Sonntag, 17. September 2017

LeserStimmen ~ Wie viel ist zuviel?

LeserStimmen ~ Wie viel ist zuviel?


Immer diese Diskussionen und spitzen Bemerkungen ... eigentlich bin ich das Thema echt leid, aber ich wollte gerne einmal dazu meine Meinung sagen.
Ich kanns echt nicht mehr hören! Lasst doch die Leute ihrem Hobby fröhen, ganz egal ob 5 Bücher im Jahr oder 25 Bücher im Monat! Es wird schon jeder selber wissen, wie viel Zeit er hat und wie viel davon er ins Lesen investieren möchte.

Julia von Julias Sammelsurium hat das ebenfalls getan und auch Melli von Mellis Buchleben hat sich damit beschäftigt und auch 10 Fragen dazu gestellt, die ich gerne beantworten möchte.

1 Woher nimmst du die Zeit zum Lesen? Hast du keine Verpflichtungen?

Ja, ich hab Verpflichtungen. Ich hab zum einen einen Halbtagsjob und arbeite auch noch 15 Stunden die Woche von zuhause aus.
Zwei meiner vier Kinder sind mittlerweile aus dem Haus und die anderen beiden sind schon in dem Alter, wo ich mich nicht mehr rund um die Uhr um sie kümmern muss. Trotzdem gibts Termine, den Haushalt, kochen ... das alles unter einen Hut zu bringen ist nicht einfach.

Ein Klischee muss ich allerdings bestätigen: ich hab neben dem Lesen (und Bloggen) keine weiteren Hobbys. Ich treffe mich mit meinen Freunden und gehe ab und zu ins Kino, aber ansonsten tauche ich einfach gerne in Geschichten.

Ich lese abends, so gut wie jeden Abend. Ab 19 Uhr bis ich einschlafe. Manchmal schau ich auch Serien, aber wenn man fast jeden Abend 3 - 4 Stunden liest, dann kommt einfach einiges zusammen. Mal mehr, mal weniger.


 2 Hast du die Bücher in deinem Regal alle gelesen?

 Ja, außer natürlich meinen SuB, die ungelesenen Bücher haben auch ein kleines Regal.

3 Kannst du dich an alle gelesenen Bücher erinnern?

Nein, aber an fast alle. Ich kann natürlich nicht von allen den detaillierten Inhalt wiedergeben, aber das können diejenigen, die jeden Tag Fernseh schauen, sicher auch nicht ;)
Hinzu kommt, dass ich wirklich ein Gedächtnisproblem habe und viele Dinge vergesse, nicht nur die Geschichten in Büchern.
Manche bleiben besser hängen, andere nicht. Darum gehts mir auch nicht, sondern um den Moment wenn ich lese.

4 Wie kannst du es dir finanziell leisten, so viel zu lesen?

Eigentlich gar nicht :)
Ich hab vor einigen Jahren angefangen, Bücher auszusortieren, die mir nicht so gefallen haben und sie getauscht. Es gibt ja einige Tauschbörsen im Internet und daher hab ich wirklich viele Bücher bekommen. Außerdem kaufe ich auch gerne Mängelexemplare oder gebrauchte Bücher, geht eben nicht anders.
Dazu kommen dann noch die Rezensionsexemplare von den Verlagen. Neue Bücher kaufe ich mir wirklich sehr selten selber, eben aus dem Grund weil ich es mir eben nicht leisten könnte. Deshalb bin ich auch für die Kooperation mit den Verlagen sehr dankbar.
Aber ich pack neue Bücher auch gerne auf die Wunschliste und warte, bis ich es mir ertauschen oder irgendwann günstiger bekommen kann.

5 Brichst du Bücher ab? Hast du dann nicht Angst, etwas zu verpassen?

Ja. Was soll ich verpassen, wenn es mir nicht gefällt?
Es gibt (zum Glück oder leider) ein Riesenangebot auf dem Buchmarkt und ich verbringe meine Zeit lieber mit Spaß beim Lesen als mich durchzuquälen.

6 Liest du Bücher quer?

Wenn mir ein Buch nicht so wirklich gefällt und ich schon bei der Hälfte bin, dann kann es passieren, dass ich den Rest quer lese. Aber das ist sehr selten.

7 Liest du kurze Bücher nur wegen der Statistik?

Nein. Ich lese Bücher grundsätzlich nicht für die Statistik.
Ich lese sogar viel lieber dicke Bücher, einfach weil ich da besser in die Handlung abtauchen kann ;)

Vergleichen tu ich nur für mich persönlich und mit meinen eigenen gelesenen Büchern, und das mache ich anhand der Seitenzahlen pro Monat und nicht der Bücheranzahl - das ist für mich nicht aussagekräftig. Eben weil es Bücher gibt mit 150 Seiten und Bücher mit 900 Seiten ;)

8 Üben die Challenges, an denen du teilnimmst, keinen Druck auf dich aus?

