Freitag, 9. Juni 2017

LeserStimmen ~ Gewinnspiele: Haben wir den Kragen schon voll?

LeserStimmen ~ Haben wir den Kragen schon voll?


Gewinnspiele sind ja eigentlich sehr beliebt und da ich immer die Augen offenhalte, weil ich sie auf meiner Gewinnspielseite verlinke, merke ich, wie viele es davon das ganze Jahr über gibt. 

Dazu kommen noch die Blogtouren, die ja meist auch ein Gewinnspiel beinhalten - aber die Resonanz scheint immer mehr zurückzugehen. Warum ist das so?

Einerseits wird natürlich das Besondere an solchen Buchverlosungen weniger, weil es mittlerweile solch eine Fülle davon gibt. Das ist schon etwas schade, aber andererseits beim heutigen Preisniveau der Bücher könnte man sich doch freuen, wenn man mal die Gelegenheit bekommt, eines zu gewinnen.


Auch ich veranstalte ab und zu ein Gewinnspiel und auch wenn ich erst seit 3 1/2 Jahren blogge merke ich schon, dass die Teilnahme nachlässt. 

Bei manchen Gewinnspielen liegt es vielleicht an den "schwierigen" Bedingungen, die an das Mitmachen geknüpft sind, wobei ich persönlich gerade das interessant oder auch witzig finde. Wenn z. B. Buchzitate erraten werden müssen oder ein Kreuzworträtsel gelöst werden soll. 
Aber selbst wenn nur ein Kommentar hinterlassen werden muss, scheint das schon zu viel sein - woran liegt das? An den Büchern, die angeboten werden, oder weil tatsächlich an jeder Ecke ein Gewinnspiel wartet?

Manche sind ja nicht begeistert, wenn man das Gewinnspiel nur für seine Blogleser / Follower macht.
Hier ist meine Meinung immer wieder mal geschwankt, aber mittlerweile bin ich der Ansicht, dass ich es tatsächlich nur für die Leser meines Blogs machen möchte. Vor allem, wenn ich Bücher aus meinem Bestand verlose oder auch Wunschbücher, die ich selber bezahlen muss.

Zum einen mache ich das, weil ich meinen treuen Lesern damit eine Freude machen möchte, die regelmäßig bei mir vorbeischauen und kommentieren, mit denen ich im Austausch stehe und gerne etwas schenke. Wenn jemand allerdings nur zufällig das Gewinnspiel entdeckt und nur deshalb mitmacht, ohne sich weiter für meinen Blog zu interessieren, fände ich es den anderen gegenüber nicht fair. 
Dann gibt es aber auch noch diejenigen, die anscheinend kein Gewinnspiel auslassen und die ich überall kommentieren sehe - was ich auch etwas seltsam finde, denn ich mache eigentlich nur bei den Gewinnspielen mit, wo mich das Buch auch tatsächlich interessiert.

Bei Büchern, die ich vom Verlag gestellt bekomme, lasse ich übrigens die Bedingung des Followers natürlich weg! ;)
 
Was ich hier noch anmerken möchte, was mir persönlich oft aufgefallen ist und ich manchmal schon etwas nervig finde: Es wird kein Datum der Auslosung angegeben bzw. wenn eins angegeben ist, wird oft erst eine Woche später ausgelost. 
Natürlich kann immer das Leben dazwischenkommen und man muss ja nicht alles so eng sehen, aber wenn gleichzeitig angegeben ist, dass der Gewinner sich innerhalb 48 Stunden melden soll, finde ich das ganze schon etwas doof.
Das gilt übrigens auch besonders bei Blogtouren, obwohl es da einige gibt, die sich da sehr viel Mühe geben und immer alles fix fertig haben und zeitnah bekannt geben. 

Auch ist die Auslosung manchmal schwer zu finden, wenn es keinen Extra Post gibt - sie steht dann ganz klein unten im Gewinnspielpost, mitten in den Kommentaren oder in der Sidebar ... da fände ich es toll, wenn das vorher bekannt ist, also eben schon in der Verlosung mit reingeschrieben wird. Ist ja kein Problem, wenn man es vorher weiß :)

Wie seht ihr das?
Macht ihr Gewinnspiele auf euren Blogs? Welche Erfahrung habt ihr mit der Resonanz und wie "schwierig" gestaltet ihr die Teilnahmebedingungen?
Und macht ihr selber auch bei Gewinnspielen mit? Habt ihr es lieber einfacher mit einem Kommentar oder habt ihr auch Lust, etwas mehr zu machen einfach weil es Spaß macht?




Kommentare:

  1. Guten Morgen, Alexandra :)

    Die ganzen Gewinnspiele fallen mir auch immer wieder auf.
    Als Bloggerin (darf ich mich eigentlich auch so nennen, wenn ich nur eine FB-Seite betreibe?^^) nutze ich Gewinnspiele überhaupt nicht. Wenn ich Bücher habe, die ich nicht mehr lese oder die mir nicht gefallen, bringe ich sie zu einem der öffentlichen Bücherschränke in meiner Umgebung. So haben eventuell viele Menschen was davon und nicht nur einer. Auch stehe ich der Einstellung "Wenn du bei meinem Gewinnspiel mitmachen möchtest, musst du einen Daumen bei mir hinterlassen" nicht ganz positiv gegenüber. Wie oft habe ich schon gehört, dass die Followeranzahl aufgrund eines Gewinnspieles gestiegen und kurz danach wieder gefallen sind. Das ist natürlich nicht immer so.

    Als Leserin schaue ich sehr, sehr selten bei Gewinnspielen vorbei. Das liegt zum einen an der Höhe meines SuBs, aber auch an den angebotenen Büchern. Wie du vielleicht durch deine Challenge mitbekommen hast, lese ich so gut wie gar keine Neuerscheinungen und Bestseller - und wenn, dann erst lange nach Erscheinungsdatum. Und da die meisten Gewinnspiele gerade solche Bücher anbieten, sind sie für mich überhaupt nicht interessant :)
    Was ich toll finde, ist, wenn auch ältere oder nicht so bekannte Bücher genommen werden. Und natürlich muss mich der Klappentext ansprechen, bevor ich überlege, bei einem Gewinnspiel mitzumachen.

    LG Jana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich gebe auch immer wieder Bücher an die Bücherei - außerdem bin ich ja auch noch beim Tauschgnom unterwegs und tausche dort sehr viel.
      Aber wenn ich eben Bücher hab, die wirklich noch wie neu aussehen, dann verlose ich die schon gerne ab und zu hier auf dem Blog. Und ja, an meine Follower. Ich mache mir die Mühe mit dem Post, ich verschenke etwas und verschicke es - das mache ich alles nicht für diejenigen, die "nur ein Buch abgreifen" wollen, mit denen ich aber nie Kontakt habe bzw. die auch nicht meinen Blog lesen. Ich möchte ja die "belohnen", die hier auch mal reinschauen :)

      Ich selber mache auch nur bei Gewinnspielen mit, bei denen ich das Buch unbedingt haben möchte oder es mich grade total neugierig macht. Das dürfen gerne auch ältere Bücher sein!

      Löschen
  2. Das ist ein interessantes Thema, das du hier aufgreifst! Ich finde es gut, wenn ein Gewinnspiel eher "kniffelig" ist und man nicht einfach nur einen Kommentar schreiben muss. Rätsel, Coverschnipsel-Ratel - so etwas finde ich immer interessant und es macht auch mehr Spaß :)

    Ich persönlich mache jedoch nicht bei vielen Gewinnspielen mit, allerdings liegt das daran, dass nahezu alle Gewinnspiele auf Blogs auf Länder wie Deutschland, Österreich und Schweiz begrenzt sind. Ich selbst lebe ja schon seit einigen Jahren in Bulgarien, aber wenn ich das erwähne, ist fast immer die Antwort: ,,Dahin schicke ich nicht, das ist mir viiiel zu teuer, kann ich mir nicht leisten." Lustig wird diese Aussage ja besonders dadurch, wenn man bedenkt dass das Verschicken eines Päkchens in EU-Länder außerhalb der DACh-Zone meist durchschnittlich nur 2, 3 € mehr kostet als wenn man ein Buch innerhalb Deutschlands verschickt. Und selbst wenn ich anbiete, den Versand im Falle eines Gewinns zu übernehmen, wird das komischerweise manchmal abgelehnt. Besonders das verstehe ich nicht!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Mitmachen ist es prinzipiell natürlich einfacher, wenn man nur einen Kommentar dalassen muss - wir haben ja alle ein Zeitproblem, das kennt ja jeder ;) ABER ich mag es auch sehr gerne, wenn man ein bisschen nachdenken oder rätseln muss, das macht mir auch viel Spaß! Wird leider sehr wenig gemacht.

      Dass es abgelehnt wird, wenn du die Versandkosten übernimmst finde ich ja schon komisch ... würde das denn, wenn man das Buch z. B. über Amazon ordert, dann auch nach Bulgarien kostenfrei verschickt? Hab mich da ehrlich gesagt noch nie schlau gemacht ^^

      Löschen
    2. Bei Amazon hängt es beim Versand davon ab, um was es sich beim gekauften Produkt handelt und ob man direkt bei Amazon bestellt oder bei Drittanbietern dort - da kann der Versand von 5 Euro bis manchmal 12 Euro reichen. Kostenlosen Versand gibt es hierher nicht. Ich bestelle oft durch das deutsche Amazon bei Medimops Bücher und beim Versand ins Ausland sind es immer 3 Euro pro Buch :)

      Löschen
  3. Liebe Alexandra,

    eine sehr interessante Thematik, die du da ansprichst!

    Gewinnspiele gibt es fast schon wie Sand am Meer, dazu hier eine Blogtour, da eine Blogtour und obendrein die Seiten wie vorablesen und Co. Also an Möglichkeiten mangelt es wahrlich nicht. Warum das Interesse abnimmt? Ja, vielleicht mitunter gerade deshalb und weil die vielen Blogger selbst genug Alternativen haben, an Bücher, sprich Rezensionsexemplare, zu kommen und daher keinen Bedarf sehen?

