Dienstag, 4. Januar 2022

[Fantasy] Der Meister von Robert Jackson Bennett

Der Meister
Ein Mensch, der die Magie entschlüsselt.
Ein Magier, der die Welt erschüttert.
Ein Meister, der den Tod besiegt.
 
 
Die Diebin Sancia Grado und ihre Verbündeten haben ein eigenes Handelshaus gegründet. Das war ihre einzige Möglichkeit, nicht durch die mächtigen Familien von Tevanne einfach zu Verbrechern erklärt zu werden. Nun müssen sie sich gegen die etablierten Familien durchsetzen. Doch deren Rache ist nicht ihr größtes Problem. Der vielleicht mächtigste Magier der Vergangenheit ist ins Leben zurückgekehrt und will nun die Realität nach seinen Wünschen neu formen. Sancia und ihre Freunde benötigen dringend Unterstützung, wenn sie ihre Heimat retten wollen. Aber der magische Schlüssel Clef, einst ihr bester Berater, schweigt – und der Preis für andere Hilfe könnte noch höher sein, als wenn Sancia den Meistermagier einfach gewähren ließe …
 
 
 
 
Der Hunger eines Herrschers nach Kontrolle überdauert stets den Wunsch eines Moralisten nach Gleichheit und Idealismus.
Zitat Pos 5756

 
 
Meine Meinung
🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝

Der zweite Band hat mich ebenso begeistert wie der er erste. Ich würde dazu raten, die Teile zeitnah hintereinander zu lesen, weil es in dieser Welt viele Feinheiten gibt in einem vielschichtigen System und Zusammenhängen, die man sonst nicht so gut durchblickt. Es gibt auch so gut wie keinerlei Hinweise hier auf die Ereignisse vom Vorgeschehen.
 
Der Autor hat wirklich meinen höchsten Respekt verdient. Das Magiesystem, das er hier entworfen hat, mit all seinen technischen Rafinessen und den komplexen Entwicklungen sind schon wirklich grandios! Allerdings muss man dadurch auch wirklich konzentriert lesen und aufpassen - waren mir im ersten Band die Erklärungen teilweise etwas zu viel, war es gut, dass er weiterhin so gründlich war. Auch wenn ich am Ende manches trotzdem nicht mehr ganz durchschaut habe. 
Mit "Runen" oder magischen Zeichen Gegenstände zu verzaubern ist zwar nicht neu, aber Robert J. Bennett hebt das ganze nochmal auf ein ganz anderes Niveau. Hier geht es jetzt wirklich ans Eingemachte.

Sancia und ihre Verbündeten werden dieses Mal wieder stark herausgefordert, um gegen den mächtigsten Magier zu bestehen, der versucht, ins Leben zurückzukehren. Ein spannender Coup jagt den nächsten, Taktiken gilt es abzustimmen, die Magie der Skriben zu entschlüsseln und neu zu formieren - und immer im Wettlauf mit der Zeit. 
Neben Sancia sind auch wieder Berenice, Orso und Gregor mit von der Partie. Ihre Entwicklungen halten einige Überraschungen bereit und es werden einige Hintergründe aufgedeckt, mit denen ich so nicht gerechnet hatte - vor allem auch was die Motivationen hinter dem großen Ganzen anbelangt. 
Clef ist hier leider etwas zu kurz gekommen. Er hat zwar seinen Auftritt und eine "Schlüssel"position, dennoch erhoffe ich mir im Abschlussband der Trilogie noch etwas mehr von seinen witzigen Sprüchen!

Die Handlung ist gut aufgebaut und hatte für mich keine Längen. Manche logischen Abfolgen waren für mich nicht ganz so stimmig, aber das kann auch daran liegen, dass ich vielleicht etwas falsch verstanden habe. Wie gesagt: hier muss man wirklich gut mitdenken. Die Spannung ist dafür immer vorhanden und konnte mich bestens unterhalten!

Auch das Thema, das hier mitschwingt, ist wie so oft in Fantasy-Welten die Gesellschaft und ihre Entwicklung. Der Autor hat sich hier die Kontrolle vorgenommen - damit zum einen die Illusion, damit etwas ändern zu können, zum anderen, dass absolute Kontrolle immer mit einem viel zu hohen Preis verbunden ist. 
Die ewigen Kriege und intriganten Machtgefüge auszulöschen scheint ein heerer Plan zu sein, doch will man diesen auf Kosten der eigenen Entscheidungsfähigkeit tatsächlich durchsetzen? 
In Verbindung damit bringt er die vielen Erfindungen und Errungenschaften, die eine Gesellschaft "in die Zivilisation führen" - und die grundsätzlich wie so vieles ihre zwei Seiten haben. Zum guten benutzt werden können, wie zum schlechten. 
Dieses gesamte Konstrukt der Entscheidungen zwischen Herrschaft und Freiheit wirft einige Fragen auf die zum Nachdenken anregen und innerhalb der Geschichte wirklich gut umgesetzt wurden. 

Wäre manches nicht ganz so kompliziert gewesen hätte ich die volle Punktzahl vergeben, denn es ist wirklich eine grandiose Fortsetzung und ich freu mich schon sehr auf den Abschlussband!

Ich glaube, es fängt gerade erst an. Krieg steht uns bevor. Ein Krieg, wie ihn die Welt noch nicht gesehen hat. 
Zitat letzte Seite


 
Meine Bewertung
🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝🗝
 

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 Es gab diesbezüglich keinerlei Vorgaben und die Rezension 
spiegelt meine ganz persönliche Meinung wider.
 


Der Meister von Robert Jackson Bennett

 
Genre High Fantasy -- Band 2 der Trilogie Der Schlüssel der Magie
Im Original Shorefall (The Founders Trilogy 2) -- übersetzt von Ruggero Leò
 
Verlag Blanvalet -- Seitenzahl 576
1. Auflage Dezember 2021
 



 
 
Die Trilogie Der Schlüssel der Magie:
 
1. Die Diebin
2. Der Meister
3. Die Götter
 

2 Kommentare:

Ich würde mich über dein Feedback zu meinem Beitrag freuen! Ich beantworte die Kommentare immer direkt hier oder schreibe dir gerne auf deinem Blog zurück :)
-----> Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du die Speicherung deiner Daten, wie in der Datenschutzerklärung ausgeführt.

Die zitierten Cover und Bilder sind Eigentum des jeweiligen Verlags bzw. Schriftstellers bzw. sonstigen Rechteinhabers und dienen nur zur Veranschaulichung. Bildquellen sind die jeweiligen Verlage, goodreads.com und pixabay.com