Ganz am Anfang, als ich das Bloggen angefangen hab und bei den ersten Challenges teilgenommen hatte: Ja. Weil es sich wie ein Wettbewerb angefühlt hat und da mag man ja schon irgendwie wenn nicht gewinnen, dann doch vorne mit dabei sein.

Mittlerweile hat sich das aber gelegt.

Ich selber hab ja aus diesem Grund eine Challenge ins Leben gerufen, bei der es nicht darum geht, dass jemand erster wird, sondern es einfach ein miteinander sein soll, gemeinsam Bücher zu einem Thema/Motto pro Monat zu finden und zu lesen. Natürlich notiere ich wer wie viel gelesen hat, aber ich denke die Grundeinstellung bei der Challenge ist eine andere - zumindest für mich.

9 Ist Lesen ein Wettbewerb?

Lesen ist mein Hobby, das mir großen Spaß macht.
Ob jetzt andere mehr oder weniger lesen als ich ist mir ziemlich egal - natürlich vergleicht man, das ist nur menschlich, aber ich bin weder neidisch wenn andere mehr lesen, noch schaue ich auf andere herab die weniger lesen. Jeder wie er mag!

Ich selbst habe einfach einen Ansporn, denn es gibt viele tolle Bücher, die auf meinem SuB und meiner Wunschliste warten. Und ich möchte einfach gerne alle lesen! :D

10 Hast du keine anderen Hobbys?

Nicht wirklich ^^
Ich blogge über Bücher - was auch einen Großteil meiner Zeit einnimmt - da hab ich einfach keine Zeit für was anderes und auch keine Lust ;)
Wie oben schon geschrieben treffe ich mich natürlich mit meinen Freunden, unternehme was mit meinen Kindern und gehe ab und zu ins Kino. Aber mehr geht auch zeitlich nicht.

x X x X x X x X x

Zum Abschluss noch ein paar Worte: Lasst doch einfach jedem sein Leben leben und seine Lesezeit genießen, wie er möchte.
Sich zu vergleichen ist natürlich und menschlich, hat aber nichts mit Wettbewerb oder Neid zu tun, zumindest sollte es das nicht, aus meiner Sicht.
Andere gehen dafür 10x mehr in den Biergarten, schauen viel mehr Serien, machen mehr Sport ... es ist also wirklich müßig und total unnötig, sich über die Lesezeit anderer aufzuregen oder ihnen zu unterstellen, dass sie damit "angeben" wollen.

Mit dem Urteilen sind ja viele recht schnell bei der Hand und das find ich echt schade. Gerade in der Anonymität des Internets kennt man sich wirklich meistens nur oberflächlich und da sollte man vorsichtiger sein. 

Und ja, ich hab Spaß beim Lesen, selbst wenn es mehr Bücher sind, als andere sich vorstellen können (wobei ich ja noch im normalen Bereich der Blogger liege, da gibts schon noch andere, die sehr viel mehr lesen als ich), aber auch ich lese nicht, um einen Rekord zu brechen, sondern weil ich nunmal meine Abende gerne mit einem Buch verbringe.

Denkt mal dran, wie es andersrum wäre; wenn die Vielleser ständig sagen würden "Warum nimmst du dir denn nicht mehr Zeit zum Lesen?!"

Ist einfach nicht schön, wenn man anderen vorwirft, wie sie ihre Freizeit gestalten ;)




Kommentare:

  1. Mir sind Statistiken total egal. Ich lese wann und so oft ich will :)


    Lg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Aleshanee,

    lustig. Ich hab mich in deinen Antworten wiedergefunden. :-D
    Denn auch ich habe neben dem Lesen (und dem Schreiben) kaum bis keine anderen Hobbys. Alles, was ich sonst noch mache, hat in irgendeiner Weise mit dem Lesen und mit Büchern zu tun. Das ist nun mal meine Welt und da fühle ich mich wohl.
    Neben Kind, der Arbeit und dem Haushalt ist das doch ein sehr erfüllendes Hobby und ich übe das verdammt gerne aus. Mittlerweile auch zusammen mit meinem Kind und es macht mich stolz, wenn sie mich abends im Bett fragt, ob sie noch ein bisschen lesen darf.
    Mir ist es vollkommen gleich, ob andere 20 Bücher mehr gelesen haben als ich oder ob jemand nur 1 Buch gelesen hat. Meine Statistik ist für mich, einfach weil ich Listen liebe. :-D
    Ich freue mich, wenn ich auf anderen Blogs tolle Bücher entdecke und mal ehrlich, ist doch völlig gleich, ob dieses Buch 1 von 20 im Monat war, oder eben nur das eine im Monat?
    Das ist ein toller Beitrag von dir! <3

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, also mit lesen und bloggen ist man ja auch genug beschäftigt - wenn man es so exzessiv betreibt *lach* Und wenn man nicht viel anderes machen möchte: was solls?