    Ein anderer Punkt ist womöglich Zeitmangel, der besonders dann zum Tragen kommt, wenn es eben nicht nur um Folgen und ggf. Liken geht. Sind mit dem Gewinnspiel gewisse Aufgaben verbunden, fallen schon eine ganze Meute Interessenten weg, vermute ich. Blogtouren laufen oft über eine ganze Woche, da fehlt es dann an Sitzfleisch oder ganz einfach an Gelegenheit.

    Selbst mache ich doch vergleichsweise selten bei Verlosungen mit. Und auch eben nur dann, wenn mich der Gewinn tatsächlich interessiert. Jemandem extra nur deswegen von jetzt auf gleich folgen - ähm nein! Wenn, dann bin ich dem Ausrichter doch schon eine ganze Weile zuvor auf den Fersen, verfolge den Blog oder eben den Mailfeed. Meist lese ich bei besonderen Gewinnspielen still mit, wenn beispielsweise Rätsel oder Fragen damit verbunden sind, die sich gut anhören und wo mich auch die Reaktionen der Teilnehmer interessieren. Bei Gewinnspielen die nur mit Folgen (oder nicht mal das) und Kommentieren zu tun haben, drehe ich oft gleich wieder um. Hunderte Leute mit 0815-Aussagen (überspitzt ausgedrückt) muss ich mir nicht antun, erst recht nicht mit ihnen im Lostopf schwimmen. Das schreckt mich ab! (Ausnahme wäre hier lediglich Veranstalter, mit denen ich ohnehin im regen Kontakt stehe.) Blogtouren sind oft noch schlimmer in dieser Hinsicht, weil es eine ganze Woche umfasst und die Touren vor allem inhaltlich auch von tiefsinnig bis larifari schwanken. Da ist mir meine Zeit doch zu schade, zudem sitze ich auch nicht jeden Abend am PC! ;o)

    Dann fallen mir noch Hypes ein. Ist der Gewinn ggf. kein Hype-Titel, ist er wohl auch kein Teilnahmefänger - ist bei Reaktionen zu Rezensionen auf dem Blog ebenfalls sehr auffällig - leider.

    Selbst habe ich zwar schon diverse Überlegungen zu eigenen Gewinnspielen durch mein Hirn rauschen lassen, bin aber unschlüssig und habe es dann doch immer sein lassen. Auf keinen Fall wäre es frei für jeden, denn treue Follower - also beispielsweise jene Menschen, die sich auch selbst dann und wann in Kommentaren einbringen, vielleicht bei meiner Blogaktion mitmachen oder wenigstens wirklich lesen, was ich schreibe - liegen mir schon am Herzen. Follower nur wegen meines Gewinnspiels werden - nein, danke! Und es wäre auf jeden Fall mit Aufgaben, Rätseln, irgendwas dergleichen verbunden. Leider trifft man (selbst als stiller Mitleser) darauf doch eher selten, finde ich aber viel spannender. ;o)

    Viele Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur wegen dem Gewinnspiel folgen mag ich auch nicht! Mache aber meine Gewinnspiele auch für Follower, weil ich schon diejenigen belohnen möchte, die sich auch mit mir beschäftigen (wie oben schon unter Janas Post kommentiert)
      Ausnahmen sind natürlich Gewinnspiele von Verlagen oder Autoren, mach ich zwar selten, kommt aber vor, da ist Folgen natürlich kein Muss! Genauso wie bei den Blogtouren.

      Ich mache allerdings schon oft als Bedingung einen Kommentar, aber dann eine Antwort auf eine Frage. Da versuche ich schon, eine interessante Frage zu finden, was mir meist auch gelingt -denke ich zumindest *lach*

      Und ja, es gibt wirklich eine Unmenge an Gewinnspielen und Touren ... aber es gibt ja auch viele Leser - deshalb müsste doch auch immer für viele etwas passendes dabei sein ...

      Löschen
    2. Hallo Patricia,
      genauso sehe ich das auch. Wie ich unten schon erwähnt habe, hatte ich auch zweimal ein Gewinnspiel gestartet. Einfach, weil ich den Lesenr eine Freude machen wollte. Doch wie Du sagt, es waren keine Hype Bücher und daher wohl die Teilnahme träge.
      Ich brauche für mich selber und meinen Blog keine Gewinnspiele. Entweder mag man meinen Blog oder nicht. So!
      Liebe Grüße
      Anja vom kleinen Bücherzimmer

      Löschen
  4. Hey,

    ja, mir ist das auch schon aufgefallen. Gerade, wenn die Aufgabe mehr ist als nur "schreibt einfach einen Kommentar" sind viele echt zu faul dazu. Auf der anderen Seite ist mir beim Welttag des Buches, bei dem bei mir einfach jeder mitmachen darf (einfach weil es zu dem Tag passt), aufgefallen, dass jemand die Links zu allen Gewinnspielen in ein Forum gepackt hat, bei dem es um kostenlose Dinge ging. Dadurch war die Resonanz extrem hoch, aber es waren sicher auch Leute dabei, die systematisch nur irgendwas abstauben wollen. Hat mich auch irgendwie geärgert.

    Zu den Blogtouren kann ich leider nichts sagen. Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich ignoriere diese einfach. Meist kenne ich die Bücher nicht und dann finde ich das einfach wenig interessant. Und dadurch verpasse ich auch meist das Gewinnspiel :D

    Hmm, dass ich einen Tag angeben muss, an dem ich auslose... Daran hätte ich bis jetzt nie gedacht. Aber bei mir gibt es aber auch nie eine "Meldefrist". Ich schreib den Leuten eine Email, wenn ich gelost habe und so bekommen es eigentlich immer alle mit.

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schon oben gesagt: nur einen Kommentar zu "verlangen" ist halt die einfachste Lösung und mehr den meisten zuviel. Obwohl ich knifflige Rätsel immer spannend finde :)

      Ich sammle ja auch Gewinnspiel auf meiner "Gewinnspielseite", auch aus eigenem Interesse *g* Aber ich mache auch selten selber mit, nur wenn mich das Buch wirklich interessiert. Nur Abstauber finde ich doof, deshalb knüpfe ich Verlosungen auch immer an meine Follower.

      Außer, wie oben schon erwähnt, wenn das Buch vom Verlag/Autor gestellt wird bzw. bei einer Blogtour.

      Ja, ein Tag an dem ausgelost wird finde ich schon gut. Ich folge wirklich sehr vielen Blogs und wenn ich kein Datum weiß, wird das echt schwierig ... vor allem wenn manche dann 2-3 Wochen ins Land ziehen lassen, bis sie auslosen.
      Schreibst du echt jedem eine Email nach einem Gewinnspiel?
      Das wäre mir jetzt ehrlich gesagt zuviel "Arbeit". Wenn jemand etwas gewinnen möchte erwarte ich eigentlich schon, dass sich derjenige selber meldet.
      Aber das schreib ich auch immer dazu, genauso wie den Tag an dem ich den Gewinner bekannt gebe.

      Löschen
    2. Nein, ich schreibe den Gewinnern eine Email, was ich aber auch schon zu Beginn bekannt gebe. Damit sollte eigentlich klar sein, dass man nicht ständig vorbei schauen muss, weil man Angst hat, man verpasst die Auslosung.

      Für mich ist das System so viel entspannter, da man schnell mit den Gewinnern in Kontakt treten kann und nicht ewig auf heißen Kohlen sitzt, ob sich die Personen jetzt melden oder nicht. Aber wenn man möchte, dass die Gewinner auch noch was tun, ist es nicht zu empfehlen :D

      Löschen
    3. Ist halt noch ein "zusätzlicher Service" sozusagen *lach* Find ich natürlich super wenn man angeschrieben wird. Das mache ich auch manchmal, wenn ich den Blog kenne oder so, aber an und für sich erwarte ich eigentlich schon, dass man sich selber meldet ;)

      Löschen
  5. Huhu,

    also ich selbst veranstalte nur Gewinnspiele auf meinem Blog selbst und los auch da aus. Manche verknüpfen das ja dann auch mit Instagram oder Facebook oder splitten auf, das man auf jeder Seite was anderes gewinnen kann. Das finde ich zum einen unnötig und zum anderen etwas übertrieben.
    Ich selbst lose immer in der Woche nach dem Gewinnspiel aus und der Gewinner hat dann wiederum 1 Woche Zeit sich zu melden. Das finde ich zeitlich auch angemessen.
    Genau wie du finde ich es schade, wenn es keinen extra Gewinnerpost gibt, weil man sich dann manchmal echt dumm und dämlich sucht, bis man die Auslosung dann irgendwie entdeckt.
    Blogtouren mag ich selber auch nicht sooo gerne. Oftmals ist es bei jedem 2. Buch das gleiche an Beiträgen und ich hatte es schon öfter, dass mir zu viel vom Inhalt gespoilert wurde und mir dann die Lust auf das Buch dadurch genommen wurde.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also dieses überall verstreuen find ich auch nicht so toll - dann soll man lieber auf Facebook oder Instagram ein extra Gewinnspiel machen.
      Auf Facebook ist halt die Resonanz höher, deshalb vielleicht? Aber oft ist dann z. B. auch die Gewinnerbekanntgabe nur auf FB - hatte ich jetzt auch schon öfters *lach* Ich hab ewig gewartet und dabei war es auf FB schon längst bekannt gegeben ... das ist sehr unübersichtlich.

      Bei Blogtouren gespoilert zu werden ist natürlich doof :/ Ich verfolge nur sehr wenige Blogtouren, wegen der fehlenden Zeit und dann wirklich nur Bücher, die mich interessieren. Spoiler sind mir bisher zum Glück noch nicht untergekommen ...

