Samstag, 5. Dezember 2015

Rezension: Aquamarin von Andreas Eschbach

Unterwegs in

Aquamarin

von Andreas Eschbach

Genre: Jugendroman - Science Fiction
empfohlen ab 14 Jahren

Band 1 der Reihe

Verlag: Arena
Seitenzahl: 408
Hardcover: 17,99 €
ebook: 14,99 €

1. Auflage: Juni 2015





Zum Inhalt
 

Australien im Jahr 2151
In dem Küstenstädtchen Seahaven werden die traditionalen Werte groß geschrieben, denn vieles auf der Welt hat sich seit der großen Klimakatastrophe verändert. 
In den freien Zonen, den großen Metropolen, gibt es keine Einschränkungen, in den Konzerngebieten lebt man zwar geschützt, dafür aber unter ständiger Kontrolle ... 

Saha ist 16 und seit dem Tod ihrer Mutter vor vielen Jahren mit ihrer taubstummen Tante Mildred umhergezogen. Jetzt, in Seahaven, scheinen sie endlich eine Heimat gefunden zu haben. Doch die Stadt ist sehr mit dem Meer verbunden und dass Saha wegen einer alten Verletzung nicht ins Wasser darf, macht sie zu einer rigorosen Außenseiterin. 
Als ein schrecklicher Vorfall plötzlich Saha´s Leben in Frage stellt, beginnt sie, nach Antworten zu suchen - und was sie findet ist mehr, als sie sich je erträumt hätte ...

Meine Meinung
 

Ja, so geht es auch!
Ein Jugendroman, der in einer sehr gut durchdachten und durchstrukturieren Zukunftsversion spielt, mit logischen Konsequenzen und ungewöhnlichen Charakteren, die nicht in das übliche Muster passen! Es muss nicht immer eine Dystopie sein - lasst euch von dem Stempel "Sci-Fi" nicht abschrecken!!! Grade die Fans von den grasierenden Dystopie-Trilogien könnte das hier gefallen, denn die Zukunft muss nicht immer düster aussehen!

Auf den ersten Blick erscheint die 16jährige Saha wie der typische Außenseiter, der nirgends dazu gehört und ständig gemobbt wird. Aber ihr Charakter ist viel mehr als das und zeigt auch Seiten, mit denen ich mich erstmal anfreunden musste. Aus ihrer Ich-Perspektive erzählt Andreas Eschbach in seiner typischen, ruhigen Art mit einer subtilen Spannung, die mich immer weiter durch die Geschichte getrieben hat; unaufdringlich und mit dem Blick fürs Detail.
Die Handlung lebt hier nicht von Action und Abenteuer, sondern von einer Vision der Menschheit, wie sie tatsächlich einmal sein könnte. Wieder einmal hat er sich hier selbst übertroffen, denn ob Technik oder Genetik, alles wirkt echt und nachvollziehbar - dabei aber nicht zu abgehoben. In Seahaven, der neotraditionalistischen Zone wird vieles abgelehnt, was auf dem Rest der Welt kaum mehr beachtet wird.

"Alle diese Leute mit blauer oder grüner Haut, mit Federn am Kopf, 
nachtleuchtenden Fingernägeln und so weiter, die man in den Metropolen sieht, ..." S. 103
 
Das übliche Tablet hat aber auch hier jeder Bewohner, womit er so ziemlich alles machen kann, vom Bezahlen, der Korrespondenz, den Prüfungen oder Bücher lesen; dafür sind all diese Handlungen aber einseh- und nachvollziehbar. 
Bücher oder Schriftverkehr auf Papier gibt es kaum noch - und einen Moment, als Saha einen Raum voller Bücher betritt, möchte ich hier festhalten

"Es fühlt sich eigenartig an, mit all diesen Büchern allein zu sein. 
Sie erzeugen in dem Raum eine Atmosphäre, wie ich sie noch nie erlebt habe. 
Als wäre man nicht allein. 
Als wären all diese Bücher verfestigte Gedanken, die nur schlafen, aber jederzeit aufwachen könnten, um sich in das, was man tut, einzumischen und mitzureden." S. 101

Die Protagonistin Saha wäre jetzt kein Mensch, mit der ich mich sofort aufs herzlichste verstehen würde, trotzdem ist sie mir sehr ans Herz gewachsen und sie macht auch eine große Entwicklung durch. Sie lernt es, aus ihrer Rolle herauszuwachsen und dabei sie selbst zu bleiben. Sie lernt einen Freund kennen, der ihr zur Seite steht - auch wenn es zwischen ihnen immer wieder Reibungen gibt. Auch das macht eine gute Freundschaft aus! 

Mit einer Dystopie hat dieser Roman nicht viel zu tun, denn die Gesellschaft hat sich hier nicht nur zum schlechten entwickelt - ich würde sogar sagen, dass Andreas Eschbach hier viele Ansätze gefunden hat, die sich so tatsächlich positiv auf die Zukunft auswirken könnten. Hier steckt, neben der Geschichte zu Saha, wieder sehr viel grundlegende Thematik über das Leben drin, aber immer auf eine Weise, die mir nichts vorschreibt, sondern mich darüber spekulieren und nachdenken lässt. Ein Punkt, weshalb ich immer so ein großer Fan von den Büchern des Autors bin :)

Das Ende lässt hier noch Spielraum für eine weitere Handlung offen - ich hoffe, da kommt noch "Meer" :D

Fazit

Eine sehr ungewöhnliche Geschichte über ein junges Mädchen, dass sich in der Zukunft unserer Welt zurechtfinden muss. Eine beeindruckende Vision in all ihren Facetten und eine Chance für Außenseiter, sich aus ihrer Situation zu befreien.

