Sonntag, 10. Juli 2016

Rezension: Die Alchimistin von Kai Meyer

Unterwegs in Die Alchimistin
von Kai Meyer

Genre: Historische Fantasy
Band 1 der Trilogie "Die Alchimistin"
Director's Cut - vom Autor vollständig überarbeitete Neuausgabe

Verlag: Heyne
Seitenzahl: 510
Taschenbuch: 9,99 €
ebook: 8,99 €

1. Auflage: Feb 1998




"Es gibt Momente, da sind Hoffnungen so fordernd und die Vernunft so flüchtig,
dass es unmöglich ist, festzustellen, wo die Wahrheit endet und das Wunschdenken
seinen Anfang nimmt." S. 303


Da mir der Klappentext zu sehr spoilert, ein kurzer Teaser von mir:

1897
Christopher ist 17, als er endlich aus dem Waisenhaus aus- und in ein neues Heim einziehen soll. Ein düsteres Anwesen erwartet ihn an einer stürmischen Küste der Ostsee und auch die Bewohner sind alles andere als einladend. 
Aura, seine neue Stiefschwester, ist nicht erfreut über sein Auftauchen. Sie verhält sich ihm gegenüber sehr zurückhaltend, ja geradezu abweisend - aber sie ist nicht die einzige, die ein seltsames Verhalten an den Tag legt. 
Vor allem der Hausherr, Nestor Institoris, der sich seit Jahren im Dachboden verschanzt und seltsame, alchimistische Experimente durchführt, zeigt sich äußerst unzugänglich. 
Zeitgleich wird Gillian, ein Hermaphrodit, darauf angesetzt, den Alchimisten zu töten und setzt damit Ereignisse in Gang, die niemand vorausgeahnt hätte und die ihren Ursprung weit in der Vergangenheit haben.

Meine Meinung
 

Schon auf den ersten Seiten besticht der Autor wieder mal mit seinem Schreibstil, der eine düstere und Unheil versprechende Atmosphäre schafft. Mit vielen Details beschreibt Kai Meyer eindringlich die Stimmungen, die Schauplätze und die vielen verstrickten Geheimnisse, die sich hinter der Familie Institoris, den Waisen Christopher und den auf Abwege geratenen Gillian verbergen.
Die Perspektiven wechseln sich zwischen den Protagonisten ab, die das Schicksal in diesem schaurigen Schauspiel zusammengeführt hat.

Ich bin wieder einmal begeistert von den vielen originellen Ideen, mit der der immer wiederkehrende Mythos vom "Stein der Weisen" neu aufgepeppt wird. Ein Gewirr aus losen Fäden spinnt diese Geschichte zu einem immer klarer werdenden Muster, das sich im Laufe immer mehr zusammen zieht. Hier stimmt einfach wieder alles: 
  • von den eigenwilligen Charakteren, die sich überraschend weiter entwickeln
  • den Schauplätzen, die von Wien, über die Schweiz und Venedig bis nach Transilvanien reichen und wirkungsvoll die Stimmung wiederspiegeln
  • und auch die Handlung, die ständig Überraschungen bereit hält und sich insgesamt aber konsequent zu einem logischen Zusammenspiel verfeinert
Die Figuren sind alles andere als typisch. Schon die Familie Institoris hält viele sonderbare Eigenarten bereit, sei es durch den ominösen Hausherrn, der sich seit Jahren im Dachboden verschanzt, der Mutter Charlotte, die leicht hysterisch ist und immer nur den Schein wahren will, oder den Stiefsohn Daniel, der ebenfalls seine Geheimnisse hat. 
Für Christopher kein einfacher Weg, in dieser Familie Fuß zu fassen. In einem Waisenhaus bei Mönchen aufgewachsen hat er selbst mit seiner Vergangenheit zu kämpfen und bestreitet für sich mit einem sehr ungewöhnlichen Weg seinen Platz.
Aber auch Gillian, der Hermaphrodit, kann nicht mit seiner Vergangenheit abschließen. Er steht in der Verpflichtung von Lysander, dem Unterweltkönig von Wien, der ihn zu einem letzten Auftrag nach Deutschland schickt. Doch Gillian befallen zum ersten Mal Zweifel und als Mörder macht er zum ersten Mal einen unwiderruflichen Rückzug.

Die Handlung geht in einem guten Tempo voran und gerade gegen Ende erhöhen die Sichtwechsel die Spannung immens und decken viele Geheimnisse auf. Kai Meyer hat viele Elemente zusammengeführt wie die ewige Suche nach dem Stein der Weisen, den Einfluss der Tempelritter und die damit verbundenen Mythen, die sich über die jahrhunderte aufrecht erhalten haben. Dabei müssen sich die Figuren ständig bedrohlichen und teilweise makaberen Situationen stellen, die immer wieder überraschende Wendungen bereit halten.

Besonders schön ist bei dieser Ausgabe auch am Ende ein kleines "Making of" des Romans zur Entstehungsgeschichte, den Hintergründen und der Charaktere. Auch ein toller Einblick in die Arbeit eines Autors ;)

Fazit
 

Ein großartiger Auftakt der Trilogie, der mich in allen Punkten überzeugt hat! Trotz vieler, komplexer Ideen ist alles bis ins Detail durchdacht und mit historischen Infos verwoben. Prägnante Charaktere und ein beschleichendes Gefühl eines schonungslosen Geheimnisses, dem man auf der Spur ist, ergeben ein fesselndes Leseerlebnis!