      Löschen
  6. Hallo,

    ich mache (noch) keine Gewinnspiele auf meinem Blog, da ich mich über die rechtliche Lage dazu noch nicht informiert habe. Ich mache aber auch nur selten bei Gewinnspielen mit, da ich eh kein Glück damit habe und ich selten was finde, das mich anspricht; ich gucke allerdings auch nicht gezielt danach :'D Einmal hab ich aber doch den Hauptgewinn gezogen: beim Gewinnspiel der DTG auf der LBM 17, wo ich Das Große Hobbit-Buch gewonnen habe, auf das ich eh ein Auge geworfen hatte. Volltreffer :D

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Glückwunsch, das war natürlich ein toller Gewinn! :D

      Ich schaue halt gezielt weil ich sie ja extra hier verlinke. Mitmachen tu ich aber auch selten, eben nur wenn mich ein Buch wirklich interessiert.

      Die rechtliche Grundlage? *lach* Da hab ich mich auch nicht informiert xD Ich hab mir die Teilnahmebedingungen der anderen angeschaut und das so übernommen, das sind 3-4 Punkte und damit ist eigentlich auch alles abgedeckt ;)

      Löschen
    2. Das ist doch echt ne Pest mit den ganzen Gesetzen :D Besonders was das Internet angeht, gibt es da so viel Nachholbedarf, da zu viele veraltete Gesetze. Immerhin scheint es in Bezug auf Livestreaming bei der Landesmedienanschalt jetzt ein paar Bewegungen zu geben.
      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Hey :)

    Dass die Begeisterung für Gewinnspiele zurückgegangen ist, habe ich persönlich nicht so sehr gemerkt. Aber gut, wenn man sich wenig beteiligt und auch selbst keine macht, hat man da leicht reden :D. Es mir allerdings durch eine Diskussion in einer FB-Gruppe schon mal untergekommen, deswegen stößt du da mit deinem Post in dieselbe Kerbe.

    Ich kann in diesem Fall sowieso nur für mich sprechen, aber - die meisten Bücher, die verlost werden, interessieren mich tatsächlich nicht. Manche Gewinnspiele bekomme ich ziemlich sicher auch nicht mit (beispielsweise wenn ich dem Blogger nicht folge). Manche Blogger wollen auch nicht nach AUT verschicken, hatte ich auch schon ...

    Vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass es mittlerweile so viele Portale gibt, wo man die Wunschbücher als Rezi-Ex anfordern kann? Könnte ich mir zumindest bei neuen Büchern schon vorstellen.

    Liebe Grüße
    Ascari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nach Österreich oder in die Schweiz ist es halt doch teuer zum Verschicken - zumindest für mich.

      Durch die Seite, die ich ja extra für Gewinnspiele eingerichtet habe und sie dort verlinke, krieg ich das halt schon sehr gut mit, wie viel Beteiligung ist. Bei neuen Büchern ist sie aber definitiv schon höher ;)

      Löschen
    2. Das mit dem Buch über Amazon verschicken - das funktioniert tatsächlich. Auf diese Weise habe ich einmal ein Buch nachträglich bekommen, das eigentlich zu einem Wichtelpaket hätte gehören sollen, wo aber kein Platz mehr im Paket war :D.

      Liebe Grüße
      Ascari

      Löschen
  8. Hey,

    das ist mal ein interessantes Thema.
    Aus Sicht eines Teilnehmers kann ich sagen, dass es bei mir überwiegend an den Büchern liegt. Als ich begonnen habe einen ernsthaften SuB-Abbau anzustreben, hab ich mir vorgenommen nur noch Bücher zu kaufen oder zu gewinnen, die auch auf meiner Wunschliste stehen. Ich hab ja nicht so viele Rezensionsexemplare und deshalb waren Mängelexemplare und Gewinnspiele/Blogtouren der Grund, warum ich meinen SuB nicht so richtig abbauen konnte. Das handhabe ich bis heute so, auch wenn der SuB-Abbau nicht mehr so im Vordergrund steht. Klar, manchmal gibt es auch Ausnahmen aber meist ist es wirklich so, dass die Bücher nicht auf meiner Wunschliste stehen (und mich oft auch nicht so interessieren), sodass ich nicht teilnehme.

    Ein zweiter großer Grund, der ein bisschen mit dem zusammenhängt was du schon gesagt hast ist, dass ich nicht an einem Gewinnspiel teilnehmen möchte, wenn ich dem Blog nur als stiller Leser folge. Wie du gesagt hast machst du Gewinnspiele für die Leser die regelmäßig deinen Blog lesen und kommentieren. Manche Blogs liest man vielleicht, kommentiert aber nicht so oft. Da möchte ich nicht am Gewinnspiel teilnehmen, weil das für mich so nach kostenlosem Zeug abgreifen aussieht. Ich selbst weiß dann vielleicht das es nicht so ist, aber der Blogger vielleicht nicht, weil er ja nicht weiß wie oft ich die Posts lese und nur sieht, dass ich folge, aber nicht kommentiere.

    Die Bedingungen finde ich hingegen kein Problem. Ich find das gut, wenn man sich seinen Gewinn quasi erarbeiten muss. Mich stört das auch viel mehr auf Instagram. Reposten oder mindestens fünf Freunde verlinken, finde ich ganz furchtbar. Deshalb sammele ich auch nie Zusatzlose, wenn man die durch Werbung oder so bekommen kann.

    Aus Sicht des Bloggers kann ich nicht aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen, aber bei meinem ersten (und bisher einzigen :D) Gewinnspiel waren die Bücher wahrscheinlich nicht für alle so interessant. Außerdem kommt es da dann natürlich auch auf die Reichweite an. Das ist bei dir wahrscheinlich weniger ein Problem, aber mein Blog ist eben nicht so groß, ich nutze nur Instagram zusätzlich (was ich damals glaub ich noch nicht hatte) und dann ist es natürlich schwieriger überhaupt jemanden Teilnehmer zu finden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn ich sage, für meine Follower, dann gilt das für alle, die folgen - ich kontrolliere jetzt nicht nach wie oft jeder kommentiert ;) Das gilt genauso für stille Leser - ich kann ja selber auch nicht immer und überall kommentieren, auch wenn ich vielen Blogs folge und sie auch regelmäßig besuche.

      Ich selber mache aber auch nur mit, wenn das Buch auf meiner Wunschliste steht oder es mich wirklich neugierig gemacht hat. Aber oft das nicht der Fall :)

      Das mit den Zusatzlosen kann ich zwar nachvollziehen, bin aber auch kein Fan davon ^^

      Also ich merke auch bei mir, dass es zurückgeht, selbst wenn ich überall Werbung mache und ich denke, dass das schon interessante Bücher sind und keine 20 Jahre alten Schinken - es machen definitiv weniger mit als vor 3 Jahren, als ich mit dem Blog angefangen hab.

      Löschen
    2. Schon. Das war auch auf mich bezogen. Ich würde mich einfach nicht gut dabei fühlen teilzunehmen, wenn ich weiß, dass der Blogger nicht weiß das ich den Blog regelmäßig lese :D Ich mach mir da zu viele Gedanken :D

      Löschen
    3. Hihi, ja machst du ;) Ich denke, man möchte als Blogger nur nicht, dass jemand, der völlig außensteht und keinerlei Interesse am Blog hat, sondern nur was abgreifen will: das wäre den anderen gegenüber unfair.
      Aber wir meinen ja eh dasselbe :D

      Löschen
    4. Hallo ihr beiden,
      ich finde, es kommt auf den Gewinn an, welche Art von Zielgruppe man selber gerne hätte.
      Wenn ich ein Buch verlose, mache mir eigentlich keine Sorgen darum, dass da jemand kommt und evtl. etwas "abgreifen" möchte. Klar möchte die Person etwas abgreifen, sie hat augenscheinlich Interesse an einem Buch, das ich nicht oder nicht mehr benötige. Super! Wenn sie durch die Verlosung noch auf meinem Blog aufmerksam wird, umso besser. Die Hauptsache ist, dass ich die Freude weitergeschenkt habe, die das Buch bringt.
      Wenn ich aber selber einen Gewinn zusammenstelle, z.B. einen Gutschein besorge, dann möchte man natürlich schon, dass die Leser des Blogs profitieren. Und übrigens egal ob sie jetzt hochoffiziell folgen oder nur hin und wieder reinschneien. Wie sollte ich das auch überprüfen? Aber in so einem Fall möchte man dann eher nicht, dass ein Nicht-Leser nur wegen des Gewinns einen Einmalbesuch macht.
      Verhindern kann man es ja nicht, und deshalb hab ich es so gemacht, dass jeder, der kommentiert, ein Los erhält und Follower nochmal eins. Das fand ich fair.

      Aber bei mir läuft auch grad ein Gewinnspiel und das mehr als mau; ich schätze mal, das Buch ist nicht sehr begehrt. Oder ich kann es nicht in den richtigen Gruppen teilen, da es ein Kinderbuch ist und ich in keiner Mama-Gruppe bin.

      Löschen
    5. Genau das meinte ich oben ;) Allerdings finde ich auch Bücher, die ich jetzt zur Verfügung stelle, genauso "gut" wie einen Gutschein - wenns aus meinem eigenen "Vorrat" kommt.

      Wenn ich etwas über einen Verlag oder von einem Autor oder durch eine Blogtour verlose, lass ich die Bedingung des Followers weg, denn dann stelle ja nicht ich selber den Gewinn.