Bewertung
 
 

© Aleshanee




Über den Autor:  Andreas Eschbach wurde 1959 geboren und schreibt seit seinem 12. Lebensjahr. Nach dem Abitur studierte er in Stuttgart Luft- und Raumfahrttechnik und arbeitete zunächst als Softwareentwickler, bevor er sich ausschließlich dem Schreiben widmete. Bekannt wurde er durch den Thriller „Das Jesus Video“, der monatelang auf den Bestsellerlisten stand und erfolgreich verfilmt wurde. Im Sommer 1994 erhielt Andreas Eschbach ein Stipendium der Arno-Schmidt-Stiftung „für schriftstellerisch hochbegabten Nachwuchs“. Im Frühjahr 1995 erschien der erste Erwachsenen-Roman, der auf Anhieb den Literaturpreis des Science Fiction Clubs Deutschland gewann. Alle weiteren Romane wurden ebenfalls mit mindestens einem Preis ausgezeichnet! Seit Mitte 1996 ist Andreas Eschbach als freier Schriftsteller tätig und lebt heute in der Bretagne.
Quelle: Arena Verlag

Die Reihe

1 ~ Aquamarin
2 ~ Submarin


Kommentare:

  1. Guten Morgen Alex,

    eine wunderbare Rezension und ich glaube es wird wirklich so langsam mal Zeit, dass ich ein Buch von Andreas Eschbach lese. Obwohl das Buch bereits auf meiner WuLi steht, hast du mich verdammt neugierig gemacht und es rutscht sehr weit nach oben :) bzw. vielleicht kann ich es auch über Skoobie als eBook lesen (ich mal nachschauen).

    Vielen Dank dafür und ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und 2. Adventssonntag.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, Uwe! :)
      Die Bücher von ihm sind einfach toll, du musst unbedingt was ausprobieren! Hast du denn noch ein anderes Buch von ihm auf der Wunschliste?

      Löschen
    2. Nein, sonst im Moment noch nicht, da ich seinen Schreibstil noch nicht einschätzen kann. Daher suche ich mir meistens ein Buch des für mich unbekannten Autors heraus, welches gute bis sehr gute Bewertungen bekommen hat, um ihn zu "testen".

      Kannst du was empfehlen?

      Löschen
    3. Hihi, auf die Frage hab ich gewartet *g*

      die Jugendbuchreihe "Das Marsprojekt" ist auf jeden Fall richtig toll!
      "Eine Billion Dollar" ist ein sehr genialer Wirtschaftsthriller - lass dich da nicht vom Thema abschrecken ;)
      "Todesengel" hat auch wieder ein sehr kritsches Thema: Täter - Opfer in der Gesellschaft, auch wieder sehr genial!
      "Das Jesus Video" ist natürlich auch sehr sehr gut! Zeitreisen mal ganz anders inszeniert :)
      und die SciFi von den "Haarteppichknüpfern" hat mich auch sehr begeistert!

      Löschen
    4. Bitteschön :D und danke für die reichhaltige Auswahl :P

      Das klingt alles sehr interessant und nun weißt du ja, was du mir zu Weihnachten schenken kannst *lach*

      Löschen
  2. Vielen Dank für diese tolle und gut geschriebene Rezension! :-) Jetzt habe ich noch mehr Lust, das Buch zu lesen (oder als Hörbuch anzuhören). :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Nikolaus-Tag,
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das Buch war toll, auch wenn ich vom Anfang nicht so überzeugt war (ich hatte das Gefühl die Story sei zu vorhersehbar - zum Glück habe ich doch weitergelesen :) ).
    Meine Buchhändlerin (die so davon geschwärmt hat, dass ich es quasi kaufen "musste") und ich haben schon darüber nachgedacht, dass es vielleicht eine Fortsetzung geben könnte. Bei dem Ende wäre das ja durchaus möglich.

    Liebe Grüße
    Alke

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich großartig an! Ich will es sofort haben :-) Danke für deine schöne Besprechung!

    Einen schönen 2. Advent wünsche ich dir!

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  5. Huhu ^^

    oh das klingt ja toll! Das Buch steht auch auf meiner Wunschliste und das scheinbar zu Recht :D. Am liebsten würde ich es auch sofort kaufen und lesen, aber ich hab noch so viele Bücher hier und zu wenig Zeit ^^'. Sehr schöne Rezi mal wieder ;).

    Liebe Grüße Insi Eule

    AntwortenLöschen
  6. Hey,
    ich habe das Buch auch gerade fertig lesen. Deine Rezension hat mir wirklich sehr gut gefallen, ich habe selten eine so gut geschriebene Rezension gelesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, dankeschön! ♥ So ein Lob hört man natürlich gerne! :)

      Ich hab erst vor einigen Tagen erfahren, dass bald ein zweiter Teil dazu erscheinen wird, freu mich schon sehr drauf!

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________