Mittwoch, 4. Februar 2015

Rezension: Centro (1) In der Tiefe von Katharina Groth


Genre: Postapokalypse

Teil 1 der Centro Trilogie

Verlag: Selbstverlag
Seitenzahl: 352
Taschenbuch: 9,96 €
ebook: 2,99 €

1. Auflage: Feb 2014








Zum Inhalt

Ein misslungenes Experiment hat den Planeten für die Menschen unbewohnbar gemacht. Die Sonne brennt mit unbarmherziger Macht auf die karg gewordene Erde und mittags herrschen Temperaturen bis an die 80 Grad. 

Die 18jährige Kay Moreno lebt mit ihrer jüngeren Schwester Marcie im Centro, einer riesigen, unterirdischen Kaverne in einer streng geregelten Gesellschaftsordnung. Das Centro ist in verschiedene Sektoren eingeteilt und auch die Menschen sind anhand ihrer Fähigkeiten den Berufsgruppen zugeordnet - die Knappheit an Wasser und Nahrung lässt sich nicht anders überleben. Jedes Mitglied muss seinen Beitrag leisten, sonst droht der Ausschluß und damit der sichere Tod. Kay und Marcie leben mehr schlecht als recht in diesem System. Für die Pflanzungen gibt es spezielle Gewächshäuser an der Oberfläche; hier arbeitet Kay als Erntehelferin und sichert damit ihre Existenz. Sie hat sich an die Unterordnung der Führung des Centro gewohnt - da jeder Verstoß geahndet wird, hat sie schon früh gelernt, sich den Regeln nicht zu widersetzen.

"Während Gewalt unter der arbeitenden Bevölkerung schnell zum Ausschluss 
aus der Gesellschaft führte, war Gewalt, die von den oberen Sektoren ausgeübt wurde, 
durchaus an der Tagesordnung." Pos. 169

Als in ihrem Sektor einige Bewohner unter dem Deckmantel einer möglichen Krankheit selektiert werden, bahnt sich ein Aufstand an. Als Kay mit ihrer Schwester Marcie versucht dem zu entgehen, ahnt sie nicht, wohin sie diese Flucht führen wird.

Meine Meinung

Der Einstieg ist mir hier relativ leicht gefallen. Das System und die Gesellschaft, in der Kay aufwachsen muss, wirkt düster und wenig lebenswert. Am Anfang wurde viel erklärt und dem Schreibstil fehlte eine gewisse Leichtigkeit, was sich aber im Laufe der Seiten gebessert hat. Es liest sich flüssig und ich hab einen guten Rhythmus gefunden. Die Autorin erzählt in der Ich-Perspektive von Kay und somit hatte ich einen guten Einblick auf das Geschehen.

Kay wirkt einerseits unterdrückt durch die Macht des Systems, andererseits hat sie doch ihren eigenen Willen, dem sie jedoch so gut wie nie nachgeben kann. Seit dem Tod der Eltern trägt sie die Verantwortung für ihre 14jährige Schwester Marcie und die anstrengende Lebensweise fordert ihren Tribut. Hunger und Angst sind ihr ständiger Begleiter. 
Ein einschneidendes Ereignis fordert von Kay jedoch mehr, als sie geben kann. Eine brutale und gewalttäige Welt eröffnet sich ihr und obwohl sie innerlich resigniert, erwacht ihre kämpferische Natur. Um ihre Schwester zu beschützen, muss sie ein Kräftemessen überstehen, das ihr alles abverlangt. Sie macht eine große Wandlung durch und die wachsenden Beziehungen zwischen den Figuren sind erfrischend anders als gewohnt.

"Es war beinahe so, als wäre heute ein kleiner Teil in mir zum Leben erwacht; 
einer, der rebellisch war und nicht länger durchsichtig und unscheinbar 
durch den Alltag schleichen wollte." Pos 1822

Ein paar kleine Unstimmigkeiten sind mir aufgefallen, die mich aber nicht großartig gestört haben. Die Phase einiger Kämpfe standen einige Zeit zu sehr im Vordergrund, was mich aber trotzdem gut unterhalten hat.

