Freitag, 28. Oktober 2016

LeserStimmen ~ Oktober ist Thrillerzeit xD


Halloween naht und damit die gruseligste aller Nächte! 
Darauf hab ich mich ja lesetechnisch schon ein bisschen vorbereitet gehabt und für den Oktober hauptsächlich Grusel, Thriller und Horrorbücher auf meine Leseliste gepackt :D

Jetzt hatten wir letztens beim Top Ten Thursday das Thema "unblutige" Thriller. Ich bin ja bei dem Stempel "Thriller" immer sehr vorsichtig, denn oft steckt ein verkappter Krimi dahinter und nicht überall, wo Thriller drauf steht, ist auch einer drin.

Nicole von Zeit für neue Genres hat mich dann auf die Idee gebracht, das Thema hier mal anzusprechen, wie denn die allgemeine Meinung dazu ist.



Dazu möchte ich auch nochmal den kleinen Auszug der Definition aus Wikipedia einfügen:
*Thriller* "Charakteristisch ist das Erzeugen einer Spannung, die nicht nur in kurzen Passagen, sondern während des gesamten Handlungsverlaufs präsent ist, ein beständiges Spiel zwischen Anspannung und Erleichterung. In Thrillern muss sich der Held meist gegen moralische, seelische oder physische Gewalteinwirkung durch seinen Gegenspieler behaupten, während in Krimis die Aufklärung des Verbrechens der Höhepunkt ist."
Soooo, also für mich ist demnach alles, wo es um eine Mordermittlung mit polizeilicher "Ermittlung" geht ein Krimi. Punkt.

Ein Thriller hat also hauptsächlich mit Hoch(!)Spannung zu tun - egal auf welche Weise! Man bekommt Herzklopfen, weil es auf die Psyche geht (z. B. in Cupido von Jilliane Hoffmann), oder mit Mystery Elementen (z. B. in Winter People von Jennifer McMahon), auf subtile Weise wie in "Solange die Nachtigall singt" von Antonia Michaelis oder auch die vielen Cyber Thriller wie "Elanus" von Ursula Pozanski oder "Daemon/Darknet" von Daniel Suarez. 

Einige SuB Genres, die mir dazu einfallen 

Katastrophen Thriller (lebensbedrohliche Naturkatastrophen á la Hurrikan, Erdbeben etc.)
~ z. B. "Der Schwarm" von Frank Schätzing

Medizin Thriller (tödliche Viren, Gerichtsmedizin o. ä.)
~ z. B. "Die Chirurgin" von Tess Gerritsen

Mystery Thriller (mit übersinnlichen Elementen)
~ z. B. "Geisterfjord" von Yrsa Sigurdardottir

Polit Thriller (hier gehts natürlich um Regierungsangelegenheiten)
da fällt mir nix ein ^^

Psychothriller
~ z. B. "Krähenmädchen" von Erik Axl Sund

Romantischer Thriller (hier spielt auch die Liebe eine Rolle)
z. B.  ... da kenn ich glaub ich auch keinen?

Spionage/Agenten Thriller
~ z. B. "Der Spion der aus der Kälte kam" von John Le Carré 

Verschwörungsthriller (mit okkulten Verschwörungstheorien)
~ z. B. in Dan Browns "Robert Langdon" Reihe

Horrorthriller (da wo es ziemlich zur Sache geht)
~ z. B. in "Evil" von Jack Ketchum


Manchmal ist so eine strikte Einteilung aber auch schwierig, weil es so viele übergreifende Genres gibt, dass man das gar nicht mehr so konkret sagen kann. Aber man sieht auf jeden Fall: es gibt viele Möglichkeiten Spannung zu erzeugen und auch ohne blutiges Gemetzel auszukommen. Da geht es dann für mich schon eher in die Richtung Horror. 

Recht viele dieser blutrünstigen Art hab ich nicht gelesen - und ich kann mich jetzt ehrlich gesagt auch nicht mehr an alle Stephen King Bücher so gut erinnern, ob da was dabei war. Was richtig heftig war soweit ich weiß war "Die Falle" von Tabitha King, seiner Ehefrau ;) Da ging es ziemlich hoch her! 