      Das mit dem Zusatzlos für Follower find ich auch nicht schlecht, das hab ich auch schonmal gemacht :)

      Ja, Kinderbücher sind glaub ich wirklich schwieriger, da jemand zu finden, der das grade brauchen kann bzw. die Kinder im richtigen Alter sind UND das Buch dann auch noch ansprechend findet

      Löschen
  9. Interessanter Beitrag, das habe ich auch schon beobachtet.
    Der Grund, weshalb ich nicht an Gewinnspielen teilnehme, ist einfach dass ich noch SO viele andere Bücher zu lesen habe, dass ich sie einfach nicht "brauche". Da lasse ich dann lieber anderen die Chance, die das Buch dann wirklich dringend haben wollen und auch direkt lesen würden - auch wenn es dafür natürlich auch keine Garantie gibt. Außerdem lese ich vieles mittlerweile lieber auf Englisch und da ist die Auswahl an Gewinnspielen hier auch relativ gering.
    Was Bedingungen angeht finde ich schon, dass man sich für den Gewinn ruhig etwas anstrengen kann. Wenn es Rätsel oder ähnliches gibt finde ich es immer besonders schön, die mache ich dann auch gerne einfach aus Spaß mit und freue mich, dass der Blogger sich solche Mühe gegeben hat.
    Ich selbst mache eigentlich keine Gewinnspiele, nur letztens eins zum Bloggeburtstag, bei dem ich auch nur ein paar Autogrammkarten verlost habe. Da war der Andrang aber auch sehr klein, sodass im Endeffekt jeder der Teilnehmer auch etwas gewonnen hat. Auf der einen Seite schade, dass es nicht mehr Interessierte gab, aber natürlich schön für die Gewinner :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist auch der Punkt bei mir: hoher SuB :D Deswegen mache ich selten mit und nur, wenn ich das Buch unbedingt (!) haben möchte.

      Ich mag auch, wenn man ein bisschen was tun muss, oder alleine die Gewinnspielfrage etwas fordernd ist. Allein "hinterlasse einen netten Kommentar" ist zwar einfach zum mitmachen, aber ich mag schon lieber wenn etwas bestimmteres gefragt wird, oder eben was zum rätseln. Das ist aber den meisten schon zuviel ^^

      Löschen
  10. Ich mach meist nur mehr bei Gewinnspiele vom Verlag direkt mit. Da stehen die Chancen zwar schlechter, weil viel mehr mitmachen, aber es ist unkomplizierter. Zum einen, weil ein Verlag in der Regel auch nach Österreich versendet, zum anderen, weil meist nur ein Kommentar reicht.

    Bei Blogger Gewinnspiele wird man als Österreicher oft ausgeschlossen. Klar, ist der Versand höher. Aber ich bin schließlich auch Leserin /Follower und möchte daher bitte nirgends ausgeschlossen werden.

    Unlängst hab ich die Bedingungen eines Bloggers gelesen, das war wirklich zu viel des Guten. Da wurde verlangt erstmal überall zu folgen, dann noch 3 Freunde markieren, das Gewinnspiel zu teilen, darüber zu bloggen und das ganze als Beweis als Screenshot an denjenigen zu posten.

    Äh, nein danke. Da kaufe ich mir doch das Buch lieber selbst.

    Ich hab auf meinem Blog schon länger kein Gewinnspiel mehr gemacht. Meine Follower Zahl geht deswegen nicht drastisch runter. Allerdings auch nicht höher. :D

    Zusammengefasst, wenn ich bei Gewinnspielen nicht ausgeschlossen werde, ich nicht alles xmal wo teilen und x Freunde markieren muss - mach ich gerne mit. Wobei ich auch gerne Rätsel löse. Das macht Spaß. :)

    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, bei den meisten Gewinnspielen die ich sehe reicht eigentlich ein Kommentar ^^
      Aber das mit Österreich (und Schweiz) stimmt natürlich. Ich muss aber sagen dass ich das leider auch so mache, da mir die Versandkosten einfach zu hoch sind. Ich vertausche meine Bücher ja meistens und kaufe selten neue - bei mir ist Geld immer knapp und wenn ich dann 2-3 Bücher zum Verlosen reinpacke, dann ist mir das einfach zu viel. Mir tut das dann auch leid, aber manchmal gehts halt nicht anders.

      Allerdings kann man das umgehen wenn man z. B. ein Wunschbuch verschenkt, über Amazon kann man das soweit ich weiß kostenlos auch in andere Länder schicken. Ich muss mich da nochmal erkundigen, weil ich das demnächst ins Auge gefasst hab ;)

      Dieses Teilen, Einladen, Screenshots schicken find ich auch extrem übertrieben. Auf Facebook geht das ja mal schnell mit teilen oder Freunde markieren, aber manche übertreiben da wirklich sehr!

      Löschen
  11. Ich mache recht häufig Gewinnspiele auf meinem Blog, aber das sind in der Regel Rezensionsexemplare, die darf man ja sowieso nicht vertauschen oder verkaufen. Man kann einfach nicht alle Bücher behalten und was soll man sonst damit machen? So macht man seinen Lesern auch noch eine Freunde.
    Die Sache mit dem Melden innerhalb von 48 Stunden mache ich grundsätzlich. Die Gewinnspiele sollen für meine regelmäßigen Leser sein und nicht für Gelegenheitsleser. Und wenn jemand meinen Blog regelmäßig liest, bekommt er auf die Auslosungen mit ;)

    Bei Blogtouren ist es noch mal was anderes. Ich mache zwar immer wieder bei welchen mit, aber hier ist der Zug abgefahren finde ich. Oft gibt es nur die Standarsthemen, was ich extrem langweilig finde. Auch Themen wie Protagonisteninterview interessieren mich so gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Themen bei den Blogtouren ... schwierige Sache. Aber ich seh auch oft sehr interessante Beiträge. Die sieht aber dann auch keiner, weil keiner mehr davon ausgeht, dass sowas auch dabei sein kann ^^

      48 Stunden finde ich persönlich schon etwas knapp. Auch wenn ich einen Blog regelmäßig besuche, könnte ich das schon verpassen - außer du schreibst dazu, wann du auslost.

      Löschen
    2. Ich schreibe das immer dazu, wenn ich auslose :D

      Löschen
    3. Na dann ist es doch wunderbar :)

      Löschen
    4. Ich schreib die Leute immer an. Und auslosen finde ich eigentlich selbstverständlich - natürlich am Tag nach dem Einsendeschluß. Ist doch logisch. Wann auch sonst?

      Löschen
    5. Es gibt vereinzelte Gewinnspiele die ich gesehen hab, die gar nicht ausgelosen sondern nur den Gewinner anschreiben, ohne es öffentlich bekannt zu geben.

      Ein paar Tage Zeit kann man schon geben, bis ausgelost wird, man hat ja auch noch anderes zu tun oder es kommt was dazwischen ;)
      Wenns dann aber drei Wochen dauert find ich es schon auch irgendwie doof - und ja, das kommt auch vor ^^

      Löschen
  12. Ich mache gern Gewinnspiele, aber nur selten.
    Demnächst kommt eins ;o)
    Ich mache auch gern bei Gewinnspielen mit, aber nur wenn mich das Buch wirklich interessiert, was soll ich mit einem Buch das vielleicht wirklich toll ist, in meinem Regal aber nur verstaubt, während jemand anderer es wirklich lesen möchte. Wenn ich mal ein Gewinnspiel auf dem Blog mache, sehe ich auch immer zu das ich Werbung dafür mache, wo immer sie gestattet ist.

    AntwortenLöschen
  13. Hey,
    ich stimme dir in allen Punkten zu :D Ich mach nur bei Gewinnspielen mit, wo mich das Buch interessiert; sehr selten auch mal bei Wakelkandidaten. Ansonsten: Was sollte ich mit einem Buch, das ich nicht unbedingt lesen will? Außerdem komme ich mir dann denen gegenüber unfair vor, die sich sehr für das Buch interessieren. Oft möchte ich zu einem späteren Zeitpunkt kommentieren und vergess es dann ganz :D
    Gewinnspiele mit etwas mehr als nur einen Kommentar finde ich auch toll. Aber wenn sie zu schwer sind oder zu viel Zeit für Recherche in Anspruch nehmen, bin ich doch abgeschreckt. Ich hab schon 2 Mal ein Gewinnspiel gemacht, wo meine Leser raten durften, wie groß mein SUB am Jahrensende sein wird. Das fand ich richtig interessant und sollte als Motivator zum SUB-Abbau dienen. Leider kam da auch kaum Rückmeldung. Was ich ganz schlimm finde ist, dass man vor allem auf Fb einfach einen Kommentar hinterlassen muss, ohne dass eine Frage gestellt wurde. Da kommentier ich auch oft nicht, weil ich nicht weiß was ich außer "Tolles Gewinnspiel, ich hüpf mal in den Lostopf" schreiben soll. Und das hört sich so plump und abgreifermäßig an.
    Dass wenige Tage nach dem Gewinnspielende ausgelost wird, finde ich auch wichtig. Bei manchen Blogs weiß man nie, ob schon ausgelost wurde oder das Gewinnspiel überhaupt ernst gemeint war (ja, es gab da mal einen Blog, da hab ich das zu 100% vermutet).
    Liebe Grüße, Tine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das bei Facebook ist mir auch schon öfters aufgefallen - nur einen Kommentar zu hinterlassen ist halt etwas einfallslos. Damit kommentieren zwar viele, aber eine bestimmte Frage, über die man vielleicht auch ein bisschen nachdenken muss, finde ich auch immer schöner!

      Die Auslosung - ja das ist manchmal ein Problem *lach* Die meisten machen es ja wirklich zeitnah, aber es gibt schonmal Blogs, da warte ich zwei Wochen, aber dann guck ich da deswegen auch nicht mehr rein. Wenn es länger dauert kann man ja zumindest kurz einen Infosatz reinschreiben. Es kann ja immer mal was dazwischen kommen.

      Löschen
  14. schade finde ich aber auch,wenn von den Gewinnern keine Rückmeldung kommt ob der Gewinn überhaupt angekommen ist, ich freu mich ja immer mit und wäre traurig wenn etwas auf dem Postweg verloren geht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch ein wichtiger Punkt!
      Deshalb mach ich nicht mehr bei "Blogger schenken Lesefreude" mit.

      Als ich da das erste Mal mitgemacht habe war ich sehr spendabel und hab 10 Bücher verlost, Rückmeldung kam glaub ich von 2 -3 Leuten, dass sie das Buch bekommen haben. Fand ich schon etwas schade!

      Löschen
  15. Hi Aleshanee,
    das ist ja mal wieder ein Thema mit reger Beteiligung. :)
    Ja manchmal wird man echt von Gewinnspielen "erschlagen" und vielleicht ist das ein Grund, warum immer weniger mitmachen.