Katharina Groth hat hier eine gnadenlose, grausame Welt erschaffen, voller Berechnung, Isolation und Konfrontation. Doch die Menschen, die hier ums Überleben kämpfen, müssen lernen, mit dieser Situation zurechtzukommen und irgendwie zu überleben. Auch wenn das heißt, ihren Überzeugungen zuwider zu handeln.
Die Handlung wird schnell spannend und hält einige Überraschungen bereit. Ich wusste lange nicht, wohin das ganze führt, was mich umso neugieriger gemacht hat. Immer wieder tauchen neue Aspekte und Blickwinkel auf, die vor allem in der zweiten Hälfte das Tempo antreiben und mich bis zur letzten Seite gefesselt haben.

Einiges wird aufgeklärt, aber genügend Fragen bleiben natürlich noch offen, umso mehr freue ich mich auf die Fortsetzung!

Zusammengefasst

Thematik: Zu was sind Menschen fähig, um zu überleben
Schreibstil: die Leichtigkeit nimmt immer mehr zu, bildhaft und flüssig
Charaktere: interessante Entwicklungen mit Überraschungen
Spannung:  viele Spannungsbögen mit einem dramatischen Ende
Umsetzung: Von Anfang an fesselnd, gut durchdacht mit überraschenden Wendungen

Fazit

Ein spannender Einblick in die Zukunft einer unbarmherzige Welt, in der das Leben nur mit Kontrolle und Selbstlosigkeit möglich ist. Die Protagonistin Kay kämpft sich durch ein brutales System und erkennt zu spät den Plan, der ein grausames Ziel verfolgt. Spannend und macht Lust auf mehr!

Bewertung

 © Aleshanee


© Katharina Groth
Über die Autorin: Katharina Groth ist im Jahr 1987 im südlichen Teil von Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss machte sie eine Ausbildung als Zahnarzthelferin. Geprägt durch ihre Mutter, die das geschriebene Wort genauso liebt wie sie, begleitete das Schreiben sie ihr Leben lang. Neben ihrer Arbeit verwirklicht sie sich den Traum vom eigenen Buch und tritt mit ihrem Debütroman "Centro - In der Tiefe" an die Öffentlichkeit, welches bereits jetzt großen Anklang bei Sci-Fi- und Fantasylesern findet.
Quelle: Amazon

Website der Autorin

Centro Trilogie

1 - In der Tiefe
2 - Die Rückkehr (ET im März 2015)
3 - (ET im Sommer 2015)





Kommentare:

  1. Hey Alex #2 :-D

    Uiii, Centro hatte Jack ja damals in der ersten Version gelesen und auch rezensiert. Ich hab es auch gelesen, aber nicht rezensiert. Allerdings fand ich die Geschichte wirklich klasse! Die Welt unter der Erde, die Menschen, die irgendwie versuchen müssen klar zu kommen, denn schließlich haben alle Vorräte mal ein Ende. Besonders interessant fand ich, wie die Menschen auf die Sonne reagieren und sich letztendlich an das Leben unter der Erde anpassen.
    Und natürlich, dass es selbst in so einer Situation, wo eigentlich alle zusammen arbeiten müssten, Gegeneinander gekämpft wird. Schliiiimm...
    Ich hab den zweiten Band ja hier stehen, aber Katharina meinte, ich solle auf die übearbeitete Version warten. Schon irgendwie gemein, oder? :-D

    Sehr schöne Rezension!

