovern passt.

    Liebe Grüße Sarah
    http://booksonpetrovafire.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Du hast da bei den Covern von der ursprünglichen Alterra-Trilogie Band zwei und drei vertauscht -der Krieg der Kinder ist Band drei und im Reich der Königin Band 3...
    Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Exemplar von Band drei mit dem alten Cover und das macht mich verrückt. Die Leute versuchen dieses Buch teilweise für hundert Euro zu verkaufen (Was nicht selten klappt, und das ärgert mich, weil ich Bücher zwar als wertvoll, aber doch irgendwie als etwas empfinde, das frei zugänglich sein sollte...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups, tatsächlich, hab ich gleich ausgetauscht, danke! :)

      Ja, das ist schon unverschämt ... aber kann man wohl nichts machen. Mir war das zu teuer, ich habs mir als ebook runtergeladen

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________