Freitag, 12. April 2019

Gelesen ~ Der letzte Engel von Zoran Drvenkar

 Der letzte Engel von Zoran Drvenkar


Motte ist sechzehn Jahre alt, als der Tod an seinem Fenster kratzt. An einem harmlosen Wochenende kurz nach Mitternacht bekommt er eine anonyme E-Mail:
sorry für die schlechte nachricht
aber wenn du aufwachst, wirst du tot sein
wir wollten nur, dass du das weißt

Mieser Scherz, denkt Motte, wird aber dennoch ein wenig nervös und beschließt, die Nacht durchzumachen. Natürlich schläft er ein und natürlich wacht er auf - und fühlt sich wie immer.
Bis darauf, dass sein Herz nicht mehr schlägt. Und dann sind da noch diese zwei Flügel auf seinem Rücken ...

 (Verlagsinfo)





 _____________________________________

Der letzte Engel

von Zoran Drvenkar

Band 1 der Dilogie
Genre Urban-Fantasy Thriller / Jugendbuch

Verlag cbj // Seitenzahl 448
1. Auflage September 2014

_____________________________________


Mein Fazit: Da ich schon zwei Bücher vom Autor gelesen habe weiß ich, dass er einen sehr ungewöhnlichen Stil hat: Er springt zwischen den Perspektiven der Protagonisten hin und her - hier auch in der Zeit und scheut sich nicht, den Leser dadurch aufs besondere herauszufordern.
Die Geschichte beginnt ohne Vorwarnung, man ist mitten im Geschehen, wird dann aber immer wieder zurückbefördert in die Vergangenheit, die in Etappen nach und nach aufklärt, wie es zu den jetzigen Ereignissen kam und wie sie zusammenhängen.
Ein äußerst ungewöhnlicher und pfiffiger Aufbau - denn obwohl man immer nur Häppchen erfährt, verliert die Geschichte nicht den roten Faden und baut immer mehr Spannung auf, während ständig eine Menge passiert.
Es ist teilweise etwas düster, manchmal auch brutal, wird aber durch die schwarzhumorigen Einlagen immer wieder aufgelockert. Mir hats richtig gut gefallen und ich bin gespannt auf Teil 2 - das Ende verspricht einige böse Überraschungen in der Fortsetzung!

Meine Bewertung

 http://blog4aleshanee.blogspot.de/search/label/4%20Sonnen

Über den Autor: Zoran Drvenkar wurde 1967 in Kroatien geboren und zog als Dreijähriger mit seinen Eltern nach Berlin. Seit über 20 Jahren arbeitet er als freier Schriftsteller und schreibt Romane, Gedichte und Theaterstücke über Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Zoran wurde für seine Bücher mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und lebt heute in der Nähe von Berlin in einer ehemaligen Kornmühle.
Quelle: randomhouse.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com