Dazu gab es übrigens jetzt passend beim Top Ten Thursday genau das gegenteilige Thema zum letzten Mal: nämlich blutrünstige Thriller und da hab ich beim Stöbern einiges entdeckt, was sich gut anhört:

zum Beispiel

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Wuerth_RDas_tote_Herz_161557.jpgNach einem lebensgefährlichen Zusammenbruch erhält der erfolgreiche Architekt Nicolas Kober ein Spenderherz. Was er nicht weiß: Das Herz gehörte dem sogenannten „Fotografen“, einem Frauenserienmörder. Schon bald bemerkt Kober eine irritierende Veränderung an sich, hat sonderbare Träume und Phantasien. Hat er nicht nur das Herz des Fotografen geerbt, sondern auch dessen grausame Neigungen? Dann lernt Kober Solveig Jacobsen kennen, das letzte Opfer des Fotografen, das schwer verletzt überlebt hat. Und er fühlt sich sofort stark zu ihr hingezogen ...



https://s3-eu-west-1.amazonaws.com/cover.allsize.lovelybooks.de/9783865522207_1437705170000_xxl.jpgVor 15 Jahren wurde Joseph Miles von einem Kinderschänder entführt, im Keller eingesperrt und tagelang brutal gefoltert. Er ist das einzige Opfer des wahnsinnigen Mörders, das die Torturen überlebt hat. Nun verspürt Joseph ein brennendes Verlangen, einen irren Drang nach Blut und Gewalt. Er verwandelt sich langsam selbst in ein Monster mit Appetit auf Menschenfleisch. Und es fällt ihm schwerer und schwerer, dieser Mordlust zu widerstehen.Verzweifelt sucht Joseph nach einer Heilung – bevor er die einzige Frau, die er jemals geliebt hat, töten wird. Und macht Jagd auf den Mann, der sein Leben ruinierte.



Ein Ehepaar … zwei Ganoven … ein junger Mann … ein perverser Serienmörder … Sie sind Fremde. Sie haben sich nie zuvor gesehen. Doch in einer Nacht des Grauens werden ihre Schicksale für ewig miteinander verflochten. Und jetzt wollen sie alle nur noch das Gleiche: Die Nacht im Lodgepole Pine Motel irgendwie überleben …







Aber wie sieht es denn mit eurer Meinung aus?

Lest ihr überhaupt Thriller?
Welche Art davon und dürften sie auch mal richtig Angst einflössend sein, Axt mordend oder eher subtil auf die Psycho ?
Habt ihr besondere Tipps, die ihr richtig gut fandet?





Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Aleshanee,

    ein tolles Thema passend zur Jahreszeit. Ich selbst lese Thriller auch lieber in der dunklen Jahreszeit. Am besten, wenn es draußen stürmt, die Bäume sich biegen und der Regen an die Scheiben klatscht :)

    Blutrünstige Bücher sind mir bisher nicht so oft untergekommen, ich stehe mehr auf die, die auf die Psyche gehen.

    Mir fällt es auch immer schwer, genau zu unterscheiden, zu welcher Kategorie ich ein Buch einordnen soll. Letztendlich ist mirs aber auch nicht so wichtig, ob Thriller oder Krimi. Hauptsache es macht Freude, das Buch zu lesen.

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,

    Janine <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich achte ich bei Thrillern nicht auf die Jahreszeit - aber wenn es auf Halloween zugeht merke ich doch, dass ich mehr Lust drauf habe!

      Leider finde ich meist nicht das richtige, das mich anspricht. Gerade weil ich oft einen Krimi erwische, obwohl Thriller draufsteht.
      Ich mag ja Krimis gerne, aber wenn ich einen Thriller mit Hochspannung erwarte, möchte ich nicht über Ermittlerarbeit lesen :)

      Löschen
  2. Hallo Aleshanee,

    es freut mich, dass du die Idee umgesetzt hast. Blutrünstig oder nicht ist mir persönlich auch egal. Mich stört es nur, wenn "Thriller" am Cover steht und ich einen "Krimi" bekomme. Ich sehe es auch so, wenn Mordermittlungen oder Ermittlungen allgemein an erster Stelle stehen, dann ist es ein Krimi. Von einem Thriller erwarte ich mir einfach mehr.

