Montag, 1. Februar 2016

Blogtour zu Aschamdon von Valerian Caitoque


Herzlich Willkommen zum 2. Tag der Blogtour!

Wir stellen euch in dieser Woche einige Hintergründe zur Geschichte von "Aschamdon" vor, denn das Buch hat es wirklich in sich mit vielen Details und komplexen Verwicklungen.




Bei meinem Part heute geht es um die "Ariach" und damit zu der Frage:  
Wer sind sie überhaupt?
Findet der Mythos von Engeln und Dämonen hier seinen Ursprung?
"Sie sind alles zugleich und nichts davon. Aber sie bilden tatsächlich den Ursprung der Engelsvorstellungen, die wir in fast allen Kulturen finden. Durch den Energie-Strom aus ihrem Rücken entstand schon bei den Sumerern, Assyrern, Babyloniern und Ägyptern die Vorstellung, sie hätten Flügel." S. 397

Die Fähigkeit sie zu erkennen nennt man "Irashkalem" und ist grundsätzlich bei allen Menschen latent vorhanden. Die meisten aber wehren sich unbewusst dagegen, weil die Vorstellung mythischer Wesen nicht in ihr Weltbild passt.

Die Ariach sehen den Menschen sehr ähnlich, sind aber meist recht groß und vor allem an der Energie zu erkennen, die aus ihrem Rücken strömt: in farblich changierenden Wellen und Strömen, die ihre Energie, ihre Macht demonstrieren.
Dieser Energiestrom, der die Illusion von Flügeln hervorruft, kann den Menschen das ewige Leben schenken, ihren Geist dadurch aber unwiderbringlich zerstören. Sicher haben viele Menschen den Traum der Unsterblichkeit und es wird immer welche geben, die dieses Risiko eingehen - natürlich nicht ohne die entsprechenden Gegenleistungen der Ariach zu erfüllen. Und die haben es meist in sich.

Der Name "Ariach" basiert übrigens auf einer der ältesten Sprachen und bedeutet soviel wie "die Fließenden"
"Sie kommen nirgendwo her. Sie waren schon immer da." S. 397
Es heißt, dass sie ewig leben und nichts sie zerstören kann - doch Ausnahmen bestätigen die Regel.
Auf der Erde gibt es nämlich das seltene Gestein Keloin, dass die Ariach selbst mit ihren außergewöhnlichen Kräften nicht zerstören können. Aus ihm wird das Erz "Kuriasson" gewonnen - das einzige Material, mit dem man die Ariach verletzen kann.


Ist unsere Geschichtsschreibung somit eine Lüge? Gibt es tatsächlich in all den uralten Mythen und Märchen Spuren dieser uns so überlegenden Rasse? Waren sie es, die schon seit Urzeiten in die Entwicklung der Menschen eingegriffen und sie gelenkt haben?

Heiliges Symbol des Zarathustrismus - 2500 Jahre alt © Felix Mertikat












Jeder kennt die Überlieferungen von Stonehenge, den Steinriesen auf den Osterinseln oder die Pyramiden von Gizeh ... könnten sie tatsächlich ein Hinweis auf eine höhere Macht sein? Auf ein Tor, dass diese Wesen zur Erde geleitet hat? 

Es heißt, SIE sind die Schöpfer, die Götter, die die Menschen in ihrer Entwicklung gelenkt haben; und doch führen sie schon seit Jahrtausenden einen uralten Krieg untereinander, doch die besondere Rolle unserer Spezies ist dabei noch im Dunkeln. 

Dieser Krieg findet vor allem zwischen den Kadischim und den Archonten statt, bzw. den Daevas (hier schließen sich vier Gruppierungen zusammen). Sie alle sind Ariach, haben sich aber unterschiedlich ihrer Gesinnung nach weiterentwickelt. Jede Fraktion steht für die andersartige Energie, die einen speziellen Bannzauber hervorruft - vor allem erkennbar an ihren Farben, denn ihre Augen und ihre Ströme sind so verschieden wie ihre Sprachen. Allen gemein sind die sieben Finger an jeder Hand.

