Dienstag, 22. Oktober 2013

Rezension: "MondLichtSaga" Band 1 - 3 von Marah Woolf


http://4.bp.blogspot.com/-vqG6YjUrgck/T_fdcmIBhqI/AAAAAAAABPU/h3navkoT37s/s1600/mondSilberlicht.jpeg  http://buecherfresser.bplaced.net/wordpress/wp-content/uploads/2012/07/mondsilberzauber.jpg  http://buecherfresser.bplaced.net/wordpress/wp-content/uploads/2013/01/mondsilbertraum.jpg

Genre: Jugend-Fantasy
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

MondSilberlicht (1) Seitenzahl: 298 Taschenbuch: 9,50 € ebook: 2,99 € 
ISBN: 978-1477593783 1. Auflage: Juni 2012

MondSilberZauber (2) Seitenzahl: 286 Taschenbuch: 9,50 € ebook: 2,99 €
ISBN: 978-1477641835 1. Auflage: Juni 2012

MondSilberTraum (3) Seitenzahl: 300 Taschenbuch: 9,50 € ebook: 3,99 €
ISBN: 978-1481080088 1. Auflage: Nov 2012



Nachdem ich euch gestern meine Begeisterung für „Bookless“ mitgeteilt habe, möchte ich euch meine Rezension zur „MondLichtSaga“ der Autorin nicht vorenthalten. Um nicht zu spoilern habe ich mich beim Inhalt auf den ersten Teil beschränkt

Inhalt

Emma´s Welt wird nie wieder so sein wie vorher …

Nach dem plötzlichen Unfalltod ihrer Mutter zieht Emma zu ihrem Onkel und dessen Familie nach Portree in Schottland. Sie lebt sich relativ schnell ein und findet in ihrem Cousin Peter und ihrer Cousine Amelie gute Freunde.
In der Schule lernt sie Calum kennen, einen interessanten, hübschen Jungen, der die Aufmerksamkeit sämtlicher Mädchen auf sich zieht. Auch Emma ist sofort von seinem Charme gefangen, obwohl er ihr gegenüber immer distanziert, ja unhöflich bleibt. Doch es gibt auch Augenblicke, in denen er mehr Nähe zulässt und auch zugibt, dass er etwas für Emma empfindet. Die beiden kommen zusammen ins Schwimmteam der Schule, sie teilen sich das Interesse für Malerei und schließlich gibt Calum ihr sogar Unterricht im Gitarrespielen.

Calum ist ein Ziehsohn von Dr. Erickson und dessen Frau Sophie. Als sich Emma und Calum dann endlich näher kommen, fährt Emma´s Onkel dazwischen, der nach einem Gespräch mit Dr. Erickson weiß, dass Calum nicht gut für Emma ist – obwohl er nicht sagt, warum.
Emma ist am Boden zerstört und will von Calum eine Erklärung. Als er ihr beichtet, was mit ihm los ist, flüchtet sie vor der Wahrheit, will ihn nicht mehr sehen – aber ihre Liebe treibt sie wieder zu ihm zurück und als auch noch ein Mord passiert, wird nichts mehr so sein wie zuvor…

Band 2 und 3 schließen nahtlos an die Handlung an.

Meine Meinung

Der Schreibstil und die Charaktere sind sehr einfach gehalten, es ist leicht und flüssig zu lesen. Dazu möchte ich noch sagen, dass es trotz der Schlichtheit viel schöner zu lesen ist als Twilight. Die Biss-Reihe fand ich vom Schreibstil her wirklich schrecklich, obwohl ich mittlerweile dafür der Übersetzung die Schuld gebe. Bei der „MondLichtSaga“ gibt es zwar auch einige Stellen, die ich abgedroschen finde, aber lange nicht so viel und so ausufernd wie in der Vampirgeschichte.

