Montag, 16. Oktober 2017

Rezension: Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod von Daniel Mosmann

Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod

von Daniel Mosmann

Kurzgeschichten aus dem Horror Genre

Verlag: Edition Subkultur
Seitenzahl: 196
Taschenbuch: 15,00 €
Ebook: 6,99 €

1. Auflage: Juli 2015






Klappentext

Tief im Schwarzwald lauern Geister und Dämonen. Sie warten in alten Burgkellern, flüstern in Wald und Wiesen, wandeln zwischen Leben und Tod. Manch einem rauben sie bloß den Schlaf, anderen den Verstand oder mehr.
Wen blickt die hässliche Vogelscheuche auf dem Feld so grimmig an? Ist es ein Fluch, der den Herren des Landhauses so qualvoll sterben lässt? Oder sind die Biester, vor denen wir uns fürchten, uns am Ende ähnlicher, als wir es für möglich gehalten hätten?

Nach „Kastanien und Knochen“ sorgt Daniel Mosmann erneut für aufgestellte Nackenhaare und weit aufgerissene Augen.
Zehn außergewöhnliche Kurzgeschichten für alle, die sich gern um den Schlaf bringen lassen.





Meine Meinung
 

Viele wissen ja mittlerweile, dass Kurzgeschichten und ich nicht oft zueinander finden - aber ich lasse mich immer gerne wieder darauf ein in der Hoffnung, dass sie mich doch noch überzeugen können.

Von Daniel Mosmann hatte ich ja schon den Kurzgeschichtenband "Von Kastanien und Knochen" gelesen, der mir richtig gut gefallen hatte.

Auch in diesem Band hat er mich mit seinem Schreibstil recht schnell wieder eingefangen, denn er schafft es mit seiner intelligenten und beinahe schon antiquierten Art, die Atmosphäre der alten Schauergeschichten einzufangen, die man von früher her kennt. Anfangs wirkt es vielleicht noch etwas skurril, doch je mehr Seiten man liest, desto mehr entwickelt sich ein Sog und man kann wunderbar in seine besondere Art der Formulierung eintauchen.

Er schafft es immer, schon auf wenigen Seiten die Figuren, die Atmosphäre und die Thematik sehr klar auf den Punkt zu bringen, ohne dabei zu viel zu verraten - und hat am Ende der Geschichten meist noch einen besonderen Knalleffekt. Manches konnte ich schon vorausahnen, bei anderen wiederum bin ich überrascht worden. Es ist ein buntes Gemisch aus den verschiedensten Arten von Gruselgeschichten und ich bin fasziniert auf welche verschiedenartigen Ideen der Autor gekommen ist!

8 Geschichten und 2 Gedichte erwarten euch, die unterschiedlich lang sind und auch jede für sich einen ganz eigenen Stil hat. Mit den Gedichten konnte ich nicht soviel anfangen, obwohl auch sie einen gewissen Charme haben. Es gibt aber durchweg eine unterhaltsame Abwechslung aus typischen Spukgeschichten, sich rächenden Ehefrauen, einem außer Kontrolle geratenen Experiment, einer unschönen Verwechslung und alle möglichen Arten von gruseligen Szenarien.
Besonders gefallen hat mir "Biester", das war auch die längste Geschichte mit knapp 60 Seiten, die auch einen nachdenklich machenden Hintergrund aufgreift. Überhaupt findet man in den Geschichten immer wieder versteckte Hinweise auf das, was in unserer Gesellschaft schief läuft, aber eben oft im Dunkeln bleibt. Dabei gibt es aber keinen erhobenen Zeigefinger, sondern alles gekonnt retouchiert mit einer gehörigen Portion Sarkasmus, Morbidität und Wortwitz.

Bei einigen hätte ich mir gewünscht, dass man noch ein bisschen später auf die Lösung kommt.
  1. Winterzauber ✮✮✮✰
  2. In einem Landhaus ✮✮✮✮
  3. Oben, auf dem Knochenberg ✮✮✮✰
  4. Zur alten Linde *Gedicht*
  5. Biester ✮✮✮✮✮
  6. Das sonderbare Begräbnis des William M. Roth ✮✮✮✮
  7. Das Exkrement Gottes ✮✮✮
  8. Zwischen Kraut und Kartoffeln ✮✮✮✰
  9. Die vergessenen Kinder ✮✮✮✮
  10. Auf Pilgerfahrt mit Gevatter Tod *Gedicht*

Gesamtbewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

 © Aleshanee



Über den Autor: Der Autor Daniel Mosmann, in der Region auch bekannt unter seinem Künstlernamen Jones, veröffentlicht mit "Von Kastanien und Knochen" sein Erstlingswerk mit schaurig-schönen Gruselgeschichten.
Bereits seit über 15 Jahren ist Jones als Künstler tätig und trat bisher mit seinen technisch vielseitigen, abstrakt-melancholischen Gemälden an die Öffentlichkeit. Seit mehreren Jahren entstehen viele seiner Gemälde aufgrund selbst verfasster, poetischer Gedichte, die teils auch in literarischen Magazinen veröffentlicht wurden.
Das aufwändig gestaltete Taschenbuch entstand über mehrere Jahre intensiven literarischen Schaffens.
Quelle: vonkastanienundknochen.de


Mehr Informationen über den Künstler Daniel Mosmann findet ihr in der virtuellen Galerie www.daniel-mosmann.de

---> Da solltet ihr auch mal vorbeischauen, die Bilder sind wirklich toll!


Kommentare:

  1. Hallo Aleshanee,
    das hört sich wirklich gut an und ist doch das ideale Herbst- und Halloween-Buch. Kurzgruselgeschichten für Erwachsene kenne ich noch wirklich gar nicht, aber deine Rezi hat mich überzeugt. Ich würde sofort loslegen, wenn ich das Buch hier hätte :)
    Gruß
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :)
      Ich bin ja kein großer Fan von Kurzgeschichten, aber der Autor lässt sich da wirklich viel einfallen. Der Schreibstil ist sehr eigenwillig und erinnert vom Stil oft ein bisschen an die früheren Gruselgeschichten. Das gefällt mir gut!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________