    Also Blogtouren ignoriere ich auch definitiv. Wenn mir ein Buch so "aufdringlich" an jeder Ecke begegnet, dann verliere ich eh die Lust mich mit dem Buch zu beschäftigen. Das ist überhaupt nicht böse gemeint und wer daran Spaß und die Zeit dazu hat soll das gerne machen und die Autoren freuen sich dann ja auch - aber für mich ist das nichts.

    Andere Gewinnspiele bekomme ich nur mit, wenn sie auf einem Blog von meiner Leseliste sind. Ich schaue dann schon rein und meistens sind sie ja mit einem Geburtstag verbunden und dann gratuliere ich auch, nehme aber nicht unbedingt am Gewinnspiel teil. Wenn es ein Blog ist, auf dem ich so gut wie kein Kommi dalasse, dann möchte ich nicht das es so aussieht als wenn ich nur gratuliere um mit in den Lostopf zu kommen - das mag ich nicht. Entweder ich gratuliere weil ich es so meine, oder ich lasse es.
    Dann ist es auch oft so, das das Gewinnerbuch nicht mein Genre ist.

    Ich habe bis her jeweils zu meinem Bloggeburtstag eine Verlosung gemacht. Dabei konnte man dann ein Wunschbuch bis zu einem bestimmten Betrag gewinnen.
    Dazu reichte mir auch ein Kommi, in dem dann das Wunschbuch genannt wird.
    Aber eine kleine Aufgabe zu stellen, das merk ich mir mal für mein nächstes Gewinnspiel. :)
    Das Gewinnspiel mach ich aber auch nur für meine "Stalker" und da hab ich auch kein schlechtes Gewissen. ^^
    Ich schreib auch immer dabei wie lange ich das Gewinnspiel laufen lasse und wann ich dann auslose. Für den Gewinner gibt es dann einen extra Post, allein schon weil mein Glückself und unsere blonde Ziehungsbeauftragte mit von der Partie sind. ^_^

    Kurz gesagt: Blogtouren nie, Gewinnspiele ab und an, ich selber mache bis her eins zu meinem Bloggeburtstag und ansonsten mache ich bei LB und vorablesen.de mit, jeweils immer nur dann, wenn mir ein Buch gefällt.

    Ich wünsch dir ein schönes und sonniges Wochenende mit viel Lesezeit und bis zum nächsten Mal!

    Ganz liebe Grüße,
    Su

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Su! Das hört sich alles genauso an, wie ich es mache - zumindest meistens :D Einige Gewinnspiele hatte ich ja doch schon laufen.
      Die meiste Beteiligung ist aber wirklich bei "neueren" Büchern und mit "nur einem Kommentar" als Bedingung :)

      Löschen
  16. Hallo und guten Tag,

    O.K. dann klinge ich mich gerne als "nur Lesern" hier mal ein.

    1)... für mich persönlich sind Blogtouren und auch Gewinnspiele eine gute Möglichkeit mal an extrem neuen Lesestoff /HypeBücher heranzukommen bzw. auch dadurch meinen Geldbeutel etwas zu schonen.

    Was ich persönlich immer etwas schade gerade für Blogger und ihren Arbeitseinsatz für eine entsprechende Blogtour finde ist, wenn sich die Gewinner nicht einmal melden, wenn sie gewonnen haben...ist gerade am "Welttag des Buches" immer sehr auffällig
    überall mitmachen und dann ist der "arme Blogger" am Gewinner suchen.

    Das muss doch nicht sein oder? Aber wahrscheinlich der Sache geschuldet, weil eher jeder Blogger glaubt..jeder Blogger kennt jeden Blogger...

    Deshalb ist das eine Sache, wo ich nicht mitmache, außer es ist ein Blog, wo ich ohnehin ein Abo per Mail habe. .....

    2.) Was mich persönlich manchmal etwas nervt ist diese Verlinkaktionen und das manche Auslosungen nur noch auf FB passieren...denn nicht jeder Leser hat FB .....

    3.)Sonst gehöre ich von den Leuten, die sich bei Gewinnen melden...gerne auch per PN bescheid geben, dass der Gewinn gut angekommen ist...die auch gerne Kontakt zu Autoren aufnehmen, Rezis schreiben auf LB oder Amazon usw.

    LG...Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin! Dich als "nur Leserin" hier zu haben ist wirklich schön - denn das ist sehr selten - leider!
      Du machst ja oft bei Gewinnspielen mit, aber du besuchst und kommentierst auch sonst oft, was ich wirklich toll finde! ♥

      Ja, dass sich manche Gewinner dann nicht melden ist echt doof. Oft krieg ich sowas nicht mit, aber doch immer wieder mal. Wenn man schon wo mitmacht,sollte man doch auch zumindest sich melden, wenn man gewonnen hat!

      Dass manche Gewinnspiele nur auf FB stattfinden - vielleicht gibt es da eben "nur" FB-Seiten und keinen Blog? Oder sind die von den Blogs eben nur auf FB am laufen? Hab ich beides schon gesehen ... auf FB kommt halt (leider) einfach mehr Resonanz. Viele auf Facebook sind ebenso leider zu faul, um auf den Blog zu klicken ^^

      Deshalb mache ich ungerne Gewinnspiele auf FB, um ehrlich zu sein, denn FB ist für mich halt doch eher eine Werbeplattform für meinen Blog xD

      Löschen
  17. Hallo:)

    das ist ein spannendes Thema! Ich muss sagen als wir die Raven Boys Blogtour gemacht haben war ich schon erleichtert dass sich einige Teilnehmer gefunden haben:D Darüber freut man sich dann schon direkt.

    Ich habe irgendwie das Gefühl, dass das damit zusammenhängt, dass die ganze Kommentieren-und-interagieren-Kultur etwas zurückgegangen ist. Vielleicht kommt es mir nur so vor, aber ich glaube, vor ein paar Jahren wurde noch wwesentlich mehr kommentiert (und da muss ich mir auch selbst an die Nase fassen) und bei anderen Bogs vorbeigeschaut. Und wenn das dann weniger wird hat das vielleicht auch einen Effekt auf die Gewinnspiele. Bei mir selbst ist es so dass ich bei wesentlich weniger Verlosungen mitmache als früher weil ich gezielter aussuche was ich lesen will und die Bücher echt genau in mein Beuteschema fallen müssen damit ich mitmache:) Aber sowas ist vielleicht auch nicht so schlecht, dann hat ein Gewinnspiel nur wenige Teilnehmer aber von denen würde jeder sich extrem über den Gewinn freuen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das mit den Kommentieren kann ich nicht so einschätzen. Mein Blog ist jetzt 3 1/2 Jahre jung und anfangs war hier natürlich wenig los - und das wurde schon mehr mit der Zeit, deshalb kann ich jetzt nicht von einem Rückgang sprechen ;)

      Ich kommentiere selber so viel ich kann, hab aber auch wie alle anderen natürlich ein Zeitproblem bei so vielen Blogs!

      Über Leser und Mitmacher bei Blogtouren freut man sich natürlich - ich finde Blogbeiträge echt viel Arbeit und ich geb mir da immer viel Mühe - da ist es schon sehr schade, wenn dann kaum jemand vorbeischaut. Deshalb mach ich da ehrlich gesagt auch immer ungerne selber mit.

      Andersrum bei Gewinnspielen gehts mir wie dir, dass ich da auch nur mitmache, wenn mich das Buch wirklich interessiert bzw. ich es auf der Wunschliste habe ;)

      Löschen
  18. Huhu liebe Aleshanee,
    ich muss dir absolut zustimmen, ich habe auch sehr das Gefühl, dass immer weniger Leute Interesse an Gewinnspielen haben und die Teilnahmen stark zurück gehen. Die Erfahrung habe ich selbst auf meinem Blog gemacht. Andererseits bin auch ich viel wählerischer geworden und nehme selbst nur noch selten an Gewinnspielen teil und auch nur dann, wenn das zu gewinnende Buch eines ist, das ich auch auf der Wunschliste habe, denn mein SuB ist mittlerweile viel zu groß, um auch Bücher gewinnen zu wollen, die "nur" interessant klingen.
    Dass du deine Gewinnspiele nur für deine Leser veranstalten möchtest finde ich völlig legitim und kann das sehr nachvollziehen. Bei meinem letzten Gewinnspiel, das ich veranstaltet habe, konnte jeder teilnehmen und schnell kamen auch Kommentare von Leute, die einfach nur gewinnen wollten, ansonsten aber keinerlei Interesse am meinem Blog haben und auch nie wieder vorbeischauen werden; sowas ist dann schon schade.
    Zu den Bedingungen: Ich bin da etwas ziegespalten. Wenn man zum Beispiel ein Rätsel lösen muss oder ähnliches finde ich das immer toll, Buchcover raten usw, das macht Spaß. Wenn die Bedingung aber ist, erst irgendwelche Seiten teilen zu müssen usw., dann in ich schnell raus, denn da steht für mich nur Werbung, aber nicht der Spaß im Vordergrund.
    Dass es mittlerweile an jeder Ecke nur so vor Gewinnspielen wimmelt, liegt glaube ich auch daran, dass mittlerweile alles mögliche verlost wird. Natürlich ist es in Ordnung, ein Set aus Leseproben zu verlosen oder ein ebook, das sonst auch nur 99 Cent kostet und es gibt bestimmt Leute, die sich sehr über so einen Gewinn freuen würden. Für mich persönlich ist das aber nichts und diese vielen "Ramsch"-Gewinnspiele, was ich aber absolut nicht böse meine, sprechen mich von den Gewinne einfach nicht an, bzw. ich kann mit diesen einfach nichts anfangen. Gerade auf Facebook sehe ich sowas ständig und auch wenn es hart klingt, mache ich mir dann gar nicht erst die Mühe, mir anzuschauen, was alles im Goodieset XY enthalten ist, sondern scrolle direkt weiter. Natürlich freue ich mich auch über Kleinigkeiten, aber durch diese vielen Gewinnspiele wird man dann einfch zu sehr damit geflutet und kann sich gar nicht alles anschauen.