      Ja, das Lesen mit den Kids, das war so eine schöne Zeit. Das vermisse ich jetzt schon, wo sie groß sind.

      Eben, Listen sind toll! :D Und natürlich vergleiche ich mein eigenes Leseverhalten und ich hätte einfach gerne mehr gelesen. Aber das hat ja nichts damit zu tun, dass ich mit irgendjemand in Wettbewerb treten möchte!

      Ich finds einfach nur schade, dass immer wieder so bissige Kommentare kommen wenn jemand sagt, er hätte 25 Bücher gelesen (im Monat). Dann sollte man solche Fragen wohl auch einfach nicht stellen xD Klar find ich das auch extrem viel, aber derjenige wird schon wissen wie er seine Zeit einteilt ...

      Löschen
  3. in meiner Umgebung stoße ich auch oft auf Unverständnis. Ich lese ja High Fantasy, was für vielen ja noch abstruser erscheint. Ich werde auch oft gefragt, ob ich mit meiner Zeit nichts anderes anstellen kann. Können schon..aber ich will nicht. Und wenn man genau hinschaut, verschwenden gerade diese Menschen ihre Zeit vor dem TV mit Bauer such Frau oder bachelor und so Kram. Statistiken führe ich keine, das ist mir zuviel Arbeit, ich sehe ja an der Anzahl der Posts, wieviel ich lese, das reicht mir. Ich gehe 2x die Woche zum Sport, das ist Ausgleich genug, der rest gehört den Büchern: Messen besuchen, Blogerinnen treffen, auf Flohmärkte gehen und Bücher kaufen oder verkaufen, Rezensionen schreiben und und und

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich ja auch so schlimm - dass man auch noch schief angeschaut wird wenn man ein bestimmtes Genre liest O.O

      Und ja, das fernsehen unterschätzen die meisten. So viele sitzen abends vor der Glotze - das wirft ihnen doch auch keiner vor?

      Leben und leben lassen, es wäre so einfach ;)

      Löschen
  4. Guten Morgen,
    ich habe nun mit Interesse deinen Beitrag gelesen. Vieles in deinen Aussagen finde ich bei mir wieder. Zur Motto-Challenge kann ich nur sagen, das macht mir Freude. Auch wenn es mal einen Monat gibt, wo ich nichts finde und auch keine Bücher extra dafür kaufen würde. Und wer wieviel liest und was er macht und tut, das ist doch jedem selbst überlassen. Ich muss mal überlegen, ob ich nicht auch dazu einen Beitrag mache.
    Danke für den Tipp - habe einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Hanne!

      Ohhh, also Bücher kaufen für eine Challenge würde mir ja nicht im Traum einfallen!
      Ich bin auch kein so großer Fan von Challenges mit dieser "Gewinner" Ambition. Wobei ich sagen muss, dass ich Spiele an sich spiele, weils mir Spaß macht, ob ich dabei verliere oder nicht ist mir ziemlich egal ^^
      Und so ist es auch bei den Challenges.

      Ich weiß, dass manche mitmachen um jede Aufgabe zu meistern und auch gewinnen wollen, können sie ja auch gerne. So ist eben jeder anders.
      Aber gerade die Motto Challenge hab ich versucht so zu formulieren, dass es um das gemeinsame Lesen und den gemeinsamen Spaß geht, dass man sich austauscht und eben zusammen Bücher zu den Mottos findet.
      Ob jetzt einer 1 Buch dazu liest oder 20 ... am Ende zählt, dass es Spaß gemacht hat und ich finde es jedes Jahr wieder erstaunlich, wie viele Bücher wir über das Jahr ZUSAMMEN gelesen haben :)

      Löschen
    2. Liebe Alex, ich bin ja eine Leseratte schon von Kindheit an. Und im neuen Jahr werde ich mir wirklich überlegen, nur noch an (wahrscheinlich) einer Challenge teilzunehmen☺ Ich habe so viel Freude und bekomme durch die anderen Posts auch Tipps zu Büchern, auf die ich sonst gar nicht gekommen wäre. Allerdings arbeite ich noch immer daran, meinen SuB abzulesen. Allerdings steht der Karton schon z. T. gefüllt mit Büchern, wo ich weiß, die werde ich nicht mehr lesen. Momentan lese ich gerade "Das Leuchten am Rand der Welt" von Eowyn Ivey. Ich bin froh, dass ich das Buch vom Verlag erhalten habe. "Das Schneemädchen" von ihr ist immer noch eines meiner Lieblingsbücher. Knapp 600 Seiten, aber das Buch habe ich mir als Lesestoff für heute vorgenommen☺ Mal schauen, was daraus wird. Und was das Vorlesen betrifft, bin ich ja jetzt in der glücklichen Lage, einen Enkel zu haben, der Bücher sehr gern mag und Leonie, die gerdae mal 11/2 Jahre ist, das wird schon noch. Sie schaut gerne Bücher an. Also wir lesen uns LG

      Löschen
  5. Ich lese auch sehr viel und bekomme öfters zu hören "ich hätte ja die Zeit nicht, so viel zu lesen wie du". Ich hasse das. Ich "habe" die Zeit ja auch nicht einfach so, ich nehme sie mir. Jeder Mensch hat 24h pro Tag, da kommt es halt auf die Prioritäten an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sieht es aus!
      Andere machen eben dafür andere Sachen ... wenn man als Leser sich hauptsächlich mit Büchern beschäftigt, sollte man es demjenigen doch einfach lassen.

