Donnerstag, 19. November 2015

Rezension: Fallender Himmel von Marie Lu

Unterwegs inGenre: Jugendbuch - Dystopie
empfohlen ab 14 Jahren

Band 1 der Legend Trilogie
im Original: Legend
übersetzt von Sandra Knuffinke, Jessika Komina

Verlag: Loewe
Seitenzahl: 368
Hardcover: 17,95 €
Taschenbuch: 9,95 €
ebook: 9,99 €

1. Auflage: Sept 2012



"Tun wir das Richtige, wenn wir unsere Befehle befolgen? 
Die Republik wird doch wohl die richtigen Entscheidungen treffen, oder?" S. 267

Zum Inhalt

Die Zukunft sieht düster aus: Naturkatastrophen haben die Vereinigten Staaten entzweit und Seuchen beeinträchtigen das Leben der Bevölkerung. Die Republik, ein strenger Polizeistaat im Raum von Los Angeles, kämpft gegen die Kolonien - und auch die "Patrioten" gehen immer wieder mit Anschlägen gegen die Republik vor. 

Ein strenges Auswahlverfahren trennt die Bürger in Menschen gehobener Klasse, die im Militärdienst für Sicherheit sorgen sollen und diejenigen, die in den Armenvierteln um ihr Leben kämpfen müssen und der totalen Kontrolle unterworfen sind. 

Day und June, zwei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein können und die geprägt sind von dem Weltbild, das sie ihr Leben lang beeinflusst hat, finden auf schicksalhaften Wegen zueinander. Aber Junes Antrieb ist Rache, und der Hass, den sie mit Day verbindet, lässt sie eine folgenschwere Entscheidung treffen.




Meine Meinung

Endlich hab ich das Buch gelesen, das schon viel zu langer auf meiner Wunschliste ausgeharrt hat! Viele sind davon begeistert und ich kann mich deren Meinung nur anschließen!

Das Amerika der Zukunft ist düster, eine kalte, unnahbare Welt, in der Kontrolle, Macht und Gehorsam eine große Rolle spielen. Die Militärs haben großen Einfluss und dazu kommen die vielen Seuchen, die sich immer wieder in der Bevölkerung ausbreiten. Auch Days Familie hat es dieses Mal erwischt und er will alles versuchen, um an einen Impfstoff zu kommen, der oft nur den Privilegierten vorbehalten ist. 

Day ist mit 10 Jahren bei dem großen Test durchgefallen, der in dieser visionären Gesellschaft die Spreu vom Weizen trennt. Seit dem lebt er auf der Straße, versteckt und immer zur Flucht bereit, denn er hat es sich zur Aufgabe gemacht, das System mit allen ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu sabotieren. Mittlerweile ist er 15 und der meistgesuchte "Feind" der Regierung. 
Ich hab ihn sofort ins Herz geschlossen. Auch wenn er verzweifelt ist hält er an seinen Grundsätzen fest, kämpft gegen die Willkür des Staates und für seine Familie, die er nur aus der Ferne beobachten kann. 

"Jeder Tag bedeutet vierundzwanzig neue Stunden. 
Jeder Tag bedeutet, dass alles möglich ist." S. 363

June dagegen wächst auf der Sonnenseite des Lebens auf - wenn man es so nennen kann; denn auch wenn sie zu den Besten gehört, viel Anerkennung bekommt und eine steile Karriere beim Militär vor sich hat, zeigt sich recht schnell, dass Pflicht und Gehorsam immer an erster Stelle stehen. Da sie nichts anderes in ihrem Leben kennengelernt hat, konnte ich ihr daraus nicht wirklich einen Vorwurf machen und ihre Handlungsweise ist leider sehr nachvollziehbar. Eine Marionette der Führungsriege und überzeugt, das richtige zu tun verwehrt ihr den Mut, diese Fäden durchzuschneiden.