    Liebste Grüße, Krissy von Tausend Bücher ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann ich dir eigentlich allen Punkten nur zustimmen - bei mir ist es eigentlich komplett genauso :)

      Und ich bin auch kein Goodiefan - ich hab zwar ein paar kleine wenige "Goodies" die mir am Herzen liegen, aber wie du schon sagst, mit Leseprobensets, Autogrammkarten usw kann ich eigentlich auch nicht wirklich was anfangen ... obwohl ich da schon immer wieder welche sehe, die da gerne mitmachen und das auch sammeln :)

      Löschen
  19. Hallo Alex,

    ein interessante Thema.
    Ich mache doch recht häufig bei Gewinnspielen mit, was vielleicht daran liegt, dass ich noch recht neu dabei bin. Und zu 90% orientiere ich mich dabei an Deinen Verlinkungen. (Danke, Danke!)

    Das Gewinnspiel mit einer Aufgabe zu verknüpfen, finde ich gut.
    Und es nur an die Follower zu verteilen auch. Früher dachte ich, dass ist ja nur Follower-Hascherei, aber jetzt, wo ich selber blogge, kann ich das zu 100% verstehen.

    Worüber ich mich doch immer wieder ärger, sind die Meldefristen. Wie soll man sich das alles merken? Gut, bei Bloggern, mit denen ich regelmäßig in Kontakt stehe, ja, da weiß ich das natürlich. Aber sonst...
    Und manchmal kommt vielleicht auch einfach was dazwischen oder man hat im RL so viel um die Ohren, dass man es vergisst. Kann gut sein, dass ich selbst so den ein oder anderen Gewinn schon verpasst habe. Da finde ich es besser zu sagen, lasst die email da, ich melde mich, wenn du gewonnen hast. Oder dem User die Wahl zu lassen - lass die email da oder melde dich innerhalb von der und der Zeit.

    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als Blogger mag halt doch lieber denjenigen was schenken, mit denen man Kontakt hat bzw. die auch interessiert sind an dem Blog :)

      Die Meldefristen, es kommt drauf an. 48 Stunden wie Astrid geschrieben hat, finde ich knapp - allerdings hat sie ja auch gesagt, sie schreibt dazu, wann sie auslost. Ich mach meistens drei Tage und schreibe eben auch dazu, wann ich auslose. Wenn jemand bei mir mitmacht und etwas gewinnen möchte, erwarte ich eigentlich schon, dass er dann neugierig ist und eben auch vorbeischaut um zu sehen, ob er gewonnen hat. Und da erwarte ich auch, dass er sich selbständig meldet.
      Ich hab dann keine Lust, demjenigen hinterherzurennen - wie es ja einige Blogger doch immer wieder machen.

      Schreib dir doch einfach ne Notiz oder pack den GewinnspielBlog,wo du mitgemacht hast, in deine "Lesezeichen" von google. Dann musst du nicht suchen ;) Natürlich ist es schön, wenn man angeschrieben wird, wenn man gewonnen hat, aber ich finde, das kann man ruhig verlangen.

      Anders sieht es aus, wenn nicht gesagt wird, wann ausgelost wird. Das kann bei manchen ja gleich am nächsten Tag sein, manche losen erst 2-3 Wochen später aus. Da müsste man ja jeden Tag nachschauen, das find ich wiederum etwas doof.
      Ich z. B. folge sehr vielen Blogs - ich mach ja selber sehr wenig mit bei Gewinnspielen, aber für meine Gewinnspielseite verlinke ich auch die Auslosungsposts - und das ist wirklich manchmal eine Fitzelarbeit ^^

      Löschen
  20. Huhu,

    also ich muss sagen, ich stand noch nie auf Gewinnspiele. Höchstens wenn es um Amazongutscheine geht .Ich mags nicht so meine Adresse Fremden rauszugeben und ausserdem kann ich mir meine Bücher selbst leisten. Da brauche ich das nicht unbedingt.

    Ich mache auch selbst keine Gewinnspiele, weil das so zwanghaft ist und ich nie weiß ob die Blogger dann nur an meinem Blog interessiert sind wegen den Gewinnspielen.

    Es wird allgemein recht wenig kommentiert, wenn man nicht selbst was zurück lässt. Das tun nur wenige Personen. Das find ich schade.

    Ich finde es wie gesagt zwanghaft und deswegen lasse ich es. Man kann nämlich eigentlich nie wissen wann die Leute was wirklich lesen und ich habe nur mit ganz wenigen wirklich viel zu tun. Wenn ich Gewinnspiele machen würde, wäre das einzige, dass mir einfiele, es zu machen bei meinem Serienmittwoch, weil ich da weiß wer regelmäßig mitmacht, oder Leute, die regelmäßig bei Aktionen Kommentaren schreiben oder Leuten, die regelmäßig bei meiner Themenwoche mitmachen, was aber eher bei den meisten unregelmäßig ist. Aber wie will man die rauspicken? Das find ich schwierig. Außerdem bin ich allgemein einfach gegen Gewinnspiele. Dafür habe ich meinen Blog nicht eröffnet.

    Ich will einfach alles was zwanghaft wirkt auf meinem Blog vermeiden. Genausowenig lese ich Rezensionsexemplare. Ich würd nie auf die Idee kommen Autoren oder Verlage darum zu bitten. Es sei denn es wird mir angeboten (was schon vorkam, aber nur einmal). Ich möchte sowas einfach nicht und deswegen habe ich auch nicht meinen Blog.

    Da ich keine Gewinnspiele mag vermeide ich auch die meisten Blogtouren. Sonst wären einige gewiss interessant. Aber leider krieg ich die Termine auch meist sowieso erst mit, wenn es schon zu spät ist.

    Pünktlichkeit ist leider nicht bei allen Bloggern gesehen. Das gilt genauso für Aktionen. Bei vielen kommen die auch ganz schön unregelmäßig. Entweder zu unregelmäßigen Uhrzeiten oder zu unregelmäßigen Tagen. Mal ja, mal nicht. Ich mag da eine Regelmäßigkeit und so wäre es für mich auch bei diesen Gewinnspielen.

    Ich mach ja bei einer Challange mit, aber ohne das Gewinnspiel. Aber die Auflösung interessiert mich da meist gar nicht mehr, weil dann die Aufgaben schon gar nicht mehr präsent ist und ich ziemlich rumsuchen müsste. Das find ich unschön. Außerdem hab ich bis dahin auch längst meine Antworten vergessen.

    Wie gesagt, diese vielen Gewinnspiele find ich nervig. Ich find, ein Blogleben ginge auch ohne Gewinnspiele. Alles mit Gewinnspielen lasse ich meist aus oder mache es manchmal, wenn es mich sehr interessiert ohne. Was ich auch nervig finde sind Bloggeburtstage mit Gewinnspielen. Ich würde gerne was zu schreiben. Aber wenn ich schon als Überschrift sehe: „Bloggeburtstag mit Gewinnspiel“ bin ich meist raus. Da kann ich nur mit den Augen rollen. Ist ja schön, wenn der Blog schon länger besteht. Aber muss man aus allem und jedem ein Gewinnspiel machen? Mich stört das eher.

    Aber ich find es gut, dass du dich damit auseinander setzt. Viele machen das ja gar nicht mehr. Die machen einfach mit, weil sie es gewohnt sind oder so toll finden. Ich persönlich find sie eher störend, weil es dann Leser wie mich geben kann, die deswegen schon an einer Aktion gar nicht mehr teilnehmen. Ich mag Gewinnspiele nicht und finde sie sind auch nicht nötig auf dem Blog. Wenn man das mal macht okay. Aber so viel find ich überhaupt nicht gut. Man sieht das einfach zu oft und überall.

    Und wenn bin ich eher deiner Meinung. Wie gesagt würde ich es nur bestimmten Lesern anbieten, wo ich weiß sie besuchen oder kommentieren mich regelmäßig, aber das fänd ich sehr schwierig, da ich die dann ja einzeln benennen müsste und andere trotzdem nachfragen könnten ob sie auch mitmachen dürfen. Da gibt’s dann wieder keine genaue Grenze.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, deine Adresse steht ja im Impressum - die kann ja eigentlich jeder lesen ;)

      Ich z. B. könnte mir meine Bücher bei meinem Lesepensum nicht leisten, aber ich tausche eben viel in einer Internet-Tauschbörse. Anders könnte ich mir das nicht finanzieren. Deshalb freue ich mich schon über Gewinnspiele, aber ich mach auch nur mit, wenn ich das Buch auf meiner Wunschliste hab ;)

      Dass wenig kommentiert wird ist ja ein allgemeines Problem, aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass schon diejenigen bei mir mitmachen von denen ich weiß oder merke, dass sie öfters bei mir reinschauen.

      Zwanghaft finde ich daran aber eigentlich nichts :)

      Und Blogtouren könntest du dir ja trotzdem anschauen, die Beiträge kannst du doch auch lesen, ohne beim Gewinnspiel mitzumachen?
      Genauso bei Bloggeburtstagen - also mir ist das egal, ob da ein Gewinnspiel dabei ist oder nicht. Ich kann ja auch gratulieren, ohne mitzumachen :)

      Ich mach das schon immer gerne, also ein Gewinnspiel zu meinem Bloggeburtstag. Da tauchen nämlich dann immer die vielen stillen Mitleser auf, das ist doch auch mal schön.