Anfangs sind die Parallelen zu Twilight allerdings äußerst dominant, ständig wird man an Bella und Edward erinnert: vom Umzug in die Kleinstadt, in der es dauernd regnet, den umschwärmten Jungen Calum, in den sich Emma verliebt, seine sich ständig wechselnde Art, die er ihr gegenüber an den Tag legt: einmal schroff, einmal liebevoll; und dann ist er auch noch ein Ziehsohn von einem „Doktor“. Sogar der Name „Calum“ erinnert mich ständig an die „Cullens“. Calum´s Augenfarbe wechselt, er warnt Emma davor, sich mit ihm zusammen zu tun, da er „schlecht für sie ist“, sogar manche Sätze erinnern mich wortwörtlich an die Vampir-Reihe.
Bei ca. der Hälfte des ersten Bandes ändert sich das aber. Die Handlung nimmt einen völlig anderen Verlauf, es dreht sich nicht nur um die Liebe von Emma und Calum, sondern die Geschichte des Volkes, dem Calum angehört, holt die beiden ein – hier möchte ich noch nicht zu viel verraten. Nur: Calum ist weder ein Vampir noch ein Werwolf, sondern hat eine ganz andere Vergangenheit, die ich so als Thema bisher noch nicht gelesen habe.
Die vielen Mythen, die hier Gestalt annehmen und die Differenzen, die sie mit der menschlichen Kultur haben, sind verständlich aufgegriffen, aber mir noch etwas zu flüchtig.

Es gibt einige kleine Logikfehler, es ist alles überschaubar und einfach gehalten, weshalb ich hier zu einem Jugendbuch tendiere.

Nachdem ich durch meine Neugier durch den ersten Band geflogen bin, war ich vom zweiten Teil etwas enttäuscht. Die Handlung tritt hier leider auf der Stelle. Auch waren in diesem Band noch mehr Rechtsschreibfehler als im ersten, die mir hier zunehmend aufgefallen sind; gleichzeitig haben sich die kleinen Fehler in der Handlung gehäuft, die öfters mal unlogisch und konstruiert erschienen. Einiges wird überhaupt nicht aufgeklärt. Zudem wird mir zu wenig auf die unterschiedlichen Völker eingegangen.

Emma kommt mir in diesem Band auch etwas naiver und abwegig handelnder vor. Calum´s Verhalten war für mich einzig für die fortlaufende Handlung nachvollziehbar – nachdem er im ersten Band vorausschauend und aufgeweckt war, kam er mir hier verstockt und unreif rüber.
Das letzte Drittel hat mir besser gefallen. Hier kam wieder etwas mehr Leben und Spannung rein und der Übergang wurde geschaffen für den dritten und letzten Teil.

Dieser beginnt mit viel Abwechslung und Spannung. Calum und seine Gefühlswelt, vor allem auch die Eifersüchteleien, waren in diesem Band reeller und glaubwürdiger. Ein schönes Beispiel dafür, dass man sich vertrauen soll, wenn man sich liebt – auch wenn der Partner mal Geheimnisse für sich behält. Es kann immer Situationen geben, in dem man nicht alles sofort offenbaren kann oder will und das sollte man respektieren. Vertrauen ist, wie ich finde, die Grundbasis einer Beziehung: ohne Vertrauen kann man sich nie sicher und geborgen fühlen.
Fazit

Trotz allem ist es eine packende, mitreißende Liebesgeschichte, in der die Mythen Schottlands aufgegriffen werden und die einen in ihren Bann zieht. Auch wenn mich einige Kleinigkeiten stören hat mich die Handlung gefesselt und ich hab die Trilogie sehr gerne gelesen.

  
Band 1


Band 2
Band 3
 
Insgesamte Bewertung
 Infos zum Bewertungssystem

Kommentare:

  1. Seltsam, hab das nun schon bei einigen Trilogien erlebt, dass der zweite Band total langweilig war. Als ob dann irgendwie die Luft raus ist und man alle Energie in den dritten Band steckt.

    Danke jedenfalls für die tolle Rezi :-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin! Ja, hier kam es mir leider auch so vor ... und ich habs auch öfters schon erlebt. Aber es gibt auch einige Trilogien, wo es zum Glück nicht der Fall ist.
      Aber im Großen und Ganzen hat sie mir schon gut gefallen.
      Ich bin ja auf den zweiten Teil von Bookless gespannt und hoffe, dass es da genauso weitergeht wie in Band 1 ;)

      Löschen
  2. Hallöchen :)
    Ich habe mal auf deinem Blog vorbeigeschaut!
    Schöne Rezension und toller Blog :)
    Da bin ich gleich mal Leserin geworden! :)

    Liebe Grüße, Nenya
    nenyas-book-wunderland.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nenya! Vielen Dank, schön, dass du auch hergefunden hast :)
    Deinen Blog kenne ich schon, dem folge ich schon länger, gefällt mir gut! ;)

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________