    Du hast es ja richtig schön aufgearbeitet und man sieht daran gut, dass es sehr schwierig ist, hier überhaupt Unterscheidungen zu treffen. Als Liebesthriller könnte man ev. "Der Feind in meinem Bett" gelten lassen? Es ist zwar ein Film, aber da gab es bestimmt auch mal eine Buchvorlage. Oder wäre es eher ein Psychothriller?

    Schönes Wochenende & liebe Grüße,

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ärgert mich ehrlich gesagt auch sehr. Klar mag ich auch Krimis, aber dann greife ich auch direkt dazu.
      Bei einem Thriller erwarte ich einfach viel mehr Spannung und nicht "schnödes" ermitteln, sondern packendes Gänsehautfeeling oder eben wirklich Spannung hoch 3 xD

      Die Sub-Genres, das ist eh immer schwierig weil sich das oft vermischt. Aber ich dachte ich liste sie trotzdem mal auf, weil vielen gar nicht bewusst ist, wie breit gefächert Thriller eigentlich sind. Manche gehen da ja wirklich nur von blutüberströmten Psychothrillern aus. Und dabei gibt es da ja so viel mehr! :)

      Löschen
  3. Huhu Alex ;)

    ich bin ja eher nicht so die Thriller-Leserin und habe da auch dementsprechend nicht viel Ahnung. Ab und zu mag ich sie aber auch ganz gerne, vor allem wenn der Thriller eher subtil daher kommt und sich auf der psychischen Ebene abspielt. Jugendthriller mag ich dabei auch ganz gerne (z.B. von Ursula Poznanski). Zu krasser Horror oder blutiges Gemetzel: Das ist gar nichts für mich.
    Und auch für mich ist die dunkle Jahreszeit tatsächlich am besten geeignet für ein bisschen Grusel und Spannung ;D. Mag wohl an der allgemeinen Stimmung im Herbst/Winter liegen, dass dann die Atmosphäre in solchen Büchern unterstützt wird und damit besser rüber kommt.

    Liebe Grüße
    Insi Eule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Blutiges Gemetzel stört mich jetzt nicht unbedingt, solange es nicht - nur - das ist! ;) Aber subtil ist mir schon auch lieber, so richtig mit Gänsehautfeeling! Leider finde ich das nur äußerst selten!

      Löschen
  4. Ob ich Thriller mag ist immer eine Frage, die ich mit "Mag ein Fisch Wasser?" beantworte :D

    Thriller sind meine Passion..Spannung, Gänsehaut, Atemlosigkeit! Es darf blutig, gefährlich und brillant werden...

    Bei der Auflistung sind mir noch einige Thriller eingefallen:*

    Politthriller: Heldenfabrik von Christian v. Ditfurth
    Romantische Thriller: Die Romane von Karen Rose

    Ansonsten habe ich sicher den einen oder anderen Tipp ^^

    Reihen:
    Chris Carter mit seiner Reihe rund rum Robert Hunter
    Karin Slaughters Reihe um Sara Linton und später auch Will Trent und natürlich auch Sara und Will zusammen
    Jussi Adler-Olsen darf auch nicht fehlen...allein um Carl Mørck kennen zu lernen ^^
    und der Meister des Thrills: Sebastian Fitzek

    Ich lese eigentlich immer gerne Thriller, aber vermehrt in der dunklen Jahreszeit. Da gruselt es sich gleich ein wenig mehr als bei 30Grad im Schatten :D

    Ein Thema..ich könnte mich noch länger auslassen :D

    Ein schöner Beitrag und auch für mich noch einige Tipps dabei (da freut sich das Bücherregal :D)

    Liebe Grüße
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja, bei dir war mir das klar :D

      Von Karen Rose stimmt! Die hab ich auch schon oft gesehen und viele sind davon ja richtig begeistert! Aber recht neugierig bin ich da nicht so drauf.

      Von Adler-Olsen hab ich den ersten Band gelesen, hab das aber eher als Krimi empfunden und die Spannung hielt sich für mich auch in Grenzen. Also leider nichts für mich. Hab dann auch keine Fortsetzung mehr gelesen.

      Von Fitzek kenne ich ja bisher erst drei, da werd ich sicher noch das ein oder andere ausprobieren ;)

      Löschen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)

Die aufgeführten Cover und Bilder sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers
oder Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung.

____________________ Meine Bilder auf Instagram ___________________

_______________________ FACEBOOK NEWS _______________________