      Löschen
  21. Nein, ich habe meine Adresse da ehrlich gesagt nicht angegeben. Nur meine E-Mail-Adresse und das auch nur meine Blogadresse. Die geht allerdings auf mein normales Konto. Ich hab da nur einen Alternativnamen angegeben. Wenn wer was möchte kann er oder sie mich gerne anschreiben. Aber ich seh nicht ein wieso ich verpflichtet sein soll meine Adresse auf dem Blog anzugebeben. Ich weiß,dass das in den Richtlinien steht. Aber ich finde die E-Mail-Adresse reicht. Bisher hat das auch nie jemand kritisiert. Also wurde vermutlich nicht drauf geachtet oder es wurde einfach nicht bemängelt. Ich finde Blogbetreiber wird da zu viel vorgeschrieben. Natürlich sollte es solche Richtlinien geben. Aber was die Adresse angeht sollte das jeder für sich entscheiden. Wie auch immer … Ich habe sie jedenfalls extra nicht angegeben. Außerdem hab ich auch schon Blogs gesehen, die kein Impressum haben. Solls auch geben. Im Internet bin ich gerne anonym unterwegs. Da bin ich etwas eigen. Das Internet ist mir einfach aber auch zu unsicher um jeden meine Adresse öffentlich bekannt zu geben.

    Ja, das mit der Finanzierung ist halt bei jedem anders. Ich find nur die Gewinnspiele sind zu viel. Da nervt es einfach so. Außerdem wäre es schön, wenn man es nicht als Pflicht macht. Man kann ja auch bei Sachen dabei sein ohne Gewinnspiele. Aber das sagen die Blogger dann auch nur, wenn man sie direkt fragt. Die Option steht selten als Angebot dabei.

    Die meisten Blogtouren sind aber mit Gewinnspielen verbunden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also den Namen und die Adresse, das ist vorgeschrieben. Ist halt einfach so - wie wenn man sich anschnallen muss beim Autofahren ;) Wenns dich erwischt, kanns halt Ärger geben.
      Namen und Adressen gabs doch auch im Telefonbuch? Da konnte das doch auch jeder einsehen und rausfinden, ich finde das nicht so schlimm ehrlich gesagt.

      Welche "Sachen" oder Aktionen meinst du denn, wo du nicht dabei sein kannst ohne Gewinnspiel? Ich hab grade gar keine Vorstellung davon? Und sowas auch ehrlich gesagt noch nie gesehen?

      Natürlich sind die meisten Blogtouren mit einem Gewinnspiel verbunden - aber du musst ja nicht mitmachen. Es geht ja um die Beiträge zum Buch, die du dir durchlesen kannst. Niemand verlangt ja, dass man auch bei dem Gewinnspiel dazu mitmachen muss? ;)

      Löschen
    2. na ja, da seh ich jetzt nicht so das Problem drin. Habe das jetzt schon lange so und das wurde nicht bemängelt. Wenn jemand möchte, dass ich meine Adresse auf dem Blog angebe kann er mir das per E-Mail mitteilen und sonst nicht. Ich seh da jetzt nicht so das Problem. Ich stand übrigens nie im Telefonbuch. Nur meine Großeltern und meine Eltern. Ist auch besser so, denn seit meine Großeltern verstorben sind haben wir öfter versucht die Nummer löschen zu lassen, aber es passiert nichts. Jetzt hab ich sie und muss mich ständig mit diesem Telefonterror rumschlagen. Nein danke. Ich find es auch fraglich einen Blog mit einem Telefonbuch zu vergleichen. Solange sich niemand beschwert ist doch gut. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es da so viel Ärger gibt. Wenn ich drauf hingewiesen werde kann ich es ja jederzeit ändern. Aber ich möchte nicht das jeder X-Beliebige meine Adresse hat.

      Blogtouren beispielsweise habe ich noch nie ohne Gewinnspiel gesehen. Und Aktionen mit Gewinnspielen muss man auch extra fragen ob man das auch ohne machen kann. Ich find da könnte man auch drauf hinweiesen, dass es auch ohne geht.

      Ja, mag sein, aber ich hab keine Lust überall wo ich mitmache erst hinschreiben zu müssen, dass ich am Gewinnspiel nicht teilnehmen möchte. Dann mach ich lieber gar nicht mit oder nur was mich wirklich richtig interessiert. Ich bin da wirklich sehr eigen was Gewinnspiele angeht. Wie gesagt: Gewinnspiel mit Amazongutschein find ich okay, aber alles andere kann man mich mit jagen. Ich mache aber sowas generell eher ungern.

      LG Corly

      Löschen
    3. Telefonnummer brauchst du ja auch nicht angeben ;) Und ich würde die eh wechseln, wenn ihr da immer solchen Ärger habt!O.O

      Ich hab dir hier mal einen kleinen Auszug rausgesucht:

      ----- Ein Verstoß gegen die allgemeine Informationspflicht (bei fehlendem oder fehlerhaften Impressum) ist eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000€ geahndet werden können. Bei "privaten" Blogs sind jedoch eher Summen im dreistelligen Bereich üblicher. Dazu kann schon die Meldung eines "Haters" bei der zuständigen Behörde reichen. Hinzu kommt, dass Schadenersatz verlangt werden kann, da man durch ein fehlendes Impressum man erst den Verantwortlichen auffinden muss. -----
      (ist vom Blog "Copy Paste Love" - aber egal wo du schaust, es steht überall das gleiche)

      Allerdings weiß ich jetzt immer noch nicht, welche Aktionen du meinst *lach* Ich hab noch nie Aktionen gesehen, wo ein Gewinnspiel "Pflicht" ist - entweder ist es eben direkt ein Gewinnspiel, oder eine Mitmachaktion oder ein Diskussionsbeitrag ... deshalb weiß ich nicht, was du da meinst ^^

      Und Blogtouren: du kannst doch einfach die Beiträge lesen! ^^ Niemand zwingt dich da irgendwo mitzumachen. Es sind ja auch die Beiträge, die interessant sind. Ob da jetzt unten drunter was von einem Gewinnspiel steht ist doch egal ;)

      Löschen
  22. Huhu!

    Ich stelle auch vermehrt fest, dass es immer weniger Teilnehmer gibt, und diejenigen, die teilnehmen, sind oft "Abgreifer", die einfach so viele Gewinnspiele wie möglich mitnehmen, egal, ob das Buch sie wirklich interessiert oder nicht...

    Beim letzten Mal hat jemand mein Gewinnspiel anscheinend auf so einer Gewinnspielseite geteilt, denn auf einmal kamen lauter eMails mit dem exakt gleichen Wortlaut (es war offensichtlich zu schwierig, die Aufgaben selber zu lösen), und als ich mir die FB-Profile der Leute angeguckt habe, hatte keiner von denen irgendwas mit Büchern in der Timeline – nur Gewinnspiele!

    Ich weiß noch nicht, wie ich das beim nächsten Mal machen werde...

    Bei Gewinnspielen mache ich nur mit, wenn mich das Buch wirklich interessiert! Da bin ich auch gerne bereit, ein bisschen zu rätseln oder kreativ zu werden.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau aus dem Grund mache ich eben doch immer zur Bedingung, dass die Leute meinem Blog folgen müssen, die meisten schreckt das dann eben doch ab ... von diesen Gewinnspielseiten hab ich schon gehört, find ich schon irgendwie doof sowas :(

      Löschen
  23. Hallo Aleshanee,

    ich habe das auch immer mal wieder festgestellt, dass Gewinnspiele nicht immer gefragt sind, allerdings fällt mir dann auch wieder auf, dass es doch auch wirklich mit um den Gewinn geht. Gehypte Bücher oder Gutscheine für ein Wunschbuch gehen meiner Meinung nach eigentlich immer sehr gut.

    Gewinnspiele nur für Follower mache ich übrigens auch genau dann, wenn ich sie aus eigener Tasche bezahle (was so gut wie immer der Fall ist). Mag sein, dass man dann manch einen Leser nach dem Gewinnspiel wieder verliert, aber das ist dann nicht zu ändern.

    Blogtouren mag ich eigentlich sehr gerne, allerdings habe ich da häufig das Problem, dass ich es einfach vergesse, daran teilzunehmen oder vorbei zu schauen. Meist fällt mir das dannn ein, wenn ich die Auslosung sehe. ^^

    Lustig finde ich Gewinnspiele, bei denen etwas gefordert wird und wie viele doch noch nicht mal den Text zum Gewinnspiel lesen und trotzdem nur mit "ich springe in den Lostopf" kommentieren. Zuletzt kommentierte jemand eins meiner Gewinnspiele, das bereits seit einem Monat ausgelost ist. ^^

    Letzten Endes mag ich Gewinnspiele, wer mag es nicht, wenn man etwas erfüllt bekommt. Allerdings mache ich auch wirklich nur noch mit, wenn mich das Buch wirklich interessiert, aber dann bin ich auch zu jeder Schandtat (Aufgabe) bereit. ;)

    Letzten Endes soll es ja auch einfach Spaß machen und da mag ich es eigentlich sehr gerne, wenn man einfach mal "mitmachen muss".

    Toller Artikel! :)

    Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Silke!

      Ich kann dir auch nur überall zustimmen! Finde es auch immer lustig, wenn es eh als Bedingung "nur eine Frage zu beantworten" gibt und die Leute dann nicht mal diese Frage beantworten ...

      Mittlerweile wählen wohl anscheinend einfach viele viel mehr aus, wo sie mitmachen, da unser aller Sub sonst zu große Ausmaße annimmt :D

      Löschen
  24. Guten morgen,
    also ich mache ab und zu gerne bei Gewinnspielen mit. Was mich allerdings oft stört, ist, das man dann "selber" gucken muss, ob man gewonnen hat oder nicht und auch oft suchen muss, wo die Gewinner stehen. Es ist nicht immer so, aber oft.
    Ich selber habe mal zwei Gewinnspiele veranstaltet und beide sind mehr oder weniger ein Flop geworden. Einmal sind Krimis verlost worden und das zweite Mal Kinderbücher. Aber trotz vieler Werbung usw. waren sehr wenige Teilnehmer da. Genauso wie bei meiner ersten BLogtour mit einen Gewinn. Da gab es gerade mal 3! Teilnehmer!. Ich für mich persönlich veranstalte keine Gewinnspiele mehr. Der ganze Aufwand usw -- wofür?
    Ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja, das ist natürlich immer etwas frustrierend, wenn man sich extra ein Gewinnspiel einfallen lässt und dann macht keiner mit. Das find ich auch immer sehr schade!