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist wirklich gemein!!! Aber wir müssen ja zum Glück nicht mehr lange warten, bin wirklich sehr gespannt, wie es weitergeht. Gerade die Entwicklungen gegen Ende ... da möchte man sofort weiterlesen :D

      Löschen
    2. Da MUSS man sofort weiterlesen. ^^ Ich glaube, wir sollten die Katha da mehr auspeitschen..die lässt uns da zu lange bibbern O.O Aber ich freue mich schon, wenn ich das Buch mit dem neuen Cover im Regal haben werde. ^.^ Super Rezi Alex. *Daumen HOCH*

      ~ Jack

      Löschen
    3. Dankeschön Jack ♥
      Das Ende war echt böse ... aber der März kommt ja bald ;)
      Auf den 3. zu warten wird dann wahrscheinlich schlimmer xD

      Löschen
  2. Ohhh sehr interessant!

    Utopien schaue ich sehr gerne als Film. Gelesen habe ich bis jetzt noch Keine. Sollte ich mit Centro vllt mal tun ;-) Deine Rezi macht einfach Lust drauf.

    LG Sassi <3

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Alex:)

    Hört sich ja gut an! Ich hatte das Buch ja schon einige Zeit auf dem Schirm, aber es soll ja ziemlich brutal sein. Ist dir das auch so vorgekommen?

    LG, Claudia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist schon brutal, aber eben durch die Kämpfe. Darauf wird meiner Meinung nach einen Tick zuviel eingegangen - aber schlimm fand ich es jetzt nicht. Wenns um Leben und Tod geht, wirds natürlich brutal, das ist schwierig, allgemein zu sagen, obs zu viel ist. Da hat ja jeder ein ganz anderes Empfinden ... übertrieben fand ichs nicht, in "Die Bestimmung" fand ichs schlimmer ^^

      Löschen
    2. Ah, ok, dann hab ich ja eine Orientierung, danke!

      Löschen
    3. *Mich einmisch* ALSO ich hab damals die erste Fassung gelesen und noch kritisiert, dass es ZU HARMLOS war. LOL. Mir hat damals Schmerz usw. gefehlt gehabt.
      Tilly hat die Neuste Version gelesen und fand es immer noch nicht brutal. ^^ *Gerade verwirrt bin* Nur so ein Einwurf unserseits. :))

      *Euch zwei erdrück*

      ~ Jack

      Löschen
    4. Hm, also grade da, wo es um die Kämpfe geht, sieht man schon, dass es "brutal zugeht", aber wie gesagt ist es schwierig einzuschätzen, wie andere das empfinden. Mir war es nicht "zu" brutal, es war halt so, wie es ist ... der Umgang untereinander ist schon von Gewalt geprägt - aber eben nicht so, dass man es nicht lesen könnte, weil es zu grausam beschrieben wird oder so ^^
      Mal schauen, ob Claudia es liest und wie sie es dann einschätzt :D

      Löschen
  4. Hallo und guten Tag,

    interessante Geschichte und auch der Preis ist O.K. besonders wenn es um solche Verlage geht,

    Danke für den Hinweis..LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    auch ich habe das Buch gelesen, und ihm glatt mal 5 Sterne verpasst. Nun warte ich sehnsüchtig auf Band 2. Wie schon vorher in einem Kommentar erwähnt wird dieser ja noch mal überarbeitet.

    Liebe Grüße

    Andreina

    AntwortenLöschen
  6. Hey,

    Das Buch ist irgendwie an mir vorbei gegangen. Klingt aber sehr interessant. Werde ich mal auf meine Liste setzen :)

    LG

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Alex =)

    Das Buch habe ich auch noch auf dem SuB liegen =) Ich wollte es auch noch vor der Leipziger Buchmesse lesen. Hoffentlich schaffe ich das noch ^^
    Deine Rezi hört sich sehr gut an und macht mich richtig neugierig auf das Buch =) Da muss ich es doch bald zur Hand nehmen xD

    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
  8. Na du machst mich neugierig. Die ganze Geschichte scheint richtig schön nach meinem Geschmack zu sein, das merke ich mir!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.