      Klar würde ich auch gerne mehr lesen und noch mehr Zeit dafür haben, aber deswegen rede ich doch nicht andere doof an, die mehr lesen als ich ;)

      Löschen
    2. Jaaa, das finde ich auch total fies!!! Du hast ja viel Zeit! So nach dem Motto "du machst den ganzen Tag nichts" ich hasse diesen Spruch!!!

      Löschen
    3. Hoi Aglaya,
      gäll, wir kaufen uns mehr Bücher, andere dafür mehr Haarschmuck :-)
      Bis bald mal wieder ;-)
      LG, Anya

      Löschen
    4. Haarschmuck und Bücher schliessen sich ja nicht gegenseitig aus, da kann ich vom beidem kaufen ;-)

      Löschen
  6. Hallo Alex,

    ich bin auch über die anderen Beiträge gestolpert und kann die Intention nur schwer nachvollziehen. Ich habe neben dem Lesen noch Fotografie als Hobby und da muss ich mich für gewöhnlich nicht rechtfertigen, dass ich viele Fotos mache. Warum sollte das bei Büchern anders sein?

    Zum Glück wurde mir die Frage bisher nicht gestellt, weshalb ich so viel lese ... vor allem als Mann ;)

    Viele Grüße
    Der Büchernarr Frank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist komisch. Ich hab immer das Gefühl, dass die anderen doch etwas neidisch sind, weil sie eben nicht so viel Zeit haben um so viel zu lesen. Dabei verbringen sie ihre Zeit halt wahrscheinlich mit anderen schönen Dingen.
      Wie schon gesagt wurde, jeder setzt seine Prioritäten anders - und ich hoffe sehr, dass sich diese Sticheleien legen und jeder jedem gönnt, wann und wieviel er liest :)

      Löschen
  7. Hallo Aleshanee :)

    Das sind eigentlich sehr interessante Fragen, die man während seines Leselebens recht häufig gestellt bekommt. Ich würde sie mir auch gerne mitnehmen und auf meinem Blog beantworten - hoffe das ist ok.

    bei mir kommt noch die Komponente hinzu, dass ich das Lesen beruflich brauche :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich, gerne! Dafür war es ja von Melli gedacht! Die Fragen hab ich von ihrem Blog, ich hab sie oben verlinkt ;)

      Löschen
    2. Sehr fein, habe euch drei jetzt auch verlinkt :)

      Löschen
  8. Huhu Du,
    wenn mich jemand fragt, warum ich soviel lese, antworte ich inzwischen nur noch mit einem lapidaren "Weil ich's kann" .. danach ist meistens Ruhe.
    Ich lese, weil es mir Spaß macht, weil es mich glücklich macht und wenn das andere nicht akzeptieren oder verstehen können, ist das deren Problem und nicht meines.

    Liebes Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :) Aber das solche Fragen immer wieder auftauchen, wundert mich trotzdem ... ich frag ja andere auch nicht, wann sie Zeit finden so viele Serien zu gucken oder Spiele zu spielen xD

      Löschen
  9. Den dümmsten Spruch zum Thema lesen musste sich meine Kurze mal anhören, als sie, während sie auf den Bus wartete, in einem Buch las:
    "Hast du keine Hobbys?"
    Ich musste mir so einen Quatsch noch nie anhören, allerdings besteht mein Freundeskreis komplett aus Lesern. Es gibt weitaus schlimmere Freizeitbeschäftigungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt jetzt? Sowas sagt jemand??? Also das find ich schon echt fragwürdig ... Eigentlich sollte doch jeder wissen, dass Lesen bildet. Egal was, ob jetzt jemand viel Sport macht, jeden Abend zockt oder vor der Glotze sitzt: jedem so wie er mag!
      Sehr schade, dass man anderen nicht einfach seine Zeit so verbringen lassen kann, wie er möchte.

      Löschen
  10. Huhu,
    lesen ist toll, und wer es nicht mag sollte eben was anderes machen. Ich verurteile ja auch niemanden der am PC zockt XD
    Vergleichbar ist eh schlecht. Der eine liest schnell der andere nicht. Ist doch wurscht wer wieviel liest, Hauptsache man hat Spaß dabei oder?
    Liebe Grüße Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, vom Prinzip her sehe ich das ganz genauso.