      Dass man selber schauen muss, ob man gewonnen hat - das mache ich bei meinen Gewinnspielen aber auch so. Damit grenze ich halt auch ein bisschen diejenigen aus, die bei allen Gewinnspielen mitmachen und keinen Überblick haben ;) Ich möchte eigentlich schon, dass diejenigen, die mitgemacht haben, nochmal selber schauen ob sie gewonnen haben. Aber ich geb auch immer das Datum an, wann der Auslosungspost kommt.

      Löschen
    2. Okey, das ist ein gutes Argument. Das sehe ich ein! Über den Punkt habe ich gar nicht so nachgedacht.
      Was ich jetzt bei Dir so toll finde ich die Aufstellung der Gewinnspiele und die Darstellung. So was übersichtlich!

      Löschen
  25. Huhu,

    ich kann jetzt nur (mangels Zeit, nach dem Artikel auch noch alle Kommentare zu lesen) meine eigene Meinung bezüglich meiner Teilnahme an Gewinnspielen schreiben.

    Zunächst mal werden in letzter Zeit fast immer Bücher verlost, die mich nicht interessieren. Vieles sind Neuerscheinungen und mit denen tu ich mich allgemein schwer. Ich habe einfach einen zu großen SUB und eine lange WuLi, als dass ich noch wild in der Gegend herumgewinnen wollen würde. Es muss ein Autor sein, den ich schon liebe, oder ein Buch, das schon lange genug durch die Medien gegangen ist, damit der Hype vorbei ist, und man abschätzen kann, ob es wirklich gut ist, oder eben nur so eine Teeniebuchschwärmerei wie Twilight und all so etwas. Daher nehme ich eigentlich, wenn überhaupt, eher da teil, wo entweder Gutscheine oder thematische Überraschungen angekündigt sind.

    Mit besonderen Aufgaben hingegen habe ich kein Problem, im Gegenteil. Ich mag all diese 'Du musst mir nur folgen'-Gewinnspiele nicht. Vor allem, weil ich das Gefühl habe, dass die Leute das nur machen, um Follower zu kriegen. Und ich like nichts, nur weil ich etwas gewinnen will. Man muss mir mehr bieten, als nur ein Gewinnspiel, um mich von einer Seite zu überzeugen.
    Ich bin da tatsächlich eher der Freund von Blogaktionen oder Challenges. Die Classic Confessions von Lauter&Leise fand ich damals beispielsweise toll - nicht nur, weil ich gewonnen habe. Alles, was einen eben richtig anregt. Was auch über den möglichen Gewinn hinaus Spaß macht und Verknüpfung anregt. Und, was eben nicht meinen Klick haben will, als wäre das eine Währung, sondern meine Meinung oder meinen Geist.

    Und hab jetzt direkt über mir noch den Punkt mit dem Nachschauen gesehen. Sowas mag ich auch nicht. Ich kann es verstehen, dass man eine gewisse Hürde bieten möchte. Aber keiner von uns ist nur Blogleser. Wir sind Buchleser, Blogger, Rollenspieler, Studenten, Schüler oder Arbeitnehmer. Und jeder von uns folgt dutzenden, vielleicht hunderten von Blogs, hinzu kommt noch Tumblr, wo es auch mal Gewinnspiele gibt. Da kann man keine Übersicht haben, wo man jetzt teilgenommen hat und wie denn der eine Blog unter hundert hieß, der gerade was hatte.
    Daher würde ich da gar nicht merken, würde ich gewinnen. Kann man machen, aber dann muss man eben notfalls zehn mal auslosen, weil keiner nachschaut und sich deshalb nicht meldet.

    Liebe Grüße
    Taaya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung :)

      Ich selber mache auch nur bei wenigen Gewinnspielen mit, weil mein SuB einfach nicht mehr zulässt. Soviel kann man ja gar nicht lesen, was man gerne möchte ^^ Da gehts mir genauso, ich mach nur mit, wenn es z. B. ein Wunschlistenbuch ist.

      Das Nachschauen ... also wenn man eh selten bei einem Gewinnspiel mitmacht, dann hat man ja nicht 1000 wo man nachschauen muss ;)
      Ich z. B. merk mir die Seite mit einem Klick, in dem ich sie mir in den Favoriten abspeichere: fertig. Ist eigentlich kein Problem. Vor allem, da man ja eben normal nicht bei vielen Gewinnspielen mitmacht.

      Löschen
  26. Hallo liebe Aleshanee!

    Ein sehr interessantes Thema das du da ansprichst. Ich bemerke diese Wandlung auch und das obwohl ich eine längere Zeit Abstand zum Bloggen genommen habe.

    An Gewinnspielen nehme ich gerne teil, vor allem an Blogtouren, wenn die Blogs welche sie ausrichten sich mit ihren Beiträgen auch wirklich Mühe geben. Da mache ich dann auch gerne ein wenig mehr als "nur" ein Kommentar zu hinterlassen. :)

    Bei Gewinnspielen die ich selbst ausrichte, möchte ich auch nur an Leser meines Blogs verlosen. Die Gewinne kommen alle aus meinem eigenen Bücherregal oder Geldbörsel, wobei der Versand von Österreich an Deutsche Leser hier nochmal fast genauso viel wie das Buch selbst kostet. Da finde ich das mehr als nur gerechtfertigt.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom
    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit dem Verschicken in andere Länder ist halt leider manchmal etwas blöd ... kostet halt schon richtig viel. Ich kann mir das leider auch kaum leisten und verlose meistens Bücher aus meinem "Bestand" ... Mir tut das dann auch immer wirklich leid für Österreicher und Schweizer, aber geht halt nicht anders, außer mit einem Amazon Gutschein.

      Mal schauen, wann ich sowas mal in ein Gewinnspiel mit einbauen kann :)
      Das mach ich aber halt auch nur für "meine" Leser aus den Gründen die du schon auch ansprichst.

      Außer es ist etwas, das ein Verlag stellt oder eine Autorin, sowie grade das Gewinnspiel das bei mir läuft. Die XXL Leseproben und die Ketten stellt die Autorin zur Verfügung. Da lasse ich natürlich die Bedingung weg, dass man mir folgen muss.

      Löschen
  27. Hallo Aleshanee,
    das ist auf jeden Fall mal ein sehr spannendes Thema, dass du da angeschnitten hast. Ich selbst veranstalte unglaublich gerne Gewinnspiele und nehme auch gerne an Gewinnspielen teil. Auch versuche ich spätestens am nächsten Tag nach Ablauf den Gewinner auf meinem Blog zu verkünden und ihn zugleich (wenn möglich) per Mail anzuschreiben.

    Letzteres mache ich schon alleine deswegen, weil ich mir vorstellen kann, dass der Bewerber auch schon ganz neugierig ist, ob er denn nun gewonnen hat oder nicht. Ich möchte ihn ja nicht unnötig auf die Folter spannen ;o)

    Zu meinen eigenen Verlosungen: Gewinnspiele organisiere ich schon deswegen gerne, weil ich meinen Lesern etwas zurückgeben möchte und ich bereite lieben Menschen gerne eine Freude. Da ich mich auch über Leser freue, die nicht bloggen, mache ich bei der Verlosung nicht unbedingt Unterschiede. Ich kann aber deine Worte durchaus nachvollziehen. Auch ich freue mich, wenn jemand ein Buch gewinnt, mit dem ich schon in Kontakt getreten bin und von dem ich weiß, dass er gerne auf meinem Blog unterwegs ist.

    Originelle Ideen bei Gewinnspielen mag ich sehr. Du hast Recht: Aufgaben werden aber nicht so gut angenommen. Auch ich denke, dass vielen Lesern die Zeit fehlt, um sich länger mit einem Artikel auseinanderzusetzen. Das ist schade, zumal man als Blogger ja auch Zeit und Mühe aufwendet (für Artikel und auch für das Gewinnspiel). Ein wenig Zeit nehmen ist dann schon eine nette Geste.

    Ich möchte an dieser Stelle nochmal aus dem Nähkästchen plaudern. Es gab mal ein Gewinnspiel bei mir, welches ich unter der Voraussetzung ins Leben gerufen habe, dass der Gewinn nicht an den Bewerber geht, sondern dass der Bewerber gemeinsam mit mir einem lieben Menschen eine Überraschung bereiten kann. Dieses Gewinnspiel war eines meiner liebsten. Die Gewinnerin hat sich so sehr gefreut und die Beschenkte hat mir im Nachhinein noch eine Email geschrieben. Ich hatte wirklich Tränen in den Augen. Drei Menschen wurden also richtig glücklich gemacht :o) Das ist doch ein Argument für Gewinnspiele oder?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du wirklich sehr schön geschrieben Tanja! Genauso sehe ich es auch und es ist aber eben total schade, dass kaum einer mehr Zeit hat.

      Das geht ja nicht nur bei Gewinnspielpost so, auch bei anderen Beiträgen wird wenig kommentiert. Natürlich verstehe ich das Problem, mir geht es ja genauso ... ich folge wirklich sehr vielen Blogs und schau mir auch jeden Tag meine Blogleseliste auf blogspot durch und ich schaue auch bei vielen Beiträgen vorbei - aber dort überall auch noch zu kommentieren, da fehlt einfach die Zeit!

      Trotzdem finde ich, für ein Gewinnspiel kann man sich ruhig ein bisschen Zeit nehmen. Das ist ja auch nicht nur das Schreiben des Beitrags, man verschenkt ja auch etwas, verpackt es und schickt es an denjenigen. Da kann man ruhig ein bisschen was dafür tun. Aber vielleicht, weil es einfach so viele Gewinnspiele an jeder "Block"Ecke gibt, sind alle zu übersättigt davon. Das "Besondere" ist ein bisschen verloren gegangen, was wirklich schade ist!

      An dein Gewinnspiel für einen Freund kann ich mich noch erinnern, die Idee fand ich auch total lieb ♥

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________