© Felix Mertikat


1) Kadischim *weiß*
mit dem Anführer Kemuel "Licht dieser Welt", 
werden unterstützt vom Sarastro Orden
Sie wollen verhindern, dass weitere Ariach auf die Erde kommen, 
im Gegensatz zu den Archonten

2) Archonten *schwarz*
mit der Anführerin: Desthamona, 
Aschamdon gehört zu dieser Fraktion

3) Umbraim *grau*
spielen eine untergeordnete Rolle

4) Erelim *rot* 
Krieger - sie haben sich mit den drei nachfolgenden Gruppen 
zu den "Daevas" zusammen geschlossen. 
Ihnen angehörig ist der mächtige Ariach Abaddon, 
der durch den Orden der Tharoniter unterstützt wird, 
sein wichtigster Gefolgsmann ist Sarathoas

5) Grigori *gelb*
Künstler und Schöngeister

6) Hokmaim *blau*
 weise Gelehrte

7) Meleyal *grün*
Hüter und Bewahrer

Die Hierarchie untereinander besteht aus den
Ariachen ohne Rang, 
den höher stehenden Ophariachen 
und denjenigen mit der größten Macht: 
den Seraphim.


So, das war jetzt viel Input, aber ich hoffe, ihr könnt es euch in etwa vorstellen ^^
Heute ging es ja "nur" um die Ariach und ihr seht, wie komplex das alles aufgebaut ist - wie überhaupt die ganze Handlung...

Seit also gespannt, was noch folgen wird!


Natürlich gibts auch ein Gewinnspiel 



1-3. Preis: je 1 signiertes Buch "Aschamdon"
4. Preis: 1 Lesezeichen in silber (Abbildung) 
oder bronze (keine Abbildung) - freie Wahl
 5. Preis: Das Poster zur Amizaras Chronik

und dafür müsst ihr bei mir einfach nur folgende Frage beantworten:

Glaubt ihr an Engel? Oder ähnliche Wesen, 
die unbemerkt unter uns sind? 
Oder gehört das alles ins Reich der Mythen und Märchen?


Natürlich könnt ihr auch bei den anderen Beiträgen der Blogtour Lose sammeln, indem ihr dort die Fragen beantwortet, deshalb nochmal die Daten zu unserer Tour


Teilnahmebedingungen

1. Teilnehmen kann jeder, der das 18. Lebensjahr vollendet hat oder eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern vorlegen kann.
2. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Barauszahlung des Gewinns nicht möglich.
3. Keine Haftung für den Postweg.
4. Der Teilnehmer ist im Gewinnfall mit einer namentlichen Nennung auf den Seiten des Amizarasverlags und den teilnehmenden Blogs sowie der Social Media Präsenzen einverstanden.
5. Versand erfolgt ausschließlich nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz.
6. Wir würden uns freuen, wenn ihr uns ein Foto nach Erhalt des Gewinns zuschickt und uns erlaubt, es auf den Amizaras-Seiten und Social Media Kanälen zu nutzen (optional).





Kommentare:

  1. Guten Morgen,

    also ich bin ein ziemlich geerdeter Mensch der an solche Sachen nicht glaubt. Ich kann mir nicht vorstellen das es Engel oder dergleichen wirklich gibt. Komisch eigentlich, da mein Lieblingsgenre die Fantasy ist und ich Geschichten über Dämonen, Geister etc. sehr gerne lesen. Aber ich kann mir schwer vorstellen das Engel unter uns sind.

    Liebe grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag ♥
    Ich kann mich bei der Gewinnspielfrage nicht festlegen. Ich glaube, dass da schon irgendetwas ist, aber an Engel glaube ich nun nicht. :) Ich glaube allerdings schon ein wenig an die Wiedergeburt... Das die Energie des Menschen in ein neues Lebewesen geht. :-)
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo :)

    Also ich glaube schon an Engel - ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass seine liebsten nachdem sie gestorben sind einfach weg sind. Ich bin der Ansicht und hoffe zutiefst, dass sie immer irgendwie da sind und dir zur Seite stehen. Manche auch in Form von Schutzengeln :)