Bewertung
 
http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%2F5%20Sonnen


© Aleshanee


Ebenfalls rezensiert von




Über den Autor: Kai Meyer, geboren 1969, ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller Deutschlands. Er studierte Film und Theater, arbeitete einige Jahre als Journalist und widmet sich seit 1995 ganz dem Schreiben von Büchern. Viele seiner Romane wie "Die Alchimistin", "Die Unsterbliche" und die Trilogien "Merle und die Fließende Königin" und "Die Wellenläufer" wurden zu Bestsellern. Seine Bücher erscheinen in mehr als 40 Ländern, u.a. in den USA, in England, Japan, Italien, Frankreich und Russland. Für "Frostfeuer" erhielt Kai Meyer 2005 den "CORINE-Literaturpreis". Mehrere Verfilmungen sind in Planung.
Quelle: Heyne Verlag

www.kaimeyer.com

Die Alchimistin

1 - Die Alchimistin
2 - Die Unsterbliche
3 - Die Gebannte


Kommentare:

  1. Das Buch klingt wirklich sehr interessant. :)
    Bisher hab ich noch kein Buch von Kai Meyer gelesen, aber das muss ich bald mal nachholen.
    Welches Seiner Bücher findest du am besten?

    Liebe Grüße
    Sani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt schwierig, da mir wirklich viele von ihm sehr gut gefallen - aber mein Favorit ist glaub ich die "Wolkenvolk" Trilogie.
      Aber ebenfalls weit oben ist die Merle Trilogie und die Sturmkönige Trilogie.

      Ich fand aber auch die beiden historischen Krimis toll: Die Geisterseher und Die Winterprinzessin

      Von den Einzelbänden hat mir "Das Buch von Eden" am besten gefallen :)

      Löschen
  2. Huhu Aleshanee!

    Ich habe den dritten Teil der Trilogie noch vor mir! 1 und 2 hatte ich vor 3-4 Jahren gelesen, ist schon ne ganze Ecke her. Deine Rezension hat mir richtig Lust gemacht, die Bücher noch einmal zu lesen. :) Ich mag die düstere Atmosphäre total!

    Liegt Teil 2 bei dir schon bereit? :)

    Liebste Grüße
    Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja fast :D Ist unterwegs zu mir und dürfte in den nächsten Tagen da sein. Freu mich schon sehr drauf! Da wundere ich mich wirklich, warum ich so lange mit der Trilogie gewartet hab!

      Löschen
  3. Hi Aleshanee!

    Eine tolle Rezension! Schön, das dir das Buch so gut gefallen hat, ich bin auch sehr begeistert von der Reihe. :) Das "Making of" ist wirklich interessant.

    Ich bin gespannt, wie dir der 2. Band gefällt. Ich werde mir demnächst mal das Hörspiel zu "Die Unsterbliche" anhören.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich ganz zuversichtlich - der wird sicher in den nächsten Tagen bei mir eintrudeln :)
      Ja, das Making of fand ich auch richtig interessant, da sieht man, wie schnell sich was entwickelt, bzw. ganz anders entwickelt, als es eigentlich sein sollte, und wie die Geschichte so ihren eigenen Verlauf bestimmt. Als Autor sicher ein komisches Gefühl ^^

      Löschen
  4. Ein schöne Rezension!
    Ich liebe die gesamte Alchimistin-Trilogie und könnte sie immer wieder lesen. Zumindest zwei Mal habe ich das auch schon getan :D
    Auch mir gefällt die düstere Atmosphäre und die unvorhersehbaren Wendungen so gut.
    Dazu kann ich dir auch noch "Das zweite Gesicht" und "Göttin der Wüste" von Kai empfehlen. Die sind zwar schon etwas älter, aber als Sonderausgaben im Blitz Verlag wieder verlegt worden.

    Liebe Grüße,
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!

      "Göttin der Wüste" kenne ich schon, aber "Das zweite Gesicht" leider noch nicht. Ich hab ja eh schon so viel von ihm gelesen *lach*, aber so vereinzelte Bände fehlen mir immer noch :) Das werd ich so nach und nach nachholen :D

      Löschen
  5. Hey :)

    Ich bin ja eh bekennender Kai Meyer Fan, aber dieses Buch hat bei mir einfach noch mehr ins Schwarze getroffen muss ich sagen. Ich finde die Charaktere und die ganzen "Hintergrundinfos" einfach so spannend und fantastisch!

    Trotzdem hat es tatsächlich sehr lange gedauert bis ich zu Band 2 gegriffen habe, den lese ich nämlich aktuell aber bisher bin ich genau so begeistert wie von Band 1 :)

    Liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, wie cool! Band 2 lese ich auch definitiv noch im Juli bzw. wenn mein aktuelles Buch durch ist! Bin schon sehr gespannt :)

      Durch das Reihenmotto war ich diesen Monat sehr engagiert, was Reihen betrifft, vor allem die Trilogien, da hab ich einiges "weggelesen" ^^
      Freu mich auch schon sehr auf den 2. Band und der 3. wird sicher nächsten Monat gelesen!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.