"Früher haben mich Days taten fasziniert. Jetzt ist er mein schlimmster Feind - 
mein Zielobjekt. Meine erste Mission." S. 67

Beide sind geprägt und verloren in einer Welt voller Lügen und Kontrolle, wobei ihre Familie ihr einziger Halt ist und immer im Mittelpunkt steht. Marie Lu beschreibt alles sehr eindringlich und bildhaft aus der Ich-Perspektive der beiden Charaktere. Anfangs hatte ich mir etwas mehr Informationen über diese "Neue Welt" erhofft, aber die Autorin hat das ganze sehr geschickt aufgebaut und einen gelungenen Effekt geschaffen, da nichts so ist, wie es scheint. Immer tiefer taucht man in die verwinkelten Täuschungsmanöver ein und entdeckt zusammen mit den Figuren die Hintergründe. 
Einzig das Alter der beiden von 15 Jahren fand ich etwas unpassend - ein paar Jahre älter hätten dem ganzen für mich noch etwas mehr Realität verliehen.
Die Atmosphäre dabei ist erschreckend und freudlos, es gibt einige Überraschungen und die Spannung nimmt konstant zu. Das Ende war zwar vorauszusehen, trotzdem war der Weg dorthin unerwartet und jetzt muss möglichst schnell auch der zweite Band bei mir einziehen!

Fazit

Ein erschreckendes Zukunftsszenario, in einer von Macht und Kontrolle geprägten Welt. Zwei junge Helden, die jeder für sich einen Weg finden müssen, um zu überleben. Sehr gut aufgebaut und spannend hat es mich total begeistert!

Bewertung
 
 

© Aleshanee


Über die Autorin: Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt die New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa Monica, nahe dem Meer. Marie Lu verbringt ihre wenige Freizeit mit Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.
Quelle: Loewe Verlag

Webside der Autorin

Legend

1 - Fallender Himmel
2 - Schwelender Sturm
3 - Berstende Sterne


Kommentare:

  1. Hei :)

    Eine sehr schöne Rezension hast du hier!
    Ich habe Legend vor sehr langer Zeit als es erschienen ist gelesen, da man so lange auf die Fortsetzung warten musste habe ich irgendwie nie weitergelesen. Erst letzten Monat habe ich dann endlich Band 2-3 gekauft, jetzt muss ich sie nur noch lesen... Was ich noch weiss ist, dass mir 15 Jahre auch etwas zu jung für die Protagonisten vorkam.

    Ganz liebe Grüsse
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem kenne ich nur zu gut! Deshalb umgehe ich das jetzt immer öfter, in dem ich warte, bis alle Bände erschienen sind. Das geht zwar nicht immer, weil ich dann auch mal zu neugierig bin, aber mit Legend hat es geklappt :D Band 2 ist auch schon gelesen - gestern fertig geworden und auch der 2. ist toll!!!

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,
    auch bei mir steht das Buch schon viel zu lang ungelesen herum, was wohl aber daran liegt, dass ich es vermeiden wollte, eine neue Reihe zu beginnen.
    Wenn ich deine tolle Rezi dazu lesen, sollte ich wohl noch mal darüber nachdenken.
    Liebste Grüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, die Reihen ... ich bin aber fleissig am abbauen und habe mit Legend ja eh extra gewartet, bis alle Bände erschienen sind - den zweiten hab ich gestern auch fertig gelesen und es geht genauso gut weiter! Der dritte wird heute sogar auch geholt, weil der Cliffhanger am Ende echt fies war, da muss ich einfach gleich weiterlesen xD

      Löschen
    2. Ach hör auf ! Eine Reihe, die man anfängt und dann nicht zur Seite legen kann. Wie soll ich denn dann den Bücherstapel gelesen bekommen, der auf mich wartet ?^^

      Löschen
    3. Das Problem ist ja, dass ich in meinem Bücherstapel viele erste Teile hab ... und damit ich nicht wieder nur lauter Reihen anfange, werden die, wenn sie gefallen, gleich komplett gelesen xD

      Löschen
  3. Huhu :D

    yeah, jetzt hast du es auch gelesen ^^. Ich habe dem Buch die gleiche Bewertung gegeben und freue mich, dass es dich auch so überzeugen konnte ^^. Band 2 steht schon in den Startlöchern bei mir und ich hoffe, dass ich ihn diesen Monat noch schaffe.
    June und Day mochte ich beide unheimlich gerne und der Schreibstil der Autorin gefällt mir auch wahnsinnig gut. Da kann ich den Hype tatsächlich auch mal vollkommen nachvollziehen :).

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.