    Liebe Grüße

    Sina
    fluffig.sh@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  4. Definitiv nicht. Aber Geschichten darüber können doch sehr unterhaltsam sein :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ihr Lieben
    Irgendetwas was uns lenkt und begleitet gibt es bestimmt. Ob das Engel sind, wie wir uns sie vorstellen, ist schwer zu sagen. Ich glaube eher das es etwas körperliches ist was es schon immer gibt. Es ist entstanden als das Universum entstand und begleitet seither alles. Es gibt ja Situationen, wo man meint da ist was, aber wenn man sich umschaut.....
    Für uns ist es entweder nicht möglich oder wir sind zu engstirnig um es bewusst wahrzunehmen.
    Also im Großen und Ganzen: " JA "
    LG sendet Maria

    AntwortenLöschen
  6. Eine tolle Tour zu einem massiv interessanten Buch:-)

    Ich glaube das es vieles gibt was "zwischen den Welten" existiert und das wir nicht (mehr) sehen, fühlen oder begreifen können. In so fern, ja ich glaube;-)

    LG
    Steffi aka Rineth

    AntwortenLöschen
  7. Hey,
    also ich glaube, dass es Engel gibt, aber nicht AN sie und auch nicht unbedingt, dass sie auf der Erde permanent umher wandeln.

    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine wirklich tolle Auflistung und ich werde immer neugieriger auf dieses Buch :)
    Hmm, das ist eine schweíerige Frage. Ich glaube daran, dass man manchmal eine Art Schutzengel hat, aber ich glaube nicht an Menschen mit Flügeln in weißen Nachthemden. Aber irgendeine "Macht", die wir nicht sehen können, existiert in meinen Augen.
    LG
    Jessy

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Aleshanee!

    Danke für die umfassenden Erklärungen :) Du hast Dir echt viel Mühe gegeben und man merkt, wie das Buch dich begeistern konnte :)

    Zu deiner Frage. Nun, ich glaube nicht direkt an Engel oder dergleichen. Woran ich aber schon glaube (vielleicht auch einfach aus Eigennutz), dass jemand über einen wacht. Das also geliebte, verstorbene Personen nicht einfach ganz verschwinden. Das würde mich beruhigen und ok, es kommt der eigentlichen Engelsdefinition vielleicht doch näher, als ich dachte. Alles klar. Ich glaube an Engel - irgendwie ;)

    Liebe Grüße!
    Eva

    AntwortenLöschen
  10. Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Post zur Blogtour! Ich glaube eher nicht an Engel und mystische Wesen, auch wenn es natürlich schön wäre, wenn es sie gäbe. Dennoch halte ich das für unwahrscheinlich - mir ist jedenfalls noch kein Engel oder anderes mystisches Wesen begegnet ;)

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  11. Hey :-)

    wow, anhand deines Beitrages bekommt man wirklich einen guten Einblich in die Komplexität des Buches. Man muss schon sehr genau lesen, um alles mitzubekommen. Die Theorie mit dem Energiefluß am Rücken finde ich sehr interessant. Eigentlich glaube ich nicht an Engel, aber da ich schon mehr als einmal einen Schutzengel hatte, sollte ich eigentlich daran glauben :-)

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    ich kann mir nicht vorstellen, dass Engel unter uns weilen... aber das heißt ja nicht das es sie nicht gibt :)

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo :-)

    Ich würde gerne an Engel glauben, aber ich bin dafür einfach zu sachlich. Es ist ähnlich dem Glauben an einen Gott. Ich kenne einfach die wissenschaftliche Seite und kann daher der Mystik nichts abgewinnen. Auch wenn ich Engel etc. und den Glauben toll finde. ;-D

    Liebe Grüße
    Caro von der Bücherwanderin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo,
    hmm ich tu mich bei der Frage auch immer schwer. Auf der einen Seite ist die Vorstellung von Engeln schön aber dann überwiegt auch einfach die fachliche naturwissenschaftliche Seite an mir. Ich glaube auch nicht wirklich an Gott. Nur manchmal wenn ich an meine verstorbene Oma denke tröstet der Gedanke das sie vllt irgendwo vom Himmel aus zuschaut auch wenn sich das mit meiner eigentlichen Einstellung nicht deckt. Naja was einem hilft oder :D

    LG Yasmin

    AntwortenLöschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________