      Allerdings gibt es immer welche, die nicht so viel Zeit dafür finden, oder sie sich nicht nehmen bzw. eben dafür andere Sachen machen. Und da wird man doch manchmal mit spitzen Bemerkungen bedacht. Und das muss wirklich nicht sein, meiner Meinung nach ...

      Löschen
  11. Hey meine Liebe,

    ein paar tolle Fragen und Antworten. Ich persönliche lese ja auch vorwiegend als Hobby. Ich habe meine Freund, verbringe auch gerne Zeit mit ihnen und natürlich mit meinem Freund und der Familie. Aber in der Zeit wo andere abends fern schauen lese ich halt doch lieber. Ich brauche das einfach zum runter kommen und liebe es. Dabei kommen einfach immer wieder ein paar Seiten dazu. *g*

    Wieder ein Stückchen besser kennengelernt. ;)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Ruby! Ich hatte dieses Thema zwar nicht ständig im Kopf, bin aber immer wieder über Bemerkungen gestolpert, die mich doch ein bisschen geärgert haben ... Ich hoffe, dass sich dieser ganze Wettbewerbsgedanke wieder verflüchtigt und jeder jedem gönnt, wann und wie viel er liest :)

      Löschen
  12. Hallöchen,

    ist schon schade, das man sich für sowas schönes wie das Lesen rechtfertigen muss.
    Du hast die Fragen toll beantwortet :-) Ich sehe das genau wie du, jedem das seine. Mein Mann liest zum Beispiel gar nicht und das ist genauso ok wie jeder der 25+ Bücher im Monat liest.
    Ich sag immer:"Ich rauche nicht, ich trinke nicht und wenn mein schlimmstes Laster das Lesen ist, sollte man sich nicht beschweren."

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na wenn das schlimmste Laster das Lesen ist darf sich wirklich niemand beschweren *lach* Find ich schön, dass doch so viele es genauso sehen - da bleiben diejenigen, die oft meckern, ja leider sehr still. Ich hoffe, dass sich diese "Vorwürfe" wieder etwas zurücknehmen, denn wenn jemand viel Zeit zum lesen hat, sollte man ihn doch beglückwünschen :)

      Löschen
  13. Hallo,

    ich habe noch nie erlebt, dass jemand blöde Kommentare dazu abgibt, wieviel ich lese. Klar, den Spruch "Hast du keine anderen Hobbys" gab es schonmal, aber nur auf eine liebevoll neckende Weise.
    Ich bewerte lesende Menschen nicht nach der Anzahl der Bücher. Ich finde lesen generell wichtig und wenn jemand komisch wird, nur weil jemand anders mehr liest, sollte sich dieser jemand mal die Frage stellen, was genau eigentlich das Problem ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem ist wohl, dass manche neidisch sind. Mir fällt kein anderer Grund ein ehrlich gesagt. Ich hatte ja gehofft das sich auch jemand zu Wort meldet, der das ganze anders sieht ...
      Wenn auf Facebook gefragt wird, wieviel im Monat gelesen wird und dann Antworten kommen wie 25+, dann kann man drauf warten dass eine komische Bemerkung dazu kommt.
      Wir würden wahrscheinlich alle gerne mehr Zeit zum Lesen haben - aber das Leben kann sich nunmal jeder selbst gestalten. Und wenn sich jemand seine Zeit so einteilt, dass er immens viel liest, dann freu ich mich für ihn.
      Klar hätte ich auch gerne noch mehr Zeit dafür, aber deshalb rede ich andere nicht doof an. Man weiß ja auch nicht, warum. Manche sind Rentner, manche sind krankheitsbedingt mehr zu Hause und manche haben halt ein perfektes Zeitmanagement oder sehen eben Lesen wirklich als ihr einziges Hobby.
      Alle, die nicht so viel Zeit darin investieren, sind eben dafür andere Dinge wichtiger, da sollte man scih doch an der eigenen Nase packen :D

      Löschen
  14. Hey Aleshanee :)

    Ein sehr interessanter Beitrag und ein sehr diskutiertes Thema.

    Ich muss gestehen, dass ich es schon oft erlebt habe, dass ich mich für die Anzahl der Bücher, die ich im Monat lese (und das waren die letzten Monate immer um die 15), rechtfertigen musste. Ich finde das echt schade und ehrlich gesagt habe ich kaum Verständnis dafür. Ich frage andere ja auch nicht, wann sie die Zeit haben, eine komplette Serie zu schauen.

    In vielen deiner Aussagen habe ich mich persönlich wiedergefunden. Und finde es ehrlich gesagt auch schön, dass das mal jemand auf den Punkt bringt.

    Lesen ist für mich ein Hobby und auch eine Möglichkeit, einfach mal der Realität zu entfliehen. Und ich habe bisher noch nie das Gefühl gehabt, meine Zeit damit zu "verschwenden". Ich mag es einfach, also mache ich es auch.

    Danke für den Beitrag!

