Freitag, 14. August 2015

Rezension: Das Jesus Video von Andreas Eschbach



Genre: Science Fiction Thriller

Band 1 der Jesus Dilogie

Verlag: Bastei Lübbe
Seitenzahl: 703

Taschenbuch: 9,99 €
ebook: 7,99 €

1. Auflage: 1998
<-- Neuauflage: 2014




"Das Leben, das wirkliche, richtige Leben, fand schon statt, und ich hatte es die ganze Zeit übersehen, weil ich so beschäftigt war." S. 646




Zum Inhalt

Bei einer Ausgrabungsstätte in Israel macht Stephen Foxx in einem Grab eine mehr als außergewöhnliche Entdeckung. Jeder, der über diesen Fund Bescheid weiß, schwebt recht bald in großer Gefahr, denn der millonenschwere Medienmogul John Kaun will daraus den größtmöglichen Profit schlagen. Die Sensation, die sich hinter der Entdeckung verbirgt, könnte den Glauben und die Geschichte der Menschheit der vergangenen 2000 Jahre von Grund auf ändern.

Doch Stephen Foxx ist ein Abenteurer, der jede Herausforderung persönlich nimmt, und ebenfalls alles tut um herauszufinden, ob die aberwitzige Theorie, der der Fund hervorruft, tatsächlich Wirklichkeit werden könnte ...

Meine Meinung

Es ist schon einige Jahre her, seit ich das Buch zum ersten Mal gelesen hatte, aber da jetzt ein Nachfolger dazu erschienen ist, wollte ich die Handlung unbedingt noch einmal auffrischen.

Im Jahr 1998 geschrieben erscheint einem der technische Stand von damals fast schon antiquiert - trotzdem kann man es immer wieder sehr gut lesen und es zeigt, wie schnell die Entwicklung in diesen Bereichen überhand nimmt.
Wie in den meisten Büchern des Autors wird aus der auktorialen Perspektive aus verschiedenen Sichtweisen erzählt. Die Geschichte ist sehr gut aufgebaut; nach und nach erfährt man mehr über den Fund, welche Auswirkungen er haben könnte und wie immer mehr Menschen darin involviert werden. 

Einer der Hauptakteure ist Stephen Foxx aus Maine, USA, der schon früh eine Menge Geld verdient hat und sich jetzt, im zarten Alter von 22, seinem Hobby widmen kann: wissenschaftliche Forschungsprojekte. Er ist ein Abenteurer, der sein Leben genießen will und trotzdem auf dem Boden der Tatsachen geblieben ist. Auch wenn man ihm manchmal anmerkt, dass er schon sehr von sich und seiner Überlegenheit überzeugt ist.
Sein "Gegenspieler" ist der Geldgeber der Ausgrabung: John Kaun. Er hat in vielen Geschäften seine Finger im Spiel und ist einer der reichsten Männer der USA. Diese Entdeckung könnte ihn über Nacht an die Spitze katapultieren und er scheute weder Mühen noch Kosten, um dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Wie es mit Geheimnissen aber mal so ist, zieht es sehr schnell seine Kreise und stellt jeden, der damit in Berührung kommt, vor Fragen des Glaubens, die man nie für möglich gehalten hätte.
Obwohl anfangs nicht wirklich viel passiert und sich die Handlung noch aufbauen muss, sind die Seiten nur so dahingeflogen. Andreas Eschbach hat es wieder einmal geschafft, mich mit seinen unmöglichen Theorien (die wieder einmal sehr gut recherchiert sind) zu packen und mein Gedankenkarussell in Gang zu setzen.

Die verqueren Theorien über Zeitreisen werden hier mal richtig durch die Mangel gedreht; ich bin ja immer skeptisch, weil es in dem Bereich einfach keine (für mich) logische Erklärung geben kann; die Möglichkeiten werden hier sehr gut durchleuchtet. Selbst die katholische Kirche höchstselbst darf bei diesem Spiel mit der Zeit natürlich nicht fehlen; bei deren Beweggründen, wie bei allen anderen auch, vor allem selbstsüchtige Motive zugrunde liegen. 