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das jetzt ehrlich gesagt witzig, dass anscheinend mehrere Blogs das Thema aufgegriffen haben, zur gleichen Zeit. Man liest es ja immer wieder, gerade in den Facebook Büchergruppen, und irgendwie wurmt mich das immer ein bisschen.
      Mir persönlich ist es egal, was andere über mich denken, allerdings würde ich schon gerne wollen, dass man jedem einfach seine Zeit überlässt und wie er damit umgeht bzw. was er damit macht.

      In meinem Freundes- und Bekanntenkreis kamen diese Fragen nie auf - klar haben sie mal gesagt, dass sie es krass finden wie viel ich lese. Wobei ich sagen muss dass das alles Nichtleser sind *lach* Bzw. wenn dann lesen sie mal ein Buch zwischendurch.
      Wenn man es aber wirklich als Hobby hat und sich abends lieber mit einem Buch auf die Couch legt statt vor den Fernseher, so what? ;)

      Löschen
    2. Ja ich denke auch, dass jeder in seiner Zeit machen kann, was er will. Der eine liest, der andere schaut Serien ... da kann ja jeder machen, was er will.

      In meiner Familie haben sie anfangs auch ein wenig komisch geschaut, aber ich meine, meine Mama und Oma lesen auch echt viel (vielleicht insgesamt ein bisschen weniger als ich) und von der Seite her habe ich immer Unterstützung. Und alle anderen haben sich daran gewöhnt und freuen sich eigentlich immer mit mir :)

      Ich muss auch gestehen, dass ich lieber ein Buch lese, als den ganzen Tag am Handy, am PC oder vor dem TV zu hängen.

      Löschen
    3. TV ist für mich mittlerweile echt selten. Das Fernsehprogramm hab ich glaub ich schon Jahre nicht mehr angeschaut, wenn dann guck ich Serien auf Netflix oder Prime ... auf alles andere hab ich gar keine Lust mehr.
      Meine Verwandten und Freunde freuen sich auch, die finden das toll auch mit dem Blog und so. Ist schon schön wenn man da Unterstützung hat :)

      Löschen
  15. Hallo Aleshanee
    fast jeder hat ein Hobby, dem er Zeit widmet. Die einen haben mehrere Hobbys, andere wenige. Für etwas, was einem wichtig ist, investiert man seine Zeit gerne und grosszügig. Wir sind jetzt halt die, die lesen. Wieviele Bücher das schlussendlich sind, ist doch total egal. Und vergleichen bringt rein nichts, denn jeder von uns ist verschieden und hat andere Verpflichtungen und Vorlieben.
    Ich hab immer schon gerne und viel gelesen - ich kenne das nicht anders und habe immer etwas zu lesen bei mir. Andere hingegen haben immer Ohrhörer auf, wiederum andere nutzen jede Minute um biken zu gehen. Nichts davon ist besser oder schlechter. Jedem das Seine! Und btr. dem Finanziellen ist es genauso, einer kauft sich Unmengen CD's, andere Legos, Uhren, Haarschmuck, Dekozeugs, Papier und Zeichenstifte, Backmaterial, Kleider, Nagellack. etc. Andere gehen wöchentliche mehrmals in Restaurants oder in Bars, ich sitze daheim und lese :-) Hauptsache jeder ist mit seinem Hobby glücklich!

    Liebe Grüsse
    Anya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du sehr schön gesagt :)
      Ich würde mir wirklich wünschen, dass sich manche das zu Herzen nehmen und doch mal etwas umdenken und anderen einfach gönnen, wenn sie sich die Zeit für Bücher nehmen ♥

      Löschen
    2. Hallo Anya,
      da stimme ich dir voll zu!! Genauso sehe ich das auch so!!
      Wir invenstieren unsere Zeit in Bücher!1 Was gibt es für uns schöneres :-)
      Liebe Grüße
      Anja

      Löschen
  16. Huhu Alex ^^

    das ist wohl eine Diskussion, die sich niemals erschöpft, oder? Genau wie der SuB... Ich bin es mittlerweile auch leid, über die Menge der gelesenen Bücher und die Statistik zu reden. Obwohl ich momentan sehr wenig lese, weil es bei mir gerade einfach keine Priorität hat, käme ich nie auf die Idee neidisch auf andere Blogger zu sein, die 10 oder mehr Bücher im Monat schaffen. Sicher wünschte ich mir manchmal ich hätte mehr geschafft, aber hey, es ging eben nicht. Deswegen kann ich mich aber trotzdem über den Erfolg der anderen freuen. Wie du schon sagst: jedem das seine. Leben und leben lassen. Was bringt es mir neidisch zu sein? Dadurch verbessert sich meine Statistik auch nicht ;). Es liegt an jedem selbst. Und ja, die Zeit zum lesen muss man sich eben nehmen, wenn man das möchte. Und wenn nicht, ist das auch okay.