Die Aufklärung hat der Autor hier sehr gut gelöst, finde ich, denn obwohl er das heikle Thema direkt anspricht, umgeht er gekonnt verfängliche Konstellationen, die der Leser dann für sich selber beurteilen kann. Ich bin jetzt extrem gespannt, wie er diesen Faden im zweiten Band weiterspinnen will.

Fazit

Ein sehr verflochtener, glaubensbezogener Thriller, der viele Facetten der Menschen und ihren Hoffnungen widerspiegelt. Großartig gemacht!

Bewertung


© Aleshanee



Über den Autor: Andreas Eschbach wurde 1959 geboren und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. 
Nach dem Abitur studierte er in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als  Softwareentwickler, bevor er sich ausschließlich dem Schreiben widmete. Bekannt wurde er durch
den Thriller „Das Jesus Video“, der monatelang auf den Bestsellerlisten stand und erfolgreich
verfilmt wurde. Im Sommer 1994 erhielt Andreas Eschbach ein Stipendium der Arno-Schmidt-
Stiftung „für schriftstellerisch hochbegabten Nachwuchs“. Im Frühjahr 1995 erschien der erste
Erwachsenen-Roman, der auf Anhieb den Literaturpreis des Science Fiction Clubs Deutschland
gewann. Alle weiteren Romane wurden ebenfalls mit mindestens einem Preis ausgezeichnet! Seit
Mitte 1996 ist Andreas Eschbach als freier Schriftsteller tätig und lebt heute in der Bretagne.
Quelle: Arena Verlag

Website des Autors


1 ~ Das Jesus Video
2 ~ Der Jesus Deal




Kommentare:

  1. Guten Morgen Aleshanee,

    Thriller sind ja nicht so meins, aber den habe ich vor Ewigkeiten mal gelesen und fand ihn damals auch richtig gut. :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree! Als Thriller würde ich es jetzt eigentlich auch nicht wirklich bezeichnen - es steht halt so auf dem Cover ^^ Aber es ist auch schwierig einzuordnen, weils eher so ein Mix ist aus verschiedenen Genren. Aber wenn man an den Themen Zeitreisen und dem "Glauben" der Menschen interessiert ist, bzw. an der Psychodynamik dann ist es auf jeden Fall zu empfehlen ;)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    ich habe das Buch letztes Jahr zum ersten Mal gelesen und mich hat's eher ernüchtert zurückgelassen. Die ganzen Beschreibungen von CD-Roms und Internet sind mir auf die Nerven gegangen. Aber ich glaube, auf die Fortsetzung werde ich auch einen Blick werfen.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das fand ich jetzt gar nicht so viel ... ist mir überhaupt nicht aufgefallen. Aber im zweiten wird auch viel auf die Zeitreisentechnologie eingegangen, auch Physik usw. Und der Glauben ist ein großes Thema. Mich interessiert das sehr, und bei Eschbach ist das auch immer sehr nah dran, also man nimmt ihm einfach alles ab, was er schreibt. Das find ich ja grade so genial :)

      Löschen
  3. Hallo,
    die Rezension hat mir sehr gut gefallen. Wann kommt die für den zweiten Band Band dran?
    In meinem Blog schreibe ich seit zwei Monaten über Bücher, die aus allen "Ecken" kommen, Vielleicht hast du ja Lust, mal bei http://inasbuecherkiste.blogspot.de reinzuschauen.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ina,
      ich hab die zwei Bände direkt hintereinander gelesen und die Rezi dazu kommt morgen ;)
      rechts in meiner Sidebar hab ich einen kleinen Kalender, da stehen alle meine "Blogbeiträge" drin ^^

      Löschen
  4. Ich steh ja so drauf, wenn du dir den Eschbach vornimmst und generell finde ich es bewundernswert, mit welchen Arten von Geschichten du dich immer beschäftigst. :D
    Das Buch, das landet jetzt einfach mal frech auf der WuLi. Aber erst mal muss ich den Todesengel von meinem SuB befreien.

    Es glitzert zum 2.ten
    ~ Jack

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________