    Ich bin mittlerweile auch dazu übergegangen den gelesenen Seiten viel mehr Gewicht zu geben als der Anzahl der Bücher. Gerade auch jetzt wo ich in letzter Zeit auch vermehrt dickere Bücher lese. Auch im übrigen kann ich dir bei vielen Punkten einfach nur zustimmen. Natürlich habe ich Freunde, Familie, Termine, Haushalt, arbeite Vollzeit, gehe einen Abend die Woche zum Sport. Da bleibt eben nicht mehr viel Freizeit und oft wird diese dann auch so verteilt, dass fürs Lesen nicht mehr viel übrig bleibt. Ist eben so. Und auch ich kaufe meistens die günstigeren Ebooks oder kaufe gebraucht, denn ein Vermögen für Bücher habe ich ebenfalls nicht zur Verfügung ;). Das haben wahrscheinlich die wenigsten.
    Ich würde mir allgemein auch mehr Toleranz wünschen in der Bloggerwelt. Sowohl gegenüber den Viellesern, als auch gegenüber denen, die eben nicht so viel schaffen (wie ich). Denn wenn unser Hobby zum Wettbewerb wird, ist das einfach nur traurig.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau aus dem Grund musste ich diesen Beitrag schreiben. Damit hab ich mir mal alles "von der Seele geredet" und ich kann für mich selber abschließen und muss mich nicht mehr aufregen :D

      Und klar, auch ich wünsche mir manchmal mehr Zeit und denke mir, ich würde auch gerne mal mehr Bücher lesen können - einfach weil ich so viele auf dem SuB habe und auf der Wunschliste, auf die ich mich alle freue und ungeduldig werde *lach*

      Die gelesenen Seiten schreib ich auch immer dazu in meiner Statistik, einfach für mich um einen Überblick zu haben. Das ist ja doch oft so, dass welche die 20 Bücher gelesenen haben von der Seitenzahl genau gleich sind wie ich mti 10 Büchern *g*

      Toleranz: immer und überall und eben auch beim Lesen, genauso ist es ♥

      Löschen
  17. Hallo :)

    also mir sind Statistiken auch total egal. Meine genauso wie die von anderen. Schon alleine, weil man gar nichts vergleichen kann (ich staune immer darüber, wie schnell man Jugendbücher lesen kann). Jeden Tag ab 19 Uhr lesen, klingt total toll :D Ich schaffe 4 Stunden oder ähnliches nur, wenn mein Freund unterwegs ist. Dann plane ich aber vorher auch, dass da ja nichts anderes ist und ich in Ruhe nur lesen kann. Mehr als 10 Bücher kann ich eh nie lesen. Mein Gehirn ist irgendwann einfach zu voll von Geschichten.

    Für mehr Friede und weniger Neid in der Bloggerwelt ;)
    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Jugendbücher lesen sich meist wirklich schnell, sie sind ja doch oft recht einfach gehalten, da kommt man sehr schnell durch!

      4 Stunden sind jetzt auch nicht die Norm, mal sinds auch weniger, vor allem zurzeit, da ich viel Stress habe und doch etwas früher einschlafe. Aber das wird auch wieder anders *g*

      Aber jeder ist da einfach eigen und muss selber wissen, wieviel Zeit er investieren kann und mag - schlimm genug dass so eine Thematik überhaupt auftaucht ^^

      Löschen
  18. Bisher hatte ich ja Glück mit sowas nicht konfrontiert worde zu sein oO Ich lese extrem viel 10-15 Bücher im Monat sind keine Seltenheit, aber wenn, dann man sich die Menschen eher ein wenig über mich lustig, meinen es aber nicht böse oder sie sind faszniert! So wirklich nervige Kommentare hatte ich real wie virtuell noch noch nicht ... nicht mal bei meinen Lesestatistik, die ja doch manchmal etwas ausufern ^^
    Aber wahrscheinlich kommentieren die nur Gleichgesinnte xD

    Liebste Grüße und leben und leben lassen finde ich hier wie in vielen anderen Lebessituationen sehr gut!
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich natürlich! Ist immer schön wenn man auf Toleranz stößt :)

      Löschen
  19. Hallo Aleshanee :)
    Es freut mich, dass du die Fragen auch beantwortet hast.
    Ich finde deine Antworten super, vor allem das Schlusswort :)
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön Melli! Es hat gutgetan, sich das alles mal von der Seele zu schreiben :)

      Löschen
  20. Hallölle,
    da musste ich einfach mitmachen!. Und hab festgestellt, das ich nicht die große Vielleserin bin. Aber egal, Spaß macht es trotzdem!!
    Hier mein Beitrag:
    http://meinbuecherzimmer.blogspot.de/2017/09/leserstimmen-wie-viel-ist-zuviel.html

    ganz liebe Grüße
    Anja vom kleinen Bücherzimmer

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Aleshanee,

    ich habe die Fragen auch mal bei mir beantwortet: https://hundertmorgen-wald.blogspot.de/2017/09/leserstimmen-wie-viel-ist-zuviel.html

    Manche Deiner Antworten sind meinen sehr ähnlich, aber ich schwöre, ich habe sie nicht abgeschrieben. ^^
    Ich gehe auch jeden Abend um 19h ins Bett und lese. ^^ Ich werde von nun an öfter um die Uhrzeit an Dich denken.

    Manche Fragen finde ich ja echt frech.
    Ich meine, mann muss sich doch mal überlegen, was andere Leute mit ihrer Zeit machen! Die hocken abends 4 Std vor der Glotze und bei FB rum.

    Ich finde es super cool, wenn jemand so viel liest! Und ja, ich bin dann ein bisschen neidisch, aber auf die nette Art, wenn Du weißt, was ich meine? Es ist nicht, dass ich dem anderen etwas wegnehmen will oder ihm was böses wünsche. Ich würde nur gerne selber so viel lesen können.
    Mir fällt es immer noch schwer, tagsüber zu lesen. Wenn das mal anders wäre, würde sich da was tun. Aber ich arbeite dran.
    Ich meine, ich kann doch niemandem dafür verantwortlich machen, dass ich mein Leben anders strukturier und organisiere. Das ist alleine meine Entscheidung.

    Sei herzlich gegrüßt
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön für deine Antwort, jetzt hab ich dich um 19 Uhr auch im Kopf :) Dann lesen wir ja jeden Abend gemeinsam ♥

      Ja, ich weiß was du meinst. Natürlich würde ich auch gerne mehr lesen, einfach weil ich so viele tolle Bücher habe, die auf mich warten und ich denke mir das auch, wenn andere sich mehr Zeit freischaufeln können. Aber wir meinen es eben nicht böse.

      Und selbst wenn sich jemand ärgert kann man das zuhause für sich machen und muss das nicht auf Facebook breittreten

      Löschen
  22. Huhu!

    Ich wundere mich ja immer, dass wir Leser sowas immer gefragt werden, aber die Leute, die jeden Tag ihre Serien schauen oder ihre Computerspiele spielen, nicht so oft! (Oder jedenfalls kommt es mir so vor.)

    In meinen Regalen stehen tatsächlich mehr ungelesene als gelesene Bücher, weil die meiste direkt wieder ausziehen müssen, weil sie verkauft, verschenkt oder vertauscht werden. Sonst bräuchte ich deutlich mehr Regale! :-)

    Ich kaufe auch nur seeeeehr wenige Bücher wirklich neu. Rezensionsexemplare habe ich zwar in den letzten Monaten deutlich reduziert und zwischendurch komplett damit ausgesetzt, aber ich bin Mitglied in der eBücherhalle Hamburg, womit ich Zugriff auf die Onleihe und Overdrive habe, außerdem habe ich ein Abo bei Skoobe. Wenn ich mir die Bücher, die ich ausleihe, alle kaufen würde, könnte ich mir das nicht leisten.

    Am liebsten lese ich Bücher zwischen 350 und 500 Seiten, stelle ich immer wieder fest – aber wenn mich ein Buch begeistert, dann darf es auch 800+ Seiten haben.

    Für mich ist Lesen und Bloggen kein Wettbewerb. Ich vergleiche weder, ob ich mehr oder weniger Bücher lese als andere, noch vergleiche ich Followerzahlen. Die bemerke ich eigentlich immer nur dann, wenn ich bei einem Verlag was anfrage und deswegen meine aktuellen Followerzahlen angebe.

    Ich habe andere Hobbys, aber bei mir ist das so, dass die sich abwechseln. Eine Zeitlang habe ich Geocaching gemacht, jetzt wurde das abgelöst von Malbüchern für Erwachsene, aber Lesen ist sozusagen immer mein Grundhobby, das immer bleibt.

    Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt, zusammen mit ein paar anderen Beiträgen zum gleichen Thema. Zwei davon hast du ja oben auch verlinkt. :-)

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Mikka, so gehts natürlich auch dass du die Fragen direkt hier beantwortest :D

      Ich kauf ja auch sehr wenig neu, ich kann mir das einfach nicht leisten, deshalb bin ich auch sehr froh über Büchereien, Tauschbörsen und natürlich die Rezi-Exemplare!

      Tolle Antworten auf jeden Fall, ich hab das nicht anders erwartet von dir :)

      Löschen
  23. Ich finde darum sollte es gehen. Jeder liest so viel wie er mag. Es geht ja um den Spaß am Hobby. Mir wird auch manchmal vorgeworfen ich lese zu viel. Da sage ich: Na und - ist ja wohl meine Sache.

    Ich lese auch fast jeden Abend. Meist nur eine Stunde aber das gehört dazu um gut einzuschlafen. Lass dich nicht beeinflussen. Ich finde es immer toll, wenn man viel liest.

    Gruß Martin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön dass wir uns da doch alle einig sind :)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com